1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

US-Radiostationen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Weltweit" wurde erstellt von Radio78, 03. Oktober 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radio78

    Radio78 Benutzer

  2. chapri

    chapri Benutzer

    AW: US Radiostationen

    Deine Tage im Forum sind vermutlich bald gezaehlt, Hobbyfreund,
    wenn Du die Anzahl Deiner Postings nicht STARK einschraenkst!
    Google mal nach "Netiquette"!!!
     
  3. Radio78

    Radio78 Benutzer

    AW: US Radiostationen

    sorry, wußte ich nicht, wieviele sind denn erlaubt ?
     
  4. chapri

    chapri Benutzer

    AW: US Radiostationen

    Zum Beispiel kannste die ganzen Einzel-DX-Tipps (im anderen Thread) in EINEM Posting unterbringen. Aber wie gesagt: sieh noch mal in einigen Forenbedingungen nach und google noch ein bisschen! Viel Erfolg!
     
  5. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    Da kommt tatsächlich mal ein INTERESSANTER Link in diesem Förumlein. Und schon muss wieder so ne Nasskappe rumstänkern! :wall:
    Radio 78 hat hier gerade mal drei Threads eröffnet. Wenn man das, chappi (oder wie Du Dich nennst) mal mit Deinen Sinnloskommentaren aufwiegt...oh weia!!!!!
     
  6. Radio78

    Radio78 Benutzer

  7. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    Hallo Radio78,

    vor 30 oder 40 Jahren war ich auch am MW oder KW "DXen", damals noch mit den guten alten "Dampf"-Röhrenradios von Graetz, Grundig oder ähnlichem.
    Hab da auch sehr schöne QSL's... RSA, Radio Canada, HCJB, OEY, oder offshore Stationen wie RNI, Caroline etc...

    Da Du ja offensichtlich ein altgedienter AM und SW Spezialist bist, hier mal meine Frage :

    Ich arbeite als fliegender Doktor, hole also Patienten aus dem Ausland mit dem Flieger zurück.
    Man hat mir erzählt, dass die AM Stationen in den USA vor der Zeit der VOR's und NDB's den damaligen Piloten als "Funkpeiler" der Luftfahrt dienten. Daher auch die noch heute angewandte Praxis bei den US AM Stationen, alle halbe Stunde die Stationskennung und die lokale Uhrzeit zu senden.
    Ist das nun wahr, oder ist das "Fliegerlatein" ?

    Ich muss nun dazu sagen, dass ich dieses "Phänomen" selbst erlebt habe als ich für 2 Jahre aufm DRF Hubschrauber geflogen bin. Unser Standort war Friedrichsdorf im Taunus, direct neben der A 5.
    Auf dem Leerflug nachhause haben der Pilot und ich uns den Spass gemacht den Sender Heiligenstock des AFN, damals direct gegenüber von Friedrichsdorf, als "NDB" auf ca 950 kHz einzudrehen. Das OBS-Instrument zeigte uns die heading, natürlich mit positionsbedingter Deviation, und wir hatten immer super Musik des AFN aufm headset, lol.


    Gruss vom

    Flyingdoctor
     
  8. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    Sorry, es war nicht der Sender Heiligenstock, es war der Sender Oberursel auf AM 873 kHz mit ner Sendeleistung von roundabout 150 Kilowatt
     
  9. Radio78

    Radio78 Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    hallo flyingdoctor, danke für den interessanten Beitrag. Ja, wie unschwer in meiner privaten Homepage http://sites.google.com/site/ydsp24/Home/röhrenradios-tube-radio
    zu lesen ist, hänge ich seit über 41 Jahren am Radio und bin bis heute von Röhrenradios fasziniert. Zu Deiner Frage kann ich allerdings keine abschließende Antwort geben.
    Wie bekannt, wurde die Funkpeilung durch Ferdinand Braun 1913 zur technischen Vollendung gebracht und dann schon im ersten Weltkrieg eingesetzt, überwiegend von deutscher Seite. Ab 1922 war sie im deutschen Luftverkehr vorgeschrieben. Die Frequenzen lagen zwischen 200 und 2000 khz, das passt also mittelwellenmäßig. Aber zum AM-Broadcast: Selbst in den in dieser Sache besonders aufgeschlossenen USA wurden anfänglich (Dezember 1921) nur zwei Frequenzen dem Rundfunk zugeteilt: 833 kHz (= 360 m) für Entertainment-Stationen, 619 kHz (= 485 m) für "Market & Weather"-Stationen. Im September 1922 kam noch die Frequenz 750 kHz (= 400 m) für "better quality" Entertainment-Stationen dazu.
    Zwischen März 1922 und März 1923 stieg die Anzahl der Stationen in den USA von 67 auf 556, wodurch mehr Frequenzen notwendig wurden. Bei der 2. Nationalen Radiokonferenz im März 1923 wurde daher der Bereich 200 bis 600 m (= 500-1500 kHz) für den Rundfunk vorgeschlagen. Im Mai 1923 erfolgte die Festlegung, wonach Rundfunkstationen zwischen 550 und 1350 kHz in einem Kanalraster von 10 kHz senden durften. Die Sendeleistung durfte max. 1 kW betragen. Schon im November 1924 musste wegen der rasch wachsenden Anzahl an Stationen der Rundfunkbereich bis auf 1500 kHz ausgedehnt werden.
    Zur Beantwortung Deiner Frage müßte man also bestimmen, wer zuerst da war, die Funkpeilung oder der Rundfunk. Hier würde ich aufgrund des frühen Einsatzes (in den USA ab 1917) der Funkpeilung den Vorrang geben. Wenn diese jedoch schon existierte b e v o r der AM-Rundfunk ausgeweitet wurde, vermutet man, die die MW-Sender wurden nicht benötigt, dies ist nur eine reine Vermutung meinerseits aufgrund der obigen Daten. Vielleicht liegt die Wahrheit auch in der Mitte und die MW-Sender wurden ergänzend zur Peilung genutzt....... dies kann ich derzeit nicht abschließend sagen.

    Fliegerlatein ja oder nein: bleibt also offen. Da sind Recherchen nötig. Eine gute Frage, aber oft liegt jedem "Latein" ein Krümel Wahrheit zugrunde!
     
  10. Radio78

    Radio78 Benutzer

  11. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    Hier im Forum interessiert man sich vor allem für's Radiomachen. Für technische Aspekte des Radioempfangs und insbesondere DXen ist dieses Forum eigentlich nicht vorgesehen.

    Wenn Du ein Forum suchst, in dem Du Leute mit Deinen DX-Erfahrungen glücklich machen möchtest, versuche es mal hier:
    http://forum.mysnip.de/index.php?20037
     
  12. Radio78

    Radio78 Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    Schon der zweite, der mich hier weg haben will. Na dann eben nicht, gibt immer Leute, die meinen, das Forum ist ihr Wohnzimmer und Neulinge gehören weggetrieben, damit man schön unter sich ist, typisch. Dachte immer, Radio machen und "Radio hören" (DX) gehören untrennbar zusammen....... aber solche Selbstverständlichkeiten oder den Versuch einer Integration findet man selten. Werde meine Beiträge auf "Antwort an andere" reduzieren, wenigstens dies wirst Du mir evtl nicht verbieten wollen..... Dachte auch, daß Zensur nur vom Administrator kommt. Sorry, falls jemand meine Beiträge uninteressant fand. Ciao.
     
  13. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    Hi Radio78,

    zunächst mal vielen Dank für die Aufarbeitung der Geschichte der Mittelwellensender.
    By the way, die Bezeichnung "Funkfeuer" in der Fliegerei stammt tatsächlich von Feuern, z.B aus brennenden Ölfässern an genau definierten Orten aufgestellt, die in den ganz frühen Jahren der Fliegerei den Piloten den Weg wiesen.

    Der Kollegin oder dem Kollegen freiwild sei gesagt, dass in diesem Forum die Radiohörer, egal ob Kurzwelle, Mittelwelle oder UKW stellen sie ja wohl den grössten Anteil der User hier dar, und nicht wir (wenn auch ehemaligen) Radiomacher, das berühmte Salz in der Suppe sind.

    Also freiwild, Toleranz und Akzeptanz sind hier mal dringend angesagt.
     
  14. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    Hier ist wohl etwas misverstanden worden. Ich möchte hier niemanden weghaben, etwas verbieten oder zensieren. Selbst interessiere ich mich auch etwas für Rundfunkempfang; nur weiß ich, dass Diskussionen über Radioempfangstechnik im anderen Forum in aller Regel fruchtbarer sind als hier, ebenso wie über Radioinhalte in diesem Forum besser diskutiert werden kann als drüben. Mein Beitrag war daher nicht als mulier taceat in ecclesia gemeint, sondern, im Gegenteil, als freundlicher Hinweis.
     
  15. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    D'accord, akzeptiert, jaja das Weib... aus den Korintherbriefen des Paulus, wenn ich nicht irre.

    Danke, freiwild, für die klärenden Worte, denn magna est veritas !

    Grüsse aus Frankfurt von einem Absolventen eines humanistischen Gymnasiums...:)
     
  16. chapri

    chapri Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    Falls Du auf mein Gemecker anspielst: Das hatte mit "weghaben" rein gar NIX zu tun. Ich "lebe" schliesslich von DXern :) Aber es ging mir darum, die Zahl Deiner EINzeiler zu begrenzen. Sorry, wenn das missverstaendlich war. Aber eine herumstreunende Katze hat's nicht erhellen koennen!
     
  17. Radio78

    Radio78 Benutzer

  18. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    Tja, jeder ist mal neu....radio78. Aber es wäre besser, auch andere threads zu nutzen und nicht wegen jeder Station einen eigenen aufzumachen: So für die Forumhygiene...
    Ich weiß zwar, wie Du es meinst... aber gehört Dein Beitrag #9 eher in den thread "Radio früher und heute" und und und.
    Du kommst besser an, wenn Du das Programm einer Radiostation zur Diskussion stellst. Denn dafür ist dieses Forum da: Das Austauschen von meinungen (inkl. Kritik) an Programmen, und zum großen Teil schreiben hier eben einstige oder aktive Radiomacher
    mit.
    Reines DXen ist hier aber wirklich ein Randthema. Ansonsten nicht unterkriegen lassen und besonders nicht vom Tonfall einzelner user: Der ist mitunter ziemlich rau(h)...
    Wenn Du da eine gewisse Balance reinkriegst, ist nichts einzuwenden... Das Schreiben verbietet Dir keiner...
     
  19. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    Diese Nummer haben die "Rosinenbomberpiloten" auch schon erfolgreich durchgezogen...

    http://www.radiojournal.de/1/15jahre-best-of/03_00afn1.htm

    Grüßle Zwerg#8
    Airbus A320 - Computerspiel - Flugkapitän a.D. ;)
     
  20. westsound

    westsound Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    Hallo Radio 78,

    da möchte ich gern einen eigenen USA-Tipp loswerden. Wenn ich mich in NYC aufhalte (ca. einmal jährlich), habe ich meist 1010WINS eingeschaltet, um über das Geschehen im "big apple" stets auf dem Laufenden zu sein. Zu hören übers Inet und mit sehr viel Glück an guten (Winter-)tagen ab ca. Mitternacht auf MW 1010 KHZ.

    Näheres nebst gut funzenden Livestream hier:

    http://www.1010wins.com/

    Nur nicht unterkriegen lassen!

    Ciao, Westsound
     
  21. Flyingdoctor

    Flyingdoctor Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    Ja, Zwerg, gute Nummer das, mit der NDB-Peilung auf AM-Frequenzband, und dem damit verbundenen Empfang der Rundfunkstation, oder ?...:cool:

    Aber, Zwerg, weisst Du etwas über die frühere Funkpeilung der Piloten via AM-Stationen in den USA, lange bevor es VOR's oder NDB's gab ?
    Ich kann da via Google nix finden.
    Vielleicht hab ich den verkehrten Ansatz.
    Kannste helfen ?

    -
     
  22. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: US-Radiostationen

    Nee du. Ich habe das mit AM-Stationen in den USA bisher auch noch nicht gehört. Aber theoretisch, wenn man die geografischen Koordinaten von zwei Sendern kennt, läßt sich natürlich die eigene Position über eine Kreuzpeilung (ungefähr) ermitteln. Für einen Langstreckenflug reicht die Genauigkeit, für einen Landeanflug bei Nebel sicher nicht. :cool:


    Grüßle Zwerg#8
     
  23. AW: US-Radiostationen

    Dieses Glück dürfte von den Gospelfreaks aus Holland auf der 1008 aber ziemlich getrübt werden.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen