1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorschau auf die Media-Analyse 2008/I

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von br-radio, 27. Februar 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. br-radio

    br-radio Benutzer

    Soeben im Presseforum gelesen:

    ag.ma veröffentlicht MA 2008/I.

    Es darf mal wieder spekuliert bzw. diskutiert werden, wie die Radiolandschaft sich in der BRD entwickelt...!


    Frohes Spekulieren und Diskutieren!
     
  2. TonyClifton

    TonyClifton Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Darf auch gehofft werden? Ich hoffe, dass meine „Lieblingssender“ Verluste erleiden.
     
  3. AW: Media Analyse 2008/I

    Die Hoffnung stirbt zuletzt :wow:
     
  4. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Auf der HP der AG.MA (http://www.agma-mmc.de/) steht, zum Beginn des Monates März wird endgültig Klarheit herrschen!
     
  5. Programmreport

    Programmreport Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Die Zahlen gibt's am nächsten Mittwoch, 5.3. ab 09:00 Uhr.
     
  6. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Bin auch mal gespannt. Ich denke, NDR1 NDS wird seine Marktführerschaft noch weiter ausbauen....
     
  7. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Zur inhaltlichen Vorbereitung möge das dienen.
     
  8. matebo

    matebo Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    na da warten wir mal ab! mein tipp für niedersachsen:

    NDR1 NDS
    ffn
    NDR2
    Antenne NDS
    N-Joy
    Radio21 (leider nicht landesweit zu empfangen)

    so sieht es doch schon seit jahren aus!
    evtl sind die verluste bei antenne etwas größer geworden! (Nur mit gewin spiel kann man halt kein gutes programm machen!)
     
  9. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Antenne ist der lebende Beweis für schlechtes Radio! Das merken die Hörer auch "zum Glück" so langsam...
     
  10. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Lasst uns doch erstmal abwarten bis die Zahlen auf dem Tisch liegen. Obwohl es noch ne ganze Woche hin ist, wird jetzt schon wieder wild spekuliert. Wahrscheinlich ist der Thread schon ellenlang bis überhaupt die erste Zahl veröffentlicht ist. Am Ende kommt es meist ja sowieso ganz anders, wie wir ja alle wissen.;)
     
  11. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Tweety, recht hast du, obwohl ich der Threadstarter bin.
     
  12. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Das liest sich aber interessant. Der Angerufene bekommt eine handvoll auserlesener Stationsnamen vorgelesen, und er sagt "stop", wenn der Name von dem Sender fällt, den er eventuell gestern gehört hat. Das ist dann aussagekräftig als "Mediaanalyse" ? Das wird ja von Jahr zu Jahr besser....
     
  13. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    MA ist Kaffeesatzleserrei. Gemessen wird, wie oft ein Radiosender am Telefon genannt wird, und nicht, von wievielen er gehört wird, oder wie lange, oder wie intensiv. Weil die Werbeindustrie aber zahlen haben möchte, und man daher lieber MA-Zahlen angibt als keine, schauen alle so fixiert auf diese Werte.

    Ich kann die ganze Aufregung nicht nachvollziehen. Falls ich gut gelaunt bin, frage ich in einen Monat mal so nebenbei nach.
     
  14. ndr_2de

    ndr_2de Gesperrter Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Sollte NDR 1 Niedersachsen tatsächlich die Marktführerschaft behalten oder ausbauen, dann weiß ich auch warum 9LIVE so viel Kohle mit Anrufen scheffelt.
    Auf NDR 1 Niedersachsen wird tagein tagaus gnadenlos immer wieder die gleiche Musik runtergeliert. Howard Carpendale, Roger Whitacker und Roland Kaiser sind sogar zehnmal am Tag vertreten.
    Selbst im Forum auf der Homepage von NDR 1 Niedersachsen beklagt man sich schon lage über dieses lieblose gedudel, gebracht hat es bisher nichts. Es wäre zu wünschen das die selbstherrlichen arroganten Programmmacher in Hannover mal auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden.
    Ich hoffe das die NDR 1 Welle Nord zulegen kann, die hat ihr Programm entstaubt und die Rotation stark erweitert, während NDR 1 Niedersachsen mit 50 CDs auszukommen scheint.
     
  15. Radiofreak06

    Radiofreak06 Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Mein Tipp für Hessen :

    hr1 (+)

    hr3 (o)

    YOU FM (+)

    FFH (o)

    Skyradio (-)

    Planet Radio (-)

    Harmony FM (-)

    Main FM (++)

    hr4 höre ich nie, kann dazu keine Bewertung abgeben.

    Hab irgendwie im Gefühl, dass Main FM deutlich dazugewinnen wird....leider...
     
  16. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    Aktuelle Zahlen

    Quelle
     
  17. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Das ist ein niedersächsisches Problem mit der kleinen Musikrotation. NDR1 hat ja auch nicht wirklich Konkurrenz. Ich kenne Leute, die von NDR1 zum NordWestRadio gewechselt sind.
     
  18. J.U.B.S.

    J.U.B.S. Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Das mag bei dir in DEL so sein, lieber T.FROST, aber Niedersachsen besteht nicht nur aus dem Bremer Einzugsgebiet. MDR1 ist hier im Südosten eine SEHR große Konkurrenz, weiter westlich zieht WDR4 am selben Strang. Im Süden von NDS hat die 101,7 treue Fans, die dem NDR schon lange die kalte Schulter zeigen. Und der Norden? Nunja, der kann je nach Empfangslage auf eine 90,3 schalten oder der nicht ganz so zugestaubten Welle Nord lauschen. In Niedersachsen sind sehr wohl Alternativen zu hören, glücklicherweise sind sie zum großen Teil öffentlich-rechtlich.
     
  19. DerCaptain

    DerCaptain Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Welch eine Dramatik! :D
     
  20. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    @SR2: Die von Dir zitierte Meldung gab es schon wesentlich früher und wesentlich ausführlicher hier im Pressespiegel zu lesen.
    Wieso wird eigentlich ständig diese Dilettantenseite "quotenmeter" zitiert? Bloß weil die hier gelegentlich abschreiben?
     
  21. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Ich meinte auf die nieders. Programme bezogen. Natürlich gibt es da Alternativen, lieber J.U.B.S. Hättest der Vollständigkeit wegen noch Antenne Brandenburg (106,6) und Radio Thüringen (92,5) mit auflisten können...

    Lg.
     
  22. ostfriese

    ostfriese Benutzer

    Media Analyse 2008/I

    Dann wird das Nordwestradio sicher zum Marktführer in der Region ;)
     
  23. AlanTrebber

    AlanTrebber Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Tatsächlich sind die meisten Niedersachsen wohl mit der Musikauswahl bei NDR-1-Nds zufrieden. Mein Eindruck ist, dass in benachbarten Bundesländern mehr Leute NDR-1-Nds hören als umgekehrt Niedersachsen andere Programme. Deutlich vernehmbar bei WDR 4! Wählten vor zehn Jahren im Empfanggebiet des Senders Teutoburger Wald noch viele Hörer die 100,50, so lässt sich dieses nunmehr kaum noch beobachten. Im nördlichen OWL hingegen scheint NDR-1-Nds Stammsender zu sein.

    Die Zahl der Wechsler zum Nordwestradio dürfte überschaubar sein. Die Anzahl der Leute, die das Nordwestradio nicht kennt ist sicherlich höher.

    Immerhin versucht man durch die Sendungen mit Lars Cohrs etwas Dampf in das Programm zu bekommen. Gags und Einspieler wären in der Morgensendung noch vor einem halben Jahr undenkbar gewesen. Auch Rainer Ballin scheint nachmittags etwas peppiger ans Werk zu gehen.
     
  24. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Nicht nur in OWL, auch im nördlichen Münsterland, wo die 92,4 und 92,8 gut ankommen, wird NDR 1 Niedersachsen WDR 4 häufig vorgezogen.
     
  25. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Media Analyse 2008/I

    Erwartet Ihr wirklich großartige Veränderungen? Die Privaten werden zulegen wie immer, und die anspruchslosen Dudelwellen der Öffis (z.B. hr1) ebenso. Und hinterher gibt's wieder das übliche Geschrei der einen, die sagen: "Jaha, mit dem besten Mix und der Superhitgarantie und geheimnisvollen Geräuschen kriegt man halt Hörer, also haben wir recht", und die anderen schreien zurück: "Wir wollen aber Qualitätsradio mit Anspruch und Ecken und Kanten". Dann kommt wieder eine Malak vorbei und gibt ungefragt ihren langweiligen Senf dazu, und in acht Wochen spricht kein Mensch mehr darüber. Spätestens im Spätsommer dürfen wir uns dann auf den üblichen Programmkonferenzen wieder zwanzig bunte Tortendiagramme ansehen und uns anhören, daß die Richtung, die "wir" jetzt einschlagen, dann doch die beste ist.

    Business as usual.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen