1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Und am Ende macht es "piep"

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Pillermännchen, 27. März 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Pillermännchen

    Pillermännchen Benutzer

    Sorry für diese lyrische Einleitung, aber mir will der rechte Name zu dem corpus delicti nicht einfallen.

    Gestern hatten wir unter Analog-Audioleuten ein Gespräch über alte Zeiten und die früheren UKW-Kofferradios, mit denen man bei leichten Änderungen am Drehko das Band verschieben und somit Polizeifunk hören konnte.
    War natürlich verboten, hat aber gerade drum so viel Spaß gemacht.
    Das rechte Ende des legalen Frequenzbereiches (106 Mhz ?) war durch einen konstanten Piepton, der gelegentlich von einer Modulationsfolge unterbrochen wurde, markiert.

    Gibts diesen Ton noch?
    Wir haben vergeblich an einem alten "SABA" herumgekurbelt.
    Und war er wirklich zur akustischen Begrenzung (für Wartungstechniker) eingerichtet worden?
    Oder hatte er auch noch eine andere Funktion?
    Die manchmal wechselnde Tonfolge läßt so was vermuten.

    Nicht, daß es wirklich wichtig wäre..... :)



    Jens
     
  2. Boombastic

    Boombastic Benutzer

  3. DelToro

    DelToro Benutzer

    AW: Und am Ende macht es "piep"

    Die ganzen BOS-Dienste liegen/lagen links. Du meinst das Euro-Signal.
     
  4. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: Und am Ende macht es "piep"

    Weiteres zu dem Thema findest Du schon im verlinkten Faden - allerdings funktioniert der dort verlinkte Wikipedia-Eintrag nicht mehr, deshalb hier nochmal zum Eurosignal bei Wikipedia.

    Auf dieser Seite findest Du übrigens noch ein Python-Script zum Selbererzeugen des Signals (ganz runterscrollen) - ist garantiert auch hier im Forum noch irgendwo verlinkt, aber doppelt hält besser :D

    LG

    McCavity
     
  5. Tonband

    Tonband Benutzer

    AW: Und am Ende macht es "piep"

    Am unteren Ende machte es 'piep'. Ich kenne nur das Eurosignal, das m.W. 1998 abgeschaltet wurde.

    Das UKW-Band war oben zunächst auf 100 MHz begrenzt, wurde später auf 104 MHz erweitert und danach nochmal auf 108 MHz (knapp unterhalb Flugfunk).

    mfg.
     
  6. AlexS

    AlexS Benutzer

    AW: Und am Ende macht es "piep"

    Die bleiben da auch noch eine Zeit lang liegen, bis der Digitalfunk flächendeckend eingeführt ist.
     
  7. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Und am Ende macht es "piep"

    Das Eurosignal hab ich zuletzt gebraucht, als uns seinerzeit aufgefallen ist, dass MusicTrace unseren Livestream überwacht. Da hab ich einen zweiten Icecast aufgesetzt, Zugriffe von deren IPs transparent dorthin umgeleitet, und da die ganze Zeit das Eurosignal-Tüdelüt laufen lassen. Das muss zu der Zeit auf Platz 1 der MusicTrace-Charts gewesen sein ;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen