1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tage der offenen Tür im ORF Landesstudio NÖ

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von Tuner-Tom, 19. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tuner-Tom

    Tuner-Tom Benutzer

    Zur Info für Interessierte:

    Auch heuer wieder lädt das ORF Landesstudio NÖ ein: am 20. und 21. September können alle Studios, Regieplätze und Übertragungswagen besichtigt werden. Im Festzelt treten zwei Tage lang die Stars der Schlagerszene auf.

    Siehe auch http://studios.orf.at/noe/events/tagederoffenentuer.htm

    =========================================

    Finde ich sehr gut, daß der ORF NÖ jährlich in sein Landesstudio in St. Pölten einlädt.
    Sicher einen Besuch wert! :cool:

    Tuner-Tom
     
  2. radiomann

    radiomann Benutzer

    Na bei der Wettervorhersage für das kommende Wochenende wird´s im warsten Sinn ein Tag der offenen Tür., oder anders gesagt: Die Stimmung wird heiß!
     
  3. radiomann

    radiomann Benutzer

    Hi!

    Also ich war dort, bei den Tagen der offenen Tür von Radio NÖ.

    Falls dies hier wer vom ORF-NÖ ließt, ein herzliches Dankeschön für die Tolle Führung an:
    Petra - =Nachnahme? (Machte mit unsrer Gruppe die Führung)
    Andreas Hausmann (Im Studio),
    Christiane Täschl (im TV-Studio)
    Günter - =Nachname? (in der Produktionsleitung)

    Hat mir wirklich gut gefallen.

    Durfte ganz forne gehen, sodass ich mich mit dem Blindenstock nicht allein durch´s Funkhaus tasten mußte, und somit immer bei der Gruppe blieb und die informativen Worte nicht überhörte.

    Das soll jetzt keine Beweihräucherung für den ORF NÖ sein, aber ich denke, Feedback ist immer gut, und wenns mir nicht gefallen hätt, hätt ich´s auch gepostet*gg*
    War nämlich allein in St. Pölten, da die andren Radiofreaks zu faul waren, und der Tuner-Tom schon am Samstag dort war.
    Folgendes wurde uns gezeigt:
    1. Das Großraumbüro (auch Fläche) genannt, wo sich unter anderem die Moderatoren auf ihre Sendungen vorbereiten.
    Es ist gut aufgebaut, da es ca. Halbkreisförmig angelegt und damit die Kommunikation untereinander sehr gut ist.
    Der einzige nachteil dabei: Man sieht sofort, wer fleißig ist, und wer am Vorabend zu lange weg war:)
    2. Das Studio samt Moderator:), wo wir beim Life-Einstieg dem Andi bei der Anmoderation mit einem lauten Grüßgott unterstützen durften.
    3. Weiters das Fernsehstudio wo uns Christiane Täschl die Blubox und vieles mehr erklärte.,
    4. Das zweite, um einiges größere Studio, wo uns Produktionssachen z.B ein Herman-Maya-Spot vorgespielt wurde. Der war ganz witzig (der Herman und der Günter).

    Achja, und der Rest war auch gut, kanns allerdings nur von der Jazz Gitti, und dem Nockalm quintett sagen.

    Und, wie hat´s euch andren Radiofreaks gefallen??
     
  4. pulsar

    pulsar Benutzer

    ...der radiomann schrieb:

    ...da die anderen radiofreaks zu faul sind...

    ...möchte mal einfügen, dass manche freaks auch arbeiten müssen *G*... (damit wieder mal geld ins haus kommt :))

    gruss an alle :)

    P U L S A R
     
  5. Tuner-Tom

    Tuner-Tom Benutzer

    Das Event war insgesamt sehr gut organisiert, man fand sich glaub' ich gleich recht gut zurecht. Auch die Führungen waren meinem Empfinden nach durch die Ausgabe der Zählkarten bestens eingeteilt, um totale Überfüllung der Studio- und Redaktionsräume zu vermeiden.

    Besonders nett war insbesondere im Info-Zelt die Autogrammstunde, die Gelegenheit zum persönlichen Plausch mit Moderatoren gab!

    Und das Rahmenprogramm war für das Zielpublikum von Radio NÖ sicher ansprechend, wenn man als Landmensch Schlagermusik und ganze Nachmittage in launiger Bierzelt-Atmosphäre mag. (Ich selber war aber an diesem Wochenende - leider - nicht in richtiger Stimmung dafür, das hatte aber andere Gründe, und später habe ich auch wichtigeres zu tun gehabt.)

    Alles in allem aber auch von mir ein ehrlich gemeintes Lob für den ORF NÖ, es war wirklich wieder "Radio und Fernsehen zum Anfassen".

    Tuner-Tom
     
  6. fessler

    fessler Benutzer

    @radiomann:

    Schön, dass es Dir bei uns im Funkhaus St. Pölten gefallen hat. Die Kollegin, die Deine Führung gemacht hat, heißt Petra Ottitsch und ist Radio NÖ-Reporterin fürs Industrieviertel (arbeitet in der Außenstelle Wr. Neustadt)
    Der Kollege von der Technik ist Tonmeister Günther Krampl.
     
  7. radiomann

    radiomann Benutzer

    Danke Herr Fessler für die tollen Ergänzungen.

    Hab mir gedacht, ich schreib das hier rein, irgendwer von euch wird´s schon lesen und ihr sollt auch merken, dass das Event vergangenes Wochenende nicht spurlos an den Hörern vorbeigegangen ist.
    Auch nicht an denen, die im Radioforum posten*gg*

    Das Petra Ottitsch in Wr. Neustadt arbeitet, wußte ich, aber was genau???
    Wollt nix falsches reinschreiben, denn das kommt eh so dann und wann vor:), und das macht das Radio ja diskusionswürdig, solang die erfundenen Sachen niemanden Schaden
     
  8. fessler

    fessler Benutzer

    Da NÖ doch recht groß ist (von Hollenstein an der Ybbs bis Hohenau an der March fahrt man 4 Stunden) hat der ORF NÖ in den 4 Vierteln Aussenstellen eingerichtet. Dort arbeitet je ein Kollege, der sich speziell um die lokal/regionale Berichterstattung aus seinem Viertel kümmert (sowohl für Radio NÖ als auch für N-Heute):
    Ursula Köhler in der Außenstelle Waldviertel in Gmünd
    Alex Schiefer in der Außenstelle Mostviertel in Amstetten
    Petra Ottitsch in der Außenstelle Industrieviertel in Wr. Neustadt
    und Judith Weißenböck in der Außenstelle Weinviertel in Hollabrunn.

    Von diesen Aussenstellen kann man in Studioqualität live ins Programm von Radio NÖ einsteigen. Ebenso ist es möglich dort gebaute Beiträge zu gestalten und nach St. Pölten zu überspielen.

    Die Außenstellen stehen auch allen anderen ORF NÖ Reportern zur Verfügung, wenn es der Einsatz erfordert. (Wenn ich zum Beispiel von einer Veranstaltung in Weitra berichte und damit möglichst schnell auf Sendung gehen soll, spare ich mir den 2-stündigen Weg zurück nach St. Pölten, sondern fahre ins 10 Minuten entfernte Gmünd.

    Mehr Infos zu den Aussenstellen unter noe.orf.at - auf das "ORF NÖ"-Logo klicken.
     
  9. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    lol - lieber fabian - wenn du von weitra nach gmünd ins studio 10 minuten brauchst, hast deinen führerschein nimmer lang! ;))

    lass dir das von einem ex-kollegen und waldviertler versichern - grad auf dieser strecke stehen die damen und herren der exekutive besonders gern! :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

    liebe grüße ins STN
     
  10. fessler

    fessler Benutzer

    @radioxtreme:

    OK. Da ich ja niiieee zu schnell fahr, brauch ich für die 13 Kilometer von Weitra nach Gmünd (da etwa die Hälfte der Strecke Ortsgebiet ist) knapp 20 Minuten. Hab meinen Führerschein noch!

    Hoffe von Dir bald wieder zu hören. On Air oder privat Off Air
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen