1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von bobbe, 29. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bobbe

    bobbe Benutzer

    Hallo, ich habe zwei spezielle Fragen zum Thema Telefonhybrid.

    1. Echo-Unterdrückung

    Ich habe bereits auf zwei Arten eine Telefonleitung an ein Mischpult angeschaltet. Über einen Headset-Adapter der Firma DNT (analog) sowie über einen PC mit der Software www.phoner.de (ISDN). Bei beiden Lösungen wird die Stimme des Radiomoderator über die Telefonleitung zum Anrufer gesendet. Diese kommt jedoch leise als Echo wieder über den Empfangskanal der Telefonleitung zurück. Bei der Headset-Adapter-Lösung etwas stärker als bei der ISDN-Phoner-Lösung. Bei der Software Phoner wird der Effekt jedoch noch zusätzlich verstärkt, weil die Software das Signal verzögert (Delay).

    Frage:
    Wenn ich nun einen Analogen-Telefonhybriden verwenden würde, wie gut würde dieser das Echo unterdrücken? Fast vollständig?


    2. Anschluss des Telefonhybriden

    Wie wird so ein analoger Telefonhybrid eigentlich angeschlossen? Ich möchten diesen an eine ISDN-Leitung hängen, d.h. ich benötige sicherlichen einen a/b-Terminaladapter (habe ich schon). Wird der Hybrid dann wie ein Telefon an eine analogene Telefondose angeschlossen, oder wird noch ein analoges Telefon benötigt z.B. zur Gesprächsannahme und an diesen wird der Hybrid irgendwie angeschlossen? Oder wird der Hybrid zwischen Hörer und Telefon reingeschaltet?
     
  2. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Es gibt eine Suchfunktion und eine FAQ, in der FAQ gibt es einen Link zu vielen Fragen und Antworten über Hybride, in der Suchfunktion findest du antworten auf genbau die Fragen, die du gestellt hast, da diese schon mehrmals behandelt wurden.
     
  3. tomhorn

    tomhorn Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Je nachdem, ob Du einen ganz billigen oder etwas besseren Telefonhybrid nimmst, nimmt auch die Qualität ab oder zu. Wenn Du einen Hybrid mit DSP (digitales Signal-Processing) nimmst, dürfte die Qualität sehr gut sein. Das Echo sollte ein guter Hybrid eigentlich unterdrücken, dafür kostet so ein Teil halt auch etwas. Aber wenn Du das Hybrid-Signal auf dem Mischer anliegen hast, ziehst Du im Normalfall diesen Fader sowieso ein bisschen zu, wenn Du am Sprechen bist, sonst tönt das nicht besonders schön.

    Angeschlossen wird der Hybrid wie ein Telefon am a/b-Anschluss Deiner ISDN-Dose. Somit kannst Du aber nur einen Anruf entgegennehmen, wenn Du direkt am Hybrid die Hold-Taste drückst. Und klingeln wird kein Hybrid; eine Signalisation (z.B. Leuchte) muss meistens selber konfiguriert und angeschlossen werden.

    Darum hängt man dann noch an einer Buchse am Hybriden ein Telefon an, mit dem Du z.B. zuerst den Anruf entgegennehmen kannst und ihn dann "on Air" schalten kannst. Dieses Telefon brauchst Du auch unbedingt, um einen Anruf nach aussen zu tätigen.

    Zu beachten gilt dann noch das Vorgehen beim Rücksignal vom Mischpult zum Hybrid. Hier musst Du im Mischer ein N-1 Signal erstellen können. Sonst speist Du das Telefonsignal wieder in die Leitung zurück. Das heisst, vom Mischpult sendest Du die Summe (N) OHNE das Signal des Telefons (-1). Falls Du einen AUX-Bus hast, dürfte das funktionieren.
     
  4. bobbe

    bobbe Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    @Pegasus:
    Ich lese schon seit Monaten die Themen zu Telefonhybriden hier mit, und Wiki habe ich auch schon befragt.

    @tomhorn:
    Du meinst also man soll den Eingang vom Telefon/Hybrid runterdrehen wenn der Mod. spricht? Ist das nicht etwas aufwendig?

    Hybrid mit DSP: ältere analoge Hybriden, z.B. die von Studer, haben wohl keinen DSP? Vermutlich nur moderne mit ISDN?

    Mein Mixer kann nur einen AUX-Bus... aber nebenbei die Frage: Welche Mischpulte gibt es denn mit Cleanfeed?
     
  5. tomhorn

    tomhorn Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Das mit dem Faderrunterziehen habe ich natürlich auf den "normalen" Live-Radiobetrieb bezogen, wo Du an einem Mischer sitzt und den einen Finger auf dem Fader Deines Miks hast und den anderen auf dem Telefonfader, damit Du während dem Gespräch laufend pegeln kannst. Dann ist es auch ein leichtes, den Hybrid bei den Fragen leicht zuzuziehen (nicht ganz, falls der Gesprächspartner Dir ins Wort fällt). Es funzt natürlich auch mit offenem Fader, aber dann hört man halt immer leicht die offene Telefonleitung. Tönt halt nicht so sexy.

    Wenn Du konkret von STUDER-Hybriden sprichst und weisst, wie sie aussehen:

    Dieser hier ist das alte analoge Modell
    [​IMG]

    und dieses hier das neue mit DSP
    [​IMG]

    Wobei auch die alte Version ein wirklich professionelles Gerät ist, das jahrelang DER Standard in unzähligen Radiostudios in der ganzen Welt war und bei uns auch heute noch seinen Dienst tut. Auch mit diesem fährst Du sicher gut. Ach, und DSP hat nichts mit ISDN zu tun, sondern nur mit der Verarbeitung des Signals im Gerät selber. Beide Modelle sind nur für analoge Leitungen, bzw. ISDN nur am analogen a/b-Anschluss.

    Ein Unterschied besteht noch in der Bedienung. Das DSP-Modell hat an der Front drei Tasten "Telephone", "Hold" und "Studio". Mit denen definierst Du, ob Du noch am Vorgespräch am angehängten Telefon bist, ob Du den Anrufer auf Warteposition hast oder ob Du über das Mischpult mit ihm on air bist.
    Das analoge Modell hat keinen einzigen Knopf. Dort musst Du hinten an der D-SUB-Buchse einen Schalter anschliessen (leicht in 5min. selber zu löten), mit dem Du dann die Umschaltung "Telephone / Studio" tätigst.

    Wenn Du den AUX-Kanal Deines Mischers nicht schon für andere Zwecke brauchst und dieser Post-Fader-fähig ist, dann kannst Du diesen ideal für das N-1 Signal brauchen: bei allen Kanälen offen lassen, ausser beim Hybriden selber.
     
  6. bobbe

    bobbe Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    @tomhorn:
    Danke für Deine ausführlichen Antworten!

    Dein "Faderrunterziehen", um den Ton zu perfektionieren, wäre dann aber bei einen Hybrid hinfällig oder immer noch sinnvoll?

    Es gibt ja noch den günstigen DATEQ-TH2 Hybriden, der hat wenigstens schon Tasten? Wie ist der Qualitätiv?
     
  7. tomhorn

    tomhorn Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Das leichte Faderrunterziehen bei Fragen gehört für mich zur Arbeitsweise des Moderators wie auch das leichte Runterziehen bei einer Moderation über einen Musiktitel. Aber das ist vielleicht Geschmackssache, Du kannst den Fader auch permanent oben lassen.

    Wenn Du die STUDER-Hybride mit dem Dateq TH2 vergleichst, schneidet der Dateq natürlich schon schlechter ab. Vor allem wenn Du nicht so erfahren mit Hybriden bist, kommt Dir folgender Punkt nicht besonders gelegen:

    Beim TH2 musst Du gemäss Bedienungsanleitung mit den beiden Potis R- und C-Balance auf der Vorderseite bei jedem Anruf die Impedanz der Leitung anpassen. Somit schraubst Du jedes Mal ein wenig rum, damit Du ein sauberes Signal hast (und der Gesprächspartner muss warten). Und wenn die Potis nicht ideal eingestellt sind, tönt Dein Anruf einfach schrecklich, weil Du Dich selber wieder hörst. Ich arbeitete vor 10 Jahren mal mit so einem ähnlichen Teil, das war recht unbefriedigend.

    Die STUDER-Versionen machen das alles automatisch, da hast Du nichts damit zu tun. Einfach Anruf entgegennehmen und aufschalten, fertig. Und die Qualität bleibt immer gleich.

    Falls Du also auswählen kannst, würde ich auf jeden Fall zum STUDER tendieren. Da ist das Anfertigen eines Schalters beim alten Modell noch das kleinste Übel (einfach einen D-SUB-Stecker kaufen, ein zweiadriges Kabel an die beiden entsprechenden Pins anlöten und am anderen Ende einen Schalter anhängen).

    Wir haben sowohl einen ähnlichen kleinen Hybrid wie der TH2 (aber von D&R) und beide Modelle von STUDER. Der D&R steht seit Jahren nur im Lager rum, den braucht niemand, wenn man auch mit den STUDER arbeiten kann ;)
     
  8. bobbe

    bobbe Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Vielen Dank tomhorn für diese ausführliche Antwort! Da es sich bei meinem Projekt um ein Talkshowradio handelt, wo der Moderator nicht ständig am Fader rummachen kann und auch nicht in einem Vorgespräch den Hybriden einstellen, waren Deine Tipps für mich natürlich sehr nützlich.

    Die Impedanz der Leitung dürfte sich aber doch bei einer ISDN-Leitung, an die ein a/b-Adapter angeschlossen, ist kaum ändern, oder?
     
  9. tomhorn

    tomhorn Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    In Sachen Impedanz bin ich auch nicht gerade der Hirsch und kann Dir keine Details erzählen, aber es ist schon so, dass heutzutage die Leitungen nicht mehr so unterschiedliche Qualität aufweisen wie früher.

    Wenn Du aber eine ganze Talkshow lang Hörer live aufschalten willst und es sich nicht nur um einzelne Anrufe für Aufzeichnungen handelt, würde ich dringend auf einen "anständigen" aktiven Hybriden setzen. Der kleine passive ist wirklich ein Modell für geringere Ansprüche, was Du bei intensivem Einsatz dann merkst.

    Das alte STUDER-Modell hat übrigens zwei Einschübe, d.h., wenn Du ein Modell mit zwei Hybridkarten drin erwischst, dann hast Du zwei Hybride in einem (separate Ein- und Ausgänge). Oder Du kannst später noch eine zweite Karte nachschieben, wenn Du zwei Leitungen auf's Mal aufschalten willst.

    Habe übrigens jetzt gerade noch eine interessante Website gefunden, wo Du viele Infos über Telefonhybride findest. Ausserdem sind auch einige Modelle aufgeführt (aber nur aktive). Habe noch nicht alles durchgelesen, aber scheint mir noch schlaue Tipps zu enthalten.
     
  10. NE5532

    NE5532 Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Hallo,

    für alle die sich mit Telefonhybriden beschäftigen und:

    1. Sich einen leisten wollen
    2. Es aber wegen den hohen Preisen nicht können
    3. Und mit dem Lötkolben umgehen können

    hier ein interessanter Link

    www.krankenhausradio-elmshorn.de

    und dort einmal auf den Bereich Technik gehen.
    Die Seite war eine ganze Zeit offline - ist aber wieder erreichbar!

    Viele Grüsse
    NE5532
     
  11. harold1977

    harold1977 Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Das ist ja eine großartige Seite! Danke für den Link, NE5532! Was mich interessieren würde: Ich brauche eigentlich nur eine Möglichkeit um in akzeptabeler Qualität O-Töne per Telefon zu holen. Regelrechte "Telefoninterviews", die dann auch als solche gesendet werden, brauche ich nicht zu führen. Benötige ich da tatsächlich einen Hybriden, oder sollte da zum Beispiel die Schaltung vom "Telephone Line Adapter 2005" ausreichen? Hat da schon jemand Erfahrungen mit gesammelt?
     
  12. Shorty

    Shorty Gesperrter Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Wie sieht es denn hiermit aus:
    http://www.elv.de/shopping/ArtikelDetail.asp?SessionId=00227608290916881740&Stufe=3&Referenz=588%2D69&Gruppe=TE%2DAT%2DZU&Menue=Ja

    Hab ich gerade zufällig entdeckt. Vielleicht reicht das Verstärkte Signal ja aus.
    Dann schließt man einfach das Kopfhörer Signal an einen Line-In Eingang am Mischpult an und den Mic Eingang schließt man z.B. an den Tape Out o.ä. an.

    Dann hört der Anrufer alles was auch an die Radiohörer rausgeht und der Moderator kann sich das Telefonsignal auch auf auf den Kopfhörer legen (PFL).

    Evtl. Müsste man den Mic-Vorverstärker, sofern eingebunden, im Gerät überbrücken wenn man ein Line signal drauflegt.

    Aber für 50 Euro wär das ne günstige Alternative zum Telefonhybriden. Was denkt Ihr ?
     
  13. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Und der Teilnehmer hört sich selbst und Du dann wieder jenses und den Teilnehmer und und und... So geht's nicht (Stichwort "n-1").

    Gruß TSD
     
  14. Shorty

    Shorty Gesperrter Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Hmmm dann wärs nur möglich, wenn man nur das Mikro an den Eingang anschließt. Dazu müsste man dann das Mic Signal splitten oder wie ?
    Oder halt über nen aux Weg.... Sonst ne idee ?
     
  15. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    In der Softwareentwicklung nennen wir sowas einen "bösen Hack", könnte aber funktionieren:

    Vorraussetzung ist ein Telefon, an den man eine Zusatzglocke anschliessen kann, das also über einen sog. W-Ast verfügt. Das sollten aber alle, hier zugelassenen Geräte, haben.

    Man schliest dieses Telefon normal an die Leitung an, also Ader 1 und 2 (A-Ast und B-Ast). Dann führt man Ader 1 und 3 (a-Ast und W-Ast) zum "Hybriden". Sobald man jetzt den Telefonhörer abnimmt, ist der Hybrid abgetrennt, da der W-Ast nichts anderes ist, als der B-Ast geschalten über den Hörerkontakt (heisst eigentlich Gabelumschalter).
    Wenn jetzt also der Anrufer nicht auf Sendung sein soll, einfach das Telefon abnehmen.
    Wenn man das Telefon wieder auflegt, sollte natürlich sichergestellt sein, das der Hybrid das Gespräch übernimmt, ansonsten fliegt der Anrufer raus.

    Die Anschlussbelegung bei einer TAE-Dose ist folgende: 1 - A-Ast, 2 - B-Ast, 3 - W-Ast, 4 - Erde (praktisch nicht mehr verwendet), 5 - A-Ast, 6 - B-Ast
    Anschluss 5 und 6 sind abgeschalten, sobald ein Stecker in die Dose gesteckt wird.

    Ich hoffe, ich hab das verständlich ausgedrückt und vieleicht hilft es ja jemanden. Auf die Art haben wir "damals" einfache Telefon-Wechselschalter realisiert, da "echte" Umschalter viel geld gekostet haben ;)
    Jaja, ab und zu macht sich die Lehre bei der Telekom doch positiv bemerkbar :D
     
  16. Shorty

    Shorty Gesperrter Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Ich glaube mein Posting ist nicht richtig verstanden worden.

    Ich sprach diese hama Telefonbox an (s.o.). Um jetzt keine endlosschleife zu produzieren, wie Tondose angemerkt hat habe ich fogende Idee.

    Man klemmt diese magische Box am Telefon an.

    Den Ausgang der Box verbindet man nun mit einem Line Kanal am Mixer.
    Den Mic eingang speist man über einen Aux Ausgang vom Mischpult auf den alle Kanäle des Mixers gelegt werden, außer der des Anrufers.

    Dann kann der Moderator ganz normal mit dem Anrufer telefonieren (über die PFl Funktion). Soll der Anrufer nun im Radio zu hören sein, wird einfach der entsprechende Kanalfader hochgezogen und der Kanalfader hochgezogen und schon ist er auf Sendung. Verstanden ? Evtl. mach ich mal ne Skizze.... ;)
     
  17. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    So könnte es gehen: Genau das ist eben das sagenumwobene "n-1". "Könnte", weil das Gerät auch genau das tun sollte, was wir von ihm erwarten (ich kenne es nicht).

    Gruß TSD
     
  18. Shorty

    Shorty Gesperrter Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Ich hab im Anhang mal eine Grafik angehängt, wie ich mir das ganze vorstelle.

    Wäre so eine kostengünstige Lösung für nen Semi-Professionellen Betrieb.


    Ich hab noch nen altes Behringer Pult mit 2 Aux Wegen Pre/Post schaltbar. Vielleicht probier ich das einfach mal aus...



    Was haltet Ihr davon ?
     

    Anhänge:

  19. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Sieht gut aus. Wenn Du allerdings das Vorgespräch mit dem Anrufer über das Studiomikrofon führen möchtest, müsstest Du den AUX-Weg, für die Dauer des Vorgesprächs, auf pre umschalten. Kein Problem, da dass Mischpult - wie Du schreibst - diese Funktion bietet. Allerdings sehe ich da die Gefahr, dass man nach Beendigung des Vorgesprächs vergisst auf after umzustellen. Also besser keine Schwerze über den Anrufer, während er noch in der Leitung hängt. Er fände das sicherlich nicht so lustig. ;)
     
  20. Shorty

    Shorty Gesperrter Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Wieso muss ich nach dem Gespräch auf After/Post umschalten ? damit mich alle hören schieb ich lediglich den Mic Fader hoch. Die Lautstärke für den Anrufer stell ich ja am Auxweg fest ein.

    Also kann ich ein Vorgespräch führen und dann direkt durch hochschieben des Faders in die Sendung übergehen.

    Um das mit den blöden Witzen zu umgehen hab ich ja ne Mute Taste. Entweder am Mixer oder halt an der hama Box. Das sollte das geringste Problem darstellen.

    Ich überleg mir schon die Box einfach mal zu bestellen und wenig zu testen...
     
  21. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Gehen wir die Situation Vorgespräch über Studiomikrofon/Kopfhörer doch mal theoretisch durch. Das Telefon klingelt, der Anruf liegt an der Telefonbox an. Du betätigst am Mischpult PFL (vorhören), um den Anrufer zu hören, ohne dass er auf Sendung ist. Der Anrufer hört - da alle Kanäle außer dem der Telefonbox - AUX after geschaltet sind, quasie das Sendesignal abzüglich sich selbst. Soweit wäre es korrekt, ermöglicht aber eben kein Vorgespräch über das Studiomikrofon. Der Mikrofonfader ist unten - und das ist auch gut so - heißt aber zugleich, dass per AUX after eben kein Mikrofonsignal rausgeht.

    Am Mikrofonkanal müsste, für das Vorgespräch, also AUX pre geschaltet werden, damit das Signal vom Mikrofon bei zugezogenem Fader an die Telefonbox gelangen kann. Da Du währenddessen etwas sendest, ist mindestens ein weiterer Kanal auf, z. B. der von CD-Player A. Der Kanal schickt per AUX after nun aber auch das Signal zur Telefonbox, was während des Vorgesprächs unerwünscht ist, da Du gegen die Musik schreien müsstest.

    Einfacher wäre es daher, das Vorgespräch über das Telefon zu führen und den Anrufer nur zwecks On-Air-Schaltung auf die Telefonbox zu legen. Für das Vorgespräch greife ich, vielleicht mehr aus Gewohnheit, immer zum Telefonhörer.

    Die Mute-Taste des Mischpults kann, muss aber nicht AUX pre ebenfalls stummschalten. Das ist je nach Interpretation des Herstellers tatsächlich unterschiedlich.

    Probieren geht über studieren. Bin für den Fall auf Deinen Erfahrungsbericht gespannt.
     
  22. Shorty

    Shorty Gesperrter Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Hmmm wenn der Aux Weg des Mic Eingangs dauerhaft auf Pre steht, dann Hört mich der anrufer bei zugezogenem Kanalfader und bei offenem. Demnach brauch ich hier nicht zu schalten, da ich währed des Vorgesprächs mit Ihm kommunizieren kann und wenn das ganze OnAir geht hört er mich ja weiterhin.

    Der Schalter muss nur auf Pre stehen bleiben dann ist alles paletii. Sonst komm ich auch mit der ganzen Hin + Her schalterei durcheinander.

    Wenns halt auf Sendung geht zieh ich meinen Mic Fader hoch, damit mich die "Meute" hört und den Kanal des anrufers, damit den auch alle hören.

    Soweit zur Theorie...
     
  23. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Gut. Und MichaNRW meinte dazu noch:
    Okay?


    Gruß TSD
     
  24. ChIntZ

    ChIntZ Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    Ich habe mir jetzt ein Telos TWO ISDN-Hybrid gekauft. Das Gerät sollte die nächsten Tagen bei mir eintrudeln.
    Hat da schon wer Erfahrungen mit sammeln können? Qualität? Bedienung? Komfort?

    LG
     
  25. bobbe

    bobbe Benutzer

    AW: Telefonhybrid: Tonqualität & Anschluss

    @ChIntZ:

    Ich vermute mal, Du meinst diesen Telos TWO:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=200001774105

    Ich fand das Gerät auch ganz interessant, habe dann beim Verkäufer nachgefragt und der hat mir dann die Tel.Nr. von Alex Strauss gegeben, der wohl der eigentliche Verkäufer der Geräts ist. Dieser hat mir dann erzählt, dass das Gerät 5 Jahre alt ist. Auf der Homepage von Alex Strauss haben ich dann das gelesen:

    http://www.alex-strauss.de/radio/telos-two.shtml

    Vorallem das Netzteilproblem hat mich dann vom mitbieten abgehalten.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen