1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wahnsinn: Interesse an DAB in NRW

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Hinztriller, 04. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    http://www.lfm-nrw.de/presse/index.php3?id=289

    so ein Andrang, dass die LfM noch nicht mal eine Rangfolgeentscheidung und ein Auswahlverfahren im L-Band machen muss. Wird dadurch 1 Gerät in NRW mehr verkauft ? NEIN... Und der Lokalfunk ist nicht dabei... Armes NRW...

    Also: Gute Nacht DAB, der letzte knippst den Multiplexer aus
     
  2. 100%zuHause

    100%zuHause Benutzer

    Schande, wie peinlich für Nordrhein-Westfalen. Ausschließlich Bewerber, die kein "wirkliches" Radioprogramm bieten. :(

    DAB wird wohl nie was...
     
  3. Keule

    Keule Benutzer

    Ich werde wohl mein DAB-Gerät verkaufen! Ich habe mich so auf Kaufradio gefreut... :mad:
     
  4. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Ein gutes hat es: so muss wenigstens nichts politsch ungewolltes auf Teufel komm raus verhindert werden.

    Ein Tipp, wie die LfM entscheiden könnte:

    dom-Radio kommt ins L-Band, wie auch in RLP, damit haben wir nur noch 2 Band III Bewerber. Eins davon ist das TruckRadio. Da die die einzigen Mittelwellenbewerber sind, bekommen die die zugeschustert, damit bleibt nur noch JOJO für Band III und wir haben im L-Band sogar noch einen Platz frei.
     
  5. RadioM1

    RadioM1 Gesperrter Benutzer

    Bis Mittwoch, den 3. März 2004 - 12.00 Uhr, konnten Interessenten sich bei der für die medienrechtliche Zulassung zuständigen Landesanstalt für Medien Nordrhein Westfalen (LfM) auf freie DAB-Kapazitäten bewerben. Nun liegen 3 Bewerbungen für einen landesweiten Programmplatz und 6 für Ballungsraum-Programmplätze vor.

    „Das Ausschreibungsergebnis zeigt sehr deutlich den Bedarf an Frequenzen, der durch DAB-Kapazitäten gedeckt wird, um in NRW eine wirkliche Programmvielfalt zu erhalten,“ so Bert Pröpper, Geschäftsführer des Sendenetzbetreibers Digital Radio West. „Wer sich die Programm-angebote der Bewerber anschaut, sieht auf den ersten Blick, dass mit den zu vergebenden Lizenzen die nordrhein-westfälische Hörfunklandschaft mit Hilfe von DAB endlich revolutioniert wird.“ Die LfM wird nun in den nächsten Wochen prüfen, wie weit die wirtschaftliche und medien-rechtliche Tragfähigkeit der Programme für die nordrhein-westfälische Programmlandschaft gewährleistet ist, damit die Programme so bald wie möglich von Digital Radio West on air gebracht werden können.

    Für die landesweite Frequenz haben sich der Kölner Sender Domradio, das Berliner Kinderprogramm Radijojo und die Starlet Media AG mit ihrem Programm Truck Radio beworben.
    Domradio hat als weltoffenes Programm in kirchlicher Trägerschaft in NRW bereits eine Lizenz für die Kabelverbreitung, möchte nun aber mit Hilfe von DAB seine Hörer zusätzlich im Auto oder beim Picknick begleiten. RADIJOJO! ist als erstes reines Kinderprogramm seit der IFA in Berlin on air, hat erst kürzlich in Sachsen eine Lizenz von der dortigen Landesmedienanstalt erhalten und hofft nun mit einem Programmplatz in NRW dem Ziel, eines bundesweiten Angebotes einen weiteren Schritt näher zu kommen. Berufsfahrer und andere Country-Fans werden besonders die Bewerbung von TruckRadio begrüßen. Der auf Berufs- und Fernkraftfahrer ausgerichtete Sender mit zielgruppenadäquaten Informationen und Modern Country-, Westcoast- und melodiöser Rockmusik strebt ebenfalls eine bundesweite Verbreitung an.

    Auch die Bewerber für die Ballungsraumfrequenzen bieten für NRW ungewohnte Hörerlebnisse: So hat sich zum Beispiel Radio Deluxe auf Smooth Jazz, relaxten Soft Soul und coole chill out Sounds spezialisiert und damit bereits Fan-Gemeinden in München und Berlin aufgetan. Das türkisch-sprachige Radyo Metropol FM ist bereits seit Jahren ein beliebtes Programm der Berliner Türken.
    Hit-FM RUSSIA versorgt bereits seit neun Jahren fast alle Staaten der ehemaligen UdSSR mit aktuellen internationalen und russischen Hits. Mallorca-Urlauber kennen vielleicht schon den Bewerber 95,8 FM Mallorca Das Inselradio und freuen sich bei Lizenzerteilung auf Urlaubsfeeling auf dem Kölner Balkon.

    Die neuen Programme werden nach Abschluss des Lizensierungsverfahrens voraussichtlich im Juni/Juli 2004 aufgeschaltet. Derzeit können 92 % der nordrhein-westfälischen Bevölkerung die folgenden Programme digital empfangen: Eins Live, WDR 2 Klassik, WDR 3, DeutschlandRadio Berlin, Deutschlandfunk, den Verkehrskanal Vera und den Datendienst WDR Info.
     
  6. Radiostart

    Radiostart Gesperrter Benutzer

    Mittelwelle

    Das hat mich etwas entäuscht das es sowenige Bewerber für das Mittelwellenprogramm gibt. Damit kann man nächmlich auch Geld verdienen.
     
  7. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Soso, da kann man Geld verdienen. Weil die Empfangsgeräte in den Lagern auf Käufer warten? Weil DAB im Pott das Bier bleibt und man sich für den Rest nicht erwärmen kann? Radiostart, sagtest du uns nicht, du seiest in der Werbebranche tätig? Dann kannst du uns ja mal vorrechnen, wie ein werbefinanzierter Sender über DAB Geld verdienen kann. db
     
  8. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    @der beobachter: Ja, er ist doch die Reinkarnation von OLDI-RADIO.... Eigentlich Zeit, sich diesen genialen Threat namens "Ausschreibungen" verfasst von unserem Radiostart nochmals in aller Ruhe reinzuziehen...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen