1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

TV-O-Töne in Beiträgen

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von radiofm, 15. Dezember 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiofm

    radiofm Benutzer

    Gerne möchte ich mich an die Experten hier im Forum richten, wie es urheberrechtlich mit O-Ton-Mitschnitten aus dem TV ausschaut. Ich würde gerne einen Jahresrückblick produzieren und hierfür neben dem Gesprochenen auf Kommentare und Meldungen aus dem TV zurückgreifen um Aussagen greifbar zu machen.

    Theoretisch müsste ich sicher jeden Sender anschreiben und nachfragen ob ich das Material verwenden darf. Gibt es praktisch eine Art "künstlerische Freiheit" die es in diesem Zusammenhang erlaubt auch ohne Zustimmung O-Töne zu verwenden? Ich habe sowas selbst schon bei einem Radiosender gehört - haben die das Material eingekauft oder entsprechende Abreden getroffen? Oder ist das ohne weiteres möglich?
     
  2. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: TV O-Töne in Beiträgen

    Zum einen halten die Sender, wenn es um O-Töne aus Sendungen, aber auch um Trailer etc. geht, Material bereit, das möglichst genau so verwendet werden soll. Bestes Beispiel hierzu ist DSDS, bei dem O-Töne mit den Kandidaten zur Verfügung standen - natürlich nur insoweit, wie es RTL genehm war. Letztendlich also Werbung.

    Wie leicht oder schwer und unter welchen Voraussetzungen man Zugang dazu hat(te), ist mir nicht bekannt.

    Zu weitergehenden Rechten (eigener Mitschnitt, Aussendung unter eigenem Namen) befragst Du besser einen Anwalt Deines Vertrauens. Zum einen wirst Du hier im Forum keine rechtsverbindliche Auskunft bekommen - das wäre weder legal noch rechtsverbindlich -, zum anderen könntest Du Dich im Ernsfall nicht auf Foren-Hörensagen berufen.

    Nach meiner Einschätzung wird es sehr schwer, wenn nicht gar unmöglich.
    Mein Tipp: Finger weg, wenn Du sie Dir nicht verbrennen willst.

    Gruß, Uli
     
  3. Steve Wilson

    Steve Wilson Benutzer

    AW: TV-O-Töne in Beiträgen

    Dann müsste sich ja auch der Großteil der privaten die Finger verbrennen, denn es ist längst an der Tagesordnung das dort gerade bei Breaking News kräftig mitgeschnitten wird, oder auch die eine oder andere Pressekonferenz.

    Zum anderen ist natürlich auch hier das urheberrecht völlig griffig und somit darf man es eigentlich nicht. Gerade aber bei den von mir genannten Konferenzen ist es aber schwer für dritte nachzuweisen das ich keinen eigenen Reporter vor Ort hatte.

    Aber im I-Net würde ich ganz gelassen auf Uli hören und die Finger davon lassen.

    LG

    Steve
     
  4. TiBel

    TiBel Benutzer

    AW: TV-O-Töne in Beiträgen

    Eben, daher muss man klar unterscheiden: Ist es der Sprchertext der Tagesschau oder eine Pressekonferenz mit zig Mikros? Letzteres zu übernehmen ist im Privat- und Ö/R-Radio gang und gebe. Eine Grauzone vielleicht, aber eine allgemein akzeptierte.
    Für die Tagesschau oder andere "eindeutige" Töne gibt es dann immernoch das Zitat. (http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinzitat)
    Man kann also vieles machen in der Hinsicht. Das soll aber kein Freifahrtschein sein. Das Urheberrecht ist immer ein schmaler Grat. Gerade als kleines Webradio würde ich mich nicht mit der ARD anlegen ;)
     
  5. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: TV-O-Töne in Beiträgen

    Vorsicht, so einfach ist das nicht mit Wikipedia:

    Was Wikipedia für sich ausschließt, sollte erst recht für dieses Forum gelten. ;)
     
  6. crunchnroll

    crunchnroll Benutzer

    AW: TV-O-Töne in Beiträgen

    Kurze Schnipsel mit Quellenangabe werden von der ARD bestimmt nicht verfolgt werden.
     
  7. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: TV-O-Töne in Beiträgen

    Ist das nun eine rechtlich sichere und damit verlaessliche Angabe?
     
  8. chapri

    chapri Benutzer

    AW: TV-O-Töne in Beiträgen

    Nein. Wiedergabe von O-Ton ist zu riskant, also einfach Inhaltliches umformulieren und dann die Quellenangabe nicht vergessen.
    Also: Nicht den Originalsprecher mit "Wie DPA meldet, ist in der chinesischen Hauptstadt Beijing ein Sack Reis umgefallen" wiedergeben, sondern das umformulierte "Laut DPA ist in Beijing ein Sack mit dem Hauptnahrungmittel umgefallen."
    Medienquellen "greifbar" zu machen, ist ebenso riskant wie ueberfluessig!
     
  9. crunchnroll

    crunchnroll Benutzer

    AW: TV-O-Töne in Beiträgen

    Gute Frage...
    In über 20 Jahren Radiotätigkeit habe ich noch nie was Konsequenzen gehört und überall O-Töne aus TV verwendet (mit Quelle).
    Die TV-Sender bedienen sich untereinander auch ohne vorher anzufragen.
    Einziger mit Prozess am Hals war Raab.

    Guten Rutsch
     
  10. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: TV-O-Töne in Beiträgen

    Du bist dir aber im klaren darueber, dass du eine 'Radiotaetigkeit' (wtf.) noch lange nicht mit dem Betrieb eines Webradi(o)ngens vergleichen kannst?
    Weißt du, ob und was die einzelnen Radiosender/Fernsehsender ggf. fuer Vertraege geschlossen haben?
    Dass Raab einen Prozess am Hals hatte war durchaus begruendet!

    Leider hast du mir damit meine Frage nicht wirklich beantwortet.
     
  11. crunchnroll

    crunchnroll Benutzer

    AW: TV-O-Töne in Beiträgen

    @ inselkobi

    es ist me eine grauzone...
     
  12. Cyric

    Cyric Benutzer

    AW: TV-O-Töne in Beiträgen

    naja Grauzone sicherlich aber in der Tat arbeiten viele Sender so jeder nimm tmal was an O-Tönen beim anderen und keiner meckert ... es muss auch nicht jeder vor ort sein wenn Frau M einen Pups lässt das ist schon ökologisch sinnlos und ökonomisch auch :D
    wie gesagt aus Erfahrung weiss ich.. es wird gemacht und passiert ist da bislang nichts wenn mans nicht übertreibt und komplette Nachrichtenblöcke als eigene 'verkauft'
     
  13. grantelnder Sack

    grantelnder Sack Benutzer

    AW: TV-O-Töne in Beiträgen

    Meines Erachtens gibt es in solchen Fällen einen Konflikt zwischen der Anwendbarkeit des Zitatrechts und des Urheberrechts.

    Textaufgabe:

    Ihr fahrt als Freiberufler auf Eure Kosten zu einer Pressekonferenz und sammelt dort fleißig O-Töne ein, die Ihr anschließend Euren Kunden (Radiosendern) anbietet.

    Sender 1 kauft die Töne und versendet sie in den News.

    Sender 2 schneidet die News von Sender 1 mit und verwendet daraus Eure Töne im Programm, ohne Eure Arbeit zu honorieren.

    Wer zahlt den Sprit für Euer Auto?
     
  14. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: TV-O-Töne in Beiträgen

    Das hängt davon ab, welche Vereinbarung Du mit Sender 1 hast: Sende- und Zweitverwertungsrecht oder geht der Beitrag gesamt auf Sender 1 über? In letztgenanntem Fall kann er damit machen was er will. Hast Du ihm nur das Verwertungsrecht ohne Weiterveräußerung verkauft, müsste sich Sender 2 an den Spritkosten beteiligen.
    Dummerweise ist der Aufwand, dem hinterherzurennen und es einzufordern, deutlich höher als der Ertrag. Von der Zeit ganz abgesehen, in der Du auf drei weiteren PK O-Töne hättest einsammeln können.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen