1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Viele neue Sender für Schlager, aber was ist mit Deutschpop?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von freiwild, 17. Juli 2015.

  1. freiwild

    freiwild Benutzer

    Kürzlich schrieb jemand hier im Forum, es sollte doch allgemein bekannt sein, dass deutscher Schlager von Leuten U75 grundsätzlich nicht gehört würde. Das ist so natürlich Quark, aber eine Signifikanz in der Altersstruktur der Schlagerprogramme in Deutschland ist nicht wegzuleugnen. Für die Werbeindustrie zählen im wesentlichen Hörer unter 50, und auch die öffentlich-rechtlichen Anstalten möchte jüngere Hörer (oder solche, die jung waren, als Beatles oder Rolling Stones ihren Durchbruch feierten) gewinnen, und so wurden in den letzten zwanzig Jahren etliche Schlagerprogramme eingestellt oder auf "internationale" (was nahezu synonym ist mit "englischsprachige") Musik umgestellt oder der Schlageranteil marginalisiert. So etwa bei diversen privaten "Antennen" im Land, man erinnere sich an RPR Zwei oder Radio Melodie, und bei den öffentlich-rechtlichen haben erst vor wenigen Jahren WDR, NDR und MDR den Schlager weitgehend herausgeworfen. Gerade erst ist Radio Neckarburg über den Jordan gegangen.

    Doch anscheinend gibt es gerade eine Gegenbewegung. Seit einem Jahr gibt es das Schlagerparadies im DAB+-Bundesmux, daneben senden regional noch weitere regionale Schlagersender. Der Bayerische Rundfunk, der vor einigen Jahren Bayern 1 entschlagerte und damit den Protest vieler Hörer herausbeschwor, bietet inzwischen sogar zwei Programme über DAB+ an, eines für klassische Volksmusik und eines für Schlager. Der NDR arbeitet angeblich auch an einer Schlagerwelle, und auch der MDR arbeitet gerade an solchen Plänen. Im Internet gibt es sowieso etliche Schlagerstreams, teilweise veranstaltet von den Häusern, die sich das auf UKW niemals trauen würden (z.B. FFH-Schlagerwelt oder Antenne Bayern Schlagersahne).

    Jenseits des Schlager tut sich im Radioäther noch wenig. Es gibt den Deutschpop-Stream von Radio Regenbogen, und Apple Music bietet einen redaktionell kuratierten Deutschpop-Stream an. Aber ein "richtiges" Programm für deutsche Popmusik scheint sich bislang noch niemand zu trauen. Am Alter der Zielgruppe oder am fehlenden Zuspruch für deutsche Interpreten kann's nicht liegen - woran dann?

    ---
    Siehe auch:
    Deutscher Schlager im Radio (Juni 2003)
    Gibt es in Deutschland noch einen Radiosender, der nur Schlager spielt? (August 2008)
    Warum kein bundesweites Schlager-Radio? (März 2009)
    Paloma vs. Schlagerhölle (März 2013)
    Ist das Format "Schlager" wieder im Kommen? (November 2013)
    Geplanter Streik in MV für mehr Schlager im Radio (Februar 2015)
     
  2. Helge

    Helge Benutzer

    z.B. Radio B2, was jetzt auch in Potsdam über UKW abgestrahlt wird, sendet deutschen Schlager und deutschen Pop....
     
    radiobino gefällt das.
  3. Gegenstromanlage

    Gegenstromanlage Benutzer

    Deutsch-Pop testet im Prinzip ganz gut, lohnt sich aber nur als Ergänzung in einem AC- oder auch CHR-Programm. So weit ich weiß gab es einmal einen Versuch dieses Format im Saarland zu etablieren. Ist gescheitert. Und dann gibt es Radio Teddy, die dieses Format in den Abend- und Nachtstunden fahren. Wenn die Kids im Bett liegen. Es gibt Webradios der großen Privatsender mit dieser Musikfarbe, genau so übrigens mit Schlager. Als Spartenprogramm im Netz als Ergänzung macht es Sinn, auf UKW sehe ich aber keine Chance.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2015
  4. RadioHead

    RadioHead Benutzer

    Auf hr3 läuft jeden Sonntag vier Stunden lang Deutschpop pur oder auf radioBERLIN88,8 am Mittwoch drei Stunden. Oft auch mit Studiogästen und Albumvorstellungen. Reicht das? Warum muss es wieder eine ganze Welle sein? Fans anderer Musikrichtungen bekommen deutlich weniger.

    Als ganzer Sender fällt mir gerade noch Radio Saarbrücken ein. Da läuft oder lief doch, soweit ich weiß, den ganzen Tag Deutschpop ohne Schlager.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2015
  5. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    Ich sehe das Problem zunächst in der Definition von "Deutsch-Pop":
    "Deutsch" ist klar, "Popmusik" ist sehr breit auslegbar: Wenn die Kategorisierung allein durch die Sprache vorgenommen wird, treffen theoretisch noch sehr viele höchst unterschiedliche Musikstile aufeinander. Die Gruppe Pur ist im Grunde "Deutsch-Pop" (wobei manche Songs sicherlich auch dem Schlager zugerechnet werden können), Xavier Naidoo ist auch "Deutsch-Pop", die Fantastischen Vier auch.
    Beim deutschen Schlager ist die Definition insofern einfacher, als hiermit meist eine Musikrichtung mit sehr hohem Melodiebedarf beschrieben wird. Natürlich gibt es auch hier immense Unterschiede - auch innerhalb einzelner Interpreten. Dennoch ist die Musikrichtung stärker eingegrenzt als beim Deutsch-Pop.
     
  6. RadioHead

    RadioHead Benutzer

    Das ist sowieso das Problem. Vieles, was in den Achtzigern als Deutschpop oder Deutschrock galt und auf allen üblichen Popwellen lief von SWF3 bis Radio Regenbogen und eben nicht nur im betulichen SWF1, läuft heute unter Schlager nur noch bei den entsprechenden vierten Programmen und ihrer privaten Pendants. Klaus Lage, Heinz Rudolf Kunze oder auch die Münchner Freiheit und Pur, das war früher alles, bloß kein Schlager. Das war Rock. Schlager war früher alles, was mit dem Computer hergestellt wurde, z.B. Jürgen Drews Anfang der 90er oder Howard Carpendale, wobei Deutschrock alles war, was mit echten Instrumenten gespielt wurde und eine gewisse Härte hatte wie Peter Maffay, Westernhagen oder BAP, aber dieses Argument zählt spätestens seit Wolfgang Petry wohl auch nicht mehr. Der war rockig, kam aber trotzdem komplett aus dem Computer, zumindest Anfang der 90er. ''Verlieben, verloren, vergessen, verzeihen'' ist zwar geil, aber trotzdem eine totale Computernummer. Später ist er dann ja sogar mit echter Band auf Tour gegangen, dann hat es zumindest mir nicht mehr so gefallen. Ganz klar Deutschpop sind natürlich diese ganzen Bands der 00er Jahre: Wir sind Helden, Juli, Klee, Mia., Silbermond, Rosenstolz, Revolverheld usw.
     
    Kirschi gefällt das.
  7. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Radio Saarbrücken?
    Aber mal ganz ehrlich: Wer will den Großteil dessen hören, was da als Deutschpop rumkreucht? Meistens dreht es mir hierbei den Magen um. Wenn da einer "Ein Hoch auf uns" grölt, schalte ich reflexartig vom ersten Ton an weg, von anderer Deprimucke gar nicht erst zu reden.

    Es gibt schöne deutsche Rockmusik, deutschen Hiphop, deutschen Elektro. Aber der findet sich dann eher in irgendwelchen Campusradios.
     
    Jessie und Redakteur gefällt das.
  8. Dr. Doom

    Dr. Doom Benutzer

    Radio Saarbrücken sendet nach dem Relaunch im Frühjahr überwiegend Deutschpop mit Popschlager. Aber es laufen dort teilweise auch internationale Top-Titel.
     
  9. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Deutschpop ist Schlager. Nur dass die Texte oft noch grausiger sind. Die Schlagertexter verstanden wenigstens was vom Versmaß.
     
    CosmicKaizer und exhörer gefällt das.
  10. Tweety

    Tweety Benutzer

    Komisch, in NL funktiniert dass schon seit Jahren mit 100% NL, aber in Deutschland ist ja bekanntlich ALLES anders. Sowas würde z.B. als landes- oder bundesweiter Sender sehr wohl funtkonieren. Man kann das Progamm., ähnlich wie 100% NL, auch mit englischsprachigem Soft-Pop (z.B. 70% Deutschpop:30% international) ergänzen. Als Lokalradio wirds aber in der Tat schwierig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2015
    radiobino und Lord Helmchen gefällt das.
  11. ricochet

    ricochet Benutzer

    Wo hört denn der Schlager auf und wo fängt Deutsch-Pop an? Ich bitte um eine Definition. Ursprünglich war der schwammige Begriff "Deutsch-Pop" ja nur ein Hilfsbegriff der eingefleischten Schlagergegner, mit denen oft genug Titel umschrieben wurden, die gewaltsam gegen das "Schlager-Image", aber indirekt natürlich auch gegen den internationalen Mainstream-Pop gebürstet waren (Verbissene Thematik, sperrige Texte, düstere Melodien und morbide Gefühlswelten).

    Soso... ich bitte um Referenzwerte (da warten wir wie immer vergeblich).

    Obwohl die Radio-Berater den Deutsch-Poppern immer den roten Teppich ausgerollt haben (um die Deutschquoten-Dskussion im Keim zu ersticken) ist dieses Format trotz aller "Systemkompatibilität" nicht mal auf DAB lebensfähig. Offenbar gibt es keine ausreichende Nachfrage...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2015
  12. Kreisel

    Kreisel Benutzer

    Radio Saarbrücken hat mir in seiner allerersten Form sehr gut gefallen und ich hätte mich gefreut, wenn man diese Musikfarbe wie geplant für ein bundesweites Programm eingesetzt hätte. Als man dann auch Schlager, englischsprachigen Softpop etc. ins Programm nahm, war es allerdings nichts mehr für mich.

    Es wäre daher schön, wenn sich jemand nochmal an das Format herantrauen würde. Zur Vielfalt beitragen würde es definitiv.
     
  13. Tweety

    Tweety Benutzer

    Eine Definition gibt es nicht und tatsächlich ist die Abgrenzung teilweise schwierig. Beispiele für eindeutigen Deutschpop wären für mich Unheilig, Lindenberg, Grönemeyer, die Ärzte, Tim Bendzko, Luxuxlärm, Sportfreunde Stiller, die toten Hosen, Naidoo, Seed, Max Mutzke, Stefan Gwildis, Roger Cicero, Fanta 4, Jan Delay, Culcha Candela; Ich & Ich etc.

    Bei Pur, Juli, Silbermond, Anett Louisan, Mathias Reim und den Prinzen z.B. wäre ich mir jetzt aber auch nicht so sicher, wozu die jetzt eigentlich gehören. Das sind in der Tat Grenzfälle.

    Klassische Schlagerbeispiele wären für mich Beatrice Egli, der Wendler, Jürgen Drews, Roland Kaiser, Howie, Amigos, Tom Astor, Gabalier, Andy Borg, Wolfang Petry und Sohn, Helene Fischer, Andrea Berg, DJ Ötzi, Michelle etc.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2015
    Kirschi gefällt das.
  14. Musikminister

    Musikminister Benutzer

    OT: Helge, ich will ein Kind mit Dir. Während der Produktion hätte ich dann gern Musik die weder Deutschpop noch Schlager ist.
     
  15. ricochet

    ricochet Benutzer

    Wobei man sagen muss dass DJ Ötzi mehr Gemeinsamkeiten mit neuerem Top-40-Pop hat als die sogenannten Deutsch-Popper, Howie, Jürgen Drews, Marianne Rosenberg, Ingrid Peters und andere den Pop-Sound der 70er-und frühen 80er-Jahre interpretierten, Bernhard Brink viele Rock-Titel aufnahm, die Ärzte eine Rock-Band mit unüberhörbaren Schlagereinflüssen sind, Jan Delay und Naidoo reinrassigen R&B machen etc. Insgesamt ist der deutsche Musikausstoß außerhalb der Schlagerbranche eh beschämend gering, und das schon seit Jahrzehnten. Radioseitig gibt es in diesem Land keine Musikförderung, die den Namen verdient und allein für guten, verkaufsträchtigen Nachwuchs sorgen könnte.

    Ein roter Faden ist bei diesem Deutsch-Pop-Material sowieso nicht zu erkennen, in Wahrheit ist "Deutsch-Pop" nur ein Schlagwort der selbsterklärten Anti-Schlager-Aktivisten aus dem Umfeld der elektronischen Medien.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2015
  16. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    könnte man als "Deutsch-Gejaule" bezeichnen. :D
     
    Kirschi, schranzjedi, TS2010 und 2 anderen gefällt das.
  17. RadioHead

    RadioHead Benutzer

    Ach komm, zumindest die frühen Juli sind toll... :D
     
  18. count down

    count down Benutzer

    Zerbrecht Euch mal weiter den Kopf, welche Kriterien für die Definition der Schubladen Deutsch-Pop und Schlager noch herangezogen werden sollen. Ich werfe noch eine weitere in den Raum: Wenn Antenne Bayern Sarah Connor spielt, ist das Deutsch-Pop, wenn NDR Niedersachsen oder WDR4 Sarah Connor spielen, ist das Schlager. Viel Spaß beim Weiterdiskutieren! :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2015
  19. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    @RadioHead:
    Sorry, aber für die hatte ich nie etwas über. Wenn die oder Silbermond nur angespielt werden wird der Sender gewechselt, oder das Radio ausgeschaltet. ;)
     
    NOWORUKA61 und Mannis Fan gefällt das.
  20. Skywise

    Skywise Benutzer

    Na ja, paßt insofern nicht, als die Connor namens Sarah neben ihren Terminator-Aktivitäten bislang nur ein einziges deutschsprachiges Album vorgelegt hat, das ich textbedingt größtenteils im Schlagersektor einordnen würde, wenn's auch zwei, drei gelungene Ausnahmen gibt ...
    Im großen und ganzen spielt's allerdings meiner Ansicht nach keine große Rolle, ob man überhaupt irgendwo eine Grenze ziehen kann. Wenn Guildo Horn die "Toten Hosen" mit "Tage wie diese" in den Schlager-Bereich rückt, tut er meines Erachtens damit nichts Verkehrtes. Auch im Deutsch-Pop gibt's schlimme Schlagertexte, auch Schlagertexte haben teilweise einen pfiffigen Ansatz oder einen gehobeneren Anspruch, es gibt Leuts, die experimentieren mit E-Gitarre oder Utz-Utz-Rhythmen, manchen genügt eine akustische Klampfe. Grenzen würde ich keine klaren ziehen - Grenzgänger haben ebenso ihre Daseinsberechtigung wie Exoten -, eher Schwerpunkte setzen, das dürfte schon reichen.
    Das einzige, worüber man sich Gedanken machen sollte, sind vielleicht höchstens großflächige Gebiete, in die man absolut nicht vordringen möchte. Wie der Veranstalter einer offenen Bühne bei einem akustischen Abend seinen auftrittswilligen Musikern dereinst unmißverständlich auf den Weg mitgab: "Damit wir uns verstehen - 'Country Roads' ist Kotzgrenze, okay?"

    Gruß
    Skywise
     
    Kirschi gefällt das.
  21. count down

    count down Benutzer

    Sag das mal Antenne Bayern, Radio NRW oder FFH, wenn sie "Wie schön du bist" rauf und runter spielen. Aber ach ja, ich wollte Euch das Diskutieren ja überlassen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2015
    Kirschi gefällt das.
  22. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

  23. Carpe

    Carpe Benutzer

    Bevor Radio B2 zum Schlagerradio wurde haben Sie den Claim "Radio B2 - 100% Deutsch" beworben? Danach kam die Umstellung auf den Claim "Wir lieben Schlager". Umstellung kam vielleicht, weil Deutschpop nicht läuft? Oder war die Umstellung als angriff gegen Radio Paloma und Schlagerhölle zu verstehen? Senden Radio B2 nur noch Schlager oder mehr Deutschpop? Ich mag nämlich Deutschpop lieber als Schlager. Auf DAB+ Soll ja in Sachsen-Anhalt bald Radio SAW 1A-Deutsche Hits laufen. Denke da werden echt nur die Deutschen Tophits gespielt :( und keine überraschungen, wie zb. Gleis 8.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2015
  24. RadioHead

    RadioHead Benutzer

    Vielleicht haben sie einfach nur die Marktlücke erkannt und nutzen sie als lukratives Geschäftsmodell. Denn genau das ist es, ricochet, ein Geschäftsmodell. Radio B2 oder Radio Paloma spielen Schlager, weil man damit Geld verdienen kann oder zumindest will, nicht weil es angeblich Idealisten sind. Guck dir mal die Sendergeschichte beider Sender an und du weißt Bescheid. Erinnere dich daran, wie Paloma 2008 gestartet ist. Kann man immer noch hier nachlesen.

    Auf jeden Fall ist radioBERLIN88,8 schon seit zehn Jahren komplett schlagerfrei, Antenne Brandenburg auch größtenteils, das Umland sowieso, Spreeradio und 100,6 haben den Markt auch längst verlassen und im Gegensatz zu Paloma und Schlagerparadies sendet B2 auch auf UKW. Ganz ehrlich: Wenn das mein Sender wäre, hätte ich es ganz genauso macht. Spätestens dann, wenn das Metalformat nicht gefruchtet hätte. :D Mit einem solchen hatte sich übrigens damals die Rockantenne aus Bayern dort beworben, wurde aber nicht zugelassen...
     
  25. ricochet

    ricochet Benutzer

    Genau.
     

Diese Seite empfehlen