1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Videostreams und Audiostreams – Traffic?

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von DJ_Roxy, 04. September 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    Hallo Ihrs :)

    Ich hätte da mal eine Frage bezüglich dem Trend den immer mehr Webradios folgen, neben den normalen Audiostream auch einen Videostream anzubieten.

    Liege ich richtig in meiner Meinung, dass es mehr Traffic kostet wenn man paralell einen Audiostream und einen Videostream fährt und nicht wie es bisher normal war nur einen Audiostream fährt?

    Also ich denke mal schon, dass das mehr Traffic kostet da ja die Renderung der Einzelbilder für den Videostream noch dazu kommt und die Steuerung für den Codec.

    Bitte gebt mir da eine Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Matthias (DJ_Roxy)
     
  2. T. Paul

    T. Paul Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams Traffic?

    Wenn mehr Daten transportiert werden müssen (zu dem bestehenden Audio auch ein Video), steigt des gemessene Datenaufkommen (Traffic): ja!

    Der Rest deiner Ausführungen ist leider für die Mülltonne. :wall:
     
  3. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams Traffic?

    Hallo T. Paul :)

    Wie meinst das der Rest ist für die Mülltonne?
    Ist es vielleicht nicht wahr, dass jedes einzelne Bild gerendert wird und es von daher auch auf den Stream moduliert wird?
    Ist es vielleicht nicht wahr, dass zwar auf jeden Rechner die Codecs installiert sind aber der jeweilige Codec selber nicht weiß was er tun soll wenn er nicht die Befehle bekommt für die Steuerung?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Matthias (DJ-Roxy)
     
  4. T. Paul

    T. Paul Benutzer

  5. Makkus

    Makkus Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams Traffic?

    moduliert... Steuerung... wovon sprichst Du?

    Der Software sagst Du : Benutze x kbp/s für Video und y kbp/s für Audio, und fertig. Beides zusammengezählt ergibt einen kbp/s-Wert, den Du dann (zuzüglich Protokolle) für eine Berechnung des Traffics brauchst.

    Über Modulationen oder Steuerungen brauchst Du Dir da keinen Kopf zu machen (wofür die auch immer gut sein sollen) ^^
     
  6. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams Traffic?

    Hallo Makkus :)

    Unter modulieren versteh ich das Signal zu encodieren und in Datenpaketen auf die I-Net Verbindung zu legen. Diese Datenpakete besitzen dann die nötigen Informationen die der Server braucht um das Ganze auch als Stream weiterzuleiten und nicht (mal krass ausgedrückt) als Bild eines Wasserfalls.

    Deswegen gibt es ja auch bei Sam im Encoder die Punkte Shoutcast, Icecast und so damit legt man dann fest wie der Server angesteuert wird auch wenn auf dem Server selber ein Shoutcast oder ein Icecast usw. installiert ist. Das Problem hierbei ist der Server selber weiß ja nicht wie er reagieren soll wenn es ihm nicht gesagt wird.

    Wobei wir bei der Steuerung wären. Eine Cam fängt zwar das Bild/Bildabfolge ein und die Software auf dem Rechner kann es darstellen aber als normales Bildsignal (VGA oder RGB) kommt es ja nicht beim Server an sondern da kommt es als meist .mpg oder .avi komprimiertes Signal an.

    Dieses Signal wird dann vom Server wiederum weitergeleitet zum User. Auf dessen Rechner natürlich die nötigen Codecs installiert sind aber der Codec um dem es sich handeln wird weiß ja nicht welche Rate beim Bildaufbau vorliegt wenn er nicht die nötigen Befehle dazu bekommt.

    Wobei wir beim Rendern wären. @T. Paul
    Es ist nunmal fakt das ein Video aus mehreren Einzelbildern besteht die in Frames (Rahmen) mit einem bestimmten Seitenverhältnis (16:9 oder 4:3) mit einer bestimmten Auflösung (720x576 oder größer oder kleiner) gerendert werden.

    Rendern heißt nämlich nicht nur einer 3D Animation eine Textur zu verleihen damit es realer aussieht sondern auch Bilder in Frames zu packen oder im Audiobereich wie bei Wavelab einen Effektweg (Kompressor, Limiter, Hall, Echo usw.) in das Signal was bearbeitet werden soll einzubetten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Matthias (DJ_Roxy)
     
  7. T. Paul

    T. Paul Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    Das tut so weh wenn Wichtigtuer mit Fachwörtern, völlig Kontextfrei, Halbwahrheiten verbreiten und von ihrem Gemurks auch noch überzeugt sind. Es tut so weh ...
     
  8. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    Ja ne ist klar...
    Ja ich verwende Fachwörter deren Bedeutung mir schon klar ist.

    Nur geh ich nit nur von irgendwelchen Wikki Posts aus die zumeist unvollständig sind sondern ich geh davon aus was ich dazugelernt hab bei irgendwelchen Tätigkeiten (Beschallung, Disco usw.) und wo ich Erfahrungen gesammelt habe (Open Airs usw.).

    Und nein ich bin kein Wichtigtuer wie Du so schön sagst.
    Ich bin lediglich ein Mensch der "vielleicht etwas durcheinanderbringt" aber dennoch sich im Klaren ist was er sagt.

    Genauso werden mir einige oder gar viele hier recht geben, dass es nicht sein kann (wie bei unserem letzten Gespräch im Chat), dass die normale Wiedergabe bei Sam den CPU zu 80% belastet da liegt nämlich dann ein anderes Problem vor was nichts mit den AGC Einstellungen zu tun hat.

    Aber in Deinen Augen bin ich ja sowieso Blöd und hätte keinen Plan.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Matthias (DJ_Roxy)
     
  9. Makkus

    Makkus Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    Was mir nun nicht ganz klar ist... öhm... war's das nu? Oder hattest Du noch eine Frage? *g*
     
  10. T. Paul

    T. Paul Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    Um Dich nun vollends lächerlich zu machen solltest du deine Wahnsinns Theorie noch dazu schreiben, warum das Sound Processing von SAM Broadcaster die (!) CPU nicht belasten könne ...

    Für alle anderen: Er bezieht sich auf eine Chat-Unterhaltung mit mir, der benannte PC arbeitet mit einer Athlon XP 1200+ CPU und ist mit kompletten Sound Processing stark belastet, so das der 5 Band Processor derzeit deaktiviert ist da vom selben PC gesendet als auch gestreamt wird und das arbeiten sonst unmöglich ist.
     
  11. T. Paul

    T. Paul Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    Er fragt sich, warum ihn keiner so toll findet wie alle sollten ... :rolleyes:
     
  12. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    ähm Du meintest "gechattet und gestreamt" aber davon mal abgesehen das Soundprocessing nimmt nicht den CPU so in Anspruch wenn dann ist es das Streamen selbst weil der Encoder nunmal viel Leistung wegnimmt da er das Signal umwandeln muß in das Shoutcast Format und das in Echtzeit und zudem noch das umgewandelte Signal in Datenpakete aufteilen muß.

    Und da die Datenpakete in möglichst kurzen Abständen abgeschickt werden müssen nämlich in der Bitrate mit der man sendet kann es schon dazu kommen, dass da ein Rechner in die Knie geht.

    Das Soundprocessing selber nimmt vom CPU nur die Vergleichsberechnung und der Rest spielt sich bei der Soundkarte und im RAM ab so arbeiten die meisten Programme im Audiobereich da sie auf Modulen aufgebaut sind und nur die jeweiligen Module aufrufen wo schon alles vorgegeben ist per dll's oder .ini Dateien.

    Das was da der CPU nur noch zu tun hat ist nur vergleichen den Inputwert mit dem Outputwert den Rest übernimmt die Soundkarte und der RAM. Das Analysieren des Signals wird Softwareintern gelöst anhand der vorgegebenen Parameter die Zeiten wo das übern CPU lief sind schon lange vorbei seitdem es bei den Programmen die Modulstruktur gibt wo die ganzen Werte drinne sind.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Matthias (DJ_Roxy)
     
  13. T. Paul

    T. Paul Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    Der Stapel Blech wird immer größer. Entweder besorgst du Dir mal ne vernünftige Ausbildung oder liest wenigstens Fachliteratur bevor du soviel Müll rausblubberst oder du hällst den Schnabel. Die Arbeit findest also im RAM statt - is klar, darum ist dessen Schaltgeschwindigkeit auch um den Faktor 12 langsamer als in einer modernen CPU... :wall:

    pass ma auf du Dumpfnase. Ich HABE eine technische Ausbildung. Zu dieser gehörte auch der Aufbau und der praxisnahe Nachbau einer (simplen 8-Bit-)CPU. Das was du da redest ist sowas von hingeschissenes Stück Dreckdas glaubt man kaum. Da gehen einem die Hautschuppen hoch.

    Bevor ich mit DIR über interne Schaltungen, Micro-Codes, Cache-Stufen und den unterschiedlichen Rechenwerken einer modernen CPU diskutiere müsste man dir erstmal die Funktion eines Transistors erklären. Anhand eines Lichtschalters!

    50 jahre Entwicklung und Milliarden von Entwicklungsgeldern für ein Gleisstellwerk - is klar ... Gott bist du Scheisse Dumm und auch noch überzeugt von Dir.
     
  14. Mampf

    Mampf Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    Sry ich muss mich da jetzt auch mal einmischen. Also was ich hier lese ist ja mehr als mist. Das Soundproccesing selbst muss erstmal erstellt werden bevor es überhaupt die Soundkarte lesen kann. Und da läuft über das Programm und das Programm letzten Endes benötigt CPU. Und wenn du in echtzeit zum Beispiel SAM, welches ich selbst nicht besitze, oder andere Programme dieses Soundprocessing verwendest frisst das unmengen an CPU.

    Nur mal ein Beispiel ich verwende zu Hause nur Mairlist, somit kein Soundprocessing am PC, aber seit ich die neue Version habe und CUe Punkte Rampen etc in eienr *.MDD Datei speicher kann braucht er auch etwas länger um die Songs in die Player zu laden, liegt aber natürlich auch am Simplecast.

    Zum anderes als kleine Info, bei einem anderen Websender, bei dem ich bin wird Radioclient verwendet, findet somit auch per Hardware das Soundprocessing statt, aber auch der Radioclient frisst sehr viel an Reserven, sodass der Programmierer schon sagt, dass nichts anderes auf der Kiste laufen soll. Nicht mal Icecast oder sonst was.

    Und jetzt kommst du nutzt SAM, Sounprocessing und dann noch Stream, dann wundert es mich nicht um die 80 Prozent. Tut sich ja mein Rechner ja oft schon schwer. Aber ich hab auch noch eine M-Audio Delta 1010lt drin hängen, welche auch oft sehr arbeitet und oft kleine zerrer gibt.

    Und das mit den Rendern der Bilder nun ja, wenn du dir einen Film machst mit irgendeinem Programm, dann mag das wohl sein, aber nicht über einen Stream. Ich war mla bei einer Videoproduktionsfirma, die haben mit dem Silver gearbeitet, die haben entweder gerendert oder gleich auf Beta aufgenommen und ein Master gemacht. Aber per Stream gibts kein Rendern.
     
  15. T. Paul

    T. Paul Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    @ Mampf

    1.) Danke
    2.) Doch es gibt schon ein Rendern - so nennt man den Vorgang des Decoders die Berechnungsergebnisse der Dekodierung wieder in Bildpunkte zurückzurechnen (also aus den Frequenz-Informationen mit denen viele moderne Codecs arbeiten zur Kompression der Farbinformationen z.B.) und diese in den Overlay-Buffer der Grafikkarte zu schreiben.

    In dem genutzten Kontext war der Begriff aber einfach nur dahingeschissen um klug zu tun von DJ Roxy.
     
  16. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    Oha, ich hab ja sonst von nix nen Dunst (jaja die Kabelfraktion wird mich gleich wieder steinigen), aber gerade im Bereich der Musikproduktionen sind 20 Jahre dann doch nicht spurlos an mir vorbeigezogen.

    @DJ_Roxy (Bryan Ferry ist ja dafür bekannt dass er ab und an mal gernen nen Whisky wegschnabuliert ... nimm ihn nicht zum Vorbild)

    Deine Erläuterungen zum Thema AGC bzw. Soundprocessing sind totaler Humbug.

    1. SAM ist aus sound-processer Sicht totale Scheisse, da es deine zitierten Soundkarten CPUs überhaupt nicht ansprechen kann. SAM verwendete bis Version 3.x eine angepasste Version des Soundsolution Plugins welches keinerlei ASIO Unterstützung bot. Daher wird ausschließlich die CPU für das Processing genutzt. In Version 4 war mal im Gespräch das Sound-Processing von Izotope zu nutzen (Ozone) - ob es nun so ist weiß ich nicht, da mir SAM 4 keinen Schilling mehr wert ist um von 3 auf 4 zu wechseln. Dann müsste SAM 4 aber ASIO Treiber in voller Ausdehnung nutzen können um der auf vielen hochpreisigen Karten vorhandenen Soundprozessoren Leistung abzuverlangen.

    Ein gut eingestellter AGC/Compressor/Limiter in Sam frisst mir hier die Haare vom Kopf - die CPU Auslastung würde über 80% steigen - er ist leider auch so scheisse programmiert dass er bei "Stille" immer weiter versucht den Pegel hochzuboostern dass die CPU auf 100% geht und man SAM getrost als nicht mehr nutzbar abstempeln könnte. Ich nutze in meinem SAM ein wesentlich kleineres Tool welches nur noch den Pegel regelt - ebenfalls von Soundsolutions. Tomass Limiter 1.3 wem der was sagt.

    Wer eine günstige Alternative sucht, dem seien die AKAI Geräte (meist nur noch als Gebrauchtgeräte zu bekommen - ca 40-100 EUR) zu empfehlen - mit Orban und Co. nicht zu vergleichen aber immer noch besser als das "Gefrickel" im SAM.

    Nun zu deiner absurdesten Äußerung, dem Wavetable Synthesizer.
    Früher, zu Zeiten einer Adlib, Gravis Ultrasound etc. wurden Töne durch FM Synthese generiert. Wie bei alten Keyboards auch. Da das natürlich widerlich klingt musste etwas her - Samples. Damit war es möglich aus MIDI, welches ja keine Töne sondern nur Steuersignale enthält, wunderschöne Instrumenten erklingen zu lassen die nahe dem Original waren.

    Die ersten Wavetables von Turtle Beach oder Yamaha hatten 1 MB der kostbaren Fracht, die man per MIDI Notensignal abrufen konnte.

    Beispiel: Ich drücke das C3 für 5 Sekunden.... = rufe Sample Trompete.wav auf und spiele das WAV für 5 Sekunden. Als RAM immer billiger wurde hat man auch die Wavetable ROMS bis zum gehtnichtmehr aufgebohrt und so kann man heute auf 256 MB oder mehr zurückgreifen und heute sogar auf unlimitierte Größen da man nun auch alles gleich vom PC abrufen kann.

    Ein Wavetable Synthesizer hat mit Soundprocessing also nur insofern etwas zu tun als das er abgespeicherte Töne in ihren diversen Velocitylayern abruft und abspielt. Mehr ist das nicht.

    So das wars vom Keen.
     
  17. Mampf

    Mampf Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    zu 1.) Bittsche
    zu 2.) Huch ok, aber naja zumindest hat der Rest ja gepasst ;)
     
  18. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    ahja...

    Ein Sample ist quasi eine Datei die sämtliche Informationen über Hüllkurve, Tonhöhe und Obertönen enthält. Mit einem Midikeyboard gibt man nur am Input an welche Tonhöhe von diesem Sample erklingen soll. Taste c -> Tonhöhe c beim Sample. Den Rest übernimmt der Wavetable Synthesizer der Soundkarte den es immernoch bei den Soundkarten integriert gibt siehe Systemsteuerung -> Sounds und Audiogeräte.

    Desweiteren Soundprocessing kann nur stattfinden wenn die nötigen Geräte für die Ausgabe vorhanden sind was voraussetzt, dass im Audioweg Geräte wie Compressor, Limiter usw. eingeschleift werden können. Und wo soll das stattfinden wenn nicht auf der Soundkarte?

    CPU-technisch geht das wohl kaum und Festplatten-technisch geht das auch nit. Vom Mainboard kann man da auch nichts erwarten also bleibt nur noch die Soundkarte wo quasi der integrierte Wavetable Synthesizer dann dazu mißbraucht wird. *mal so anmerk* Synthesizer heißt übersetzt Veränderer Erzeuger.

    Wie man bei Hardware-Synthesizern wie dem Korg N364 erkennen kann ist in dessen elektronischen Inneren ein Compressor, Limiter etc.pp. drinne. Genau die selben Geräte müssen auch in einem Wavetable Synthesizer sein um eine Trompete wie eine Trompete klingen zu lassen oder ein Klavier wie ein Klavier.

    Das Sample allein reicht da nämlich nicht.

    Wieder zum Soundprocessing eine Soundkarte beinhaltet auch einen Equalizer deswegen ist es auch möglich den EQ vom Winamp zu nutzen. Dieser Soundkarten interne Equalizer wird von Programmen wie Sam oder Winamp angesteuert.

    Eine Soundkarte beinhaltet auch diverse Echo/Hall Module die durch die DSP Plugins angesteuert werden.

    Wie auch immer ich nutze Sam3 schon über 2 Jahre und habe noch nicht erlebt, dass der CPU stark belastet wird obwohl ich die AGC's nutze. Wo ich einen Anstieg der CPU Belastung festgestellt habe war beim Senden selber da da der Encoder arbeitet und jener braucht nunmal viel Leistung.

    Wieder andere Leute hatten einen 500Mhz Rechner mit Sam3 drauf und AGC's an und konnten ohne Probleme senden und chatten ergo stimmt da was in der Config des Rechners nit wenn die CPU Belastung so stark wird, dass man nimmer vernüftig senden und paralell chatten kann. Oder es läuft eben etwas im Hintergrund was den CPU zu sehr belastet.

    Alles auf die AGC's schieben kanns nämlich nit sein weil bei vielen Leuten die ich kenne läuft das alles nämlich ohne Probleme. Selbst Programme wie Skype verstellen da viel in der Config *aus Erfahrung sprech*.

    Mit Freundlichen Grüßen,
    Matthias (DJ_Roxy)
     
  19. T. Paul

    T. Paul Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    Du bist zu ignorant es zu kappieren selbst wenn es Dir 1000 Leute erklären würden...

    Was denkst du denn warum SAM auch ohne irgendeine Soundkarte im PC imstande ist zu senden? (Klar, ohne Mikro - aber Audiodateien schon)
     
  20. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    Roxy was redest du für einen Schund? Natürlich ist in modernen Synthies / Workstations auch ein Effektweg für Comp./Lim. usw integriert, das geschieht aber außerhalb des Wavetable Rom/Ram. Aber da du ja anscheinend einen Abschluß bei der SAE hast sag ich da nix mehr zu.
     
  21. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    *nix mehr sagt*

    Nur noch eins Sam braucht für das Soundprocessing Bezugsquellen die er ohne Soundkarte eben nicht hat und Danke, dass Du mir Ignoranz unterstellst.
     
  22. T. Paul

    T. Paul Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    Ich wusste, daß so ein Mist kommt und habs schonmal aufgerufen:

    SpacialAudio - Minimum System Requirements SAM3

    AudioHQ - Signalweg einer Audiodatei im PC

    Denk mal drüber nach ...
     
  23. santista

    santista Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    Matthias kann man dich auch mieten oder so?

    Zum neuen Semester haben sicherlich einige technische Fakultäten Interesse an Leuten die ihre Erstsemester ein bissl durch den Kakao ziehen :D

    Solltest du einfach nur Trolling betrieben: Respekt! selten sowas unterhaltsames gelesen.

    Falls nicht: Oha, du glaubst den Kram den du verbreitest? Also hab ich das jetzt richtig verstanden... CPU = Gleisanlage? Wo isn dann der Bahnhof?

    Brauchst auch nich antworten... es sei denn es wird änlich unterhaltsam wie bisher :D
     
  24. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    Junge Junge du redest dich hier in Grund und Boden.

    Ich bin mal so frei und zitiere den Hersteller der vielgenannten Software:
    A customizable audio pipeline allows for DSP effects on a single channel, or for all the channels combined! Oh, and you don't need a soundcard for the mixing. Amazed? We thought you would be...
     
  25. DJ_Roxy

    DJ_Roxy Benutzer

    AW: Videostreams und Audiostreams – Traffic?

    ähm ja....

    Wie auch immer fakt ist eins.

    mp3, wav, ogg oder flac usw. -> DA Wandler -> Soundprocessing -> AD Wandler -> Encoder -> Stream

    ohne Soundkarte weil das Signal was von der mp3 usw. kommt muß erstmal analogisiert werden um bearbeitet werden zu können weil das Soundprocessing läuft nunmal Analog ab und nicht Digital ein Digitaler Sound Processor kurz DSP beinhaltet nämlich einen DA- sowie einen AD Wandler.

    Das hat einen guten Grund warum das Signal erst analogisiert wird weil nämlich ein analoges Signal kann ausgemessen werden und zudem ist es nunmal so, dass man bei einem analogen Signal auch alle nötigen Imformationen hat wie Frequenzbereich, Pegel usw. was man aus einem digitalem Signal nicht lesen kann da dieses bekanntlich nur aus einer Abfolge von Nullen und Einsen in einer bestimmten Reihenfolge besteht.

    Mit einer Soundkarte ist das Ganze um ein vielfaches einfacher da jene über einen DSP verfügt und auch die DA- und AD Wandler inne hat wo somit nicht die Ressourcen des Rechners so angegriffen werden. "Jeder Rechner ist nur so gut wie die Peripherie die zur Verfügung steht."

    Ja die Peripherie eines Rechners Soundkarte, Grahpikkarte, RAM usw. ist hier nämlich sehr wichtig viele Leute im Profibereich gehen da noch einen Schritt weiter und nehmen sich ein Mischpult zur Hand und diverse externe Processoren wie das Autocom von Behringer was ein Multigate ist.

    Hast Du dich schonmal gefragt warum das so ist, dass die Leute im Profibereich wert auf eine gute Peripherie legen?

    Dazu sei nur so viel gesagt CPU-Schonung und eine mittlere bis gute Soundkarte die über das 5.1 Verfahren verfügt kann auch das Soundprocessing übernehmen indem sie die Parameter von der ihr zugewiesenen Software bekommt z.Bsp. Sam3.

    Und nein es spielt sich nicht alles im CPU ab auch wenn das viele Foren uns Glauben machen wollen. Wenn das nämlich so wäre würde ein CPU schon hoffnungslos überlastet sein beim normalen darstellen dieser Forenseite hier. Und das aus mehreren Gründen einmal die Auflösung zumeist als Standard von 1024X768 dann die Bildpunkthelligkeit weiter der Bildpunktkontrast weiterhin die Farbzusammensetzung eines jeden Bildpunktes usw. des sind so viele Berechnungen die da ein CPU anstellen müßte wo er dann kaum noch Reserven hätte um uns noch mit Musik zu beglücken.

    Was folgt daraus ein CPU ist auf die Peripherie angewiesen und diese auf den CPU wobei der CPU als Vermittler dient zwischen der Festplatte zum Beispiel und der Graphikkarte.

    Signalweg:

    Festplatte -> RAM -> CPU -> RAM -> Graphikkarte

    Der CPU ist lediglich ein Controller der die Arbeitsabläufe im PC koordiniert, berechnet und überwacht. Klar ist mir in dem Bezug bewußt, dass der CPU da viel leisten muß aber im CPU selber entstehen nunmal keine Klänge und Bilder geschweige denn Musik dafür ist nunmal die Soundkarte und die Graphikkarte da und letzten Endes der Monitor und die Lautsprecher/Kopfhörer.

    CPU = Central Processing Unit

    Also denk mal logisch nach und sag mir nit das was ich eh schon weiß.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Matthias (DJ_Roxy)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen