1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Visual Radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Format C:, 24. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Format C:

    Format C: Benutzer

    "Radio auf die Augen" heißt der Artikel auf Seite 228 im neuen Spiegel. Es geht um Radio via UMTS, wobei neben der Akustik auch Bilder aufs Handy übertragen werden. BigFM findet das demnach ganz toll - und dies sei angesichts neuer Vertriebswege für Werbung und Musik - die Zukunft.
    Bei welchen deutschen Stationen hat denn diese Zukunft schon begonnen. Wer bietet schon diese Art "Stream" an? Welche Inhalte gibt es? Wo werden schon Redakteure eingestellt? Was soll das überhaupt, warum soll ich einen Radiosender per Handy hören, wenn ich mit dem Ding auch gleich TV-Sendungen empfangen kann? Wie beurteilt ihr diesen Markt. Wo seht ihr Vor- und Nachteile von "Visual Radio"?
    Der Artikel ist auf Spiegel online übrigens nur gegen Geld zu lesen. Aber ihr habt das Heft ja sicherlich im Abo...

    Gestreamte Grüße,
    FC
     
  2. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    AW: Visual Radio

    Ich könnt mir schon vorstellen, dass Radio auf dem Handy Sinn machen kann, weil man eben nicht ständig drauf schaut. Zum (richtigen) Fernsehschauen ist sicherlich auch noch das beste Display bislang etwas zu klein.

    Wobei... ich könnte mir vorstellen, dass in Zukunft das Handy mit einer hochtechnischen Display-Brille (oder Kontaktlinsen) verbunden ist und dort alle möglichen Informationen eingeblendet werden. Dann könnte man tatsächlich mobil Fernsehen, ohne ein großes Display mitzuschleppen. Man würde aber trotzdem immer noch oft genug auf das Bild verzichten wollen, weil die Situation es eben nicht anders erlaubt, und daher bleibt immer ein Markt für reine Audiodienste (wollen wir das Radio der Zukunft einfach mal auch unter diesem Begriff zusammenfassen... ;)).

    Nachtrag: Mit UMTS könnten Radiostationen nicht nur Musikinfo und Werbung noch über das Display verbreiten, es sind einfach auch ganz neue Interaktionsformen möglich. Und alleine die Vorstellung, dass man haargenau messen kann, wieviele Leute wann genau wie lange einschalten (und wahrscheinlich sogar in Verbindung mit Kundenprofilen)... Das wär doch erst recht was für die Werbung!
    Wir haben noch gar keine richtige Vorstellung heute, was da alles tatsächlich möglich wird...

    Klar, es ist eigentlich genauso, wie das, was momentan im (normalen kabelverbundenen) Internet möglich ist, aber auf einer Webseite geht so ziemlich alles unter und vom Livestream interessiert in den meisten Fällen wirklich nur den Ton, die Fenster sind dabei oft im Hintergrund - etwas, das auf dem Handy verhindert wird. Da ist kompakt einfach die vom Sender intensionierte Anzeige und der Kunde wird es einfach hinnehmen, wie die PS-Anzeige bei RDS, schließlich kommen da auch interessante Informationen, wie z.B. die Anzeige des aktuellen Titels, gepaart mit Werbung. Beste Werbepositionierung.

    Hach, meine Fantasie läuft bei diesen Gedanken so richtig in Höchstform auf... Bin sehr gespannt, was tatsächlich draus gemacht wird...
     
  3. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: Visual Radio

    Ich stand gestern im Stau. "Schwerer Unfall - Vollsperrung" meldete der Verlegerfunk, "Stau" ganz ohne weitere Info der ÖR. "Was ist da los" fragte ich mich. Da schlug die große Stunde für mein tolles UMTS-Häääändie! Vodafone live angeklickt, rumgeszappt, "z.Zt. nicht verfügbar"-Hinweise gelesen, mir schier die Augen verdorben bei der Mickerschrift, Bilder von nem Fuzzi bekommen, den ich anhand der Stimme als S. Raab identifizieren konnte, dann Angela Merkel, auch in ganz klein nicht attraktiver, keine Info gefunden, Ding wieder abgeschaltet. TV aufm Display? Grütze! Radio mit Bild? Obergrütze!

    Mag ja sein, daß das ein paar Klingeltonfans toll finden (wer Klingeltöne toll fndet, läßt sich bestimmt noch ne Menge anderen Dreck andrehen!). Das schöne am Radio ist doch, daß ich meine anderen Sinne frei halten kann und eben nicht ständig wohin glotzen muß!
    Klar, die Werbung sucht nahc immer neuen Vertriebswegen, Pott-Casting, Blog & Co., bitteschön, probiert´s aus! Aber "Radio auf die Augen"? Das ist, wie VanGogh für die Ohren.
     
  4. Ludwig

    Ludwig Benutzer

    AW: Visual Radio

    Hat er sich vielleicht deswegen eins abgeschnitten?
     
  5. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Visual Radio

    Solche Übertragungsmöglichkeiten via UMTS sowie via HD ist die Zukunft, ganz ohne Zweifel :)
     
  6. Radiotroll

    Radiotroll Benutzer

    AW: Visual Radio

    Hallo zusammen,
    habe den Artikel nicht gelesen. Aber meines Wissens nach sollte und wollte Radio FFH als erstes deutsches Radio auf diesen Zug aufspringen, ist aber bisher nicht passiert, da technische Probleme die Umsetzung erschweren. Soll aber wohl Anfang 2006 starten. Man wird sehen.
    Ob es aber überhaupt gebraucht wird, möchte ich bezweifeln, da es Geld kosten wird, den Dienst auf dem Handy zu erhalten. Selbst der schon länger existierende kostenlose Radiotext dient nicht unbedingt als Informationsgeber. Songtitel, Hotlinetelefonnummer und evtl. noch den Claim, da könnte mehr gehen.

    Radiotroll
     
  7. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Visual Radio

    Sicher könnte mehr gehen. Aber wozu sollte man dafür Geld ausgeben...?
     
  8. Kaffeemaschine

    Kaffeemaschine Benutzer

    AW: Visual Radio

    Prinzipiell bin ich neuen Technologien gegenüber aufgeschlossen, im hier diskutierten Fall allerdings bin ich eher skeptisch.

    Ich halte das Projekt für einen weiteren Versuch der Mobilfunkprovider, der milliardenschweren Investitionsruine UMTS vor der betriebswirtschaftlichen Einsargung noch ein bissl Ertrag herauszusaugen.

    Es tut mir leid: in wenigen Monaten wird kein Handy mehr ohne integrierten MP3-Player auf den Markt kommen. Und wer unterwegs Musik hören will und sein MP3-Handy nicht nutzt, der hat einen iPod in der Tasche.

    Ob dieser mit gekauften oder geklauten Songs gefüllt sein mag: wer einmal Blut daran geleckt hat, ständig Hunderte Songs oder gar seine komplette Musiksammlung unterwegs parat zu haben, bei Nichtgefallen eines Stückes einfach das Scrollrad anzutippen und weiterzuskippen, weder klassische Werbung noch nervige Claimereieigenreklame hören zu müssen, der wird sich kaum darauf einlassen, mit engen Radiorotationen seinen Akku zu ruinieren und beim Musikhören aufs Display zu glotzen - und hierfür auch noch einen umverschämten UMTS-Traffictarif zu zahlen.

    Netter Versuch, ich schätze aber, er wird scheitern - zumindest was eine flächendeckende Marktdurchdringung angeht.

    Möglicherweise schielen die Radiostationen, die auf diesen Zug aufspringen wollen, mittel- bis langfristig auch eher in Richtung "Online-, respektive Drahtlosverkauf von Musik". Da sind die Margen aber so klein, dass fraglich bleibt, ob bei zu erwartender geringer Akzeptanz ( noch immer hohe Kosten für Datentransfer bei UMTS; schleppender Absatz von Handys etc. ) sich Investitionen für Sender in eher bevölkerungsschwachen Bundesländern lohnen. Ohne bundesweite Marke ( und eine solche sind die Radiosender aufgrund der föderalen Struktur ja nicht ) und Vermarktung düfte das eher, nun ja, "ambitioniert" bleiben.

    Und bis UMTS unter den Mobilfunknutzern die anfänglich von den Betreibern wohl überschätzt prognostizierte ( und betriebswirtschaftlich nötige ) Akzeptanz hat, ist der Claim "Musikverkauf" schon lange von anderen besetzt, siehe iTunes Music Store & Co....
     
  9. dernovak

    dernovak Benutzer

    AW: Visual Radio

    Radio via UMTS funktioniert einwandfrei. Wir betreiben das seit Februar 2005, offizieller Start war Ende Juni in Österreich. Erster Radiosender ist LoungeFM (www.loungefm.at) im Auftrag des österreichischen Mobilfunkproviders ONE. Weitere werbefreie Musikspartenkanäle könnten folgen (siehe auch www.livetunes.net)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen