1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Testsendungen auf 97,2

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Seesender, 27. Februar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Seesender

    Seesender Benutzer

    Vom Standort Remscheid wird die Frequenz 97,2
    getestet. "Children" von Robert Miles (sonst nix....) und eine Ansage von RSG-Chefred. Jörg Bertram.
    Tippe mal auf etwa 200 Watt (?)

    Wer weiss mehr? War da nicht die 94,6 mal geplant (als Alternative für 107,9?)
     
  2. tombackes

    tombackes Benutzer

    Hallo Seesender,
    folgendes habe ich gerade bei www.sender-tabelle.de gelesen:

    <<
    Seit 25.2. testet der Sender Remscheid-Hohenhagen auf einer neuen Frequenz, diesmal die 97.2. Empfang ähnlich wie auf der früheren Testwelle 94.6. Nach wie vor ist nicht klar, was hier aufgeschaltet werden soll. Heiße Favoriten: R. Berg (Bergisch Gladbach) oder R. RSG (Solingen). Weiß jemand mehr?

    Die 94.2 in Much (Rhein-Sieg-Kreis) wurde zwischenzeitlich getestet mit 100 W und ist seit dem in der AF-Liste von "__BONN/SU" enthalten. Man gibt an, dass man nunmehr "täglich mit dem Sendestart" rechne und zumindest einen Träger aufschalten wird, der bereits RDS-Kennungen beinhalten wird.
    [beide Heinz Krämer über ukw-dx Mailingliste]

    >>

    Beantwortet das Deine Frage?

    Ich hoffe Du kommst rechtzeitig aus den grossen Meeren zurück und wir sehen uns auf der HITRADIO X Party
     
  3. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    Die 94,3 versorgt doch RS wunderbar mit. Wäre echt Kappes, noch eine Frequenz für Radio RSG. Die 107,9 können sie abschalten. Viel besser wäre Radio Berg in RS auf der 97,2. Dann könnte man zwischen Wuppertal und Bonn/Olpe/Neuwied denselben NRW-Sender hören und bräuchte in dem Bereich gar nicht mehr zu wechseln. (Radio Berg hat ja heuer ja im genannten Bereich eh nur noch bei Wuppertal/Hilden eine Empfangslücke).
     
  4. Radiotroll

    Radiotroll Benutzer

    @raschwarz:
    Durch Einstrahlungen ist die 94.3 in RS leider nicht überall optimal zu empfangen. Da dies auch für die 107,9 gilt, brauchts halt eine neue Frequenz, was aber aufgrund der topographischen lage der Stadt der vielen Berge sehr schwer ist. Außerdem gilt es die Frequenzrechte anderer Sender zu beachten.
    Grüße vom Radiotroll
     
  5. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Oh, da solls noch mehr koordinierte Frequenzen geben:

    (GM) 42499 Hückeswagen-Linde (Mast): 106.0/200W
    (GM) 51545 Waldbröl, Lützinger Weg (Mast): 106.9/1kW
    (GM) 51674 Wiehl-Mühlen, Zur Fichtenbank (Mast): 106.5/100W (Sender "Wiehl-Bielstein")
    (GM) 51766 Engelskirchen, Hohe Warte (WDR-Gitterturm): 107.6/50W (Sender "Gummersbach")
    (SU) 53639 Königswinter-Ittenbach, Großer Ölberg (DTAG-Mast): 106.1/100W (Sender "Bonn")
    (SU) 53757 St.Augustin: 92.2/200W
    (SU) 53804 Much-Wersch (Mast an Jugendherberge): 99.3/100W
    (BN) 53127 Bonn-Venusberg, Robert-Koch-Str.41 (WDR-Sendemast): 89.8/40W, 99.9/160W, 105.3/40W, MW972/5kW
    (GL) 42799 Leichlingen-Witzhelden, Bechhauser Weg (Sendemast): 105.1/100W (Sender "Burscheid")
    (GL) 5146x Bergisch Gladbach (07E08/50N59): 106.2/500W
    (RS) 42855 Remscheid-Hohenhagen (Fernmeldeturm): 94.6/100W Radio RSG, 97.2, 106.3/200W
    (EN) 58339 Breckerfeld (07E28/51N16): 107.0/100W Radio en
    (MK/OE) 58849 Herscheid, Waldberg (FMT): 89.0/1kW R.Olpe ODER 57462 Olpe, Gewerbegeb.Osterseifen (Mast): 89.0/100W R.Olpe
    (OE) 57368 Lennestadt (08E04/51N07 ASL380m): 94.7/100W, 95.6/100W, 98.9/100W
    (OE) 57439 Attendorn, Rappelsberg (Mast): 106.0/100W, 106.7/100W, 107.8/320W
    (AK) 57548 Kirchen-Offhausen, Weißenstein (Fernmeldeturm): 92.1/500W, 96.4/500W, 102.0/500W (Sender "Betzdorf")

    Ist von

    http://www.talknet.de/~patrick.breloehr/funk/_rundf-n.htm
     
  6. tombackes

    tombackes Benutzer

    @Hinztriller

    Ich habe mir die Liste mal angesehen.. da haben sich aber einige Fehlerchen eingeschlichen...Weisst Du ob es was offizielles durch die RegTP gibt?
     
  7. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Der Regulierer reguliert aber was er aus der Liste reguliert ist unregulierbar kalkulierbar ;). Keine Ahnung. Müsste man mal in Dortmund nachfragen...
     
  8. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Hinztriller: Die LfR bewahre!
    Wenn die alle aufgeschaltet würden, dann wäre der zustand im Raum K/BN und im Bergisch-Land ähnlich wie im Rhein-Main-Gebiet.
    Und da sind mobil über längere Strecken nur noch die Feldberg-Sender einwandfrei empfangbar!
     
  9. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    @radiocat
    Zufällig komme ich aus dem Bergischen Land und wohne jetzt im Rhein-Main-Gebiet. Die Frage muss lauten wieviel Vielfalt es im Radio gibt und da hat das Rhein-Main-Gebiet eindeutig die Nase vorn. Was die geplanten Sender im BL angeht, so wäre ja alles super, wenn auf den Dutzenden von Frequenzen was Neues: Power Radio, Sunshine live, Klassik Radio oder sonst was gesendet würde. Aber es würden ja eh nur die 8. und 9. Stützfrequenzen für WDR und Radio NRW werden. Insofern ist weniger mehr, dann kann / könnte man wenigstens ungestörter die Sender aus RLP, Hessen oder Belgien im Bergischen Land hören! NRW wird eine Radiowüste bleiben.
     
  10. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    @raschwarz: Muss Dir recht geben. So benötigt ja WDR 2 unbedingt den Füllsender in Bergheim, der in den kommenden Wochen seinen Betrieb aufnehmen soll, auf der Frequenz 88,4 MHz (wird in der neuesten WDR-Hörfunkliste bereits als geplant angegeben). Nein, in Bergheim ist ja WDR 2 noch nicht zu hören. Und außerdem: das war's ja dann wohl mit dem BRF auf 88,5
     
  11. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    @radiator
    Wenn man die überflüssige Regionalisierung von WDR 2 (wofür gibt es dieses elende Lokalradio) weglässt bräuchte der WDR nur die Standorte, die er 1970 hatte, also weder Wuppertal, Remscheid, Hohe Warte et et et.
     
  12. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    Nochwas: Radio Berg 105,2 geht auf der A 61 bei Sinzig, auf der A 3 bei Neuwied, auf der A 45 bei Dillenburg, auf der A 43 bei Sprockhövel... Wenn die noch ein paar Watt drauflegen dürften, hätte man fast fürs ganze Rheinland denselben Sender und bräuchte nicht immer von einem Grottenfunker zum nächsten zu wechseln.
     
  13. Peggy

    Peggy Benutzer

    Schade für die Radiovillfallt!!! Warum muss der Wdr den diesen Füllsender nehmen!! Ich fand das Belgische Abendprogramm immer klasse!!! Einfach nur schade!!
     
  14. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    raschawrz: Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche, solange sich nicht bei der LfR so ziemlich alles ändert.
    88,4 wirklich eine prima Idee. Den BRF zu "opfern" für tägl. (laß mich rechnen) 26 Minuten Lokalinformation, starkes Stück!
     
  15. Ferdi_W

    Ferdi_W Benutzer

    Wer weiß, vielleicht brauchen wir uns bald nicht mehr mit den UKW-Frequenzen herumärgern. Wenn man www.digitalradiowest.de glauben darf, dann ist NRW so gut wie überall mit DAB besorgt und pro Sendegebiet braucht man nur noch eine Frequenz und nicht mehr sieben wie einige Lokalsender oder sogar unzählige wie der WDR. Ich bin ja mal gespannt, wann die Locals auf DAB senden werden, wo doch jetzt auch immer mehr Geräte auf den Markt kommen, die sogar zu einem guten Kurs erhältlich sind. Gibt es schon erste Anzeichen, dass einzelne Lokalsender auf DAB senden werden?
    Vielleicht wird durch DAB ja auch die Radiolandschaft in NRW ganz verändert, wer weiß das schon, denn möglich ist doch alles oder nicht? :)
     
  16. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    Bleibt mir bloß mit DAB weg. Im Augenblick kriegt man wenigstens bis Münster die niedersächsischen Sender, bis Wuppertal die rheinland-pfälzer Sender, bis Olpe die hessischen Sender, bis Neuss die belgischen Sender. Mit DAB kriegt man die Sender aus anderen Ländern nur noch ca. 20 jenseits der Landesgrenzen, das heißt die o.g. LfR hat die NRW-Einwohner vollständig in der Hand. Lang lebe UKW!
     
  17. LarryKing

    LarryKing Benutzer

    Das Thema DAB wird in den nächsten Wochen ganz offiziell begraben werden. der Chef der LfR hat das halb-offiziell beim Neujahrs-Emfang am 1.Feb. bereits gesagt!
    Also nix auf DAB warten, besser DAB trinken!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen