1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen Berlin (1949-1989)

Dieses Thema im Forum "Nostalgieecke" wurde erstellt von br-radio, 15. Oktober 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. br-radio

    br-radio Benutzer

    Gab es eigentlich im SFB oder im RIAS im geteilten Berlin auch Verkehrsmeldungen von dem anderen Teil Berlins oder des Berliner Umlandes (DDR)?
     
  2. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    @br-radio: Eine hochinteressante Frage, die auch mich gleich zu Google trieb. Dort fand ich leider nix Konkretes, aber immerhin einen Manuskript-Auszug aus dem Hörfunkfeature "Kalter Krieg im Radio":

    "Wir haben Rias oder SFB gehört. Det waren einfach, die Sender,
    wo die bessere Musik war. Det hat uns eigentlich wenig geschert,
    dass det Westen war, weil wir politisch gar nicht so orientiert
    waren, dass wir nun sagten "unser Osten" und "der Westen".
    Det war wie ein weißet Loch, dieset Westberlin, auf unseren
    Stadtplänen, die wir hatten. Da war nichts eingezeichnet, da
    war hinter der Mauer ein weißer Fleck. Wir wussten eigentlich
    nicht, wat et is, und konnten uns nicht richtig wat drunter vorstellen.
    Selbst wenn Verkehrsmeldungen waren, und da hieß wat
    Kudamm, ja hatten wir wat von jehört, wussten wa nicht, wat et
    is, wussten wa nicht, wo det is. Et war eben so: det fiel eben so
    in irgend ne Schachtel hinein, det is woanders, und da sind wir
    nich, und da können wir auch nicht hin, und det is auch nicht
    schlimm, wa."

    Und dann noch ein sehr nostalgischer Text eines Ostberliners, in dem es u.a. auch um den Straßenverkehr auf Westberliner Seite der Mauer geht:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/mein-jahr-89/der-musikwunsch-anruf-beim-feindsender/1630006.html

    Vielleicht wissen ja andere Forenfreunde mehr...
     
    br-radio, Redakteur und grün gefällt das.
  3. Papelbon

    Papelbon Benutzer

    Die Verkehrsmeldungen waren nur für West Berlin und die Transitautobahnen. Und ich glaube mich zu erinnern die Wartezeiten für LKW an der Grenze zu Polen wurden auch noch genannt. Konnte den RIAS aber leider nur über Mittelwelle hören.
     
  4. count down

    count down Benutzer

    Genau. Erst nach dem 9. November 1989 musste die korrekte Aussprache von Ziesar oder Neugersdorf erlernt werden.
     
  5. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    Das waren Zeiten für uns Wessis - vor allem in den Nachtsendungen deutschlandweit. Alles war neu. Und dann ging schon mal ein Lobeeeeda über den Sender. :)
     
  6. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Selbst wenn, wo hätten SFB und Rias die Ost-Meldungen herbekommen sollen? Soweit ich weiß, gabs nur bei Radio DDR1 und da nur innerhalb der Regionalisierung im Frühprogramm Verkehrshinweise. Diese wiederum sollen eher sporadisch gewesen sein, also nicht so regelmäßig, wie man es ansonsten gewohnt war. Verkehrshinweise soll es im DDR-Rundfunk ab etwa Mitte der 80er gegeben haben.
     
  7. K 6

    K 6 Benutzer

    Radio DDR 1: Verkehrsservice rund um die Uhr

    Und den Dödel kann jetzt von mir aus zum x-ten Mal aufs Tapet zerren, wer will.
     
  8. Reh

    Reh Benutzer

    So viel Autos gab es doch in der DDR nicht :D

    1988 3,7 Mio PKW, 7,5 Mio Autos insgesamt. Einwohnerzahl gute 16 Mio.

    Und Autoradios sicherlich noch viel weniger :D
     
  9. Der SFB durfte bis zur Wende ausschließlich "amtliche Verkehrsmeldungen" senden, die von der (West-)Berliner Polizei stammten. Hinweise von Hörern (die nur selten eingingen) mussten zunächst von der Polizei verifiziert werden. "Staumelder" o.ä. wären damals undenkbar gewesen, das Meldewesen war stark bürokratisiert.

    Informationen über Wartezeiten für LKW an der polnischen Grenze gab es erst nach der Wende.

    Wie es der RIAS handhabte, weiß ich nicht.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen