1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umfrage zum Digitalradio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von digitalradio2010, 27. April 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. digitalradio2010

    digitalradio2010 Benutzer

    Liebe Radiomacher & Radionutzer,

    im Rahmen einer wissenschaftlichen Weiterbildung beschäftige ich mich mit der Einführung des digitalen Rundfunks in Deutschland. Bis zum Jahr 2015 soll das bisherige UKW-Radio durch digitale Ausstrahlung abgelöst werden. Diese Umfrage beschäftigt sich mit der Akzeptanz der Digitalisierung unter Radiomachern und Radionutzern. Hieraus sollen Erkenntnisse über mögliche Kommunikationskonzepte gewonnen werden. Die Durchführung nimmt maximal 10 Minuten in Anspruch.
    Wenn Sie an den Ergebnissen dieser Umfrage interessiert sind, hinterlassen Sie mir eine Mailadresse. Alle persönlichen Angaben von Ihnen werden anonymisiert.
    Unter allen Teilnehmern werden Ende Mai zwei Amazon-Einkaufsgutscheine im Wert von jeweils 50 € verlost.
    Vielen Dank für Ihre Mithilfe! Hier gehts zur Umfrage:

    http://www.zoomerang.com/Survey/?p=U2BZNS7J36M7
     
  2. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Soso, du beschäftigst dich damit. Seit wann denn ?

    Hier mal aus deinem Text :
    "Bis zum Jahr 2015 soll das bisherige UKW-Radio durch digitale Ausstrahlung abgelöst werden"

    Schreib mal eben, in welchem Amtblatt du das gelesen hast.
    Digitalisierung : alle deutschen Radiosender senden mittlerweile digital. Wer das weiterhin nicht anerkennt, kann sich mal dazu äußern, wie das Internet funktioniert, wenn nicht digital.
    Die digitalen Aussendungen sind aktzeptiert, Millionen Menschen hören täglich Radio via WLAN und ähnlichem.

    Das waren keine 10 Minuten, alles drin.
     
  3. p-load

    p-load Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    ...DAS glaubt er doch wohl selbst nicht!
     
  4. djtechno

    djtechno Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Na,ja, finde es trotzdem,daß mal so eine Umfrage gemacht wird,vielleicht hilfts ja,daß die Verantwortlichen der Digitalradio-Initiative mal das richtige machen.

    Aber auch,wenns eine tolle Sache wäre, glaube ich an 2015 auch nicht, eher an 2035 :(

    Habs auf jeden Fall mal ausgefüllt.

    BTW: Auch ich finde es von den Leuten von "DigitalRadio" sehr ignorant,daß sie die Webradiostrems nicht zum "Digitalradio" dazuzählen. Klar, sie vertreten ausschließlich DAB und DRM,und die Initiative dreht sich um die beiden Technologien, trotzdem, Digital ist digital,und Internetradio gibts schon seit etlichen jahren,wird rege genutzt und Funktioniert. Also sollte man auch von der DigitalRadio-Initiative erwarten dürfen,daß diese Telchnologie auch berücksichtigt wird, zumal sie funktioniert,und ebenfalls eine relle Marktbedeutung hat. Alles andre zeugt einfach von Ignoranz...
     
  5. Maxwell

    Maxwell Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Funktioniert Webstreaming auch dann noch, wenn Millionen Hörer den stream abrufen? Im Moment ist das immer noch eine kleine Minderheit, die das nutzt.

    Außerdem ist mobiler und portabler Empfang momentan immer noch primär an die Verbreitung über Antenne gebunden, solange es keine wirklich nutzbaren Alternativen zum Empfang von streams außerhalb von hotspots gibt.
     
  6. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Und wieder stellt sich die Frage, was daran "toll" sein soll. DAB mit den häufig verwendeten 128 kbit/sek Stereo klingt schlechter als frequenzmoduliert Analog.
     
  7. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Bitte nicht vergessen: Digitalradio gibt es auch via Satellit (DVB-S) und im Kabel (DVB-C). Satellit bei der ARD 320 kbps (einige Wortprgramme in mono mit 128 kbps, einige Kulturwellen teilweise auch in Dolby 5.1), bei den D-Radios 256 kbps. Kabel entweder wie Satellit oder bei Kabel Deutschland derzeit noch recodiert auf 256 kbps. Das wird sich aber ändern: ein analoges Drittes wird geopfert und dann gibt es auch bei KDG die ARD-Radioprogramme in allerfeinsten 320 kbps. Man muß immer wieder betonen: frei und ohne "Digitalabo" oder ähnlichen Quatsch.

    Somit können fast alle Kabel- und Satellitenhaushalte heute schon "Digitalradio" hören - in einer Qualität, die DAB, DAB+ oder Webstreams nie erreichen können. Man muß das bloß mal kommunizieren - und es fehlen HiFi-Tuner mit UKW/DVB-C für den einfachen Anschluß an das Kabelnetz.

    Mir scheint, als ob DAB+ nur als Wegwerflösung für Wegwerfprogramme und nicht-Hinhörer konzipiert ist. Und dafür gibt man Geld aus und opfert eventuell UKW? Sorry, aber meine Diagnose: Vollmeise.
     
  8. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Wie wär's wenn man mal über die Einführung der MP4/AAC-Codierung nachdenken würde? Dann hätte man noch mehr Vorrat bei gleichbleibender Klangqualität; dasselbe gilt fürs Digitalfernsehen. Derzeit ist die zeitgemäße MPEG-4-Komprimierung fast nur bei Raubkopierern im Einsatz.
     
  9. crunchnroll

    crunchnroll Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Ich glaube Ihr habt @digitalradio2010 heftig vergrault. Aber immerhin hat er Formatradio-Qualitäten und lockt gleich im Eingangs-Post mit 50 Euronen-Gutscheinen... :)

    Er hat aber vergessen zu erwähnen, wer die Gutscheine sponsert! :)

    Gruß mit breitem Grinsen


    Edit:

    Sag' mal @digitalradio2010: Hinterlasse uns doch bitte eine 0137-Nummer und die Optionen "a" und "b".

    Beispielsweise: Wo wird 2015 das analoge Radiosignal abgeschaltet?

    a: Deutschland
    b: Timbuktu

    (So, oder so ähnlich)
    __________


    Ein Antwort-Posting kostet 50 Cent aus dem Festnetz der Telekom - Mobilfunktarife können abweichen!
     
  10. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Hat er nicht....
    Man kann ja nach Umfrageteilnahme einfach auf "nein" klicken...

    Ich sehe hinter einer offenen Anfrage (sogar mit Kontakt-email) nicht gleich Verrat und Betrug :rolleyes:. Ein bißchen hastige Vermutung?
    Hinsichtlich der Einführung von DAB statt UKW habe ich allerdings auch meine Zweifel. Wohl deshalb diese Umfrage (und wen lockt der 50 Euro-Gutschein schon hinter dem Ofen hervor, seien wir ehrlich?).

    Genau. Zum Beispiel so.

    Weiß bei der Umfrage nicht, ob die örtliche Nähe zu
    http://www.digitalradiosaar.de/3.0.html
    mehr als nur purer Zufall ist?
     
  11. Flooo

    Flooo Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    ... und auch nicht vergessen: DVB-T Radio, wenn auch mit magerem Angebot.
     
  12. Wuffi

    Wuffi Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Nee bloß nicht, dann kann ich meinen teuren HD-Festplattenreceiver entsorgen.
     
  13. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    So leid es mir tut, aber das ist Mumpitz.
     
  14. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Mag ja sein. Aber kläre doch mal die Forengemeinde auf....warum. Ich hielt den Vorschlag auch für angebracht und durchführbar. So kann man sich irren :rolleyes:
     
  15. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Las ich heute nicht, dass es in Leipzig ein 2. DVB-T-Paket mit Sendern der RTL-Gruppe geben soll? Verbreitung in MPEG4 und: herkömmliche Tuner können die nicht empfangen, nur neue DVB-T-Geräte sollen das können...
     
  16. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Eben. Und moderne Fernseher mit integriertem DVB-T bleiben ebenso außen vor. Was soll dieser Schwachsinn? Es käme ja auch niemand auf die Idee, alle 2 Jahre die Zapfpistolen an den Tankstellen zu ändern, so daß sie nicht mehr in die Tanköffnung passen, um alle Autofahrer zum Kauf eines Neuwagens zu nötigen, sollten sie auf die irrwitzige Idee kommen, weiterhin Auto fahren zu wollen. Na gut, besser nicht zu laut sagen, sonst zieht das auch noch wer durch. Wir könnten ja auch alle 5 Jahre aus der Motivation "neuer Erkenntnisse" heraus die Netzspannung oder die Bauform der Steckdosen ändern, oder mal auf Linksverkehr umstellen, oder ...

    Auch der Übergang von DAB auf DAB+ ist solcher Schwachsinn, macht er doch alle bisherigen Empfänger zunehmend (mit abnehmendem Angebot in MUSICAM) wertlos - nach nur wenigen Jahren Betriebsdauer.

    Gewiß - auf anderem Gebiet investieren die Leute auch ständig in neue Technik. Aber: im Gegensatz z.B. zur privaten Computertechnik bieten die neuen Übertragungstechniken keinen nennenswerten Mehrwert. Sie transportieren weiterhin nur Ton und Bild sowie eventuell paar Daten. Das konnten die bisherigen Standards auch - bei entsprechender Bitrate sogar in höherer Qualität als zukünftig geplant. Und genau da liegt meiner Meinung nach der Grund, warum die neuen Systeme floppen werden. Beim heimischen PC nahm man Inkompatibilitäten und Neukäufe noch je nach Mentalität mehr oder weniger gern hin, denn es gab automatisch neue sinnvolle und teils heißersehnte Welten dazu. Wer erinnert sich noch an die erste selbstgebrannte CD oder später DVD? Wer will heute noch auf USB verzichten und ärgert sich nicht, wenn er mit nem Stick ankommt, nur Win98 vorfindet und erst Treiber installieren muß (die er freilich nicht greifbar hat)? Wer von uns freute sich nicht, daß irgendwann Rechner leistungsfähig genug waren, Audiobearbeitung angenehm durchführen zu können? Ich bin auf diesem Stand stehengeblieben, kann privat weiterhin nur CDs brennen und benutze Windows 98SE auf einem Pentium III 850 - alles, was später kam, brauchte ich nicht, da mich Videoschnitt und Computerspiele nicht interessieren.

    Warum also sollte der ganz normale Radiohörer, nur um das gleiche oder ein im Vergleich zu UKW sogar verringertes Angebot in schlechterer Tonqualität empfangen zu können, in neue Technik investieren? Wegen eventuell übertragener Börsenwerte oder Wetterkarten, die auch im Internet stehen und mit jedem halbwegs modernen Mobiltelefon abrufbar sind? Wegen der vielen in Aussicht gestellten neuen Programme, die, da sie finanzierbar sein müssen, doch nur Endlos-Abspielkanäle sein werden und damit den individuellen Musikgeschmack weitaus schlechter befriedigen als 20 GByte aufm iPod in Shuffleplay und den Informationsbedarf weniger als aufs Handy heruntergeladene Podcasts?

    Nee, das wird so nix. Davon bin ich durchaus sehr überzeugt. Solche "Grundversorgungstechnik" wie Radio muß, da kaum noch ein Wert darin erkannt wird, langzeitsicher sein, sonst kauft niemand. Der Umstieg von UKW auf DAB+ oder was auch immer wird, wenn nicht grundlegend etwas am Konzept geändert wird, nur den Tod des klassischen Rundfunks beschleunigen.
     
  17. Advocado

    Advocado Gesperrter Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Was soll dieser Schmarrn hier? Ist das etwa wieder ein Versuch irgendeiner LMA zu ermitteln, ob DAB doch noch fruchten kann?

    DAB = Reine Geldverbrennung!

    Man stelle sich vor: Man geht in einen Elektronikmarkt und will ein neues Autoradio.

    Der Verkäufer sagt: "Also da hätte ich was ganz feines; digitales Autoradio". Ich als potentieller Käufer frage: "Wo ist der Unterschied?".

    Verkäufer antwortet: "Der Preis und es ist digital".

    Ich frage: "Wieviel Preisunterschied und kann ich alle Sender wie bisher und vor allem auch mein geliebtes Radio Charivari, das ich seit 20 Jahren höre empfangen?".

    Der Verkäufer antwortet: "Nein, aber dafür ist es digital"
    Bemerkung von mir:" Und auch deutlich teurer als ein normales UKW-Radio"

    Also jetzt mal ernsthaft: Hier geht es nur darum einen gescheiterten Standard in den man viele Millionen an Subventionsgelder verschleudert hat, gegenüber dem Steuerzahler doch noch zu rechtfertigen, sonst nichts!

    Ich hole dir jederzeit mit einer analogen Modulation gleichwertige Klangqualität wenn nicht sogar besser.

    Wieso zum Geier soll man DAB kaufen? Es interessiert keinen und wird auch in absehbarer Zeit niemanden interessieren. Kein Radiosender wird dauerhaft in diese Technologie investieren, wenn keine Hörer vorhanden sind.

    Mensch Leute: Laßt uns einfach das wo bisher gut funktioniert hat und laßt uns mit Euren digitalen Schmarrn zufrieden: Es will keiner - Ende!

    Allenfalls sehe ich für die digitale Zukunft, HD-Radio bzw. Empfänger als "Hybrid-Empfänger", also gleichzeitig digital und analog, als Kandidat.

    Es bleibt vom Handling alles beim alten und man könnte einen fließenden Übergang von analog auf digital machen. Also nichts hier mit "Ensemble" und irgendwelchen "Blöcken" und diesen Käse und das ist sehr leicht zu kommunizieren. Also wieso nicht UKW auf digital umstellen?
     
  18. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Die Nachteile liegen vor allem im Bereich Bild. Tontechnisch basiert mpg4 auf mpg1, Layer3 mit Bitraten bis 224 kbps, üblich sind bei mpg4 allerdings nur 160 kbps.
    Und wer die (Bild-)"Brillianz" von mpg4 mal bewundern möchte, brenne ein mpg4 seiner Wahl auf eine CD und gehe damit in den nächsten Fernsehfachhandel seiner Wahl und lasse sich diese CD mal auf einem Großbild-TV vorspielen. Man kann nunmal nicht die TV-Geräte immer größer machen, die Datenraten der Filmdateien aber immer weiter komprimieren. Wenn eine Bildinformation einmal weg ist, ist sie weg. Das kann auch der bestausgeklügelste Mpg-Codec nicht revidieren.
    Noch ein recht einfacher Vergleich: Man nehme eine 0-8-15-Japan-Cam mit integrierter HD, die man inzwischen für gut 100,-€ hinterher geworfen bekommt und eine herkömmliche MiniDV-Cam. Letztere packt die Filmdaten als mpg2 aufs Band, die Japan-Cams mit integrierter HD zeichnen mpg4 auf. Den teils ganz erheblichen Bildunterschied sieht man schon auf kleinsten TV-Geräten.
    Vielleicht wird mpg4 ja noch soweit "aufgebohrt", dass es tatsächlich ausreichend ist. Bisher seh ich das allerdings noch nicht. Für Videokonferenzen, Webstreams etc. ist mpg4 ideal, für den ungetrübten Fernsehgenuß ist es eine mittlere Katastrophe.
     
  19. Advocado

    Advocado Gesperrter Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Ja gut aber das Thema ist hier Digitalradio und nicht Digitalfernsehen.
     
  20. Hörbub

    Hörbub Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    @radiowaves
    Ich arbeite nur noch mit einem Netbook mit Ubuntu. Ein Dell Mini angeschlossen an Extra Tastatur und 19er TFT Monitor. Es läuft alles was ich brauche. Die Zeit des Höher, Schneller und Weiter zieht im Bereich EDV nicht mehr, wenn man nicht spielt.

    @Adcocado
    Genau dieses Gespräch hätte mich bewogen so ein Radio zu kaufen. Statt Charivari wäre meine Antwort aber DRadio mit seinen lausigen Ukw-Frequenzen in NRW gewesen. Damit ist der Mehrwert für mich klar. Nicht umsonst habe ich mir gerade einen FM Transmitter zugelegt, der im Auto DAB auf UKW senden kann. Ich gebe aber zu das ich da eine Randgruppe bin. Im angeblich größten Elektronikkaufhaus Saturn Hamburg bekommt man nicht mal ein DAB-Radio, nur Internetradio! Das Gespräch würde es also gar nicht erst geben.:p

    Ärgerlich ist aber die DAB+ Diskussion. Aktuell kann ich nur ein Pure Gerät in meiner Wohnung updaten (Windows nötig!), meine anderen Geräte sind nicht DAB+ fähig und ich bekomme im Handel auch heute kaum DAB+ fähige Geräte. Und da gebe ich Radiowaves dann vollends recht - das macht keiner mit. Ob der DAB+ Sportsender im Raum Leipzig schon mehr als 5 Hörer hat.:confused:

    Der totale Irrsinn findet aber im TV statt. Das Bild wird immer hochauflösender, das Programm dafür immer flacher. Dieses reziproke Phänomen spart bei mir unheimlich viel Strom. Wie hieß es neulich in der taz so schön über das Testbild: " Und wirklich viel inhaltsleerer als das heutige Fernsehen, war das Testbild auch nicht."
     
  21. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Muß doch so sein, sonst paßt es ja nicht mehr in die flachen Fernseher.
     
  22. Advocado

    Advocado Gesperrter Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Also hier im Saturm gibt es DAB-Empfänger. Wenn Du unbedingt "Blubbern" haben willst, könnte ich dir meines verkaufen, das noch im Auto ist aus der Zeit wo ich selbst auf DAB sendete. Wer bis zum 31.05.2009 das höchste Gebot per PN abgibt bekommt den Zuschlag :p
     
  23. Schaltmeister

    Schaltmeister Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Geil, da gibt bestimmt bald ein Abwrackprämiere für alten Ukw-Radios die älter als 9 Jahre sind. Ich selbst hab bestimmt 30-40 Radios zuhause.

    Es soll ca. 1 Milliarde Radios in Deutschland geben (kein Witze).
    Wohin also mit dem ganzen Elektronikschrott?

    Übrigens hat man die DAB Versuche in Norddeutschland eingestellt.

    Also, ich bin mit Qualität von UKW zufrieden. Soll man das Geld lieber in gutes Programm stecken.
     
  24. rezzler

    rezzler Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Weil man damit Sender empfangen kann (ok, konnte...), die es im normalen UKW nicht gab wegen zu schwacher Leistung. Top40 war so ein Fall.

    Und DAB versus UKW im direkten Vergleich war ein ordentlichen Unterschied.
     
  25. Advocado

    Advocado Gesperrter Benutzer

    AW: Umfrage Digitalradio

    Ja und weiter? Ich will aber mein geliebtes Charivari oder Radio Schniddelwutz hören, das es auf DAB nicht gibt. Was für Argumente hast Du vorzubringen, um mich davon zu überzeugen den Sender zu wechseln, nur weil es digital ist? Mich interessieren die Sender nicht, die es nicht auf UKW gibt.

    Frag doch mal Top40 bezüglich der DAB-Verbreitung. Die werden dir sagen: "Laß uns bloß in Ruhe mit dieser Scheiße".
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen