1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

TV-Sportrechte und geographische Einschränkungen

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von freiwild, 02. Februar 2016.

  1. freiwild

    freiwild Benutzer

    ARD&ZDF sind bekanntlich über Astra nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa zu empfangen. Auch für die meisten Privatsender gilt dies, zumindest für die SD-Versionen. Was den Mallorcaurlauber freut, ist für die Kleinstaaterei im Sportrechtebereich ein Problem. Wieviel Aufschlag ARD & ZDF zahlen, damit sie Fußball-EM und -WM, olympische Spiele, die Champions League und vieles mehr in ganz Europa ausstrahlen dürfen, darüber wird seit langem spekuliert. Bei der letzten Fußball-WM (die in Spanien größtenteils im Pay-TV stattfand) waren diverse spanische Foren voll davon, wie man "2FD" und "Daz Ertse" über Satellit empfangen kann.

    Nun ist Deutschland gerade Handball-Europameister geworden, und die Deutsche Handballbund hat gerade Handball-Übertragungen der Handball-WM nächstes Jahr zur Pflicht von ARD&ZDF erklärt. Nur: Die Rechte dafür liegen bei Sky, und Sky hat die Rechte bekommen, weil man, anders als ARD&ZDF, zusichern konnte, dass die Übertragungen nur in Deutschland gesehen werden können. ARD&ZDF wollen sich nun an die Politik wenden, auf dass die Handball-WM auf die Liste der Sportereignisse gesetzt wird, die im Free-TV gezeigt werden müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02. Februar 2016
  2. LIVE

    LIVE Benutzer

    Sky hat die Rechte??? Meines Wissens (noch nicht). Dein Beitrag passt auch ganz gut zu meinem ("Europäisches Fernsehen ...).

    Nun, 2002 war es doch wohl so, dass Deutsche in Sachen Fußball-WM profitiert haben - z. B. über das französische TF 1 (im Kabel), wie ich mich erinnere. Ah klar, auch über Satellit, da hab`ich ja selbst Spiele geguckt, obwohl ich`s nur grisselig reinbekam.

    Wenn der Rechteanbieter nicht (an ARD und ZDF) verkauft, was soll da die deutsche Politik tun (die kriegt ja manches Andere - im Kernwirkungsbereich - nicht so perfekt auf die Reihe)?

    Ist doch ähnlich mit Tennis. Von mir aus können ARD und ZDF (wieder) parallel zu Eurosport die Australian Open übertragen. Andererseits: Warum sollten sie das müssen? Es ist doch sicher niemand, den z. B. das Finale mit Angelique Kerber interessiert zu dämlich, Eurosport einzuschalten? Wie hoch/gering ist denn die Abdeckung, die Euro 1 in Deutschland erreicht???

    Wie wäre es, wenn ARD/ZDF die Handball-WM-Rechte kaufen (es versuchen) und die nur über Internet - nur für Deutschland - ausstrahlen?

    Für mich ist der ganze Poker Kokolores: Zumindest die deutschen Spiele (und praktisch geht es ja nur um die) sollten ARD/ZDF (oder andere Sender) unbeschränkt ausstrahlen können. Spart sich irgendwer in Frankreich oder Polen ein Pay-TV-Abo nur weil er gegebenenfalls das eine Spiel gegen sein Land mit deutschem Kommentar unverschlüsselt sehen kann???

    Die Praxis ist aber noch verrückter: 2015 gab es nichtmal im ARD-Hörfunk Live-Berichte - aus Rücksicht auf die Rechtesituation!!!

    Auch von Nutzerseite ist die Diskussion ein Stück weit schräg: Wie groß war denn das Interesse an der Handball-EM, an der WM 2015 und an den Australian Open beim Start??? Sicher, es war da. Aber ich glaube (und will hoffen), es ist keiner in Depressionen verfallen, weil er nicht alle Spiele in ARD oder ZDF GESEHEN hat (obwohl das teils ja möglich gewesen wäre). Will sagen: Das Interesse wallte erst mit dem Erfolg auf, der nunmal nicht planbar ist. Selbst wenn die Handballer und/oder Kerber "nur" ins Halbfinale gekommen wären, wäre es eine ganz andere Sache, dann wäre keine Euphorie aufgekommen.

    2001 (z. B.) waren auch schonmal die Basketballer bei der EM überraschend erfolgreich. Da kam auch eine ähnliche Diskussion in Gang. Meine, da lief im Fernsehen nichts live - Dietmar Schotts Hörfunk-Reportagen waren plötzlich relativ gefragt. Dummerweise war er als Beitragsmacher (Macher bunter Beiträge) nicht so stark wie als klassischer Reporter.

    Fazit: Ein ernsthaftes Problem besteht, wenn überhaupt dann, wenn etwas nur im Pay-TV läuft (nur im Internet oder gar nicht). Das war bei der Handball-WM 2015 der Fall, ist bei Wimbledon der Fall, ansonsten schafft es der mündige Zuschauer sicher Eurosport 1 einzuschalten, Sport 1, Kabel 1, RTL Nitro oder was-weiß-ich. So viel Optimismus habe ich gerade noch.
     
  3. LIVE

    LIVE Benutzer

    Wäre wirklich gespannt auf weitere Einschätzungen (insbesondere zu der von mir aufgeworfenen Frage, ob es denkbar wäre/sinnvoll sein könnte, dass ARD/ZDF Rechte z. B. für die Handball-WM NUR für eine nationale Internet-Ausstrahlung erwerben). Es soll also kein Monolog werden, dennoch eine Ergänzung zu meinen vorherigen Überlegungen:

    Gerade Tennis ist natürlich relativ schwer planbar - insbesondere innerhalb der modernen und quotenfixierten Programmstrukturen. Relativ schwer zu sagen also, wie ARD/ZDF ein Live-Angebot speziell für den deutschen Markt planen könnten.

    Würden die Sender (ggf.) ab Viertelfinale einsteigen, so wie es Fed-Cup-Trainerin Barbara Rittner forderte, könnte man das im Hinblick auf fixe Startzeiten hinbekommen. Aber in die Programmzeitschriften ließen sich die Übertragungen nicht bringen, weil ja so wie auch in Sachen Handball-EM-Finale das nationale Interesse erst kurzfristig feststeht.

    Sprich: Planen könnten ARD/ZDF am ehesten für ihre Spartenkanäle. Aber die reichen, denen die ÖR-Live-Übertragungen fordern ja auch nicht. Nein, natürlich müsste im Ersten oder Zweiten übertragen werden (warum auch immer).

    Nicht ganz unähnlich ist das in Sachen Handball: Bei der EM lief (immerhin) ein (Vorrunden)spiel im Hauptabendprogramm (20.15 Uhr in der ARD - montags). "Normale" Spiele wird man da auch künftig eher nicht übertragen wollen (sondern die würden auch ins eigene Spartenprogramm versetzt werden - so wie das bei der EM auch in der Hauptrunde der Fall gewesen wäre). Am Besten für alle ist, wenn man die Übertragungen ins Vorabendprogramm bringen kann (wobei etliche Handballer den Großteil der EM aufgrund eigenen Trainings und gar eigener Spiele verpasst haben dürften).

    Das spricht dafür z. B. die WM 2015 nicht ins Pay-TV zu drängen, sondern doch grenzüberschreitende Übertragungen zuzulassen. Der Knackpunkt ist aber, dass der (Welt)verband nicht mehr das Heft in der Hand hat, sondern das Unternehmen, das die Fernsehrechte bereits erworben hat, nach eigenem Gutdünken handeln kann.
     
  4. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Das war doch mit den Formel 1 Übertragungen ähnlich, man konnte die werbefrei über die britische BBC schauen. Mittlerweile hat die BBC die F1 aus dem Programm geworfen und Channel 4 überträgt künftig einige Rennen ohne Werbung. Auch diesen Sender kann man problemlos in Deutschland schauen, mit dem ein oder anderen Internet-Tool.
     
  5. LIVE

    LIVE Benutzer

  6. LIVE

    LIVE Benutzer

    Angesichts einiger Gedanken hier finde ich auch interessant, dass der erste (!) Tag des Tennis Fed Cups (Deutschland - Schweiz in Leipzig) nun live in SAT1 laufen soll. Am Sonntag, wenn sich das Ganze entscheidet soll dann aber wie geplant SAT1 Gold auf Sendung sein. Vielleicht ein Symbol für das Hin und Her. Und am Ende ist der Hauptkanal vermutlich wieder enttäuscht (wie beim Finale 2014). Anlass für die (inkonsequente) Umplanung ist natülich der Australian-Open-Erfolg von Angelique Kerber.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. Februar 2016
  7. Tweety

    Tweety Benutzer

    Kann ich denen jetzt schon sagen, dass das ein Quotenflop wird. Fed Cup interessiert keine Sau.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. Februar 2016
  8. LIVE

    LIVE Benutzer

    International betrachtet gibt es bei der Eurosport-Familie auch Geografische Beschränkungen (bzw. Besonderheiten). Andererseits ist doch bemerkenswert (und es möge bitte so bleiben!!!!), dass Eurosport mit deutschem Kommentar europaweit über Astra Skispringen, Biathlon und Manches andere parallel zu ARD/ZDF (bzw. auch ORF etc. ausstrahlt). Warum geht DAS (zumal Euro sicherlich weniger zahlt). Zwischendurch hat Eurosport ja auch einige der Springen, die RTL live zeigte, parallel ausgestrahlt (Engelberg z. B.). Gut, am Anfang war Eurosport ein Kanal um viele Rechte, die bei der EBU lagen, überhaupt zu nutzen. Aber in über 25 Jahren hat sich ja mehrfach `was geändert. Fürs Erste nur nochmal ein paar Gedanken zum Skispringen: In den frühen Eurosport-Jahren war es bei der Vierschanzentournee so, dass Euro nur das 3. und 4. Springen live zeigen konnte, also die in Österreich. Die in Deutschland kamen zeitversetzt. Zwischendurch kam meine ich gar keines live. Seit einigen Jahren ist Eurosport aber jeweils viermal live dabei. Grundsätzlich meine ich, dass die Verbände (FIS, IBU) Freunde der Eurosport-Idee sind - ARD/ZDF, ORF, überhaupt Vollprogramme sind, was die Übertragungen angeht, nicht 100% zuverlässig, da sichert so gesehen Eurosport ein Stück weit die Grundversorgung. Und speziell Skispringen (Männer) läuft da seit Jahren zu 99 Prozent live und frei empfangbar - von A bis Z. Fast immer ist auf dem nunmehr Eurosport 1 genannten freien Hauptkanal Biathlon frei empfangbar. (Bei Ski alpin sind die Werte über die Jahre und Jahrzehnte rückläufig, trotzdem ist auch da viel live zu sein, und auch Nordische Kombination kommt mittlerweile mit wenigen Ausnahmen live).
     
  9. LIVE

    LIVE Benutzer

  10. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Da werden nicht wenige fragen: was zum Teufel ist Servus TV?? :D
     
  11. Fall Guy

    Fall Guy Benutzer

    Nur diejenigen, die über ihre Belegung der Fernbedienung mit ARD, ZDF, RTL, Sat.1, Pro7 nicht hinauskommen.
     
  12. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Oder dort, wo Servus TV nicht (oder nur teilweise) eingespeist wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. März 2016

Diese Seite empfehlen