1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

[Titelsuche] WDR2 Pop-Report

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Plattenschrank, 27. März 2009.

  1. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    Mit Betroffenheit musste ich diese Nachricht hier lesen.

    Der Pop-Report mit Günter Krenz sonntags bei WDR2 gehörte Ende der 70'er und Anfang der 80'er für mich zum absoluten Pflichtprogramm. Herr Krenz, wo immer Sie auch jetzt sind, machen Sie's gut!

    Das erinnert mich daran, dass ich schon lange auf der Suche nach einem bestimmten Titel aus dieser Sendung bin. Es wurde häufig ein Instrumentaltitel verwendet, von dem ich mir leider weder Titel noch Interpret notiert habe. Ich meine in Erinnerung zu haben, dass es sich um eine deutsche (weitgehend unbekannte) Gruppe handelt und der Titel im Original nicht instrumental war. Angeblich wurde extra für die Sendung eine instrumentale Version eingespielt.

    Kann hier jemand sachdienliche Hinweise geben?
     

    Anhänge:

  2. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    Keiner wusste es.... Aber auch hier ist es mir dank meiner nervigen Hartnäckigkeit gelungen, den Titel ausfindig zu machen. Es handelt sich um die instrumentale Version der Nummer "Angel's Music" von "Rockefellers Angels Sound". Hierbei handelt es sich um eine Formation um den Produzenten Tex Shultzieg, die aus Mitgliedern der deutschen Popgruppe "Rockefeller" bestand und bei der Musiker wie Dicky Tarrach oder Thissie Thiers mitgemacht haben. Der Titel ist auf einer LP der Formation "Rockefellers Angels Sound" erschienen sowie in einer gesungenen Version auf dem Debutalbum von Andy Borg. Er ist so selten, dass es nicht einmal ein YT-Video gibt. Natürlich habe ich mir gleich die Single bei einem Online-Händler geschossen! Dank an Tex Shultzieg für die Identifikation.
     
    stefan kramerowski gefällt das.

Diese Seite empfehlen