1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Versorgungslücke geschlossen: N-JOY erhält neue, starke Senderfrequenz

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von aladin112, 02. Januar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. aladin112

    aladin112 Benutzer

  2. Spezi

    Spezi Benutzer

    Danke für den Hinweis. Es war zu befürchten, dass der NDR den Zuschlag erhält. Das schreckliche N-JOY-Programm sollte man die kleinsten Funzeln der Welt zuteilen. Auch mit 30 kW verbreiteter Schrott bleibt Schrott. Große Reden schwingen und dann so einen Mist verbreiten, da ist der NDR ganz groß drin.
     
    Johny24 und W-NBC gefällt das.
  3. Hallenser78

    Hallenser78 Benutzer

    Man darf gespannt sein was mit der 90.1 passiert !?
     
  4. Avox

    Avox Benutzer

    Interessant. N-Joy hat gerade in Niedersachsen doch erhebliche Lücken, weil an den leistungsstarken Großsendern meist nur 1 KW Frequenzen koordiniert wurden. Torfhaus z.B. fehlt ganz. Mit der 97,6 aus Visselhövede werden die Räume zwischen Nienburg, Achim, Zeven und Celle in Ortssenderqualität versorgt, was heißt, dass selbst jedes schwächere Autoradio den Sender in Stereo wiedergibt. Im Versorgungsbereich liegen auch Walsrode, Soltau, Verden, Neustadt, Rotenburg, Tostedt usw. Das ist ein absoluter Gewinn für N-Joy, denn jetzt kann der Sender zwischen Hamburg, Hannover und Bremen störungsfrei empfangen werden. Für Bremen 4 dürfte es enger werden und wohl auch für die privaten Mitbewerber...
     
    xack007 und kielrunner gefällt das.
  5. Spezi

    Spezi Benutzer

    Aus technischer Sicht ist die 97,6 ein Segen. Besseres hätte N-JOY gar nicht passieren können. Und den Hinweis auf BREMEN 4 kann ich nachvollziehen, da im Sendegebiet des Mastes Visselhövede tatsächlich BREMEN 4 häufig in Ortssender-Qualität geht. Nur will die Landbevölkerung wirklich ein so mieses Programm? Viele werden auch BFBS nachtrauern. Das war noch spannendes Radio mit zusätzlichem Englisch-Training. N-JOY ist nur fade und langweilig. Also ich würde immer bei BREMEN 4 bleiben.
     
    Maschi gefällt das.
  6. muted

    muted Benutzer

    N-JOY kann man doch nicht mit BREMEN VIER vergleichen! RB4 kommt von der Programmgestaltung und Moderation ganz anders daher!

    Wegen mir hätte man lieber Bremen Vier auf die 97.6 aufschalten sollen ;) Ach so, das geht nicht :( na gut...
     
  7. Musikminister

    Musikminister Benutzer

    Oder Bremen 4 gegen N-Joy tauschen (also No-Joy auf 100,8 und 101,2 und Bremen 4 auf die Funzeln). Technisch ist die 97,6 sicher sehr gut für den NDR. Alelrdings sollte die Anstalt auch was daraus machen. Streckenweise klingen NDR2 und die Welle Nord dynamischer als das was mir da auf 94,2 & Co begegnet. Nur mit der überhaupt nicht lustigen Morningshow liegt No-Joy im Trend. Die verleitet nämlich (ähnlich wie bei den meisten Programmen im Norden) zum USB-Stick-Andocken (alternativ Giel üebr UMTS oder doch NDR Info hören).
     
  8. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    So.

    Nun ist die 97,6 mit BFBS Radio 1 leider endgültig Geschichte. :( Ich habe mir die Frequenzübernahme angehört und es scheint dort richtig Volksfeststimmung zu herrschen. Nur ob das ein Grund zum Feiern ist, lass ich mal dahingestellt. Der Bürgermeister von Visselhövede hat vorhin den Startschuss gegeben.
     
  9. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    Die 97,6 kannst Du an Deinem Wohnort noch empfangen soweit ich weiß, bekommst Du auch die 90,1 und kannst sagen was mit dieser ist?
     
  10. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    Die 97,6 geht in Delmenhorst Problemlos und N-JOY dudelt munter vor sich hin. Die 90,1 bekomme ich nicht. Da müsste schon etwas Tropo mit im Spiel sein, denn im Normalfall stört NDR Kultur von Aurich noch ein wenig. An manchen Ecken ist auch NDR 90,3 noch relativ stark. Würde mich aber auch interessieren, was mit der 90,1 passiert.
     
  11. Whippet

    Whippet Benutzer

    @muted:

    Dann warte mal bis sich Weyrauch in Bremen entfaltet! Siehe YOUFM/HR
     
  12. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    Es ist irgendwie schon komisch, dass auf NDR 1 NDS keinerlei Hinweise zur 97,6 laufen. Gab oder gibt es auf NDR 2 oder NDR Info irgendwelche Informationen?
     
  13. Hallenser78

    Hallenser78 Benutzer

    Wozu ?
     
  14. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    Ganz einfach.
    NDR 1 NDS berichtet sonst auch über jeden noch so kleinen Taubenzüchter- oder Schützenverein. Deshalb verstehe ich nicht so ganz, warum der Sendestart von N-JOY auf der 97,6 keine Beachtung findet. Zumal wäre es gleichzeitig noch eine gute Werbung gewesen, denn so können die Ommas und Oppas ihren Enkelkindern berichten, das "ihr" Sender jetzt besser zu empfangen ist. Es wäre auch keine Konkurrenz, denn es bleibt ja in der Familie. ;)
     
  15. Spezi

    Spezi Benutzer

    Vielleicht schämt sich das perfekt auf die 50+-Zielgruppe formatierte, melodiöse, informative Landesprogramm für den Rotzbengel N-JOY in der eigenen Familie. Da könnten die älteren Gebührenzahler noch drauf gestoßen werden, für was für einen Mist der NDR das Geld aus dem Fenster wirft.
     
    Johny24 gefällt das.
  16. stationvoice

    stationvoice Benutzer

    Ist ja gut, Spezi. Jetzt weiß jeder, dass Du N-JOY für akustische Umweltverschmutzung hältst. Dann schalte halt nicht ein und höre ein Programm, dass Dir näher kommt - und gut.
    Einige hören trotz Deiner Aversion N-Joy, und die werden den Vorteil der neuen Frequenz auskosten können.
     
  17. Schaltmeister

    Schaltmeister Benutzer

    ICH MÖCHTE MEIN BFBS ZURÜCK:cry:
     
  18. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Bitteschön: mms://mercury.sharp-stream.com/bfbs5

    Einfach von UKW auf Webradio umschalten. ;)
     
  19. Hallenser78

    Hallenser78 Benutzer

    Doll,einen 48 kbps WMA Stream nennst du Ersatz...:eek:
     
  20. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    Würde die 97,6 mit dem Webstream gespeist, dann wäre alles in Ordnung ?
    BFBS ist nun mal nicht für die einfachen Leute gedacht.
    Sei froh, dass man in NDS die 97,6 nicht an das hörerlose Deutschlandradio Kultur vergeben hat, so wie dies hier in NRW passiert ist.
    Seither ist Radio im Auto mehr oder weniger Tabu, es dudelt fröhlich ein MP3-Player oder das smarte Phone vom Arbeitskollegen.
     
  21. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Der Stream von BFBS Germany hatte mal 128 kbit/s, die Bitrate wurde jedoch reduziert. 2014 ziehen die Briten komplett aus Deutschland ab. Mal schauen, was dann aus der Bielefelder 103,0 MHz wird.

    CFN Europe gibt es dagegen weiterhin mit 128 kbit/s: http://canadianforcesnetwork.live-streams.nl:4070/listen.pls
     
  22. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    Die 103,0 geht wie erwartet an das D-Radio, vermutlich Kultur. Es hört zwar weiterhin niemand, kostet 100 Millionnen Euro im Jahr ,aber egal. Wir haben es doch. Es geht um Verhinderung einer Konkurrenz zum Bertelsradio. Und nichts anderes wird passieren.
     
  23. Avox

    Avox Benutzer

    Ja, es ist sogesehen ein Ersatz, denn BFBS klang über die 97,6 in der letzten Zeit einfach nur schlecht. Dabei wechselte das Klangbild von schrill bis schrammelig und manchmal auch gut. Ich bin übrigens ein riesiger BFBS Fan und kenne mich in deren Strukturen recht gut aus... Aus meiner Sicht war es überhaupt ein Fehler, die 97,6 abzugeben, denn die versorgt die Standorte Bad Fallingbostel, Hohne und z.t. Celle. Die beiden ersten werden nun von Kleinstsendern an den Standorten für BFBS Radio und BFBS R2 bedient, in Celle wird vor Ort R2 abgestrahlt und das "Hauptprogramm" kommt vom ca. 50 km entfernten Drachenberg, der aber eigentlich nur Celle auf 93,0 zu versorgen hat. Da hätte man diese Frequenz mit meinetwegen 0,2 kw auch nach Celle verlagern können und die 97,6 on air für BFBS lassen können. So wäre man zwischen HH, HB und H hörbar gewesen. Nun kann BFBS gut im Brauschweiger Raum und Teilen von Sachsen-Anhalt gehört werden, was aber eigentlich nicht BFG (British Forces Germany) ist. Aber diese Entscheidung hat BFBS zu verantworten, genauso wie das Abschalten der 97,6 und dann nach kurzer Zeit das erneute Anschalten dieser Frequenz, weil die 93,0 mal wieder ausgefallen war. Nach meiner Ansicht wurden bei BFBS seit einigen Jahren Fehler gemacht und zudem scheint das Budget knapp zu sein. Ein großer Fehler war die Umstrukturierung von BFBS Radio 1 mit einer knackigen Musikfarbe und schneller Präsentation hin zu BFBS Radio mit langweiligerer Musikauswahl und fast nur noch Grüßen im Programm. Könnte noch viel mehr dazu schreiben, ich lasse es hier, weil es nicht zum Thema gehört. So gesehen, fällt mir der Abschied von BFBS auf der 97,6 nicht ganz so schwer (zumal man ja auch die 93,0 - momentan zumindest - ausweichen kann. Hier klingt BFBS auch noch annehmbar, im Gegensatz zur 103,0.

    Dass N-Joy die 97,6 erhalten hat, finde ich richtig. Welcher Sender hätte die Frequenz sonst bekommen sollen? D-Radio Kultur? Die sind über die Brockenfrequenz noch in weiten Teilen des Versorgungsgebietes der 97,6 gut zu empfangen, zudem hat D-Radio bereits auch eine schwächere Frequenz in Visselhövede. Radio 21? Wirklich keine Alternative, obwohl es so leider kommen könnte. Das Programm ist m.E. langweilig und aufgrund des miesen Soundprocessings unhörbar. NDR Info? Wäre eine Möglichkeit gewesen, aber da hatte N-Joy noch größeren Bedarf. Die freiwerdende 90,1 von N-Joy würde ich dem NordWestRadio wünschen (gemeinsam von RB und NDR), glaube aber nícht daran, dass das Programm auf niedersächsischer Seite je ausgestrahlt werden wird...
     
  24. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    @Avox: Die 97,6 wurde wohl aus dem selben Grund abgegeben wie die 96,5: Auch die britische Armee muss sparen, deshalb kürzt man halt dort, wo es am wenigsten ins Gewicht fällt.
     
  25. Avox

    Avox Benutzer

    Ist mir schon klar. Aber warum wurde die 97,6 abgeben, die das Hauptgebiet der britischen Soldaten versorgt und die 93,0 behalten, die bedingt Celle versorgt (und sonst nichts)? Es gibt nur die drei Standorte Falling, Bergen-Hohne und CE mit britischen Streitkräften in der Lüneburger Heide.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen