1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Überraschung in Baden?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von radio_watch, 04. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    Aus dem Standard, Printausgabe 3.3.2005, Medienjournal

    "Die Lizenz von Radio Maria in Baden wackelt, heißt es inoffiziell aus dem Bundeskommunikationssenat. Eine definitive Entscheidung steht aber noch aus."

    Also, wer bekommt´s?
     
  2. mediafreak

    mediafreak Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    @radio_watch:

    kann ja doch noch interessant werden, wieviele bewerber warens ursprünglich? :confused:
     
  3. Ertsch

    Ertsch Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    Der "Österreichischen Christlichen Mediengesellschaft - Verein zur Förderung wertorientierter Lebenskultur" (Radio Maria) wurde die Zulassung zur Veranstaltung eines Hörfunkprogramms für das Versorgungsgebiet "Baden 2 - 93,4 MHz" für die Dauer von 10 Jahren ab Rechtskraft des Bescheides erteilt.

    Das Programm umfasst ein 24-h- Spartenprogramm mit religiösen, kulturellen und sozialen Inhalten mit Lokalbezug und ohne kommerzielle Produktwerbung. Das Programmschema beinhaltet die Schwerpunkte Information, Bildung, Service, Liturgie, Unterhaltung, Dialog und Schwerpunktreihen.

    Die Anträge der Donauradio Wien GmbH (Radio Arabella) und der Party FM NÖ Süd RadiobetriebsgmbH auf Zuordnung der Übertragungskapazität zur Erweiterung ihrer jeweiligen Versorgungsgebiete wurden nach Abwägung der Kriterien des § 10 Abs. 1 Z 4 PrR-G abgewiesen, da der Neuschaffung eines Versorgungsgebietes der Vorzug zu geben war.
    Die Anträge der Wert-Impulse Beratungsgesellschaft für ganzheitliches Management GmbH, der Radio Starlet Programm- und Werbegesellschaft mbH, der Meekorah.tv film-und fernsehgmbH & Co Privatradio KG, der Radio Management GmbH und der air 93.4 Privatradio GmbH auf Erteilung einer Zulassung wurden im Zuge des Auswahlverfahrens nach § 6 PrR-G abgewiesen.

    Die Zulassung ist noch nicht rechtskräftig.

    Quelle: www.rtr.at

    Kirni2000
     
  4. blu

    blu Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    ggg somit bleibt die hörerzahl der 93,4 in etwa auf derzeitigem niveau =)
     
  5. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    @kirni

    Das ist die Entscheidung der ersten Instanz (=KommAustria/www.rtr.at) von vor knapp einem Jahr. Alle warten gespannt auf die ZWEITE Instanz (=BKS, Bundeskommunikationssenat)

    Es hat nicht nur Party FM anscheinend Einspruch erhoben, sondern auch mekorra, wertimpulse und starlet. Wäre kein Einspruch Erhoben worden, wäre der Bescheid ganz ohne BKS innerhalb einer Frist rechstkräftig geworden.

    r_w
     
  6. sergiomendes

    sergiomendes Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    wo bleiben die angekündigten entscheidungen?
     
  7. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    Exzellente Frage! Wie wäre es bis dahin mit einem Tippspiel....
     
  8. portacenere

    portacenere Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    Tippe auf Starlet ;)
     
  9. Pjotre

    Pjotre Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    Habe hier die aktuelle Info was Radio Sonne betrifft:

    Radio Sonne 93,4 MHz ortet mutmaßliche Verschleuderung von Volksvermögen durch Behörden!

    April 2005. Auf der Lokalradiofrequenz 93,4 MHz für Baden bleibt es noch immer still...

    Unfassbar, der BKS hat nun zum 6. Mal (!) seine Entscheidung verschoben hat. Schon im April 04, vor über einem Jahr, wurde von Radio Sonne die Berufung beim BKS eingereicht…

    ...und der Sender am Vöslauer Harzberg steht noch immer still.

    „Im Februar 05 brauchte der Bundeskommissionssenat irgendwelche technischen Unterlagen von der Komm Austria für die Entscheidungsfindung. Für mich ist das nicht nachvollziehbar", sagt Radio Sonne - `Vater´ Gerhard Pellegrini, dem sein `sonniges Baby´ für Baden sehr am Herzen liegt, "denn alle Bewerber haben 2003 korrekte technische Unterlagen eingereicht, sonst wären sie nicht so weit gekommen. Die Entscheidung kann doch nur mehr von der Bewertung der größtmöglichen Meinungs- und Medienvielfalt und nicht von der Technik abhängen. Der Verwaltungsgerichtshof als nächste Instanz geht auch im Sinne der Staatsbürger nach diesem Kriterium vor. Auch die technischen Parameter der Übertragungskapazität sind eindeutig, keine Frage, denn die wurden ja von der RTR selbst vorgegeben und ausgeschrieben".

    Laut letzter Aussage des Bundeskanzleramtes wurden jedenfalls von der Komm Austria die angeforderten technischen Unterlagen in der März-Sitzung vorgelegt, aber der BKS konnte nichts damit anfangen...

    Bleibt nur noch die Frage offen: Was soll das?

    „Im Fall Lokalradio Baden handelt es sich um Verschleuderung von Volksvermögen durch Österreichische Behörden!“, so Robert Moser, GF der WERT-impulse GmbH.

    Dem Fass den Boden schlägt eine weitere Behördenkapriole aus: Genau in Baden bei Wien, wo freie Frequenzen echte Mangelware sind, wurde endlich eine zweite Lokalradiofrequenz ausgeschrieben, jedoch mit dem Prädikat „beschränkt“, im wahrsten Sinne des Wortes, was heißt: kein neues Radio-Unternehmen, sondern nur Radioveranstalter, die bereits eine Frequenz betreiben, dürfen sich hier bewerben. Ein weiterer schwerer Fehltritt gegen den Gleichheitsgrundsatz und gegen das öffentliche Recht an einer freien Meinungs- und Medienvielfalt in Österreich! … aber die Radiobehörde ist vorübergehend im Recht, sie hat sich das Gesetz im November 04 durch eine Novelle im Privatradiogesetz dafür extra zurechtgebogen. Radio Sonne hat darüber berichtet und im Parlament vor diesem Beschluss gewarnt. Zurzeit bereitet sich Radio Sonne vor, sich an den Europäischen Gerichtshof zu wenden und gegen diese Missstände in Österreichs Medienlandschaft rechtlich vorzugehen.

    "…aber als Frequenz-Bewerber darf man sich nicht aufregen und sich Luft verschaffen, denn sonst könnte die Missgunst der Behörden sofort zuschlagen. Es ist ein schlimmer Zustand, so behandelt zu werden" fühlt Pellegrini. Eine weitere Frage beschäftigt die Mitarbeiter von Radio Sonne: "Ist es möglich, dass eine von Konkurrenten platzierte Falschinformation über die WERT-impulse GmbH, Radio Sonne oder über deren Geschäftsführer in den Behördenkreisen kursiert, die wir nicht kennen und aufgrund der wir so behandelt werden? Bleibt nur zu hoffen, dass die Behörde kritisch ist und sich an der Wahrheit orientiert..."

    Quelle:

    WERT-impulse Mediaportal
    Beratungsgesellschaft für ganzheitliches Management GmbH.
    Ing. Gerhard W. Pellegrini
    A-2540 Bad Vöslau, Brunng. 13
    Tel.: +43(0) 664 3333 209
    Fax: +43(0) 2252 788 36-99
    eMail: info@mediaportal.at
    www.mediaportal.at www.radiosonne.at

    LG Pjotre
     
  10. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    Und weiter geht´s eine Runde! Nein, eigentlich zwei. Denn jetzt geht´s wieder in der ersten Instanz um Baden, dann kommt wieder die Berufung zum BKS - daher: Mitte 2006 bis Anfang 2007 Betriebsaufnahme - wenn der Bescheid nicht ein zweites Mal zurückverwiesen wird...
     
  11. Andreas W

    Andreas W Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    Es sind doch jetzt eh 3 neue Frequenzen für Baden koordiniert worden. Kann man die Streithähne denn nicht einfach auf diese 4 Frequenzen aufteilen?
     
  12. Pjotre

    Pjotre Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    Und hier wieder eine aktuelle info über radio Sonne:

    Neues von der Lokalradiofrequenz BADEN 93,4 MHz: Der BKS hat entschieden…

    Radio

    Der Bundeskommissionssenat hat sich entschieden, nicht zu entscheiden! Nach der einjährigen Prozedere wird das gesamte Verfahren an die erste Instanz, an die KommAustria zurück verwiesen. D.h., der erste Bescheid, mit dem Radio Maria die ...

    ...Lokalfrequenz bekommen hätte, wurde aufgehoben und die Karten werden gewissermaßen neu gemischt. Alles ist möglich, nix is fix. Wahrscheinlich wird die KommAustria nun als nächsten Schritt die Bewerber zu einer neuerlichen, mündlichen Verhandlung einladen.

    Radio Sonne 93,4 stehen nun u. a. die Möglichkeiten offen, abzuwarten oder z.B. eine Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof einzureichen, da der in dem neuen 22-seitigen Bescheid des BKS angegebene Grund keinen echten Aha-Effekt birgt. Im Gegenteil dem aufmerksamen Leser erscheint es eher so, als ob mit großem Ringen ein Grund gefunden wurde, der zwar juristisch korrekt ist, aber nicht zwangläufig ein Grund sein muss, das Verfahren in die erste Instanz zurückzusetzen.
    Aber warum denn einfach, wenn es kompliziert auch geht, sagt der Volksmund, nur nichts übereilen. Radio Sonne steckt erwiesenermaßen Wartezeiten leicht weg: Das Team sendete nämlich bereits 2001-2003 drei Jahre lang auf dem ehemaligen Sender Radio 93,4 ein lokales Programm für Baden. Als der Gastsender seine Pforten schließen musste, wollte Radio Sonne das Programm nahtlos fortführen, erwarb die Sendeanlagen und bemühte sich um seine Zulassung. Aufgrund der seitdem andauernden Behördenverfahren und solange eben die Frequenz nicht anderwärtig genutzt werden kann, sendet Radio Sonne als Alternative jedes Jahr als Eventradio sein Programm für das Wiener Becken. Ob das 2005 so weitergeht?
    ...
    Quelle: Gerhard Pellegrini

    P.S.: Glückwünsche und Beileidschreiben an das Radio Sonne Team bitte im Forum posten.
    Link: http://www.mediaportal.at/forum/default.asp


    WERT-impulse Mediaportal
    Beratungsgesellschaft für ganzheitliches Management GmbH.
    Ing. Gerhard W. Pellegrini
    A-2540 Bad Vöslau, Brunng. 13

    Tel.: +43(0) 664 3333 209
    Fax: +43(0) 2252 788 36-99
    eMail: info@mediaportal.at
    www.mediaportal.at www.radiosonne.at

    LG Pjotre
     
  13. sergiomendes

    sergiomendes Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    wer ist jetzt überhaupt noch im Rennen?
    soweit ich das verfolgt habe nur mehr "Radio Sonne" und "Party FM" - oder gibt es da noch andere?
     
  14. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    Im Rennen sind alle Bewerber aus der ersten Runde - mit der Ausnahme von Energy (zurückgezogen) und de facto wohl auch Arabella (bedingte Ausschreibung 100,2)
     
  15. johnny5

    johnny5 Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    Wo bleibt jetzt die Überraschung in Baden?

    Ist sie vielleicht darin zu suchen, daß jetzt neben 93.4 auch daneben 100.2 ausgeschrieben wird? Wann geht jetzt endlich die "Sonne" auf, oder glaubt Ihr, ein anderer erhält den Zuschlag?
     
  16. Dawid R. Wysocki

    Dawid R. Wysocki Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    @
    Neuausschreibung, das wäre eine Lösung, ich bin zumindest dafür!

    Ich glaube aber nicht dass Sonne noch etwas wird und Energy
    in dieser Region punkten kann/wird!

    Was Radio Maria betrifft, da kann ich nichts dazu sagen:wow:
    wers gehört hat der kann sich ein Bild machen!!! :wall:
     
  17. portacenere

    portacenere Benutzer

    AW: Überraschung in Baden?

    Eine Neuausschreibung sieht das Gesetz in so einem Fall nicht vor.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen