1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Voiceprozessor

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von chrisnecke, 24. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. chrisnecke

    chrisnecke Benutzer

    Hi! Kann mir bitte jemand erklären, was der Unterschied zwischen einem Limiter / Compressor, den man in den Insert vom Mikrofon klemmt und einem speziellen Voiceprozessor ist? Gibt es überhaupt einen, oder ist das ein Gerät mit zwei unterschiedlichen bezeichnungen?
    Habe einen Samson Limiter/Compressor mit Reglern: Trigger Treshhold, Ratio, Attack, Release Output, Level, Limter, Enhancer, Gate. Ich kriege einfach keine Hunderprozentige Stimmeinstellung hin. Krieg das einfach nicht eingestellt dass man eine perfekte Stimmeinstellung hat:( Bitte helft mir! Danke schonmal
     
  2. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    AW: Voiceprozessor

    Hallo!

    Im Prinzip ist das erstmal das gleiche. Auch wenn einige Hersteller ihre Geräte damit anpreisen, dass sie auf die Stimmbearbeitung spezialisiert sein sollen. Wieviel das ganau ausmacht, kann ich nicht sagen.

    Ein vernünftiger Voiceprocessor bietet aber noch mehr als nur einen Kompressor/Limiter.
    Z. B. einen EQ, einen Highpassfilter, einen De-Esser gegen zu stark zischende S-Laute sowie Phantomspeisung.
    Damit lässt sich die Stimme noch besser kontrollieren, als wenn man nur einen Kompressor einsetzt.

    Hoffe, geholfen zu haben!

    Osterliche Grüße!
     
  3. frozenfrog

    frozenfrog Benutzer

    AW: Voiceprozessor

    Will dir ja nicht zu nahe treten, aber mit der Kiste wird das nix. Kopfhörerverstärker und Endstufen von Samson sind super, aber die Kompressoren sind in der gleichen Liga wie dbx266 oder die neueren Behringer-Teile: Für die grobe Kelle (live "Gesang" bei Death Metal, Hardcore etc. komprimieren..) ausreichend, für Sprachaufnahmen im Studio einfach zu schlecht.
    Wenn der Rest deines Materials (Mikrofon-Vorverstärker/EQ/Mischpult) hochwertiger ist kauf dir nen besseren Kompressor (z.B. dbx 166 oder 160, Drawmer DL231), ansonsten besorg dir ein Kombigerät aus Vorverstärker, EQ, Kompressor, Expander (sog. Channelstrip/Voiceprozessor) und häng das direkt zwischen Mikrofon und Aufnahmemedium (vermutl. Soundkarte? Daß die was taugt setze ich jetzt einfach mal voraus..). Beispiele sind dbx 286 (gut und günstig), Symetrix 528E (etwas "spezielles" Gerät, aber in Kombination mit einem RE20 DER "amerikanische" Radiosound schlechthin, wenn du das willst) und Mindprint En-Voice (edel und unglaublich vielseitig. TLM103 davor und die Sonne geht auf....)
     
  4. ADR

    ADR Benutzer

    AW: Voiceprozessor


    Genau so sieht das aus!

    @ chrisnecke

    Hier aber trotzdem einige Tips zur Einstellung deines Compressors.
    Der Unterschied zwischen einem Compressor und einem Limiter sind im Grunde nur die Einstellungen. Während man mit einem Compressor Lautstärkeunterschiede sanft ausgleichen möchte, um damit ein homogeneres, angenehmeres Klangbild zu erreichen, nimmt man einen Limiter, um Übersteuerungen gezielt auszuschließen und um mehr Druck und Lautstärke zu erreichen. Ich gehe davon aus, das letzteres auch dein Ziel ist.

    Dafür verwendest Du eine hohe Ratio, alles ab 1:6 taugt als Limiter.
    Du verwendest eine geringe Threeshould Einstellung. Damit wählst du den Einsatztpunkt für die Regelung. Ich denke -10dB sind ausreichend.
    Die Regelzeiten Attack und Release stellst Du so ein, das es am natürlichsten klingt. I.d.R. verwendet man dort für einen Limiter kurze Regelzeiten, damit nicht doch noch Pegelsprünge durchzulassen.
     
  5. chrisnecke

    chrisnecke Benutzer

    AW: Voiceprozessor

    Erstmal vielen Dank für euro Hilfe und die nützlichen Tipps. Werde mich heute Nachmittag mal an die Einstellung des Teils machen (wie Du beschrieben hast, ADR) und mir dann in absehbarer Zeit was neues zulegen! (Damit endlich die Sonne aufgeht... :rolleyes:
    Also, alles Gute Chris
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen