1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SWR3 - Deutschlands Popradio Nr1?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von SaarKnuddel, 03. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SaarKnuddel

    SaarKnuddel Benutzer

    Wenn ich mir so die aktuelle MA (und auch die letzte) anschaue, dann frage ich mich, warum sich SWR3 "Deutschlands Popradio Nummer 1" nennt. Denn EinsLive hat deutlich mehr Hörer in der Stunde.

    Welche Zahlen nimmt SWR3 denn für die Behauptung, die Nummer 1 zu sein?
     
  2. Ata

    Ata Benutzer

    Vielleicht wird da mehr gep...t?!
     
  3. SaarKnuddel

    SaarKnuddel Benutzer

    Ich bezweifle, dass es dazu gesicherte Zahlen gibt ;)
     
  4. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Keine gesicherten Zahlen? Das paßt dann ja prima zur ganzen MA-Systematik... :D
     
  5. Keek

    Keek Benutzer

    Man könnte vielleicht berechtigterweise behaupten, dass die Selbstdarstellung von SWR 3 in diesem Falle nicht mehr ganz seriös ist.

    Aber auch in diesem Punkt haben sie bei den Privaten gut abgekupfert...
     
  6. m_k

    m_k Benutzer

    SWR3 nahm und nimmt die relevanten Zahlen.
    Und dann muss man den Satz von SWR3 wörtlich nehmen: Das erfolgreichste "Popradio" stimmt - Eins Live zum Beispiel ist keine Pop-Welle, im Gegensatz zu den SWR3-lern.
    Ist zwar sprachlich gedreht, aber stimmen tut es.
    Somit bleibt alles wie es ist: Die beste Statistik ist die, die...
     
  7. Schnorrer

    Schnorrer Benutzer

    Das liegt an den HG....Eins Live hat zwar eine höhere Stundenreichweite, aber nur 2,98 Millionen HG. SWR3 hat 3,04 Millionen....
     
  8. glühbirne

    glühbirne Gesperrter Benutzer

  9. Keek

    Keek Benutzer

    @schnorrer

    Sorry, aber wenn, dann richtig vergleichen:

    EL ist sowohl bei HG Mo-So, als auch HG Mo-FR vor SWR 3

    mal kurz die Daten:

    EL:

    HG (Mo-So) 2,87 Mio, HG (Mo-Fr) 3,11 Mio., Hörer/Stunde: 893tsd

    SWR 3:

    HG (Mo-So) 2,77 Mio, HG (Mo-Fr) 3,04 Mio, Hörer/Stunde: 825tsd

    Es gibt also keinen relevanten Wert, bei dem SWR 3 vor EL liegt, deshalb ist die Verkaufe unseriös und gerade für einen ÖR-Sender hochgradig peinlich.

    Und an m_k mal die Frage: was ist EL denn für ein Sender, wenn nicht Pop??? Volksmusik? Oldie? Latin? Country?
     
  10. SaarKnuddel

    SaarKnuddel Benutzer

    Immerhin nennen sie sich nicht mehr "Deutschlands Radio Nummer 1", was erst recht nicht stimmte.
     
  11. Arsenio

    Arsenio Benutzer

    Das Problem ist doch, in den Nachrichten um voll diesen Stuss zu verbreiten. Wie glaubwürdig sind die News bei SWR3 überhaupt noch? Man hört den Redakteuren den Ekel ja förmlich an, diese Orwellsche Neusprach verbreiten zu müssen. Sachlich korrekt wäre: Nummer eins im Sendegebiet, leichte Verluste und tschüss. Aber so einen unserösen, falschen Müll im journalistischen Flaggschiff... das ist wie Johnny Depp alias Captain Jack Sparrow auf der Titanic...
     
  12. m_k

    m_k Benutzer

    Volksmusik wohl kaum...
    Aber die ARD-Werbung beschreibt Eins Live so: Steckbrief Eins Live - das klingt nach einer eher jungen Welle und nicht nach einem Pop-Radio.
    Ist eine Definition, aber sicherlich gehen alle diese Begriffe auch an den Randbereichen in einander über.
     
  13. Keek

    Keek Benutzer

    @m_k

    und was spielt eine junge Welle für Musik? Also neben Einzelsparten, wie würde man den Überbegriff nennen?

    Andresherum: Ist SWR 3 das erfolgreichste Popradio, nur weil andere Popradios, die erfolgreicher sind, sich nicht explizit Popradio nennen?
     
  14. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    Nach SWR3 Logik schon. Letztes Jahr waren sie aber komischerweise noch Deutschlands Radio Nr. 1, da haben sich Sender wie Einslive oder NDR1 wohl noch nicht als Radio definiert.:confused:
     
  15. m_k

    m_k Benutzer

    Generell gebe ich die voll Recht und sehe das genauso!

    Genau so ist es - es ist eigentlich (so wie ich es oben auch schon sagte) eine Worddreherei, bei der es auf den kleinen Unterschied ankommt. Der Slogan ist hier nur auf das Wort bezogen.
     
  16. Keek

    Keek Benutzer

    @m_k

    Aha, also stimmst Du mir in Sachen mangelnde Seriösität zu?

    Nur um es auf den Punkt zu bringen: Wenn Privatsender in ihren PMs alles drehen, biegen und Zahlen manipulieren, um sich als Gewinner darzustellen, schüttel ich darüber den Kopf und gucke weiter nach vorne.

    Ist vor allem idiotisch, weil in der Werbewirtschaft genügend Leute sitzen, die die MA-Zahlen mitunter besser verstehen als die Radiomacher selbst. Als wenn jemand sechsstellige Werbeetats nur aufgrund von euphemisierten Pressemitteilungen vergeben würde...

    In Sachen SWR 3 als ÖR-Welle finde ich das einfach hochnotpeinlich, sehe darin allerdings auch nur einen weiteren Beleg für die traurige Entwicklung des Programms in den letzten Jahren.
     
  17. m_k

    m_k Benutzer

    Natürlich! Mit Sicherheit ist das nicht sonderlich seriös, wenn sich ein Programm mit fremden Blumen schmückt oder irgendeine Zahlendreherei macht. Ganz egal im Übrigen ob privat oder öffentlich-rechtlich organisiert.
    Die Frage ist aber auch: Wirbt SWR3 mit dem Slogan jetzt (also nach der MA) auch noch? Ich kenne die Drops nur aus der Zeit von vor gestern.

    Das lasse ich mal so stehen, hängt ja nicht mehr ganz mit dem Thema zusammen.

    Peinlich mit Sicheheit, da man a) vielleicht mit anderen Sachen als ör-Welle werben könnte (Inhalte oder nur Sprüche?) und dann weil b) ziemlich hoch gestapelt wird mit so einem Claim.

    Auf der anderen Seite, nicht alle verstehen wirklich was mit dem Satz gemeint ist (hier ja auch nicht, sonst wäre ja nicht die Frage gekommen) - und dann klingt es für die sich nicht so auskennende Masse immer noch nett das "beste" Radio zu sein. Nicht alle sehen darin eine Wortdreherei und für die, die das nicht erkennen klingt es gut als Aussage.
     
  18. Keek

    Keek Benutzer

    @m_k

    Also: SWR 3 wirbt weiterhin mit Popradio Nr. 1, begrüsst sogar 100.000 neue Hörer. Dieser Zugewinn bezieht sich allerdings auf ein Plus im weitesten Hörerkreis. Das ist insofern etwas unsauber, da die "Währung" Hörer/Stunde sind (wo SWR3 verloren hat) bzw. Hörer gestern, wo sie zwar minimal (20.000) zugelegt haben, aber eben nicht mehr Nr. 1 sind (überholt von Eins Live), ebensowenig weie bei Hörer/Stunde.

    Interessant ist übrigens mal, die PMs von der letzten mit der aktuellen MA zu vergleichen: Letztes Mal waren sie noch "das erfolgreichste Radio Deutschlands" (unter Nicht-Berücksichtigung von Radio NRW), jetzt ist die Rede vom erfolgreichsten Radio "zwischen Kölner Bucht und Bodensee".

    Das Prinzip ist eben das Gleiche wie bei den Privaten: Aus den Zahlen die positiven herausziehen und dabei (ohne wirklich die Unwahrheit zu behaupten) einen falschen Eindruck erwecken.

    Nächstes Mal kommt bestimmt der Bauerntrick mit Sternchen und Kleingedrucktem:

    [SIZE=4]SWR 3 IST DEUTSCHLANDS NUMMER 1!!! *[/SIZE]

    [SIZE=1]*bei linkshändigen Emigranten zwischen 48 1/2 und 49 Jahren mit einer Sammlung von mundgeblasenen Thermoskannen[/SIZE]

    :p
     
  19. m_k

    m_k Benutzer

    Das ist dann eben die differenzierte Auswertung einer Statistik.

    Das klingt ja auch schon mal eingeschränkt - ich kenne aber auch Zeiten, wo das damalige "Wildall" von Köln bis Luzern ging (zum Beispiel auf Verkehrshinweise bezogen).

    Ich habe ja auch schon gesagt, dass ich da keinen Unterschied sehe. Zahlen interpretieren tut eben jeder...
    Und die Frage ist auch, ob das so schlecht ist oder man es Sendern verbieten kann. Generell wird nichts falsches gesagt, sondern eben sich nur geschickt ausgedrückt, und da sehe ich nichts sehr negatives dran. Aber wenn es zu extrem wird, kann es unseriös wirken.
     
  20. Keek

    Keek Benutzer

    sorry m_k,

    sehe ich etwas anders. Natürlich kann und darf man Zahlen interpretieren. Hier wird aber bewusst versucht, einen falschen Eindruck zu erwecken, eine Umgangsweise, die bei Privaten Gang und Gäbe ist. Dort kann ich es ein Stück weit nachvollziehen, weil es um Werbepreise, damit um Kohle ergo die wirtschaftliche Existenz geht.

    Wenn sich ein öffentlich-rechtlicher Sender der gleichen Mittel bedient, sehe ich das dagegen sehr kritisch. Denn eine ÖR-Welle ist nicht existentiell von Werbeeinnahmen abhängig, sollte deshalb auch in der Aussendarstellung seriös bleiben. Was SWR 3 macht, halte ich für unseriös.
     
  21. Staumelder

    Staumelder Benutzer

    Mir kräuseln sich immer meine restlichen Haare wenn ich "reichweitenstärkstes Programm" lese. Logischerweise hat ein Programm in NRW mehr Hörer als in S-H oder M-V. Während man mit 500.000 Hörern in dünnbesiedelten Regionen Marktführer ist, läuft man in NRW nur unter "ferner liefen". Und wenn sich SWR3 oder NDR 1 NDS als "Deutschlands ...radio Nummer Eins" identifizieren, passt das halt einfach nicht! Die DLR`s sind die einzigen Stationen die sich als "Deutschland`s irgendwas" bezeichnen dürfen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen