1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verschwindet AFN?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von br-radio, 02. Februar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. br-radio

    br-radio Benutzer

    Ich habe eine Frage: Wie ist das mit dem American Forces Network, wenn nun die amerikanischen Truppen weggehen? Da würden doch mögliche Sendestandorte frei, oder wer vergibt den auswärtigen Truppen in Deutschland die Radiofrequenzen?
     
  2. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    Die USA installieren doch bald im Auftrag der NATO die Steuerungszentrale der Raketenabwehr (für Europa) in Rammstein. Damit dürfte auch AFN gesichert sein.

    Wobei ich immer empfehle, das im Vergleich zum technisch stark defizitären AFN das technisch wie inhaltlich bestens aufgestelle Programm "Voice Of America Music Mix" (VOA Music Mix) zu hören. Das Programm ist ein Hybrid aus Hot AC, Modern Rock und Urban Contemporary - angereichert um meist einstündige Spezialsendungen aus den Bereichen Oldies, Classic Rock, Country und Jazz.
    http://www.voanews.com/english/programs/radio/64964082.html

    Das Programm ist, Internet eingeschlossen, ausschließlich über Hot Bird in guter Übertragungsqualität zu empfangen - ohne die bei 192 KBit MP2 oft üblichen Artefakte, was aufgrund der "umständlichen" Verbindung über den Atlantik ein wenig erstaunlich ist.
    Hier die Empfangsdaten:

    Trägerfrequenz: 12.226
    Polarisation: vertikal
    Symbolrate: 27.500
    Audio Pid: 3.520

    Es handelt sich im Gegensatz zu von vor fünf Jahren um einen Hot Bird-Transponder, der in Deutschland ähnlich stark wie andere populäre Hot Bird Frequenzen einfällt. Müsste also bereits bei exakter Antennenausrichtung mit einer 60-cm-Schüssel reingehen.

    Dazu jetzt noch das ebenfalls dank Hot Bird gut zu empfangende National Public Radio (NPR) - Pendant zu unserem DLF - (mit den Daten: 10.723, horizontal, 29.900, 1208), und man kann perfekt seinen (US-) amerikanischen Neigungen fröhnen - musikalisch wie intellektuell.
     
    Handydoctor gefällt das.
  3. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    Ach ja, das Programm ist natürlich komplett werbefrei!!
     
  4. br-radio

    br-radio Benutzer

    Aber, ich frage mich dazwischen schon, wer die Frequenzen vergibt, die die Ami, die Briten nutzen? Die Landesmedienanstalten, der öffentlich-rechtliche Rundfunk?! Hm...

    Und immer noch die bange Frage, ob denn nach dem Abzug der amerikanischen Streitkräfte auch die Frequenzen stillgelegt werden.
     
  5. chapri

    chapri Benutzer

    Bang muss man nicht sein - schliesslich entsteht in Wiesbaden die neue Europazentrale der US-NATO-Streitkräfte. Möglich allerdings, dass bis auf 873 alle MW-Frequenzen aufgegeben werden, da Ramstein AB auch gut von WI aus versorgt werden kann. Diese Frequenzen wurden übrigens im Rahmen der Stationierungsabkommen von Bundesbehörden vergeben.
     
  6. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    Die Frequenzen müssten von den Bundesländern vergeben werden, wenn ich mich nicht täusche. Wenn AFN Frequenzen aufgibt, werden diese sicherlich wieder vergeben. Irgendjemand findet sich schon, im Zweifelsfall das Deutschlandradio, wenn dort noch nicht beide Programme entsprechend empfangbar sind.
     
  7. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Der AFN ist für mich ein klarer Fall von "Totgesagte leben länger". Seit 20 Jahren wird gemutmaßt, dass die terrestrische Verbreitung dieser Programme bald ein Ende finden wird. Bis jetzt ist man quietschfidel. Man hat zwar einige Kleinsender an aufgelassenen Kasernen abgestellt, die großen Brummer funken aber nach wie vor noch.
    Gut, manchmal kann es schnell gehen. Es hätte auch lange keiner für möglich gehalten, dass der BFBS seine starken Frequenzen aufgibt. Ein ähnliches Szenario könnte ich mir auch am Großen Feldberg und in Stuttgart vorstellen. Ein Joint-Venture zwischen AFN und bspsw. Deutschlandradio, das in diesen Region tlw. ja noch Versorgungslücken hat (wenn man von der DAB+-Verbreitung einmal absieht).
     
  8. 2Stain

    2Stain Benutzer

    Bestehende und mögliche freie Frequenzen für nichtkommerzielle und private Anbieter werden von den Landesmedienanstalten vergeben und lizenziert.
    Außerdem gibt es noch den Genfer Wellenplan für Mittel- und Langwelle.
    Ob das aber auch für BFBS und AFN zutrifft (alliierte Streitkräfte), entzieht sich meiner Kenntnis.

    2Stain
     
  9. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Der Wellenplan legt aber nur fest, welche Frequenz von wo mit welcher maximalen Leistung betrieben werden darf. Die Programmzuteilung hat damit nichts zu tun.
     
  10. ricochet

    ricochet Benutzer

    Die Programmbeschreibung liest sich aber anders:

    Klingt extrem verwegen, so oder so.
     
  11. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    Weder noch. Es ist seit mehr als 20 Jahren so, wie meinem Eroeffnungsposting beschrieben, ric.
     
  12. ricochet

    ricochet Benutzer

    Gibt es eine abrufbare Playlist?
     
  13. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    Nein. Aber spar Dir die Muehe. Pop, Rock und Urban werden nicht mit den anderen Genren vermischt. Wenn Du es nicht glaubst, nimm den Ministream.
     
  14. ricochet

    ricochet Benutzer

    Wundern tut mich das nicht, denn VOA Mix richtet sich mit Sicherheit an ein ausländisches Publikum.

    Was verstehst du unter Urban? Top-40-Material wie Derulo oder Wiz Khalifa?
     
  15. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    Das, was heute in den USA unter Urban Contemporary verstanden wird.
     
  16. ricochet

    ricochet Benutzer

    Also knallharter Rap? Das würde mich wundern.

    P.S.: Der Proxy sagt, dass das Originalvideo für Deutschland gesperrt ist, danke GEMA.
     
  17. br-radio

    br-radio Benutzer

    Ist denn, rein hypothetisch, die Stuttgarter Frequenz von AFN auch dann gefährdet? Immerhin ist die ja mit 100 kW eine sehr starke Frequenz und - so weit ich weiß - die stärkste vom Sender Frauenkopf.
     
  18. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    Warum schaust Du nicht mal auf die von mir gepostete Sender-Homepage?
    VOA Music Mix is the Voice of America’s 24/7 English language music network. We combine the best songs from pop, rock, country, Hip-Hop, rap, jazz to give you the World’s Best Variety.
    Wie gesagt, alles außer Pop, Rock und Urban läuft in eigenen Spezialsendungen.
     
  19. 2Stain

    2Stain Benutzer

    Völlig richtig, allerdings geht es ja unter anderem auch darum, ob die Frequenzen und von wem überhaupt neu vergeben werden.
    Wie ich in #8 schrieb "Ob das aber auch für BFBS und AFN zutrifft (alliierte Streitkräfte), entzieht sich meiner Kenntnis."

    2Stain
     
  20. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    Hier noch mal ne Ergänzung zu den VOA Music Mix specials. Wie bereits geschrieben, sind alle Sendungen - außer "Jazz America" am Wochenende - einstündig. Die Jazz-Sendung wiederum dauert zwei Stunden. Leider kann ich das Sendeschema nicht mehr finden. Daraus ließen sich neben den genauen Zeiten weitere interessante Details ablesen. So gibt es für jeden Erdteil und den damit verbundenen Satelliten andere Sendezeiten. Das Programm wiederholt sich nach zwölf Stunden (exakt einmal). Und: Bis auf "Border Crossings", einer erdumspannenden" Wunschsendung und den stündlichen Nachrichten, sind alle Sendungen vorproduziert - allerdings ganz kurzfristig, wie die Kommentierungen aktueller Meldungen aus dem Showbiz durch die Moderatoren belegen. Und schließlich gibt es noch die auf der Homepage lediglich am linken Seitenrand beschriebene Sendung "Roots and Branches" (Join Katherine Cole for an hour of the best Roots music from around the world... It's a...mix of folk, bluegrass, rock, country and the world's best singer-songwriters...There are plenty of exclusive live performances and interviews...)

    Hier nun alle Specials im Überblick:

    The World’s Best Variety also includes our daily music shows specializing in America’s most popular musical genres...

    Monday
    Doug Levine hosts American Gold, a look at pop music's greatest hits.
    Tuesday
    Katherine Cole brings you Roots & Branches offering the best in American Roots music.
    Wednesday
    Ed Kowalski presents The Classic Rock Show featuring album rock from the 1960s, ‘70s and ‘80s.
    Thursday
    Ray McDonald plays the hottest hits and reviews the 20 best-selling albums in the USA from 20 to #1 on The Top 20 Countdown
    Friday
    Mary Morningstar counts down the top country hits on Country Music USA
    Weekends
    The legacy of Willis Conover lives on when Russ Davis hosts Jazz America, featuring the best of jazz past and present with conversations with the musicmakers.

    http://www.voanews.com/english/programs/radio/64964082.html

    Dann noch den 24h-"31-Kb-Mini-Stream" zu "VOA Music Mix": http://www.voanews.com/wm/live/musicmix.asx
    Einen besseren Stream wird es laut deren Cheftechniker aus Kostengründen leider nicht geben. Washington ist ja bekanntermaßen pleite.

    Allein für VOA Music Mix lohnt sich eine auf Hot Bird ausgerichtete Empfangsanlage. Übrigens kann man damit auch National Public Radio (NPR), das US-amerikanische Pendant zum DLF, empfangen. Natürlich sind sie weniger steif und haben einen höheren Anteil an Gesprächssendungen im Programm. Auf Hot Bird läuft, wie auf der Berliner UKW-Frequenz, NPR Wordwide. Die nationalen Sendungen werden bei NPR Worldwide in der Erstausstrahlung live aus den USA übertragen. Ich habe selbst schon einmal an "Talk of the Nation" teilgenommen - das geht 1:1 sofort über den Sender. Als Europäer scheint man besonders gerne und schnell auf die Antenne genommen zu werden. Und: Immerhin läuft die Sendung landesweit auf sämtlichen UKW-Sendern. Außerhalb der Livesendungen sind auf NPR per Hot Bird deren Aufzeichnungen zu hören. In den USA bringen die regionalen UKW-Stationen währenddessen ihre regionalen Programme.

    http://www.npr.org/worldwide/nprworldwide.html

    Abschließend der Online Player zu NPR Worldwide:
    http://tinyurl.com/7ozdapb
     
  21. ricochet

    ricochet Benutzer

    Schön. Aber du sagtest doch Urban läuft im Mainstream-Mix - und genau das glaube ich nicht (von den bekannten Crossovers abgesehen).

    Das ist aber "Urban Contemporary" - und zwar sogar ein Bomben-Hit. Im "Urban AC"-Bereich laufen natürlich völlig andere Sachen, nämlich Anthony Hamilton, Ledisi, Tank, K'Jon, Jennifer Hudson, Montell Jordan oder Isaac Carree - Interpreten, die in keinem Hot-AC-Mix auftauchen, aber anteilsweise auch von den Urban-Contemporary-Wellen gespielt werden. Natürlich gibt es Urban-Crossover-Hits, man denke etwa an Beyoncé Knowles, Atlantic Starr oder Brian McKnight. Aber es gibt auch jede Menge Country-Crossovers, die man auf der Hot-AC-Playlist vorfindet: z.B. Martina McBride, Brad Paisley, Lonestar, Kenny Chesney, Lady Antebellum, Leann Rimes, Rascal Flatts und natürlich Taylor Swift. Mainstream-Rock wird man aber nur in geringen Anteilen antreffen, harte Sachen sowieso nicht.

    Wie gesagt "Hot AC" ist in den USA kein Massenformat, aber in Übersee ( z.B. Europa) nicht ganz unvertraut.

    Adäquates gilt für die "Jugendformate": Zwischen "Urban Contemporary" und "Top 40" gibt es nur geringe Schnittmengen, zwischen "Urban Contemporary" und "Rhythmic Contemporary" aber wesentlich größere. Im Zuge der Hip-Hop-Welle, die breite Teile der Jugend erfasst hat, nehmen die Crossovers aber zu (z.B. J. Cole, Big Sean).
     
  22. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    In gewissen Abständen überschreiten sie auch die Grenze von Urban (CHR-) Hits zu Rap, aber Deine Vermutung ist richtig. Meist sind es Titel, die in den USA auch auf Top 40-Stationen laufen. Mit Urban AC hat das - in der Tat - weniger zu tun.
    Wo gibt es denn bei uns Hot AC-Sender im amerikanischen Sinne? Hot sind die selten, so wie die an den 80ern kleben.
     
  23. ricochet

    ricochet Benutzer

    Da bin ich leider überfragt, weil die ortsbekannten Hitdudler nicht unter eine bestimmte Kategorie einzuordnen sind.

    Aber hier gibt es eine große Auswahl Hot-AC-getaggter Radiostationen aus Nordamerika, darunter viele mit Live-Stream. Aber Vorsicht: Es sind auch kanadische Sender dabei, die französische Hits spielen (du weißt, in Frankreich gibt es die Vorgabe, 40% französische Musik zu spielen, was für einen großen landessprachlichen Musikausstoß sorgt).

    Zweifellos sind Hot-AC-Sender "mutiger" als junge Mainstream-AC-Wellen, wenn auch lange nicht so brutal kontrastierend wie deutsche Sender. Aber Hot-AC ist deutlich rockiger und vereint in Maßen Antipoden wie Hip-Pop und Modern Rock, wenn auch in zumutbarer Weise. Diese Gegensätze engen den Hörerkreis natürlich erheblich ein.

    Wer Musik lieber nach Genres hört sollte sich mal die Multisparten-Sender von ACCURADIO anschauen, auch bandbreitensparend über Smartphone verfügbar.
     
  24. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    In Hessen könnte der AFN bald teils zumindest auf UKW verschwinden: Wie man so hört ist den Amis der 60 kW-Sender auf dem Feldberg inziwschen zu teuer. Während der Standort Wiesbaden aufgrund der Verlegung des Head Quarters von Mannheim noch ausgebaut wird, haben die Amerikaner alle anderen Standorte im Einzugsbereich des Senders - Friedberg, Gießen, Frankfurt, Hanau usw. - inzwischen geräumt. Wie ich es mitbekommen habe wollen die Amerikaner maximal noch eine lückenlose Versorgung zwischen den Standorten Rammstein/Kaiserslautern und Wiesbaden mit dem AFN aufrecht erhalten. Man hat die Politik gebeten hierfür Möglichkeiten auszuarbeiten. Um eine etwaige Folgenutzung der 98,7 MHz ist jedoch ein Streit entbrannt - das Deutschlandradio will sie, der hr ebenso. Sollte es keine Alternativlösung für den AFN geben, könnte es also bald möglich werden dass der AFN die 98,7 auf dem Feldberg aufgibt (spich: Die Verträge mit Senderbetreiber Media Broadcast kündigt), die Frequenz jedoch nur noch mit schwacher Leistung in Wiesbaden betreibt. Mal schaun wie diese Geschichte ausgeht.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen