1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Uralte/r "Jingle-Maschine"/Cartplayer

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von pc-coholic, 21. Februar 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pc-coholic

    pc-coholic Benutzer

    n'Abend beisammen!

    Vor langer, langer Zeit hatte ich die Freude bei einem lokalen Bürgerradio auch hin und wieder mich hinter die Konsole setzen zu dürfen und zu den unmöglichsten Zeiten Kindern Lieder für ihre Zielgruppe zu spielen - so weit so gut.

    Damals hatten wir im Studio ein Gerät welches einfach nur auf den Namen "die Jingle-Maschine" getauft wurde und vor allem durch regelmäßige Ausfälle zu glänzen wusste.

    Damals habe ich mich für die dahinter stehende Technik nicht so recht interessiert, jetzt interessiert mich das aber doch wieder. Nachdem ich aber leider keine Informationen zu dem Gerät finden konnte, hoffe ich, dass hier vielleicht jemand mir auf die Sprünge helfen kann...

    So weit mich meine Erinnerungen nicht trügen, bestand das Gerät aus (mindestens) zwei Teilen: der im Studio installierten Steuerung und der irgendwo im Nebenraum befindlichen Abspieleinheit.

    Zu letzterer kann ich nichts sagen, ausser dass ich meine mich zu erinnern, dass sie mit Cadriges gearbeitet hat, welche äußerlich eine gewisse Ähnlichkeit zu DVD-RAMs aufwiesen - nur nicht so schick bunt wie auf diesem Bild hier: http://gzhls.at/p/79674.jpg

    Besser in Erinnerung geblieben ist mir jedoch das Steuerpult, welches in etwa die Größe eines hochformatigen DinA5-Blattes hatte (also nur wenig höher als die Kommandobrücke des Revox MB16). Darauf ein LCD-Pixel-Display im Hochformat mit mehreren Knöpfen an der Seite und zwei Knöpfe zum Blättern an der Seite.

    Hier ein vorsichtiger Versuch das als Grafik darzustellen (die genaue Anzahl der Knöpfe ist mir nicht mehr geläufig):
    Code:
    +--------------------------+
    |            +-----------+ |
    |            |           | |
    |   |Knopf|  |           | |
    |            |           | |
    |   |Knopf|  |           | |
    |            |           | |
    |   |Knopf|  |           | |
    |            |  Display  | |
    |   |Knopf|  |           | |
    |            |           | |
    |   |Knopf|  |           | |
    |            |           | |
    |   |Knopf|  |           | |
    |            |           | |
    |            +-----------+ |
    |                          |
    |            | < |   | > | |
    |                          |
    +--------------------------+
    Das auffällige an der Bedieneinheit war wie gesagt das Pixel-LCD, welches nicht nur den Namen des jeweiligen Jingles hinter der Taste anzeigte sondern auch direkt drunter einen Fortschrittsbalken dargestellt hat, wie viel vom jeweiligen Element bereits abgespielt wurde. Auch auffällig: Das Display war ein blaues mit weißen Pixeln.

    Funktionell gesehen wurden alle Jingles auf Knopfdruck abgespielt, Pakete aus Intro-Bett-Outro konnten mit einem Druck auf die Taste des Intros gestartet werden und gingen von selbst ins loopende Bett über.

    Tja, so viel habe ich über das Gerät zu berichten... Vielleicht hat ja jemand so ein Gerät schon Mal gesehen und kann mir bei der Suche weiterhelfen :)

    Besten Dank, viele Grüße,

    Martin
     
  2. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

  3. pc-coholic

    pc-coholic Benutzer

    Hallo DigiAndi,

    danke für die Links - interessante Sache diese Cart-Systeme...

    Ich bin jetzt über Umwege auch über ein Barco-EMT Mod 466 gestolpert. Dokumentation dazu habe ich zwar keine finden können, aber immerhin scheinen die ganzen Radiomax-Tastaturen ürsprünglich die Fernsteuerungen von genanntem EMT gewesen zu sein. Und dieser hat wohl auch seine Daten im Musicam-Format gespeichert... Gefühlt würde ich sagen, dass man mit den auf den Bildern erkennbaren Anschlüssen sicherlich die von mir beschriebene Anlage realisieren könnte - aber ok: Das ist jetzt auch nur wilde Spekulation ;)

    Martin
     
  4. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    Das ist das System, was ich meinte. Die Remote-Einheit ist wie eine Radiomax-Remote.
     
  5. pc-coholic

    pc-coholic Benutzer

    Ah, ok :) Na dann danke für den Fingerzeig hierhin :)
     
  6. hallo martin, ich glaube anhand deiner beschreibung genau zu wissen, welche jingle-maschine dort im studio stand. bei der beschreibung musste ich sofort an das alte studio von radio fritz (rbb) in potsdam denken (ca. 1994-2001). radio eins und ich glaube auch antenne brandenburg (alle rbb potsdam) hatten vor dem umzug ins neue radiohaus diese lösung.

    dort gab es im studio am pult (ein EELA S440) die akai dl-500 fernsteuerung (http://www.midifan.com/data/attach/second/2012/0916/IMGP8573_0_1347800799.jpg)
    und seitlich im rack das dazugehörige basisgerät akai dd1000 (http://medias.audiofanzine.com/images/normal/akai-dd1000-213333.jpg)
    bei den speichermedien handelte es sich um MODs (http://de.wikipedia.org/wiki/Magneto_Optical_Disc)

    in folgendem thread wird das thema auch noch mal aufgegriffen:
    http://www.radioforen.de/index.php?threads/n-joy-sendetechnik.11711/#post-174919

    und ein bild aus dem alten radioeins-studio:
    http://www.radioforen.de/index.php?attachments/dd1000_control-jpg.1353/
    aus dem thread: http://www.radioforen.de/index.php?threads/funkhaus-historisch-diverse-sender.15311/#post-246593

    p.s.: ich fand das als alter fritz-fan und studiotechnikinteressierter mensch in letzter zeit ganz spannend, mich durch all diese threads zu klicken. vielen dank für eure beiträge dort!
     
  7. pc-coholic

    pc-coholic Benutzer

    [​IMG]

    Genau das ist das Gerät gewesen!

    Danke für die diesen Fund - damit ist dieses "Mysterium" nun auch gelöst :)

    Martin
     
    Rauschen im Äther gefällt das.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen