1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von joerg.limberg, 30. September 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. joerg.limberg

    joerg.limberg Benutzer

    Nach der Abwicklung der ehemaligen DDR
    entsteht zunehmend ein Vakuum hinsichtlich Meinungen und Fakten jenseits oeffentlich-rechtlicher und kommerzieller Berichterstattung.

    So wird zunehmend die Forderung laut, zur Sicherstellung der Aussenpluralitaet alternative Medienveranstalter zu etablieren. Hierzu der aktuelle Vorschlag:

    Gruendung des

    Deutschen Demokratischen Rundfunks,
    kurz: DDR.

    Hiebei entstuende eine Erweiterung des dualen Rundfunksystems um eine 3. Saeule. Ein Forum fuer Buerger und Interessengruppen, die ansonsten kaum Darstellungsmoeglichkeiten haben im kommerziellen Rahmen und oeffentlich-rechtlich im Rundfunkrat nicht vertreten sind.

    Wer macht mit?

    Erste Ansaetze finden sich bereits bei konspirativen Einrichtungen von eigenen kleinen Radiostudios, mit denen sich eine redundant vernetzte Infrastruktur aufbauen liesse.

    Siehe auch hier im Forum
    http://www.radioforen.de/showthread.php?t=10646

    Als Hauptstadtstudiokomplex bietet sich der klassische Rundfunkstandort der ehemaligen DDR an, die Nalepastrasse.

    Siehe auch hier im Forum
    http://www.radioforen.de/showthread.php?t=12912

    Diese Location begeistert bereits jetzt einen grossen Kreis Radiointeressierter. Ziel waere die Rueckuebereignung des Areals an das Volk, u.a. zur Errichtung eines Studiokomplexes fuer den DDR.
     
  2. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Das ist genauso überflüssig wie die offenen Kanäle, die man meiner Meinung nach auch inzwischen abschalten kann. Das Internet bietet genug Möglichkeiten zur Meinungsäußerung. Sogar für Leute wie Dich, wie dieses Beispiel eindrucksvoll belegt.

    Matthias
     
  3. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Das schon, aber das Internet ist nach wie vor kein Medium, das barrierefrei genutzt werden kann. Meinen Eltern (beide über 70) ist nicht mehr beizubringen, wie man das Internet nutzt. Das Internet ist böse, bringt Gewalt, macht kranke Menschen und frißt Zeit. Da kann ich nichts mehr dran ändern.

    Und somit wird mein Vater weiterhin nicht "seine" Musik im Radio hören können, wird er sich weiterhin die aktuellen Informationen zwischen quäkig-lauten Newsverpackungen heraushören müssen usw.

    Und auch ich, der ich durchaus technik-affin bin, mag nach wie vor nicht im Internet Radio hören: magere Bitraten, beschissene Klangqualität, nötige Infrastruktur und auch die "Spuren", die ich als Hörer hinterlasse und die mich noch transparenter machen, als ich ohnehin in der heutigen Datenwelt schon bin, schmecken mir absolut nicht. Internetradio ist für mich zum heutigen Zeitpunkt keine Alternative zum Hörfunk klasischer Struktur. Beispiel: gäbe es Byte.FM hier terrestrisch, ich hätte es oft laufen. Ich kann aber Byte.FM seit Juni überhaupt nicht mehr hören, da ich privat vom Internet abgeschnitten bin (werktags) bzw. am Wochenende nur ein analoges Modem habe. Das Thema Mobilempfang lasse ich als nicht-Autofahrer mal außen vor...

    Ich halte offene Kanäle (zumindest einige Angebote dort) für sehr wichtig. Es gibt Landesteile, da leisten diese Angebote die kulturelle Grundversorgung, da es die öffentlich-rechtlichen Programme nicht leisten wollen.


    Ansonsten: Joerg, wo gibt's diese Droge, die Du da nimmst? Die will ich auch haben. ;)
     
  4. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Ostalgen... gibt's da nicht auch was von <BEEEEEEP>? :wow:

    Das *Ziel* ein politisch und kommerziell unabhängiges, in ganz Deutschland empfangbares (auch über UKW) Radioprogramm zu schaffen hielte ich für sehr erstrebenswert - aber leider für undurchführbar. Zum Einen würde das am massiven Widerstand der derzeiten Pfründebesitzer (Frequenzen...) scheitern, zum anderen wäre vermutlich unter den notwendigen Betreibern niemals ein Konsens über das auszustrahlende Programm zu erzielen und zu guter Letzt dürfte sich solch ein Mammutprojekt auch kaum wirklich finanzieren lassen, ohne daß die Geldgeber da nicht kräftig mitmischen und ihren Stempel aufdrücken wollen. Ich bemühe mich zwar nach Kräften, an das Gute im Menschen zu glauben aber das traue ich uns dann doch nicht zu...

    LG

    McCavity
     
  5. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Soll das die Radio-RAF werden?? :D

    Es wird einen Grund geben, dass kein offizieller Radiosender in Deutschland ohne Kontrolle ist. Ob das sinnvoll oder sinnlos ist, sei dahingestellt.

    Also: eröffnet einen Piratensender! :p
     
  6. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Den Grund hat Jörg ja schon höchst persönlich geliefert.

    Matthias
     
  7. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    joerg.limberg hat ja immer solche recht eindeutig sozialistisch-spätkommunistisch geprägten Ideen ("nach Abwicklung der alten DDR"...) : Trauerst Du ihr nach oder wolltest Du sie -wie im letzten Jahr der Existenz- erhalten haben (demokratisch?).
    Der "ddr" ist sowohl überlegenswert als auch vom Wortspiel her eine (witzige) Idee. Und ich verstehe auch bis zu einem gewissen Grad, worum es gehen soll.

    Im Prinzip wäre dies aber nichts weiter als ein NKL/Bürgerfunk "all across the nation". Und da gibt es keine Frequenzen dafür, außer man weicht auf die Langwelle oder nachts auf Mittelwelle aus.... Internet verbietet sich
    -siehe radiowaves-.
    Wenn es Dein innerstes Bedürfnis ist, mach' Dich eben an die Sache, egal, ob Studio aus der Nelapastrasse oder dem unterirdischen Stasi-Bunker nebenan....
    Nur eines klar gesagt: Eine neue "Stimme der DDR" oder "Schwarzen Kanal" will ich nicht hören - denn das hatte mit Wahrheit, Freiheit und Demokratie nichts zu tun.... falls Du das bei aller Ostalgie vergessen hast.
     
  8. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Wann soll denn Sendestart sein? Am 7.10.?
     
  9. Dr.Znorko

    Dr.Znorko Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Vielleicht bei der Arbeitsagentur oder der Linkspartei/ex-SED?
     
  10. alqaszar

    alqaszar Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Nicht mal Gysi käme auf so eine Idee.

    Wie will man denn ein objektives Medium schaffen? Menschen sind nun mal Subjekte und keine Objekte (außer in Diktaturen und anderen lebensfeindlichen Umgebungen), daher ist Subjektivität nicht ein notwendiges Übel, sondern Grundvoraussetzung für die Freiheit!

    Pluralität gibt es an jedem Zeitungskiosk, wo von FAZ, Handelsblatt und Financial Times Deutschland bis taz, konkret und Junge Welt wirklich alles zu haben ist. Das können auch 70jäjrige noch nutzen.

    Das Internet ist, wie Radiowaves' Eltern das bereits richtig erkannt haben, relativ sinnlos. Außer natürlich das, was man selbst reinschreibt.
     
  11. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    "durch Abwicklung der DDR entstandenes Vakuum" ..... "Rückübereignung ans VOLK" ... (welches ?). Bei erneutem intensiven Studium der Zeilen (das Funkloch über Darmstadt dürfte inzwischen enorme Ausmaße haben...) kann ich nicht anders : Ist'n joke. Alles andere halte ich für unmöglich, auch wenn ich von dem user solche "etwas linkslastigen" Wortgebilde inzwischen gewohnt bin. Sein Drang, mit einer fröhlichen liner-card und 40 Scheiben beim Normalradio mal unterzukommen, ist als sehr gering einzustufen.
    Aber : Sendestart dürfte eher der 11.11. sein. Zweitausendirgendwann...
     
  12. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    :confused: :confused:
     
  13. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Und zum Sendestart legt Super-DJ Limberg dann Sonja Schmidt auf mit dem Himmelblauen Trabant... :wow::p

    Sorry, aber so gut das Ansinnen hinter der Idee auch sein mag, sie ist purer Nonsens. Zum einen ist Rundfunk Ländersache, du bekommst das Ganze also niemals durch. Zum anderen könntest du dich schon mal damit anfreunden, dass du an denen, die du eigentlich erreichen willst, schlicht vorbei sendest, siehe so ziemlich alle OKs und Bürgerradios oder gar Radio Multikulti als leidiges Beispiel. Nicht zuletzt würde mich dann mal noch interessieren, wie du den ganzen Spaß finanzieren würdest. Sowas kostet unterm Strich nämlich nicht gerade wenig Holz.
     
  14. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Werbung für Gazprom und chinesische Bandnudeln ?
     
  15. Dr.Znorko

    Dr.Znorko Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Die Pensionen für SED-, Stasi- und sonstige "Mitarbeiter" des Regimes werden zur Finanzierung herangezogen. Das sollte genügen und wäre sogar eine sinnvollere Verwendung der Mittel.
     
  16. thegermanguy

    thegermanguy Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Aahhhh - Zweimal wöchentlich die blaue Stunde mit Sudel-Ede, das wäre doch die beste Comedy die es im Radio geben könnte; Die Wirtschaftskraft und Verteidungsfähigkeit des Landes würden zusammenbrechen wenn 2/3 der Bevölkerung einen Lachkrampf erleiden.

    Aber von mir aus - Soll er doch senden was er will und wenn er vom Club der vereinigten Diktatoren gesponsort wird ( oder vom Bush-Clan ) ist mir das auch egal. Eine schlimmere Verdummung und Verdrehung sämtlicher sozialen und ethischen Werte als durch den Einfluß des Privatfernsehens kann es m. E. nach kaum geben.

    Im Übrigen! Im Übrigen haben wir das angestrebte Ziel schon längst erreicht, nämlich jedes Mal vor den Wahlen wenn außer den Gauklern und Schwindlern der großen Parteien auch noch über ein halbes Dutzend Splittergruppen staatlich finanziert ihre teilweise völlig durchgeknallten Parolen in die Öffentlichkeit tragen dürfen.
     
  17. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Denke da an die schwebenden Ayurvedisten (?) und die Partei "Freibier für alle" (hat jemand zufälligerweise so einen Werbespot als mpeg ?)
    Zitat : Eine schlimmere Verdummung und Verdrehung sämtlicher sozialen und ethischen Werte als durch den Einfluß des Privatfernsehens kann es m. E. nach kaum geben.
    Du redest Deinem Kollegen (?) JL gerade das Wort, wenn Du es nicht bemerkt hast....... Er sprach von einer 3. Rundfunksäule... weil es nach seinem Befinden u.a. so ist, wie Du es gerade ausgeführt hast. Aber als neuen nationalen Comedy-Sender - das hat was. Ist mir noch gar nicht eingefallen....
     
  18. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Da sich der Threadsteller bis hierher nicht mehr zu Wort meldet kann man davon ausgehen, dass er vielleicht einen Stein ins Rollen bringen wollte, um danach schnell abzuhauen? :D

    Frage hierzu: ist es generell in Deutschland überhaupt möglich, einen Radiosender legal und ohne Beobachtung einer Behörde auf Sendung zu bringen?
     
  19. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    In früheren Tagen hätte ich Dir geantwortet - man nehme ein hochseetüchtiges Boot, installiere viel longwire als T-Antenne und suche einen festen Ankerplatz außerhalb der 3-/12-Meilenzone....aber auch da wirst Du "beobachtet".
    Aber IN Deutschland: Njet. Oder Du bist (fährst) schneller als die jeweiligen Behörden...
     
  20. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Der alten Bundesrepublik hätte die gleiche Verfahrensweise mit alten Nazi-Größen nach 1945 auch gut getan. Es ist schon erstaunlich, mit was für einer merkwürdigen Doppelmoral manche so rumlaufen...
     
  21. Kobold

    Kobold Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Ach so, die Alt-Nazis haben sich nur in der ehemaligen BRD aufgehalten, also quasi alle in den Westen rübergemacht?
     
  22. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Das habe ich damit nicht behauptet. Ich finde nur, dass sich vor allem die ganzen Klugen erstmal an die eigene Nase fassen bzw. sich mit der eigenen, westdeutschen Geschichte befassen sollten, bevor sie über ihre ostdeutschen Landsleute richten. Da gabs auch genug finstere Punkte. Und nein, ich wollte mit obigen Posting keinerlei DDR-Unrecht (welches übrigens allzuoft selbst nach DDR-Verfassung Unrecht war!) schönreden! Wie so oft wäre nur hin und wieder ein wenig Differenzierung nicht so ganz verkehrt.

    Und nun zurück zum Thema!
     
  23. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Glaube nicht, dass das Znorko so bewußt (und) einseitig gemeint hat. Er ist eben nicht so weit in der Geschichte zurück gegangen ... und es geht um eine Station "DDR" JETZT und nicht 1945 - und bei den etwas "leftwing"-Ansichten von JL lag der Vergleich mit ex-DDR und Pensionen einfach auf der Hand. Nicht alles so verbissen sehen.... ansonsten stimme ich znorko tendenziell zu....
     
  24. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Nö, so verbissen sehe ich das nicht. Die Betitelung DDR durch JL ist freilich ziemlich daneben.
     
  25. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Vorschlag: Gründung des Deutschen Demokratischen Rundfunks

    Aber ein genialer Gag als Stationsname. Und so, wie ER denkt, fürchte ich (....), meint er das sogar (ernst): Deutscher DEMOKRATISCHER RUNDFUNK. Wobei ich mich immer noch frage : WELCHES Volk meint er ?
    JL hatte sich heute nachmittag mal kurz angemeldet, dann aber ohne nachposting wieder verkrümelt... schade. Wahrscheinlich liest er in einer Dunkelkammer mit. Oder so.
    Nix für ungut !!!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen