1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

T&S EB316; Umbau

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Hybrid, 03. März 2015.

  1. Hybrid

    Hybrid Benutzer

    Hallo in die Runde,

    ich befinde mich aktuell mit einem Projekt zum Umbau des EB316. Ziel: die GPI/GPO-Kontakte sollen über einen Mikrokontroller geführt werden, um das Pult ins "jetzt" zu befördern und somit aktuelle Schnittstellen wie IP zu sprechen.

    Ich scheitere jedoch bei der GPI-Leiste... Diese verlangt werksseitig 24VOlt. Im Betriebshandbuch steht der Hinweis, dass diese EIngangsspannung auch angepasst werden kann. Kennt sich jemand mit dem Teil aus? An Schaltpläne kommt man leider über T&S nicht dran.
    Idealerweise würde ich gerne mit 5Volt arbeiten, da ich diese am Miokrokontroller anliegen habe. Über alle Hinweise bin ich sehr dankbar.


    Es grüßt herzlichst
    Hybrid
     
  2. codo

    codo Benutzer

    Kommen bei der Beschaltung der GPI Leiste 5 V Reed Relais, oder Optokoppler in Frage?
    Sie können mit 5 V von der Mikrocontrollerseite aus mit 5 V angesteuert werden.
    Aber auf der Kontaktschaltseite mit 24 V und mehr umgehen.
    Auf der Schaltkontaktseite schiebt man die 24 Volt von einer Spannungsquelle durch, die sich dann mit den 5 V steuern lassen.

    Hier mal als Beispiel ein Reed Relais das sich mit 5 V ansteuern lässt:
    Reed-Relais 1 Schließer 5 V/DC 0.5 A 10 W DIP-8 StandexMeder Electronics DIP05-1A72-12L
    http://www.conrad.de/ce/de/product/...DIP-8-StandexMeder-Electronics-DIP05-1A72-12L

    Vorteil wäre hierbei auch die galvanische Entkopplung von Mikrokontroller und GPI.
    Bei Reed Relais braucht man keine Rücksicht auf die Kontaktrichtung (Polung) zu nehmen.
    Sie sind daher auch zum schalten von Wechselströmen geeignet. Es würden für jeden GPI ein Reed Relais benötigt.

    Optokoppler sind dagegen schneller und billiger, haben aber nicht so hohe Schaltleistungen und können nur nach plus/minus gepolt schalten (Diode).

    Gruß Codo
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. März 2015
  3. Cavemaen

    Cavemaen Benutzer

    ... by the Way; ich habe noch ein Bedienteil für diesen Digitalmixer übrig.

    Braucht den jemand?

    R.
     
  4. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Wenn es etwas "mehr" sein darf, nimm sowas wie im Bild unten...

    Rechts gehst du mit deinem TTL-Pegel rein, links kannst du dem Aufdruck entsprechend schalten. Vorteil: Das Ding schaltet beim Nulldurchgang - es "knackt" also nicht.

    Wenn mein DAT-Recorder mal wieder laufen sollte, spendiere ich euch ein "8-Kanal-Lichtorgel" Programm (mit Pegelanzeige über ein Kohle-Mikro am Paddle-Eingang und Peak-Hold) für den C-64 und euren Partykeller. Dann braucht ihr acht solche Teile, damit es ordentlich "funkelt". ;)
     

    Anhänge:

    • s202.jpg
      s202.jpg
      Dateigröße:
      49,2 KB
      Aufrufe:
      12

Diese Seite empfehlen