1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von radiofunky, 02. März 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiofunky

    radiofunky Benutzer

    Nach einigem lesen habe ich verstanden, jeder versteht unter radio was anderes. :D

    Wenn man mal die reinen musikwellen, die nichts als musik spielen (vielleicht noch ein bisschen verkehr und wetter) weglaesst und auf der anderen seite die reinen info- oder klassikwellen, wie seht denn eigentlich eurer meinung nach das IDEALE radio aus?

    Ich denke, da gibt es tausende von kriterien. koennte ja mal ganz spannend und witzig sein von den radiomachern einerseits und UNTERSCHIEDEN davon von engagierten hoerern, die sich hier im forum tummeln, zu erfahren, was jeder drunter versteht.
    Also ich stellte mir sachen vor wie
    • musik- / wortanteil und was alles zu wort zaehlt
    • werbung ja/nein
    • welche musik
    • welche art von rotation
    • welches wort, wie lang
    • welche art von moderation welche nachrichten (auf musikbett?)
    und solche sachen.

    Wenn dann noch jeder schriebe, ob macher oder hoerer - ich faende das interessant. wenn das einigermassen uebersichtlich wird, mache ich gern spaeter auch mal ne tabelle.
     
  2. AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Und diese Tabelle bitte in Quadratform, allerdings als Kreis!
     
  3. Alkonade

    Alkonade Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Musikalisch so vielseitig wie die Ostseewelle, nur mit mehr deutschsprachiger Musik (gerne auch mal Wolfgang Petry, Münch'ner Freiheit, Marianne Rosenberg, Wolfang Lippert, Mike Krüger oder Andreas Martin). Auch mehr 60er und 70er (Albert Hammondt, Beatles)- Und das Ganze bitte von der ARD, mit interessanten und hörenswerten Beiträgen. Natürlich ohne Werbung, finanziert mit der GEZ. Fertig. :)
     
  4. rezzler

    rezzler Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Da ist schon der erste Streitpunkt, sowas möchte ich wiederum gerade *nicht* hören.

    Mir würde ein besserer Dudler schon reichen, mit folgenden Wünschen:
    - keine gekürzten Lieder
    - auch mal ein Blick über das Format/Stil
    - nicht ständiges Claim-Gesage
    - Rotation min. 7h aufwärts
    - am Abend & WE auch mal Sondersendungen (bzgl. Musikrichtung, Neuvorstellungen, Feiern, etc.)

    Die 2mal Werbung/Stunde stört mich nicht wirklich, manchmal (selten) ist auch eine richtig gute dabei.

    Edit: Die Diskussion an sich ist eher zum Scheitern verurteilt, jeder sieht was anderes als ideal an.
     
  5. radiofunky

    radiofunky Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    ich sammel doch nur, ohne wertung. nachher wird kumuliert und gewichtet.

    aber so angaben wie ostseewelle (oder andere) sind kompliziert einzuordnen. Ich kenne die nicht und andere vielleicht auch nicht.
    auch ard allein ist zu wenig fassbar.
     
  6. Zaph

    Zaph Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Eben das ist das Problem, dazwischen gibt es eigentlich nichts mehr. Ich würde unter "ideal" subjektiv ein junges journalistisches Programm wünschen, in denen Themen wie Popkultur, Medien, Technik, Zeitgeschehen in Form von Magazinen etc eine Rolle spielen, also ein Kulturprogramm für junge Erwachsenen. Am ehesten also käme soetwas wie radioeins in Frage, gerne bundesweit oder von den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten der Länder...
     
  7. crunchnroll

    crunchnroll Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Tja radiofunky. Dann darfst Du solche Fäden nicht aufmachen, oder machst Dir jetzt ein bißchen mehr Arbeit.

    Alternativ kannst Du darum bitten, den Faden schnell zuzumachen... :wall:
     
  8. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Meine Vorstellungen von idealem Radio würden in einen Sender nicht hineinpassen, es sei denn, man packt elektronische Musik, Chill Out und informatives Wort zusammen. ;)

    Aber um Deine Fragen in (Tabellen-) Form beatworten zu können, mache ich mal mit: :D

    Informationen höre ich gerne "pur", daher muss Musik nicht unbedingt dabei sein. Hier favorisiere ich den Deutschlandfunk, der auf gutes qualifiziertes Wort und Informationen mit Hintergrund setzt. Diese sind - häufig - auch nicht in ein, zwei oder drei Minuten behandelt. Daher kann ich hier auch gut auf Musik verzichten, "Pausenfüller", wie der DLF sie in den Informationen am Morgen und Mittag bringt, sind ganz entspannend. Also Anteil Wort/Musik hier 100/0 bzw. 90/10. Genauso wie gutes Wort nehme ich auch Musik intensiv wahr. Von daher hätte ich nichts dagegen, wenn es mehr "reine" Musiksendungen gäbe, in denen Moderatoren auch zu einzelnen Stücken oder zu den Interpreten mehr erzählen würden. Die 1live-Sendung mit Klaus Fiehe am Sonntagabend ist ein positives Beispiel. Mein Wunsch wäre, wenn es im Bereich der elektronischen Musik mehr solcher Sendungen geben würde. Hier kann der Wort/Musik-Anteil ruhig zwischen 20/80 und 40/60 variieren.

    Wenn ich etwas dafür geboten bekommen würde, wäre ich mit Werbung auch einverstanden.

    Wie oben bereits geschrieben am liebsten elektronische Musik oder Chill Out. Die eine oder andere Perle der Rockmusik dürfte auch dabei sein. Aber so etwas kann man wie gesagt nicht in einen Sender packen. ;)

    Am liebsten gar keine, wenn es denn doch sein muss: mindestens 1000 Titel oder kürzestenfalls 2 Tage.

    Bei Anmoderation: spontan, herzlich und unprogrammiert
    Bei Informationen: neutral, veständlich und - ruhig - ausgiebig
    Auch ruhig mit Überraschungen. Ich möchte zum Zuhören, nicht zum Nebenbei-dudeln-lassen animiert werden. ;)

    Nachrichten sollten am besten ohne Bett auskommen. Dass sie mit Schwung hervorgetragen können, haben die Niederländer schon häufig bewiesen.

    Kurzum: Ein ideales Radio kann es nicht geben - es sei denn, jeder macht sein eigenes. Bereits ab einer zweiten Person werden Kompromisse nötig, da kein Mensch sich vollkommen gleicht. Also ist auch eine gewisse Toleranz vonnöten oder man stellt sich seine Sendungen aus verschiedenen Sendern zusammen. :D
     
  9. Thomas1978

    Thomas1978 Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    In NRW auf jeden Fall WDR 2! Die Sendung Yesterday mit Roger Handt.:D
     
  10. Alkonade

    Alkonade Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Ja, das muss ich meinem Übervorredner zustimmen. Wenn der Sender gut ist und wirklich exakt meinen Vorstellungen entspricht, mit Musik, bei der ich nicht abschalten muss oder mich schämen muss wenn sie aus dem Auto schallt, und dazu nützlichen und spannend aufbereiteteten Informationen - dann darf es auch gerne mit Werbung sein! Aber das gilt nur für den Fall, dass es sich um ein privates Programm handelt. In der ARD hat Werbung nichts zu suchen.

    "Da ist schon der erste Streitpunkt, sowas möchte ich wiederum gerade *nicht* hören."

    Das ist schon gute Musik aus deutschen Landen. Natürlich gemischt mit Puhdys, City, Karat usw. Aber natürlich auch internationale Titel. Soll ja kein reiner "Schlagersender " sein, das spricht mich auch nicht an. Gerade die richtige "Mischung" hinzubekommen aus Oldies, Rock, Wave, Pop, Schlager, Disco, Dance usw. ist doch der Trick dabei!

    Aber warum muss es immer nur Pink sein?
     
  11. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    SWF3 Ende der 80er/Anfang der 90er. Das war schon das ideale Pop-Programm. Auch der Erzrivale SDR3 machte ein, noch etwas progressiveres, interessantes Programm. Da gab es nix zu verbessern. Deshalb hat man wohl fusioniert und fast alles verschlechtert!
     
  12. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Hatten wir nicht schon einmal einen solchen Thread? Ich meine nämlich, mich erinnern zu können, dass es für mich gar kein ideales Radioprogramm geben könne, weil meine Anforderungen je nach Tages- und Stimmungslage doch erheblich schwanken können.
     
  13. Hembsen-FM

    Hembsen-FM Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Ich glaube auch, dass so etwas wie SWF3 einfach heute fehlt. So etwas gibt es auch fast nirgends mehr.

    - Die "Morningshow" sollte mich ganz selbstverständlich über alles Wichtige für den Tag informieren. Ich will keine blöden/unwitzigen Gags hören, sondern eher intelligente Einwürfe. Das WDR2-Morgenmagazin mit Schulz oder Rehmsen ist hier inhaltlich ein gutes Beispiel.

    -
    Das würde ich so unterschreiben. Thematisch irgendwo zwischen Radio Eins, Viva Zwei, und dem, was ich von Sputnik gehört habe. Aber auch wichtige Infos bringen! Ausführlich, mit Hintergründen, Korrespondentengespräche und nicht so kurz und knapp wie auf 1LIVE. Warum geht der Infogehalt des WDR2-Tag nicht auf einem jungen Programm? Claims sparsam einsetzen! Kluge, vor allem nicht eingeengte Moderatoren, keine Phrasendrescher!

    - Hauptpunkt: Die Musik. Es gibt keinen für mich empfangbaren (in Worten NULL) Sender mehr, wo ich mich nicht spätestens nach einer Woche über (große) Teile der Musik ärgern muss. Mein Idealsender würde zwar bekannte Popmusik bringen, aber ebenso eher unbekannte Band/Brandneues in ebensolchen Verhältnissen.

    Und wenn aus Schemen ausgebrochen wird, soll sich nicht entschuldigt werden, sondern das darf die Regel für 1-5 Mal am Tag sein. Negativbeispiel: Im letzten WDR2-Samstag sprach Uwe Schulz mit H.R. Kunze und sie kamen zum Schluss zum aktuellen Album. Schulz: "Wir spielen gleich auch mal ein Stück an." Zum Glück lief es dann aber komplett. Das hörte sich an wie eine Entschuldigung. Warum?? Ich habe mich jedenfalls gefreut, mal überhaupt was von HRK im Radio zu hören. Und bei der Zielgruppe, die WDR2 hat, kann es auch nicht geschadet haben. Nicht wegen HRK, aber ich freue mich, wenn ich mal was NEUES/ANDERES hören darf und nicht ewig die gleichen, ausgelutschten Dinger vorgesetzt werde.

    Anderes Beispiel: In meinem MP3-Abspielprogramm läuft gerade das jüngste Album der eigentlich-Punkband "The Gaslight Anthem". Von den 12 Albumtiteln kann ich mir mind. 3-4 ohne weiteres in meinem Idealradio verstellen. Jeder, der schöne Melodien und handgemachte Rock-Pop-Musik mag, wird dranbleiben oder sogar dankbar sein. Das muss nicht jeden Tag laufen, aber eben hin-und-wieder. Oder: Warum geht 1LIVE-Plan B-Musik nicht tagsüber? Hin-und-wieder - warum geht das nicht? Warum nicht mal ab und zu Googoo Dolls, Counting Crows, Morrissey, Weezer usw. usf. in den Radios? Mal einen Klassiker (Beatles, Elvis, Monkees, Who usw.) einschieben? Die mögen doch sicher viele Menschen nach wie vor oder sind es wert, gekannt/gehört zu werden. Dann würden sich die Titel auch nicht nach einer Woche zu 95% nur noch wiederholen!

    - Abends Spezialsendungen ohne Angst vorm Hörer. Gibt es zum Glück inzwischen an vielen Stellen wieder. Wunschsendungen wie den WunschBOB (schwer großartig!) anbieten. Eine Stunde am Nachmittag tut es schon!

    Das fiel mir jetzt spontan ein.

    Wenn das Radioprogramm wirklich gut ist, bin ich davon total unabhängig. Schlimm ist es nur, wenn ich WEGEN des Programms schlechte Laune kriege...:D
     
  14. Nebenbeisender

    Nebenbeisender Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Ein ideales Radioprogramm? Eine gute Mischung aus Byte FM, (altem) hr1, WDR 5 und (altem) Frühstyxradio, ist doch klar. Mir würden auch noch ein paar andere einfallen

    Es ist: eins, das meine Aufmerksamkeit will. Gerade wenn ich es beim Bügeln höre.
    Gerade dann. (Gleich fallen mir noch mehr ein).

    Eins mit Moderatoren, die witzig/kompetent/schlagfertig/klug sind - also aus irgendeinem für mich nachvollziehbaren Grund ans Mikro gelassen wurden.

    Eins, das auch sonst offenbar von Menschen gemacht wird und nicht aus der Zwangesehe eines Computers mit einem Marktforscher entstanden ist.

    Also ein Radio eben.
     
  15. Deutschlandpunk

    Deutschlandpunk Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Ein Indikator dafür, daß Du als Macher ein ideales Programm ablieferst ist, wenn es in den Foren von Radioszene.de alle doof finden.
     
  16. Nebenbeisender

    Nebenbeisender Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    ... riskantes Kriterium. Der Versuch, einfach nachzuproduzieren, was Millioenen Fliegen gut finden müssten, ist auch schon oft schief gegangen.
     
  17. Deutschlandpunk

    Deutschlandpunk Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Das unterstellt, dass hier eine recht elitäre Meinung über Radio vorherrscht, was nicht der Fall ist, lieber Nebenbeisender.
     
  18. West(er)welle

    West(er)welle Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    -Musikstil: Gemischt! (von Pop zu Rock zu Jugend)
    -Musikanteil 90-95 %, Moderationsanteil: 5-10%
    je nachdem was so anliegt...
    -Werbung: muss ja sein, geht kaum ohne...
    -Musikbett ja oder nein? Ist eigentlich egal, hauptsache der Moderator weiß es zu nutzen...
    -Inhalt: Abwechslungsreich, informativ aber auch unterhaltend (ohne Paul Panzer und Konsorten...)
    -keine gekürzten Lieder
    -Interaktivität (die Höhrer beteiligen, muss nicht unbedingt wunsch gruß sein, gibt ja noch mehr, Höhrer einladen?)
    -Spatensendungen
    -WEG VOM FORMAT!!!
     
  19. Netpyrat

    Netpyrat Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    So sehe sich das auch. Im Prinzip wie SWR 1 BW mit der Musikauswahl von DASDING. Ohne nervtötendes geclaime und ohne Werbung. Nachrichten, Wetter und Verkehr ohne oder mit dezentem Musikbett.

    Mehr Wortanteil, informative Morningshow ohne langweilige pseudo lustige Typen die einen nur deswegen zum aufstehen bewegen damit man das Radio ganz schnell wieder ausschalten kann.:)

    Bei der Musikauswahl eine Rotation von mindestens einem Tag wobei am nächsten Tag nicht um die selbe Uhrzeit der selbe Song laufen darf.

    Keine Scheu vor unbekannteren Titeln, mit Sondersendungen am Abend.
    Darin:
    gute Hörspiele, Live- Konzerte, Neue Songs, Interviews.

    Insgesamt: Ein Jugendradio, das nicht nur dudelt, sondern sich als Medium gezielt vom mp3-Player absetzt, nämlich durch interessantes Wort aus einer guten Redaktion
     
  20. Hörbub

    Hörbub Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Ein ideales Programm kann es für mich gar nicht geben, so ein Format gibt es gar nicht.:p

    Morgens: ein gutes Informationsprogramm mit Musik. Die Informationen dürfen auch gerne länger sein als 1:30. Switche morgens aktuell zwischen WDR 2 und DLF.

    Tagsüber: höre ich in der Regel kein Radio mehr - man kann mich aber zurückgewinnen. Ich würde mir ein weites Format wünschen, das sich auch nicht scheut mal Deutsch und Oldie in die Popschiene zu bringen. Bei Deutsch meine ich nicht unbedingt die Schlagerschiene, aber von Achim Reichel über Peter Licht bis zu Rio Reiser kann es gerne gehen. Gerne auch mit Kabarett, bin Podcaststammhörer von WDR 2 mit Schmickler, Nuhr und Pispers.

    Ab 18.00: siehe morgens

    Ab 20.00 Uhr: Specials. Konzertmitschnitte, Konzeptalben, Hörspiele, Talk, Livekabarett oder Portraitabend incl. Neuvorstellungen. (Beispiele bei 1 Live, DLF, WDR 5)
    Ab ca. 22.00: Chillout, Lounge (Beispiel Klassik Radio)

    Nachts: ein weites Format für die wache Nachtschicht. Es darf auch gerne jemand am Mikro sein.



    Kann das ein Radiosender? Muss das ein Radiosender allein können? Nein! Seltsamerweise verlangen hier viele von Ihrem Radio die eierlegende Wollmilchsau und zappen abends durch dutzende TV Kanäle auf der Suche nach Unterhaltung.

    Dank guter Radiostationenprogrammierung und DAB mache ich dies beim Radio ähnlich. Mit der Schwierigkeit der Vorinformationssuche. Mal DLF mal WDR 5 mal Domradio (:cool:) und dann wieder 1Live Plan B, Klassik Radio und WDR 4.




    Damit bin ich nun absolut nicht MA tauglich! Meine Glotze habe ich eingemottet und ich zahle gern GEZ für das Radio- und Internetangebot der ÖR. Werbung bekomme ich eigentlich nicht mit und das finde ich auch gut so. Insbesondere das Podcasten aktueller Hörspiele und Beiträge vom WDR (Radio on demand) finde ich eine sehr gute Sache und nutze Sie gerne.
     
  21. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Ach ja. Du kannst immerhin Formate entwickeln bzw. weiterentwickeln... :rolleyes:

    Im übrigen ist mir die Fragestellung zu allgemein. Das kommt immer auf den Blickwinkel / die Erwartung des potentiellen Hörers an- und die müsste man ebenso angeben wie ggf. "ob im Radio aktiv" oder auch nicht....

    Wenn es nur um Musik geht, gibt es derzeit kaum einen deutschen Sender, der mich richtig befriedigt. Leiber hätte ich da Caroline/Laser558 aus den 8oern zurück oder höre lieber gleich in NL-streams rein. Oder das gute alte Studio Brussels.
    Wenn es nur um info geht, halte ich mich mit b5 aktuell, mdr info, DLF und hr-info recht gut versorgt.
     
  22. djtechno

    djtechno Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Ganz klar, ein sender A La Techno4Ever, nur eben auf UKW

    Sunshine Live ist einfach nicht mehr so der Bringer, seit diverse Sendungen gestrichen wurden,und dann das Soundprocessing ... :(

    Sprich, Musik, Programmgestalltung und Klang wie bei Techno4Ever
    Ergänzt um die Sendung "Flashlight" mit Paddy und Erik,die es früher mal auf Sunshine Live gab,und die dann am besten wieder Sonntags (wie damals), oder auch Samstags zur alten Sendezeit (18:00-20:00)
     
  23. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    So, nun will ich auch einmal von einem Radioprogramm träumen:

    Eine Basis braucht es ja, und da nehme ich erst einmal den Sender, der auf der 1 gespeichert oder mittels Drehko (wie altmodisch) im Küchenradio (kein Brüllwürfel, nur eben schon gut 30 Jahre alt, hat aber schon einen(!) IC) eingestellt ist: Bremen 1

    Von der Musik her schon ganz brauchbar, sprich: Musik von heute bis 60 Jahre zurück. Etwas mehr Deutsch könnte es schon sein; gibt es doch zu vielen Oldies auch eine deutsche Version (es gibt auch umgekehrte Fälle, erinnert sei an Udo Jürgens). Die Sendestrecken bekommen wieder aussagekräftige Namen (Morgen, Vormittag, Nachmittag, Abend und Nacht finde ich einfallslos), einen „roten Faden“ und dauern (außer der Morgen- und Nachtstrecke) maximal zwei Stunden. Der Moderator sollte nach dieser Zeit auch wechseln, vier und mehr Stunden am Stück müssen von 9.00 Uhr bis Mitternacht nicht unbedingt sein. Auf „klassische“ Nachrichten wird Wert gelegt! Mindestens einmal am Tag wird dem Hörer das Tagesgeschehen nicht nur in Häppchenform erklärt.
    „Marktschreier“, Wetterfeen oder -hexen und ähnliches hätten genauso wenig eine Daseinsberechtigung, wie der geheuchelte Frohsinn zu jeder Zeit. Bei sparsam eingesetzten Doppelmoderationen sollten beide Moderatoren annähernd gleichberechtigt sein.
    Die Abendschiene zeichnet sich durch Spezialsendungen aus, in denen unter anderem das Werk eines Künstlers, Musikrichtungen, die am Tage zu kurz kommen, eine Art „Oldieparade“ und/oder Spaß und Spiel im Vordergrund stehen. In die Nachtsendung sollte der Hörer einbezogen werden.
    Einmal in der Woche sollte für eine Sendung das Funkhaus verlassen und eine Livesendung unter Berücksichtigung von lokalen Gegebenheiten gefahren werden (ähnlich dem „Bremer Container“).
    Ausgelobte Preise bei den Spielen dürfen durchaus eine maximale Obergrenze von 500 EUR haben, oder Sachpreise (Eintrittskarten, CD-Paket oder ähnliches) sein und werden nicht erst nach Wochen ausgeschüttet.

    Am Wochenende darf ein satirischer Rückblick (nicht nur drei Minuten, wie „Zudeicks Wochenrückblick“) im Programm nicht fehlen. Ansonsten muss das Wochenendprogramm sicherlich der Familie, dem Sport und der Freizeit vorbehalten sein.
    Ach, und zu guter Letzt, auf eine Gruß- und Wunschsendung sollte nicht verzichtet werden.

    Gegen Werbung im Programm habe ich nichts, zwei Blöcke in der Stunde sind in Ordnung. Der Wortanteil (außer Nachrichten zu voller Stunde, Werbung, Verkehr, Wetter und dem sehr sparsam eingesetzten „Ach, was sind wir toll“) sollte zwischen 20 % und 25 % (in der Stunde des „Erklärens der Welt“ bei 80 %) liegen.

    So, nun genug geträumt. Werde wohl zum Bäcker gehen, und mir ein solches Programm backen lassen.
     
  24. radiofunky

    radiofunky Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    :):):):)

    danke erstmal allen, die bis hierhin schon mitgemacht haben.
    Danke auch für die sachliche beteiligung ohne besserweisserei.

    Bei allen unterschieden scheint es gewisse tendenzen zu geben:
    • sachliche informationen, morgens, serioes
    • keine gekuenstelten moderationen
    • breite musikauswahl, auch mit oldies, geringer rotation, aber einem gewissen deutschanteil
    • Am fruehen abend noch mal infos und abends spezialsendungen.
    Koenntet Ihr Euch da auch gut und spannend gemachte feature (muss ja nicht 2 std. lang sein) vorstellen?

    Ich sammel weiter.

    (passt mal auf: wenn das hier rund ist, geh' ich damit mal in die AG Programm oder HK. wer doch gelacht :wow:, wenn wir da nicht ein mal n bisschen schwung reinbraechten ...) ;)
     
  25. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Umfrage: Was ist ein "ideales" Radioprogramm?

    Tja, dann würde ich dir auch mal Bremen 1 empfehlen. Zum Thema an sich, das ideale Radioprgramm gibt es genausowenig wie den idealen Hörer. Jeder hat andere Ansprüche. Für viele sind wahrscheinlich auch Sender wie Antenne Bayer, RPR 1 oder Radio NRW ideale Programme. Andere haben anderen Ansprüche. Auch die Musikgeschmäcker sind verschieden. Der eine will mehr deutsches, der andere mehr aktuellen Pop und der dritte möchte Klassik. Wie soll man da ein ideales Programm erstellen?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen