1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Technik für Webradio: Budget bis 200 €

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von 7Dust, 14. März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 7Dust

    7Dust Benutzer

    Hallo,

    ich möchte meine ersten Schritte im Bereich Internetradio sammeln und mir ist die Möglichkeit gegeben, bei div. Sendern mal eine erste Testsendung zum Besten zu geben.
    Jetzt habe ich leider ausser vieler Alben und einem PC nichts. Sprich, kein Mikrofon u.s.w !

    Mein Budget sieht mit 200€ auch sehr dünn aus :( Bekomme ich für das Geld ein Mikrofon das ich an den PC anschliessen kann ? Anfänglich werde ich wohl kein Mischpult kaufen können und das ganze dann per Software lösen müssen.
    Somit brauche ich doch eigentlich nur noch ein Mikrofon, oder ?

    Software habe ich leider auch noch keine, habe aber hier von diesem mAirlist gelesen....lässt sich das auch ohne Mischpult steuern ?


    Gruss,
    Toby
     
  2. kai4711

    kai4711 Benutzer

    AW: Budget bis 200€ :(

    Du könntest dir nen kleines Behringer Drehknöpfchenpult für 50 Euro und nen Mikro für 30 Euro holen und nen paar Kabel..

    Dann haste von Anfang an wat "ordentlich" mit externem Mischer...
    Dann nimmste als Software mAirlist und lässt schön die Finger von BPM und Sam :D

    Gruß
    Kai
     
  3. Flugsaurier

    Flugsaurier Gesperrter Benutzer

    AW: Budget bis 200€ :(

    Du kannst natürlich auch SAM in Raten kaufen und holst Dir ein feines Micro :D

    Gruß
     
  4. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Budget bis 200€ :(

    Mairlist spielt nur aus auf mehreren Stereokanälen einer Soundkarte. Lautstärkeregelung etc. ist da nicht möglich - Du brauchst zwingend ein Pult, um das zu einem "Sendeausgang" zusammenzumixen.

    Zum Mikrofon gehört auch ein entsprechender Vorverstärker, der das Signal auf normalen Pegel aufpäppelt, es sei denn, Du nutzt eine hochwertige Soundkarte, die einen guten Mikrofonvorverstärker mitbringt. Das ist eher unwahrscheinlich. Es gibt inzwischen auch Mikrofone, die direkt an USB laufen und sich in Audioanwendungen einbinden lassen sollen - bloß in welche, weiß ich leider nicht. Die Software müßte ja Pegelregelung für den Mikrofonkanal haben.
     
  5. kai4711

    kai4711 Benutzer

    AW: Technik für Webradio: Budget bis 200 €

    Wenn er sich nen kleinen Mixer nimmt hat der nen Mikroverstärler mit drinnen (der wohl gut genug ist, wenn man mal das Grundrauschen der Onboard soundkarte betrachtet) und ist für den Anfang mal sehr glücklich...

    Da hilft ihm keine 150 Euro Soundkarte für den Anfang!
     
  6. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Technik für Webradio: Budget bis 200 €

    Mein Tipp:

    700 MHz PC von Ebay....60 Euro
    5.1 Soundkarte.............20 Euro
    Kleines Mischpult (Ebay).50 Euro
    Mikro & Kabel................50 Euro
    Sonstiges.....................20 Euro
    ----------------------------------
    Gesamt.......................200 Euro


    Software: www.mairlist.de (kostenlos)
     
  7. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Technik für Webradio: Budget bis 200 €

    Ich habe jetzt mal versucht, ein Mischpult mit einer ausreichenden Menge Stereoeingängen (mindestens 4) zu finden, das zusammen mit nem erträglichen Mikrofon unter 200 Euro bleibt. Drehknopf-Pulte wollte ich nicht, arbeitet sich ganz doof. Was soll ich sagen, so richtig bin ich nicht fündig geworden.

    Dafür gibt es bei eBay gerade wieder mal das alte Conrad SA-2020. Ein Billig-Pult der Conrad-Eigenmarke aus den frühen 90er Jahren. Über die elektroakustsiche Qualität (Rauschen!) kann ich nichts sagen, besonders toll kann es eigentlich nicht sein. Dafür war es zu billig (ich glaube 500 DM) und hat zuviele Spielereien (Equalizer), die, wenn sie qualitativ hochwertig sein sollen, deutlich mehr kosten. Dennoch weiß ich von einem ARD-Journalisten, der das Teil in den frühen 90ern in seinem privaten Produktions-Setup hatte. Und der Mann ist eigentlich recht anspruchsvoll. Auch findet es sich heute noch bei Radio Blau in Leipzig in der Vorproduktion (unten rechts) - es muß also halbwegs funktionieren.

    2 Exemplare sind gerade im Angebot:

    Nummer eins

    Nummer zwei

    Da kannste 2 Plattenspieler anschließen und 4 Line-Geräte (CD, Soundkarte, Tapedeck, MD) - alle in Stereo. Die Plattenspieler und 2 der 4 Line-Eingänge haben sogar einen Fernstartanschluß, mit dem Du die Geräte, falls dafür geeignet, durch Hochziehen des Reglers starten kannst. 3 Mikrofone finden ebenfalls Einlaß, aber nur welche, die keine separate Stromversorgung brauchen. Also dynamische Mikrofone oder (Elektret-)Kondensatormikrofone mit eingebauter Batterie. Weiterhin kannste in die Eingänge reinhören, ohne sie auf Sendung zu geben (Druckschalter-Reihe), um z.B. den Titelanfang vorzuhören. Den Equalizer kann man glücklicherweise ausschalten. ;)
    Was nicht geht: Telefone für Gespräche mit Hörern anschließen oder Effektgeräte einschleifen.

    Vielleicht ist das ein Angebot, wenn auch ein riskantes. Billiger kommste vermutlich an kein Pult, das, wenn es funktioniert, halbwegs Spaß macht. Ich habe aber keinen Plan, bei welchem Preis das Pult aufschlägt. Mehr als 100 Euro auf keinen Fall dafür ausgeben! Oder was sagen die anderen dazu? Und eigentlich empfehle ich ungern Gebrauchtware, vor allem nicht für Einsteiger.

    Mikrofone, die da ranpassen müßten, sind zum Beispiel dieses und jenes. Oder halt dynamische Mikrofone in jeder Preisklasse. Was somit nicht geht, ist eine Stimmbearbeitung, also z.B. eine Dynamikbegrenzung, um die Stimme "fetter" zu machen und Übersteuereungen zu verhindern.

    Dann hängste noch eine 7.1-Soundkarte (oder zur Not den Onboard-Sound) mit Mairlist an die 4 Stereoeingänge des Pultes (da ist bissl Kabelbastelei fällig) und los gehts. Dumm, daß nur 2 der 4 Line-Kanäle Reglerstart haben. Aber da kann man sicher irgendwas basteln. Wenn die anderen Kanäle das haben, müßte es sich doch auch für die letzten 2 realisieren lassen.
     
  8. Cheesy

    Cheesy Benutzer

    AW: Technik für Webradio: Budget bis 200 €

    :S
    Ich habe "Aureon 5.1 fun" für den Cartwall PC. Egal was ich in den Line in einstecke, es rauscht und brummt.. :S. Ausserdem mit (glaube ich) 8 Bit Aufnahme bekommst du keine ordentliche Qualität hin.

    Wenn du dich bei einem profesionellen Sender bewerben willst, stehen deine Chanzen schlechter.

    Mein Tipp: Spar ein bisschen, nehm eine EMU 0404. Die habe ich schon seit einiger Zeit und bin volkommen zufrieden damit.. :)

    Grüße
     
  9. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Technik für Webradio: Budget bis 200 €

    Brummen liegt nicht an deiner Soundkarte
    sondern IMMER an einer Masseschleife !!!
    Häng eine DI-Box dazwischen und dein Brummen ist weg.

    Rauschen: Mute die Eingänge im Windows mixer !

    8bit = Schwachsinn. Heute hat jede Soundkarte mind. 16bit.
    Ausserdem woher willst du auch bessere Musik als 16bit 44.1kHz bekommen??
    8bit hatte der C64, das ist aber 20 Jahre her.

    Glaub mir... du wirst keine Soundkarte zwischen 15-200 Euro am Klang
    unterscheiden können. Ich habe schon genügend Senderechner
    zusammengebaut und Studios (keine Webradios) eingerichtet.

    Kepp on smiling :cool:
     
  10. Cheesy

    Cheesy Benutzer

    AW: Technik für Webradio: Budget bis 200 €

    hmm Habe ich versucht, nuzt aber nichts...
    Das brummen ist minimal. Es brummt & rauscht aber auch, wenn garnichts dranhängt, ist also keine Brummschleife ;).

    Evtl war die Karte schon kaputt, als ich sie bei Satürn gekauft habe.

    Wie ich schon sagte, ich in mir nicht sicher :D . Jedenfalls hat mich die Qualität nicht vom Sockel gehauen.. Wenn ich die 0404 mit der 5.1 vergleiche höre ich da schon einen Unterschied.

    Wenn ich mal wieder lust habe, den andren PC zu starten werde ich 2 Beispiele zum Vergleich bereitstellen.. ;)

    Gibt es andere Meinungen zur 0404 & 5.1?
     
  11. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Technik für Webradio: Budget bis 200 €

    Also, vor etwa einem Jahr mußte ich einen bei Saturn gekauften PC ("Multimedia-PC") mit einer professionellen Audiokarte von Marian erweitern. Bei der Gelegenheit habe ich mal den onboard-Digital(!)ausgang in die Marian geroutet und angeschaut: etwa 50 dB Rauschabstand, wo ich absolute Ruhe erwartet hatte. Der Onboard-Sound war Dreck und vielleicht noch für Internet-Telefonie benutzbar. Das Notebook, bei dem ich vor einer Woche etwa 25 dB Rauschabstand am Mikrofoneingang fand, gehört auch in die Audio-Wegwerf-Kategorie.

    Andererseits haben Soundkarten seit etwa 2001 massive Fortschritte gemacht. Heute bekommt man für 50 Euro bei eBay Stereosound und bitgenaue Digitalanschlüsse (Terratec EWX24/96). Und für etwas über 100 Euro gibts 8 Kanäle (4 mal stereo) symmetrisch (!) raus und einmal stereo rein (Terratec Phase28) - ideal für MAirlist. Eine moderne 7.1-Karte für 40-50 Euro sollte aber auch sehr ordentlich 4 Stereoausspieler bereitstellen. Wenn nicht - Geld zurück.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen