1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Video] Audition bald auf Mac?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von stefan29, 06. Juni 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. stefan29

    stefan29 Benutzer

  2. tenor

    tenor Benutzer

    Abgestürzt

    Also ich wäre schon zufrieden, wenn Audition 3 unter Win7 laufen würde, ohne ständig abzustürzen. Version 1.5 geht mit den selben Hardwareeinstellungen sowohl unter XP als auch unter "7" völlig problemlos.

    Gruß tenor
     
  3. antenna

    antenna Benutzer

    AW: [Video] Audition bald auf Mac?

    es gibt da ein update auf 3.0.1..
    bei mir auf WIN7 läuft es problemlos.
    Ansonsten checke mal den support bei adobe.de oder com

    Gruß,
    antenna
     
  4. che

    che Benutzer

    AW: [Video] Audition bald auf Mac?

    Eine wirklich echte Freude wäre es, wenn Audition unter GNU/Linux lauffähig wäre! Es ist mir immer noch ein Rätsel, warum Menschen sich freuen, wenn sie eine Kaufmöglichkeit bekommen, um die eigene Freiheit noch mehr einzuschränken! :wall:
     
  5. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: [Video] Audition bald auf Mac?

    Es hält dich niemand davon ab Audition als OpenSource Lösung zu programmieren........
     
  6. tenor

    tenor Benutzer

    AW: [Video] Audition bald auf Mac?

    Genau. Ich finde es zwar furchtbar nett, wenn Hobbyprogrammierer ihre Software der Allgemeinheit kostenfrei und zum Selbstanpassen zur Verfügung stellen. Aber ich auch bereit, für ordentliche Software ordentliches Geld zu bezahlen. Auch Programmierer müssen schließlich leben.

    Danke für den Tipp! Zum Glück hatte ich nur die Testversion ausprobiert und Audition 3 noch nicht gekauft. Das Update ist für den Fall der Fälle schon mal gesichert.

    Gruß tenor
     
  7. che

    che Benutzer

    AW: [Video] Audition bald auf Mac?

    Wenn der Hersteller die nötige technische Daten freigibt, stimmt es wohl. Ich meinte jedoch freie Software, nicht nur eingeschränkt das OpenSource Projekt.

    Hobbyprogrammierer? Willst du sagen, dass das GNU/Linux Betriebssystem von Hobbyprogrammierer entwickelt worden? Kannst Du uns die Quelle dieser Information geben?

    Die Freien Programmierer verdienen im Normalfall sehr gut. Die Tatsache, dass sie so gut programmieren können ist ein Grund, warum viele davon im Arbeitsvertrag Klauseln einbauen dürfen, die eine Zeit des Arbeitstages für diese freie gesellschaftliche Initiative vorsehen. Andere wiederum arbeiten selbstständig und können sich ebenfalls eine Zeit für das freie Programmieren gönnen .

    Es wäre schön, wenn die Jornalisten sich mal darüber schlau machen würden und nicht so oft einfach die verdrehten Behauptungen der Konzernen, die auf Monopol zielen (Microsoft, Appel), wiederholen würden. Schließlich räumt die Freie Softwarebewegung dem Benutzer eine lobenswerte Freiheit ein, die die kommerziellen Hersteller nicht anbieten und - das ist das traurige daran - ständig zu bekämpfen versuchen.

    Warum sollte man von einem Audiogerätenhersteller nicht auch erwarten können, dass er für das freie Betriebssystem eine entsprechende Software zur Verfügung stellt?

    Gruß
    che
     
  8. Bennie

    Bennie Benutzer

    AW: [Video] Audition bald auf Mac?

    Audition für Mac wäre genial - wobei das in dem Video auch ein Audition für PC sein könnte, das auf VMWare Fusion im Unity-Mode läuft......
     
  9. tenor

    tenor Benutzer

    Freie und kommerzielle Software

    Keine Quelle. Ich meinte das eher allgemein, nicht speziell nur auf Linux bezogen. Oft wird freie Software von Leuten programmiert, die eine spezielle Aufgabe lösen möchten und dafür kein geeignetes oder bezahlbares Programm finden. Auch – und wohl sogar überwiegend – für kommerzielle Betriebssysteme.

    Manchmal entwickelt sich aus solch einem Hobby-Projekt sogar ein kommerzielles. Ich habe auch schon (gern) für Software bezahlt, die in ihren Anfängen kostenlos war. Weil ich sie kannte und wusste, dass sie ihr Geld wert ist.

    Dass sie ordentlich verdienen, finde ich sehr gut. Freie gesellschaftliche Tätigkeit verstehe ich jedoch als Hobby, auch wenn man sie während der eigentlichen Arbeitszeit ausübt. In dieser Zeit könnten die sehr löblichen Programmierer ja auch was anderes programmieren (und das dann verkaufen). Btw.: So einen Arbeitgeber wünscht ich mir auch.

    Ich benutze viel freie Software. Manchmal, weil sie einfach gut oder sogar besser als kommerzielle Software ist, und manchmal, weil ich sie alternativ zu ebenso guter Kaufsoftware benutzen kann. Da verschmerze ich dann auch gern kleine Einschränkungen.

    Nicht akzeptieren kann ich dagegen, wenn ein 350€-Programm lauter Abstürze produziert und dadurch unbenutzbar ist. Gut, es war nur die Testversion von Audition 3, aber ich habe das Programm gerade wegen der Fehler eben nicht gekauft. Die Vorgängerversion lief ja.

    Erwarten kann man das vielleicht nicht, aber es gibt durchaus Anbieter, die für Linux programmieren und diese Software dann verkaufen. Ist ja auch nichts gegen einzuwenden.

    Um mal wieder zum Thema zurückzukommen: Wenn Adobe sein Audition für den Mac portiert und stefan29 und Bennie sich darüber freuen, dann freue ich mich mit ihnen. Ist ein gutes Programm (wenn's läuft).

    Gruß tenor
     
  10. stefan29

    stefan29 Benutzer

    AW: [Video] Audition bald auf Mac?

    edit: falscher Thread.
     
  11. codo

    codo Benutzer

    AW: [Video] Audition bald auf Mac?

    Interessante Nachricht das mit Audition auf Mac.

    So eine Überraschung finde ich das nicht weil Soundbooth von Adobe läuft ja schon auf Mac.
    http://www.adobe.com/de/products/soundbooth/
    Man merkt beim ersten hineinkucken sofort das es mal ein auf Mac umgebogenes Windows Audition war.
    Allerdings ist hier der Funktionsumpfang nicht ganz so hoch wie bei Audition, was man aber beim Beitragsbau überhaupt nicht merkt. Editspur, Look and Feel der Farben, Icons und des ergonomischen Umgangs sind sehr ähnlich.
    Im Multitrack muss man sich aber z.B. weitere neue Spuren hinzuschalten.
    Einige Menüs Punkte heißen einfach anders, manche fehlen gar.

    Für die GNU/Linux rooties gibt es doch auch was Schönes zum freien Download.
    Eine, wie ich finde, sehr umfangreiche und geradezu vollendete Audio Workstation, namens Ardour für Linux.
    http://ardour.org/

    Wer frei ist kann wählen. ;)

    Wer auf Produktionsqualität achten muss und professionell arbeiten möchte, sollte sich ein ausgereiftes
    Programm für seinen Laptop kaufen. Das ist überhaupt keine "Systemglaubensfrage" im
    Broadcastbereich auf bekannte Firmen zu setzen bei denen Qualität bezahlbar ist und
    die "guten" Support bieten. Sondern die bewusst richtige Entscheidung, wenn man
    sein Geld damit verdienen möchte.

    Es soll ja sogar die Möglichkeit geben, das man "Werkzeuge" die man für seine Berufsausübung als Journalist benötigt, als Investition von der Steuer absetzen kann. (echt, jetzt?)

    Gruß Codo
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen