1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verschwörungstheorien bei SWR2

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Makeitso, 01. Dezember 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Angeregt durch diesen Faden, in dem die Eigendarstellung des SWR als Hort durch und durch journalistisch hochwertiger Angebote diskutiert wird, möchte ich dem geneigten Forum das heute bei SWR2 gesendete Feature "Die Affäre Lockerbie. 270 Tote und ein Labyrinth aus Lug und Trug" zur Lektüre oder zum Anhören anempfehlen. Ich bin beim Hören von einer Ohnmacht in die nächste gefallen angesichts der Tatsache, wie hier eine Verschwörungstheorie qua Sendungstitel zu "Wissen" geadelt wird.

    Natürlich dürfen die üblichen Zutaten nicht fehlen: Vages Hörensagen, Aussagen von zweifelhaften Zeugen und zum Teil selbsternannten Fachleuten (ein Reporter arabischen Namens einer anscheinend namenlosen Londoner Zeitung, der 90 Minuten nach der Explosion rund um die Absturzstelle des Pan-Am-Jumbos "Amerikaner in den Bäumen" gehört haben will, ein Rechtsprofessor, der von dem späteren Urteil "absolut überrascht" war und "nicht glaubt", daß die Beweise für eine Verurteilung ausreichten, der Vater einer Getöten, dessen Sachverstand sich darauf beschränkt, daß er "in den beiden Gerichtsverfahren keine Sekunde verpasst" hat), weiße Hubschrauber ohne Kennung, angeblich verschwundene und wieder aufgetauchte Beweise (von denen sich im weiteren Verlauf herausstellt, daß sie lediglich umetikettiert wurden), et cetera, et cetera.

    Immerhin geht die Sendung nicht so weit, zu behaupten, daß die Amis selbst den Jumbo gesprengt hätten, aber zum Glück gibt es ja noch den Vater eines weiteren Opfers, der am Ende der Sendung seine Ansicht zu Protokoll geben darf, daß seine Tochter "tot wegen der amerikanischen Außenpolitik" sei. Das hat zwar mit den vorhergehenden siebenundzwanzig Minuten nicht das geringste zu tun, aber es bleibt schön im Gedächtnis.

    Wie kann ein derartiges Machwerk, zumal in einem Qualitätsprogramm wie SWR2, über den Sender gehen...? :mad::wall::mad::wall:
     
  2. Waldohreule

    Waldohreule Benutzer

    AW: Verschwörungstheorien bei SWR2

    Makeitso, ich kann nichts zur Beantwortung Deiner im letzten Absatz gestellten Frage beitragen. Ich glaube, jemand wie Broder würde einiges dazu sagen können. Er hat übrigens auch mehrfach sehr einleuchtend über den unheilvollen Meschanismus geschrieben, durch den man solche Ereignisse dadurch erklärt, indem man die Opfer zu Tätern macht. Das ist ja auch zum Beispiel beim 11.9. versucht worden. Warum sich ein öffentlich-rechtlicher Sender - zumal ein deutscher - dafür hergibt? Antiamerikanismus ist eben nicht nur eine Erscheinung des rechten politischen Spektrums. Ich habe eben das Munuskript der Sendung gelesen. Mir ist kotzübel. Ich wundere mich nur, dass in den Bäumen in Schottland nicht auch israelische Agenten gesichtet wurden. Das wäre doch eigentlich zu erwarten gewesen.
     
  3. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Verschwörungstheorien bei SWR2

    Die Sendung "Wissen" hieß früher "Schulfunk". Wer weiß, welche journalistische Techniken noch alles beim SWR Schule machen werden...
     
  4. mw_88

    mw_88 Benutzer

    AW: Verschwörungstheorien bei SWR2


    Ohne jetzt irgendwas schönreden zu wollen: Für mich war dieser Bericht eher eine Bereicherung, als bloß eine Ansammlung von Verschwörungstheorien.
    Ich wünschte mir mehr solcher Beiträge im Radio. Man muß sich ja nicht immer den "Mainstream der offiziellen Wahrheiten" antun.. ;)
     
  5. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: Verschwörungstheorien bei SWR2

    Hier das Resümee des Beitrags:
    Damit ist doch alles wichtige gesagt: Schuld sind auf jeden Fall - wie im Prinzip immer - die Amis und nicht die Terroristen. Und es wird immer von den Großen gegen die Kleinen gemauschelt.

    Für so qualifizierte Aussagen zahlt man doch gerne Rundfunkgebühren....
     
  6. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: Verschwörungstheorien bei SWR2

    Die jetzige US- Administration ist nun wirklich kritikwürdig.
    ABER, viele haben immer noch nicht begriffen: Die USA sind nicht so homogen, wie sich das vielleicht so mancher Bundebürger, der nie drüben war, vorstellen mag. Da wechseln sich zumindest positive wie negative Aspekte ab.
    Nur eins ist klar: Die USA sind Teil von uns. Wir brauchen die USA und die USA brauchen uns. Wir werden u.U. in den kommenden Jahrzehnten erleben, wie ein evt. Niedergang der USA auch unsere Position in der Welt schwächen wird. Unsere Insel der Glückseligkeit, das Maß an Freiheit und die Menschenrechte, sind dann in Gefahr. Insbesondere die Chinesen scheren sich einen feuchten Dreck um unsere Befindlichkeiten. Sie werden sich weiter unser Know How aneignen, wenn nötig auch stehlen. Kein Regime ist ihnen zu abartig, um mit ihm zu kooperieren, siehe Sudan. Da sind die den USA mehr als ebenbürtig.
    Nur wo ist neben dem hier bekannten Anti- Amerikanismus der dringend nötige Anti- Chinaismus? Dieses Wort hört sich schon deshalb so fremd an, weil es im Sprachgebrauch und damit in der Realität gar nicht vorkommt. Stattdessen kacken wir mit Vorliebe die an, die Teil unserer Historie bzw. Wertegemeinschaft sind.
    Der SWR ist da leider Teil dieser Verbödungsmaschinerie.
     
  7. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Verschwörungstheorien bei SWR2

    Sorry Tom, aber hier muß ich mein Veto einlegen:
    Erstens war es Kolumbus der einst Amerika entdeckte und damit den Grundstein für das legte, was Amerika heute ist. Zweitens waren es neben den Amis auch noch Franzosen, Engländer und Russen, die Teil unserer Historie sind. Mit verschiedenen geschichtsträchtigen Konstellationen vor 45 fange ich gar nicht erst an. Und zum Dritten sollte man doch bitte mal festhalten, dass der so oft kritisierte Anti-Amerikanismus, der nur höchst selten die Amerikaner selbst trifft, sondern immer nur die amerikanische Politik, hausgemacht ist und keinesfalls verwundert. Wer erst Länder mit Waffen vollpumpt und diese dann platt macht, weil man nicht mehr nach amerikanischer Pfeife tanzen will, muß sich nicht wundern.
    Das es den an einigen Stellen sicherlich angebrachten "Anti-Chinaismus" nicht gibt, liegt vielleicht auch daran, dass China keinerlei Anstalten macht, sich als Welt-Sheriff darzustellen.
    Das alles, und damit bin ich wieder beim Ausgangsposting, ändert aber trotzdem wenig daran, dass besagtes Feature in der Tat reichlich einseitig ist.
     
  8. thegermanguy

    thegermanguy Benutzer

    AW: Verschwörungstheorien bei SWR2

    Wer ist denn die Zielgruppe für solche Sendungen?
    Ich kann mir nicht vorstellen daß Schüler SWR2 hören, noch nicht einmal in entlegenen Bergdörfern.
    Aber Die lesen bestimmt auch nicht Dieter Nuhr, bleiben also in jedem Falle politisch unaufgeklärt.
     
  9. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: Verschwörungstheorien bei SWR2

    Die konträren Meinungen von XXL und Radiokult verdeutlichen die Wichtigkeit einer differenzierten Betrachtung internationaler Politik und insbesondere der USA.

    Wenn ein Radiobeitrag des SWR mit dem Resümee schließt, für einen massiven terroristischen Anschlag sei letztlich die US-Politik verantwortlich, ist dies alles andere als differenziert, sondern einmal mehr dumme einseitige Propaganda.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen