1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tastatur als Mischpult (mairlist)

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von _dave_, 05. Oktober 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. _dave_

    _dave_ Gesperrter Benutzer

    Mischpulte sind nicht gerade billig, das ist bekannt. Nun würde es mich wunder nehmen, ob es möglich wäre, die Tastatur im mairList als Mischpult zu missbrauchen (Fader, ...)? :D

    Oder gibt es bessere virtuelle Mischpulte/Alternativen, die man in Kombination mit mairList verwenden könnte (Freeware, OpenSource, ...)?

    Habe bereits gesucht, bin aber nicht wirklich auf etwas anständiges gestossen bei meiner Suche.
     
  2. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    AW: Tastatur als Mischpult (mairlist)

    Wie wär's wenn Du im einschlägigen Fachforum fragst?

    mAirList ist allerdings mitnichten ein Mischpultersatz. Es gibt da wohl Spezialisten, die sich ein Faderpult an den Rechner anhängen und die Lautstärke der Ausspielwege von mAirList stellen. Das ist dann aber noch kein virtuelles Mischpult.

    Vielleicht suchst Du in die falsche Richtung. Bei mAirList ist diese Aufgabe wohl nicht gut aufgehoben. Ist halt doch "nur" ein Zuspielprogramm und auf die Verwendung mit einem externen Pult optimiert.
     
  3. _dave_

    _dave_ Gesperrter Benutzer

    AW: Tastatur als Mischpult (mairlist)

    Danke für deine Antwort. :) Grundsätzlich würde ich gerne SAM Broadcaster gebrauchen. Dieser besitzt ja ein virtuelles Mischpult, zumindest virtuelle Fader. Die Bedienungsoberfläche lässt jedoch zu wünschen übrig und ist meinen Ansprüchen nicht entsprechend. Ich brauche die Funktionen von mairList (sprich vorallem eine gute Übersicht!) mit einfacher Handhabung. In welche Richtung, meinst du, sollte ich denn suchen?
     
  4. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    AW: Tastatur als Mischpult (mairlist)

    Naja, virtuelles Mischpult scheint schon ein passender Begriff zu sein.
    Könnte es sein, dass es so was einfach nicht gibt?

    Ich erinnere mich dumpf an einen Thread hier, in dem ein Poster recht vollmundig behauptet hätte, so was sei mit ein bißchen Delphi oder C schnell gemacht. Könnte sogar gehen, wenn man eine Mehrkanalsoundkarte hat und sich deren Eingangskanäle irgendwie per Software verstellen lassen können. Leider ist der Mensch meines Wissens nach die Antwort schuldig geblieben, wie's denn nun funktioniert hat.

    Meine Empfehlung: Hübsches analoges Kleinpult mit echten Fadern. Drunter ne Tastaturzeile wie z.B. XKeys zum Starten und Stoppen der mAirList Player.

    Aber vielleicht suchst Du tatsächlich mal im mAirList Forum nach Midi Fader, BCF oder Skripte und Lautstärke. Dort findest Du nach Durchlesen der Threads sicher diese genannten Spezialisten. Wenn sich nämlich ein Ausgangskanal per mAirList-Skript virtuell verstellen lässt - warum dann nicht auch der, der zum Mikro gehört.
    Dass man dazu mAirList vergewaltigt hab ich schon gesagt. Und nur weil sich das Gebastel in Form von Software in einem formvollendeten PC-Gehäuse versteckt bleibt es trotzdem Gebastel.
     
  5. _dave_

    _dave_ Gesperrter Benutzer

    AW: Tastatur als Mischpult (mairlist)

    Klingt interessant, wenn ich genügend Zeit hätte würde ich mich an die Programmierung setzen. Diese kann ich aber momentan leider nicht aufbringen. Klar ist es ein Gebastel, aber eine Lösung für LowBudget-Projekte. =) Im mairList-Forum fände man einiges dazu.

    Hast du da gerade einen konkreten Vorschlag für ein analoges Kleinpult? Dann würde das Mikrofon auf das Pult gehen und das Pult dann zum PC (welcher Eingang)?

    Würde es sich dann nicht lohnen gleich ein beispielsweise ein solches zu nehmen:
    http://www.thomann.de/de/samson_mdr6_6kanal_mischpult.htm
    Oder wäre dazu eine zusätzliche Soundkarte nötig (bin noch etwas unsicher auf diesem Gebiet)?
     
  6. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Tastatur als Mischpult (mairlist)

    Bei mir wartet gerade ein Yamaha MW12 der ersten Generation darauf, von jemand gekauft zu werden. ;) Es soll durch ein größeres ersetzt werden. Hat einen anspruchsvollen Internetadiobetrieb tadellos überstanden. :cool:
    Vielleicht eins der größeren "Kleinpulte", aber sehr zukunftsorientiert (keine ständigen Nach- und Ersatzinvestitionen). Der USB-Anschluss ersetzt zwar keine Mehrkanal-Soundkarte, ist aber eine interessante Option.

    Na gut, Kaffee kochen und die Tür des Redaktionskühlschranks öffnen kann es nicht, aber sonst.... :D
     
  7. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    AW: Tastatur als Mischpult (mairlist)

    Noch ein Einwand gegen ein "virtuelles Mischpult" auf Basis von Soundkarteneingängen:

    Zumindest als ich mich vor einigen Jahren (ja, da gab es schon 16bit-Soundkarten) damit beschäftigte, konnte man nur in 256 Abstufungen die Ein- und Ausgänge regeln. Klingt zwar ausreichend, ist aber durchaus hörbar und war damit gestorben. Vielleicht können das modernere Soundkarten etwas granularer.

    Gruss,

    Christoph
     
  8. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    AW: Tastatur als Mischpult (mairlist)

    Diese Serie von Yamaha ist durchaus empfehlenswert. Wenn der Preis stimmt, ist es gerade als gut gepflegte Gebrauchtmaschine für einen Einsteiger die bessere Alternative als z.B. der Hersteller, dessen Name hier nicht genannt werden sollte. Ich bin leider versorgt, sonst wär das Teil weg vom Fenster...
     
  9. radiotime

    radiotime Benutzer

    AW: Tastatur als Mischpult (mairlist)

    Ich propagiere das gerne ... allerdings fehlt die Zeit es auszuarbeiten.

    @c.rothe: zB TotalMix von RME sollte wesentlich feiner granulieren
     
  10. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    AW: Tastatur als Mischpult (mairlist)

    Naja, das hat ja auch nicht wirklich was mit günstigen Mehrkanal-Soundkarten und Hobby-Webradio-Technik zu tun...
    Da mixt übrigens (so wie ich gelesen hab) nicht die Windows CPU sondern die Hardware in der Karte.

    Wird sich wohl doch jemand mal hinsetzen müssen, und eine Software schreiben, die
    a) virtuelle Audiokabel kann
    b) die mit beliebigen Leveln (mehr als 256 Stufen) zusammenmischen kann
    c) und auch noch über Midi o.ä so steuerbar ist, dass man ein (selbstgebautes) Faderpult anhängen kann.

    Bin mal gespannt...
     
  11. radiotime

    radiotime Benutzer

    AW: Tastatur als Mischpult (mairlist)

    Meine Rede ... bin auch gespannt, wann die ersten Resultate kommen ... denk auch an Faderstart, und Channel-Select und mehr als 1 Summe (Submixes, CleanFeeds). Dann waere ein erste Schritt schon mal gemacht. Ahh und es fehlt ein MIDI-Pult das aussieht wie eine Radiomischer mit 8-16 Fadern (und nicht ein MIDI-Kontroller der nur DAWs unterstuetzt).

    Spaeter kann dann DSP-Zeugs (wie Delay, EQ, Dynamics) dazu kommen ...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen