1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Videos von Radiostationen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Rio-Reiser, 10. März 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Rio-Reiser

    Rio-Reiser Benutzer

    Hallo in die Runde,

    kennt einer von euch einen privaten Radiosender, der wirklich gutes Bewegtbild-Material erstellt? Klar, die Ö/R ("1Live Fernseher") stemmen da natürlich was, aber von den Privaten kenne ich nur "wir halten mal die Kamera drauf, wenn ein Star im Studio steht"-Nummer.

    Bin gespannt!

    Grüße,
    Rio
     
  2. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Die privaten Radiostationen, die gleichzeitig auch noch einen Fernsehsender betreiben (oder umgekehrt), können das ganz gut. Zum Beispiel badenfm mit Antenne Südbaden.
     
  3. atzon

    atzon Benutzer

    JAM FM hat vor gut einem Jahr einen kompletten qualitativen relaunch bei Youtube vorgenommen.(Neuer Kanal + Eigene Shows ). http://www.youtube.com/user/RadioJAMFM Bei den Abonnenten sind sie die NR.1 in Berlin und soweit ich weiß kommen jede woche mind 2 videos und das ohne großes Team und Fernsehsender.
     
  4. laser558

    laser558 Benutzer

    Wozu braucht man "wirklich gutes Bewegtbild"? Wir wollen Radio machen und brauchen und wollen niemanden haben, der dabei zuschaut. Es gibt noch das Recht an eigenem Bild. Die Zahl der Moderatoren, die das rundweg ablehnen, nimmt zu. Irgendwo hat jeder Voyeurismus eine Grenze, finde ich.
     
  5. Blau

    Blau Benutzer

    Das ist deine Meinung. Es gibt aber genug Moderatoren, die so etwas sogar selbst ins Netz stellen. Oft aus dem Grund, dass die Hörer solche Einblicke interessieren. Und wenn man eine gute Idee hat, kann man die doch auch nutzen. Radio verändert sich im Web 2.0 und da gehört es bei vielen Sendern einfach mit dazu.
     
  6. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    Ich gehöre auch zu denen, die solche Einblicke interessant finden, aber man muss schon zugeben, dass sich dadurch das Berufsbild des Hörfunk-Moderators erheblich verändert. Er ist ja mal angetreten, um Hörfunk zu machen, also ein Medium, wo man gehört, aber nicht gesehen wird. Sonst wäre er ja zum Fernsehen gegangen. Irgendwann kamen die ersten Sender auf die Idee, eine Webcam zu installieren, die pro Minute ein Bild ins Internet überträgt. Da war die Auflösung noch ziemlich schlecht, richtig viele Details hat man nicht erkennen können.

    Nun aber sehen wir dort zum Teil Live-Bilder in bester Qualität, es wird zwischen mehreren Kameras umgeschnitten, also praktisch ein Radiostudio mit Fernsehübertragung. Da kann ich verstehen, wenn es Moderatoren gibt, die das nicht möchten, weil sie eben auch mal in der Nase bohren wollen. Da müsste sich der Sender mit seinen Mitarbeitern vorab einigen, wie auch immer diese Einigung aussieht. Wenn der Sender sagt, wir wollen jetzt nur noch Leute am Mikrofon haben, die sich auch bildmäßig übertragen lassen wollen, dann wäre es interessant, wie ein entsprechender Prozess vor einem Arbeitsgericht ausgeht. Man könnte auch argumentieren, dass es sich bei der Zurschaustellung im Bewegtbild um eine zusätzliche Leistung handelt, die dann mit einem Zuschlag vergütet wird.

    Da steckt also mit Sicherheit Konfliktpotenzial drin, weshalb sich die Menge der Wellen, die solche hochwertigen Livebilder zeigen, in Grenzen halten wird.

    Matthias
     
  7. TiBel

    TiBel Benutzer

    Ich glaube die Ausgangsfrage bezog sich weniger auf (Studio-)webcams, denn auf redaktionelle Inhalte im Bewegtbild.
    Da gibt es glaube ich wirklich nicht besonders viele, die das gut machen. Noch schlimmer ist es bei Zeitungen, die meinen Fernsehen machen zu müssen.
    Ich habe lieber einen gut produzierten Radiobeitrag, als einen zweit- oder drittklassigen Videobericht und dann O-Töne im Radio, die mit einem Consumer-Camcorder aufgenommen wurden. Der Star im Studio darf gerne auch als PR zusätzlich gefilmt werden, aber danach hört es auch recht schnell auf. Schuster bleib bei deinen Leisten...
     
  8. laser558

    laser558 Benutzer

    Nicht nur. Ich kenne viele, die es ablehnen, mit einer webcam Radio zu machen oder machen zu müssen. web 2.0 hin oder he und dieser neumodische Kram: Es ist Radio!. Und Radio ist eine Traumfabrik und soll es auch bleiben.

    Richtig. Und soweit sind wir schon.Es gab bereits die ersten Fäll, dass die webcam abgedeckt bzw. weggedreht wurde.
    Wo kommen wir denn hin, wenn einzelne fanatische Hörer auch noch das Recht auf ein bewegtes Bild einfordern?

    Also weg mit dem dämlichen Gequatsche um webcams im Studio.
     
  9. TiBel

    TiBel Benutzer

    Das ist doch ein probates Mittel. Wenn die Senderleitung in solchen Fällen nicht einschreitet und die Moderatoren "zwingt", sich zu zeigen, sondern den Moderatoren offen lässt, die Webcam abzudecken oder wegzudrehen, sehe ich da kein Problem und keine Persönlichkeitsrechte verletzt. Wenn der Sender Druck macht ist das, wie Matthias abgesprochen hat, ein anderer Fall.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen