1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Maschi, 01. Februar 2006.

  1. Maschi

    Maschi Benutzer

    Nur ein Beispiel von wohl vielen im Moment
    Ich selbst konnte keine Empfangsstörungen dort feststellen, dafür aber teilweise erhebliche bei ffn oder den mitteldeutschen Programmen, die hier im Kabel eingespeist sind. Und: Letzte Nacht (lief gerade die "Deutsche Nacht") und heute früh konnte ich einigermaßen gut Radio Hamburg empfangen :eek:
     
  2. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Vielfalt pur! Ist doch großartig!
    Ich habe gegen das Wetter absolut nix einzuwenden. Endlich werden die übermächtigen Sachsenprogramme mal in die Schranken gewiesen! :D
     
  3. Zapper276

    Zapper276 Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    In der Meldung gehts doch gar nicht um Sachsen.
     
  4. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Die dürften aber genauso mit der Wetterlage zu kämpfen haben, wenn ich hier so an meinem Tuner drehe... ;)
     
  5. Stifmeister

    Stifmeister Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Dem schließe ich mich beinahe kommentarlos an. "Dreh mal ein wenig am Sender" und du wirst feststellen, dass vorher nie da gewesene oder sonst nur schlecht empfangbare Stationen hörbar sind. Zumindest ist mir das gestern deutlich aufgefallen.

    Auch Radio EINS war - nicht zum ersten mal - gestern Abend im Raum Leipzig auf der Berliner (!!!) Frequenz zu empfangen. Zwar etwas verrauscht, aber dennoch hörbar.
     
  6. Zapper276

    Zapper276 Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Hier nördl. von Berlin bekommen wir manchmal Ostseewelle rein, ich glaube auf der 103,8.
     
  7. new_rom

    new_rom Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    müßte 105,8 sein von Helpterberg??
    Jedenfalls ist das bei uns der Fall, nördlich von Berlin.
    103,8 müßte Dudel Antenne MV sein....

    Hier gabs heute auch Überreichweiten....
     
  8. Wuffi

    Wuffi Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Hab auch schon jede Menge italienische, spanische und portugiesische Sender auf UKW reinbekommen, v. a. an klaren Sommertagen.

    Zur Zeit wird hier mdr info weggedrückt (keine Kunst bei der Funzel) und auch PSR zischelt in 10 km Luftlinie zum Turm stark.
     
  9. Zapper276

    Zapper276 Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Du hast Recht.
     
  10. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Na also, da ist sie doch endlich : die Vielfalt in NRW ;)
     
  11. hm

    hm Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Das ist ja dann schon fast eine Invasionswetterlage.
     
  12. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Die Suchfunktion könnte etwas dazu hergeben, daß Hit für Hit ein Tritt nicht mehr interessiert, wenn man die Trójka haben kann :D
     
  13. Volksempfänger

    Volksempfänger Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Großraum Niederrhein/Ruhrgebiet gestern auch betroffen. Bei der Autofahrt eigentlich nur Holländer reinbekommen.
     
  14. Crazy Frog

    Crazy Frog Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    :eek: Oh, krass! Ich krieg hier an der Nordseeküste plötzlich "95,8 Mallorca- Das Inselradio" rein. Und das auch noch auf der selben Frequenz! Kein Scherz! Woran liegt das, was passiert gerade mit dem Wetter in Europa??? Kennt sich da jemand aus? :eek:
     
  15. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Dann kannst du dich freuen. Endlich mal nicht "die beste Musik" und "den SEnder" im Radio. Mal sehen wie lange die Wetterlage noch durchhält.

    Das ist jetzt der Ableger für Norderney. Die expandieren halt stark.:D
     
  16. sp

    sp Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Aha! Am Wetter liegt es. Und ich dachte schon, die Ostseewelle hätte Probleme mit dem 107,3er-Sendemast, weil das Programm morgens zwischen 6 und 7 Uhr immer so gestört ist.
     
  17. Expresso

    Expresso Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Habe gestern auf der Frequenz von Antenne Niederrhein,
    Hitradio Antenne bekommen.
    Es fiel mir auf, als sich die Nachrichten irgendwie anders anhörten.
    Bei mir zuhause hatte ich auf einmal HR3 drin.
    Hoffentlich dauert die Wetterlage noch ein bisschen.
     
  18. hanslustig

    hanslustig Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    In Bitterfeld gab es ein recht gespaltenes Bild:
    Empfang der RBB-Programmme auf den Berliner Frequenzen beinahe störungsfrei, Fläming verrauscht (wie so oft), hin und wieder rs2, BB Radio, BFBS R1 (93,1). Sehr exotisch RMF FM und Radio BSI (Polen), Stationen aus Polen oder Tschechien ohne RDS und Hitdingens aus MV auf der 105,8 (Situation im Autoradio)
    Gestört dafür 104,4 aus Halle, die Dessauer Rocklandfrequenz 92,6.
    Am Abend konnte ich radio eins in Leipzig nicht empfangen
    Bitte weiter dieses Wetter…

    grüße
     
  19. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Die letzten beiden Tage ging es wahrlich ziemlich ab im UKW-Band, zumindest in der Nordhälfte Deutschlands.
    Hier waren tlw. die lokalen Ortssender mobil nicht mehr ungestört zu empfangen.
    WDR2 auf 100.8 wurde durch Q-Music (100.7) und Studio Brüssel (100.9) eingezwängt. Von Fantasy 96.7 war fast nix mehr zu hören und der lokale Aachener 100,1 hatte ausserhalb der Kernstadt keine Chance mehr.
    Dafür an der Richtantenne zahlreiche Sender aus England, Dänemark, Schweden und Norwegen.
    Sogar TV-Bilder aus diesen Ländern waren auf dem Schirm.

    Solche Inversionswetterlagen bringens überreichweitenmässig ziemlich.

    Mallorca Inselradio 95.8 an der Nordseeküste ist natürlich Quatsch!
    Denn für solch eine Entfernung braucht es Sporadic-E-Überreichweiten, die häufig im Sommerhalbjahr vorkommen und unser UKW-Band dann häufig mit Sendern aus dem Mittelmeerraum bestücken. Diese Art der Wellenausbreitung funtioniert aber anders (in viel höheren Schichten) und trat die letzten Tage bei uns nicht auf!
    Wenn Du dies tatsächlich empfangen hast, hat sich jemand nen Spaß eralubt und das Programm über seinen Zünder lokal "rebroadcastet". Kürzlich soll sowas auch mal mit DRS3 passiert sein...
    Ein holländischer Pirat auf 94.5 hat die Überreichweiten auch ausgenutzt und hat hier den Roermonder Radio4 plattgedrückt.
     
    Fan Gab Radio gefällt das.
  20. Brathahn

    Brathahn Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Also ich habe gestern und teilweise auch heute morgen noch Probleme gehabt, z.B. Radio Chemnitz zu empfangen, obwohl ich wie immer nur wenige Kilometer von Chemnitz entfernt auf die Stadt zufahre. Das Gleiche dann nach einer Weile Fahrt mit Radio Dresden. Dafür konnte ich Berliner Sender sowie viele unser tschechischen Nachbarn so klar empfangen, wie ich es mir gar nicht mal wünsche!
     
  21. Wuffi

    Wuffi Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    In tiefsten DDR-Zeiten hatte mal die damalige Berliner Frequenz von SFB2 (98,2MHz) das Regionalprogramm vom Sender Dresden, ausgestrahlt vom Löbauer Turm auf der gleichen Frequenz, in Bautzen (also ca. 17km Luftlinie) für einige Tage im Mai komplett weggedrückt.

    Das war lustig... ;)
     
  22. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Und wo an der Nordsee ? Der Sender Aurich des NDR verschickt auf der 95,8 mit 25 KW Leistung das Programm NDR1 ... und der Sender ist wirklich überall an der Küste dort hörbar. Zumindest in Niedersachsen, aber SH sollte auch klappen.
     
  23. hm

    hm Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Das gestörte Programm liegt wohl eher am gestörten Moderator.
     
  24. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    Der BRF hat die gleichen Probleme, wie schon in einem anderen Teil des Forums dargestellt wurde. Auch hier gibt es eine PM, ebenso die Erklärung der Wetterlage. Aber dennoch zeigen sich die Belgier etwas gelassener als die hiesigen Chefredakteure, die stets bei Unregemäßigkeiten sofort wie ein kleines Kind anfangen zu plärren.

    "Die stärksten Störungen kommen momentan aus nördlicher Richtung (Holland und England). Wir hoffen, dass die Wetterlage sich bald wieder bessert, dann verschwinden auch die Empfangsstörungen.

    Bis dahin: Genießen Sie die unbekannten Sender - in Norwegen hört man vielleicht gerade BRF!"

    Der letzte Satz ist der beste. Einfach mal etwas schmunzeln, locker bleiben.
     
  25. Crazy Frog

    Crazy Frog Benutzer

    AW: Überreichweiten und Empfangsstörungen durch Inversionswetterlage

    @WATmann: Habe Mallorca 95.8 am letzten Wochenende in Tönning (Schleswig Holstein) gehört. Ein anderer Sender (vermutlich wohl dann der von Dir angesprochene NDR1) lief schwach und verrauscht im Hintergund. Mysteriös!

    @radiocat: Was die technischen Belange angeht, kenne ich mich nicht aus. Kann nur sagen, was ich gehört habe. Eben Mallorca 95.8. Dein Erklärungsansatz mit der "Piraterie" klingt interessant. Kann ich den "Piraten" in meiner Nachbarschaft vermuten? Oder kann man sowas auch über große Distanzen bewerkstelligen?
     

Diese Seite empfehlen