1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ü-Technik?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von tongenerator, 15. August 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tongenerator

    tongenerator Benutzer

    Wie produziert ihr Übertragungen?
    • Reportagesender (Hersteller, VHF, UHF?)
    • ISDN-Codec
    • UMTS (zeitversetzt?)
    • Live on tape
    • für die Ö-R: Ü-Smart ;)
    Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Welchen Rückkanal nutzt ihr und mit welcher Technik? usw.
     
  2. codo

    codo Benutzer

    AW: Ü-Technik?

    Frage zurück "welche" Übertragung? *rolleys* ;)

    - Reportage Sender No.

    - ISDN Codec Yes. Bei Liveübertragung von Musikkonzerten, diversen
    DJ-Partys (z.B mit Centrauri, 2 ISDN Kanäle, 128 k/bit vollduplex Stereo).

    - YouCom "Reportermate", mit Flashrecorder und Schnittsystem, wahlweise
    ISDN oder POTS oder Filetransfer, mit Mixer, Kopfhörerverstärker, Zuspielung
    von Flash und portable Akku oder Autoanschluß für 12 V, für kleine
    Reportagen oder Wortgeplänkel outside Studio.

    - UMTS no, läuft noch nicht gescheit im upload, Grundvertrag ist zu teuer
    Provider verhindern gerne Audiostreaming (....könnten ja Gebühren verlieren).

    - Live on Tape bei Veranstaltungen, Konzerten, Pressekonfis, immer!

    - OB Van no (ab und zu ein Leihwagen-Transporter, mit reingestellten Mixer
    Regiefunk auf 70 cm und ISDN Codec, aber ohne SAT-Uplink, dafür mit WLAN Connection ;) ).

    Bisher leider nicht immer die besten Erfahrungen mit ISDN Codecs an diversen Veranstaltugsorten,
    wo zwar ISDN angeblich da sein sollte, aber dann doch kein
    Euro ISDN S0 Bus war, sondern irgend ein properitärer Sch#*&$ System Anschluß.
    Ansonsten von der Übertragungsqualität und einfachen Handhabung,
    Fernsteuerung, vorprogrammierbare Einknopfbedienung, sehr gut.
    (Habe grade heute noch eine Liveschalte mit dem DLF realisiert)

    Nächste Anschaffungsplanung ist eine Audio over IP / ISDN Kombi.

    Tipp: Zuletzt, aus einer Disko in der Innenstadt ohne ISDN Anschluss, haben
    wir einen mp3 Icecast Stream auf einem Laptop, über DSL und Dyndns.org
    aufgesetzt und im Studio per Winamp abgegriffen. Geht auch.
    Jedenfalls in eine Richtung, was da ja völlig reichte.
    Regie- und Technikanweisungen liefen gelegentlich über Handy zurück.
    Der Stream ist einfach die ganze Nacht auf der 6000er Leitung durchgedudelt.
     
  3. tongenerator

    tongenerator Benutzer

    AW: Ü-Technik?

    Welche Erfahrungen mit dem Reportermate habt ihr gemacht. Wir haben auch so einen und relativ selten im Einsatz (der Schnitt ist ein wenig gewöhnungsbedürftig - für EasyCut-Nutzer :)). Funktioniert der Filetransfer bei euch?

    Gab es dabei Aussetzer/Ausfälle?
     
  4. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Ü-Technik?

    Hi,

    hier mal die Wege die wir nutzen:

    1. Windows Media Encoder mit Portfreigabe im Router und DynDNS.
    Im Studio ist dann der MediaPlayer in einer HTML-Seite eingebettet.
    Grund: Man kann dem MediaPlayer mit der HTML-Seite anweisungen
    geben (z.B. bei einem Ausfall alle 10 Sek. automatischer reconnect).

    Funktioniert seit Jahren ohne Probleme! Bei einer anderen Radiostation
    (wo ich mal war) haben wir damals sogar dauerhaft UKW Sender damit
    befeuert.


    2. Wenns in der Stadt bleibt über eine 5,8 GHz Outdoor WLAN Bridge
    auf dem Kirchturm. Gleiches Prinzip wie oben... oder mit Barix In-/Exstreamer.


    3. Bei dünnen Leitungen (z.B. DSL light) mit "Edcast" 48kbit mono AAC+. Im Studio: Winamp.


    4. Über DSLoSat über Satellit von überall.


    5. Mal per FTP / Email über UMTS (Tagesflatrate). Nie live.


    BTW: Wenn die DSL-Leitung mal zu weit weg ist haben wir auch noch
    eine Zyxel SDSL Bridge (P-791R v2). Netzwerk > 2 Draht > Netzwerk.
    Das geht bis 6km Kabel und 6mbit. Dafür nehme ich dann immer Bundeswehr
    Feldkabel (500m Rolle).

    Eine andere Möglichkeit ist eine Powerline Bridge. So haben wir mal mit 400m
    Kabeltrommeln (über ein Feld) 14mbit gejagt. Und wir hatten auch direkt Strom ;))

    ...und wenns mal analog sein soll hab ich noch zwei Sedlbauer LÜ-81 Übertrager.
    Damit mach ich dann schonmal ein paar hundert Meter analog.


    Irgendwie klappts immer. Hat noch keine Ecke gegeben wo ich kein Signal
    ins Studio bekommen habe. ISDN mag ich persönlich garnicht (wegen dem
    ganzen Stress mit dem großen ···T·)


    Gruß
    Tim
     
  5. codo

    codo Benutzer

    AW: Ü-Technik?

    Mit dem Teil haben wir wenig Erfahrung gemacht.
    Da den Reportern der Umgang damit zu "sperrig" ist.
    Niemand nimmt sich Zeit sich auf dem Teil einzuarbeiten.
    So bleibt es bei ein, zwei, technikaffinen Geeks hängen,
    die sich trauen damit solo raus zu gehen.

    Am liebsten mag man es wenn ein Techniker bei Übertragungen dabei ist
    der die Ü-Technik bedient und man nur ins Mikro hinein zu moderieren braucht. ;)

    Filetransfer ist meist nicht nötig da auch immer ein PC irgendwo rumsteht,
    der das besser und schneller kann.
    Filetransfer mit dem Reportermate haben wir eigentlich noch nie gemacht.
    ....könnten wir aber ;)


    Nö, ist durchgelaufen.
    Der Trick ist die DSL Zwangstrennung vor der Übertragung zu forcieren.
    Dann hat man Ruhe. (Ich selber benutze Kabel Modem und habe damit keine Probleme)
    Ein bisschen providerabhängig ist es wohl trotzdem und die lokale
    Telefonleitung sollte stabil sein damit der Carrier gut drüber flutscht.

    Zu ISDN noch mal:
    Früher konnte man bei T-Systems, egal wo man wollte, eine ISDN Leitung
    anmieten und innerhalb von ca. 5 Werktagen beauftragen.
    Die wurde dort, wo immer man wollte aufgebaut, auch wenn es mitten auf
    einem Feld war. Das geht jetzt seit einiger Zeit nicht mehr so einfach.

    Die T-Systems, Bereich Broadcast, ist an eine französische Gruppe verkauft
    worden. Und die Telekom selber kennt das "Produkt" Broadcast-ISDN-Leitung
    scheinbar überhaupt nicht? Jedenfalls habe ich mir da letztens die Finger
    wund gewählt und drei Tage sinnlose Telefonate mit Schulterzuckern geführt.

    Hier im Ruhpott, geht das kurzfristige ISDN verlegen, aber alternativ bei
    unseren kommunalen Telekomunikationsanbietern, wie z.B. der DOKOM, sehr gut.

    So haben wir eine Liveschalte per Codec von einem Dach eines öffentlichen
    Gebäudes an einem großen Platz realisieren können, weil uns die DOKOM
    Techniker quasi "übernacht" einen S0 Bus im Wartungsraum der Klimaanlage
    installiert haben. Die Kosten waren mit ca. 125,- € für den "Einmaleinsatz"
    wirklich sehr überschaubar.

    Ich stehe deshalb auf ISDN Codec, weil wenn die Leitung einmal
    steht, kann man sich drauf verlassen das sie bis zum Ende der Veranstaltung
    stabil mit bester Soundqualität durch hält.
     
  6. Funkminister

    Funkminister Benutzer

    AW: Ü-Technik?

    Reportagesender SER20 + Empfänger auf dem Ü-Wagen
    Verbindung ins Funkhaus über IGP SNG-Strecke (mit Rückprogramm)
    Alternativ ISDN Codec (VP Pro MusicTaxi) oder Bauleitung analog.

    Die Ü-Smarts sind keine Smarts, aber ansonsten recht ähnlich - ISDN über Satellit (AETA Scoopy 3), Laptop-Arbeitsplatz. Wegen der starken Verzögerung der ISDN-Verbindung allerdings nicht live-tauglich, und da die Schüsseln recht klein geraten sind ist die Verbindung auch nicht immer 100% sicher.

    Verfügbarkeit von ISDN ist teilweise schon ein Problem, aber kein technisches... Wobei Media Broadcast durchaus innerhalb eines Tages einen Zeitanschluss herstellen kann.
     
  7. Winti

    Winti Benutzer

    AW: Ü-Technik?

    Wir haben seit kurzem ein Tieline i-Mix G3 Codec im Einsatz und machen die Verbindungen über UMTS, WLAN oder LAN. Einfache Bedienung, gute Audioqualität der Übertragungen und die geringe Latenz (Stereo 64kbps, IP via UMTS 120ms Delay) sowie die Talkbackmöglichkeit wahren für uns ausschlaggebend. Sind bis jetzt sehr zufrieden damit.
     
  8. Markus75

    Markus75 Benutzer

    AW: Ü-Technik?

    Hallo Tongenerator,

    bei uns:

    * Reportagesender (Hersteller, VHF, UHF?)
    Ja, bis 30km über ca. 77MHz mit 60W vertikal über einen Telefunken Sender.

    * ISDN-Codec
    Ja, Dialog4 MusikTAXI bzw. C-TAXI mit ISDN, insbesondere Bundesliga Fußball mit Zeitanschlüsen.

    * UMTS (zeitversetzt?)
    Ja, Fileupload (FTP) über UMTS.

    Als Rückkanal setzen wir entweder den ISDN eigenen Rückkanal ein oder einen normalen GSM Rückkanal ein.

    @ timmeyy
    >> 3. Bei dünnen Leitungen (z.B. DSL light) mit "Edcast" 48kbit mono AAC+. Im Studio: Winamp.
    Wie bekommst Du denn bei der Kombination die Latenz nahe null? Oder kennt jemand eine Encoder Software, die mit nahezu null Latenz den Stream erzeugt?

    Grüße, Markus
     
  9. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Ü-Technik?

    Mal aus aktuellem Anlass den Thread ausgraben:


    Willkommen im Club. Was nutzt Du für ein Kompander-System? und welchen Empfänger, würde mich mal interessieren

    Der Encoder ist wohl das kleinste Problem, eher die Technologie dahiner (Shoutcast etc.). Ich hab mal was geschrieben, damit werden die PCM Daten vom Standardsoundkartendevice auf's STDOUT gegeben, von dort tunnele ich das Ganze in den LAME und von dort ins Live555 RTP Modul. Auf der Gegenseite dann ein VLC Player.

    Ob der Live555 RTP auch AACplus als Payload verträgt, weiss ich nicht, wenn jemand aber adhoc jemand eine AACplus Kommandozeilenapplikation kennt, die aufm STDIN PCM verdauen und STDOUT AACplus Frames rausjachtert arbeiten kann, wäre das mal ein interessater Versuch.
     
  10. Markus75

    Markus75 Benutzer

    AW: Ü-Technik?

    Hallo Hinz,

    als Compander System benutzen wir HiDyn von Sennheiser. Der Empfänger ist dann auch von Sennheiser, ein EM2003 als Spezialumbau.

    Beim Thema mobile Streaming arbeite ich jetzt sehr erfolgreich mit AudioTX, was auch einfach genug für Reporter zu bedienen ist. Und es funktiniert über Base, Vodafone und Sat mit weniger als einer Sekunde Latenz.

    Grüße, Markus
     
  11. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Ü-Technik?

    http://www.un4seen.com/forum/?topic=5824.0
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen