1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 23. November 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Ich weiß nicht ob nur ich das Gefühl habe, dass bayerische Radiosender auf mich "menschlicher" wirken. Abgesehen davon, dass man sich hier mehr traut (siehe Konzepte wie on3radio, egoFM, Absolut Radio, MagicStar) wirken die Moderatoren bayerischer Radiosender irgendwie ruhiger, natürlicher, weniger aufgesetzt. Irgendwie kommt man im Freistaat ohne die facegelifteten Immer-gut-drauf-Grinsebacken der Morning Show-Teams und das "100.000 Euro SuperTruperSpiel" aus und macht statt dessen ganz natürliches Radio. Habe nur ich den Eindruck?
     
  2. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Ist das nicht ein Eindruck, den man generell hat, wenn man mit Menschen aus Bayern zu tun hat? Das liegt sicher zu einem Großteil an der Sprache und der bräsig-behaglichen Mentalität. Wäre ja noch schöner, wenn sich solche volkskundlichen Eigenheiten nicht auch jeweils im regionalen Radioprogramm niederschlagen würden.
     
  3. grün

    grün Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    @Der Radiotor: Zum Glück hast Du Bayern3 nicht erwähnt, denn das ist leider mittlerweile das traurige Gegenteil davon, weil schlicht nicht mehr hörbar bei der Dauerbespaßung. Ansonsten gebe ich Dir Recht.
     
  4. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Warum kommen die Bayern menschlicher 'rüber? Ganz einfach! "Leben und leben lassen" heißt dort die allgemeine Devise.
     
  5. Wertham

    Wertham Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Ähmmmm. also ich muß schon sagen,daß dies doch ein sehr subjektiver Eindruck ist, die Moderatoren vom HR 1 oder SWR 1 BW kommen mir jetzt auch besonders überdreht vor, aber das ist eben auch nur eine subjektive Einschätzung :)
     
  6. radiobino

    radiobino Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Wenn ich Radio Ramasuri in der früh höre, gebe ich dir recht. ;)


    Aber wenn ich Antenne Bayern höre, denke ich eher an dieses.Denn Antenne Bayern hat genau diese schlechte Eigenschaften. :D
     
  7. baum89

    baum89 Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    würde ich so unterschreiben, allerdings muss man Antenne Bayern ausklammern!
     
  8. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Warum verzeiht man Franz Beckenbauer alle Sünden und alles Geschwätz?
    Eben!
    Weil er die Welt auf bayrisch erklären kann!
     
  9. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Es stimmt schon, dass man im Süden in mancher Hinsicht weniger verklemmt ist und auch weniger das Gefühl hat, stets vorauseilenden Gehorsam walten lassen zu müssen. Also ingesamt kommen die "typisch deutschen" Eigenschaften dort vielleicht ein bissl weniger zum Ausdruck. Den Bayern gelingt es häufig, damit besonders locker umzugehen, da sie zu ihrem Habitus stehen und auch ihre sprachliche Färbung nicht verleugnen. Das lässt im Gegensatz dazu die Nachbarn aus dem Bindestrich-Bundesland westlich davon manchmal etwas steif und unbeholfen werden, wenn sie meinen, das tun zu müssen, was sie ja bekanntlich als einziges nicht können, nämlich "hochdeutsch" zu reden. Schade, dass dort Mundart in den Medien nur im volkstümlichen Umfeld vorkommt. Im Norden und Westen klingt es dagegen häufig steif und durchgestylt...warum, das könnte man ja mal genauer analyiseren. Aber sicher hat es auch etwas mit der Lebensart, den Menschen und den Gewohnheiten zu tun. Für mich klingen jedenfalls die bayerischen und österreichischen Programme oft auch wärmer, menschlicher und hörernäher als die Pendants in NRW oder Niedersachsen.
     
  10. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    ...und stehen damit in krassem Gegensatz zur musikalischen Mentalfolter ihrer Kraut- und Rübensender.

    Da geben sich die Privatradios immer so viel Mühe unaufdringliche Mods mit freundlichen und sympathische Stimmen zu verpflichten und dann ruiniert man mit dieser musikalischen Wahllos-Grütze das ganze Programm. Dass bei jungen Sendern mit Hauptzielgruppe 18-25 coole Typen mit lockeren Sprüchen gefragt sind, wird von den einschlägigen Sendern ja weitgehend beherzigt, auch die Musikmischung klingt bei jungen Programmen konsequenter und ausgewogener als bei ihren "erwachsenen" Pendants.

    Bei "Bayern 1" wirken die Moderatoren meist so wie man sich Conférenciers eines bunten Abends im Altersheim vorstellt, aber die kleinformatig-sektiererische Musik passt ganz einfach nicht zum Geschmack der an sich riesigen und von den Moderatoren exakt adressierten Zielgruppe. Wenn Gesamtverpackung und Richtung nicht stimmen und das Musikkonzept unausgegoren ist hilft der netteste Host nichts.
     
  11. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Dös is halt des "Mir-san-mir"-Gfuil!

     
  12. monotonie

    monotonie Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Das mit Leben & Leben lassen würd ich mal gelten lassen. Und das in #11 thematisierte Grundnahrungsmittel spielt sicher auch eine Rolle. Aber das spiegelt sich nicht sonderlich hörbar im Radio wieder. Dass es eine in Vergleich zu nördlichen Bundesländern etwas größere Programmvielfalt gibt, liegt aber nicht zuletzt an Besonderheiten des bayerischen Meidenrechtes, wo die Aufsichtsbehörde für den Privatfunk deutlich mehr und detaillierter inhaltliche Vorgaben machen kann und soll, als anderswo, denn formal senden die Privatsender unter öffentlich-rechtlicher Aufsicht, weil ein Volksentscheid anno-dazumal die Einführung von Privatfunk abgelehnt hatte.

    Allerdings gibt's dann auch bayerische Ikonen, die dann so gut wie nicht medial vorkommen, z.B. Hans Söllner... Und abseits der Ballungsräume ist's dann mit den innovativen Konzepten nicht so dolle.
     
  13. AW: Warum würgt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Jo mei, i find den beschten Mix der schönsten Hits in Bajuwarisch exact so nervig wie auf Preussisch, hatte zuweilen gar den Eindruck, dass im Wuarschtlland noch a bisserl schleim´ger mod´riert wird, gell - aber i bin holt a nuar a Saupreiss... ;)
     
  14. Giesinger

    Giesinger Benutzer

    AW: Warum würgt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    und nix is schlimmer, als einen Dialekt nachzuahmen ...
     
  15. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Allerdings...
     
  16. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Überhaupt scheinen die süddeutschen Sender mehr "menschlich" rüber zu kommen; btw: die Morgensendung Bayern 1 am Morgen ist auch ein Beispiel für gute, fundierte und sehr sachorientierte Früh-Information.
     
  17. baum89

    baum89 Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Hat schonmal jemand "Lekker wakker" morgens auf Radio 5 Nostalgia, 747 MW gehört?
    Schön aufgemacht, nicht zu verstaubt, herrliche Musikauswahl ... und natürlich wie immer die obligatorische niederländische Gezelligkeit. :)
     
  18. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    In diesem Zusammenhang kann man auch mal - trotz vieler Kritik, die da und dort geäußert wird - die vielen kleinen Lokalstationen loben, die neben den BR-Sendern, Antenne Bayern, etc. pp. das Bild der bayerischen Radiolandschaft erheblich attraktiver gestalten, was so in keinem anderen Bundesland möglich ist.
     
  19. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Im Norden gibt es mit NDR 1 NDS, Bremen 1 oder dem Nordwestradio auch noch positive Ausnahmen. Dort verzichtet man ebenfalls auf diese "Was sind wir wieder gut drauf und haben immer gute Laune" Moderation. Ehrlich währt am längsten und das scheinen auch die Hörer zu merken.
     
  20. radiobino

    radiobino Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Dabei kenne ich doch so tolle Bayrische Witze. :(
     
  21. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    @radiobino: Wenn du aus Amberg kommst, müsstest du eigt. auch manches aus dem Regensburger Funkhaus kennen, wie Radio Charivari oder gong fm.
     
  22. radiobino

    radiobino Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Natürlich kenne ich diese Sender. Hier in Amberg empfange ich diese Sender auf 96,3 (gong fm) und 98,8 (Charivari)
     
  23. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Warum würgt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Du musst dich schon entscheiden - entweder Schwäbisch oder Bairisch...

    [​IMG]

    Do kenn'ma nix!

    Alle längst musikalisch gleichgeschaltet.
     
  24. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Warum wirkt Radio aus Bayern "menschlicher"?

    Kann es sein, dass die Bajuwaren etwas bewahrt haben, was einstmals Standard war: Der Versuch, den Hörer so anzusprechen, dass dieser den Eindruck hat, Moderatoren und auch -innen sind Menschen wie Du und ich?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen