1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was hört Niedersachsen?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von WakeUp, 06. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. WakeUp

    WakeUp Benutzer

    Was hört man denn jetzt wohl in Niedersachsen? ffn mit herben Verlusten, NDR2 mit herben Verlusten und auch HRA hat nicht zugelegt? Schalten die Niedersachsen gar nicht mehr ihr Radio ein?
     
  2. Niedersachse

    Niedersachse Benutzer

    Kann ja nur noch NDR 1 Radio Niedersachsen sein...
     
  3. Andilein

    Andilein Benutzer

    naja, die welle war eben in der "11. september phase" - da hat man wohl mehr fernsehen als radio gehört.
     
  4. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,
    ohne die exakten zahlen zu kennen.
    kann es sein, das die verluste in niedersachsen bei den kollegen in bremen aufgefangen wurden?
    die menschen in und um bremen haben wahrscheinlich vermehrt bremer sender gehört.
    da werden die meisten verluste herkommen.
    und vielleicht in der gesunkenen reichweite.
    und wer sagt dir, das der ndr verllust aus niedersachsen kommt?
     
  5. JAKE

    JAKE Benutzer

    @honk:

    sehe ich ähnlich bis genauso... "bremen eins" und "bremen vier" haben so deutlich gewonnen und auch "radio wir von hier" hat ja noch zugelegt... das sind eigentlich nahezu die einzigen, wo was hingegangen sein kann, zumindest in Niedersachsen.
     
  6. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Tja, die (meisten!) Bremer Sender sind eben einfach gut! Bei Bremen 4 hat man schlicht nichts auszusetzen (ausser dass die Songs gerne einfach frech abbrechen und reinreden), ansonsten ist das aber absolut gut!
    Und wir sehen: da können selbst NDR 2 und sogar ffn nicht mithalten bei solche deutlichen Verlusten in zweistelliger Höhe!
    Selbst ffn packt es nicht mehr. Schade!
     
  7. DachschadenWap

    DachschadenWap Benutzer

    Hi,

    schade, dass Radio21 verlohren hat. Die Sache mit ffn und NDR2 (man sollte die beiden nicht miteinander vergleichen, weil ffn einer der verblödetsten Formatdudeler der Republik ist) freut mich sehr.

    Martin
     
  8. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    So wie du FFN beschreibst, sehe ich da gar kein Problem beim Beschreiben.
     
  9. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Aus der heutigen ffn Pressemitteilung:

    "...Die Verluste entstanden vermutlich dadurch, dass mit The Project ein neuer Wettbewerber im jungen Segment hinzugekommen ist. Leider haben wir im Durchschnitt in der Reichweite pro Stunde von 550.000 auf 490.000 Hörer verloren, während Hitradio Antenne sich stabilisiert...Insgesamt fällt auf, dass dem niedersächsischen Hörfunkmarkt eine große Zahl von Hörern verloren gegangen ist.
    ..."
    Zum Schluß werden noch die absoluten Zahlen Hörer gestern von ffn (1,605 Mio), Antenne (1,123 Mio) und NDR2 (1,941 Mio) angegeben.

    ==>
    Klasse, die Zahlen von NDR2 beziehen sich auf den gesamten Norden, die anderen beiden nur auf NIELSEN 1. Und das ohne weitere Erläuterung.

    Verluste wegen Project? Also ca. 60.00 Hörer dorthin?

    "...während Hit Radio Antenne sich stabilisiert..." Heißt das etwa im Umkehrschluß, daß man den Mitbewerber beglückwünscht?

    Nur mal so: Neben den ganzen Fehler im Formatdudelbereich, konzentriert sich ffn zu sehr auf den Raum Hannover und hat keine norddeutsche Identität (und viele Moderatoren haben diesen typisch hannoveranisch-kopflastig harten Akzent, der noch durch diesen verzerrten Klang verstärkt wird).

    [Dieser Beitrag wurde von AdamCurry am 06.03.2002 editiert.]
     
  10. Polizeifunk

    Polizeifunk Benutzer

    Aus der NDR Pressemitteilung:

    Pressemitteilungen
    Media Analyse 2002/I: NDR wichtigster Radioanbieter im Norden


    Der NDR bleibt klar der wichtigste Radioanbieter im Norden, der konkurrenzreichsten Hörfunklandschaft Deutschlands. Insgesamt hören pro Tag (Montag bis Freitag) jetzt rund 7,31 Millionen Menschen aller Altersgruppen die Programme des Norddeutschen Rundfunks. In seinem Sendegebiet erreicht der NDR an jedem Werktag rund 54,4 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren, der Marktanteil liegt hier bei 50,6 Prozent. Das ergab die "Media Analyse 2002 Radio I" - d i e Hörfunkuntersuchung in Deutschland und allgemein verbindliche Grundlage für Programm- und Werbeplanung.

    NDR-Intendant Prof. Jobst Plog: "Der NDR orientiert seine Programme an den Interessen der Menschen im Norden. Information oder Unterhaltung, Region oder die große Welt, Pop oder Klassik - wir machen vielfältige Angebote, die bei den Hörerinnen und Hörern ankommen. Ich danke allen, die uns täglich einschalten, und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die täglich die hörenswerten Programme ermöglichen."

    NDR 2 erreicht trotz vielfältiger Konkurrenz in allen vier norddeutschen Ländern eine Tagesreichweite (Hörer gestern) von 15,3 Prozent. NDR 2 bleibt damit das mit Abstand meist gehörte Pop-Programm in Norddeutschland. Zudem rangiert es mit 610.000 Hörern in der durchschnittlichen Werbestunde (6 - 18 Uhr) in den "Top Ten" der reichweitenstärksten Werbeprogramme in der Bundesrepublik.

    N-Joy legt auf 8,8 Prozent Hörer gestern zu und ist damit nach wie vor das erfolgreichste Jugendprogramm im Norden - trotz starken Konkurrenzdrucks und obwohl es technisch noch immer keine Vollversorgung gibt. Insgesamt schalten von Montag bis Freitag jetzt 1,1 Millionen Hörer N-Joy ein - das sind rund 100.000 mehr als bei der letzten MA.

    Die vier Landesprogramme des NDR haben ihre Spitzenposition behauptet: Sie erreichen werktags 31,6 Prozent Hörer im Sendegebiet, insgesamt rund 3,6 Millionen Menschen.

    NDR 1 Radio Niedersachsen hat im bevölkerungsreichsten norddeutschen Bundesland noch einmal zugelegt und ist mit 32,2 Prozent Hörer gestern weiterhin deutlich vorne. Der Marktanteil steigerte sich im Land auf 34,5 Prozent. Mit einem bundesweiten Marktanteil von 5,0 Prozent (Montag bis Sonntag) ist NDR 1 Radio Niedersachsen zudem die Nummer 1 in Deutschland. Rund 2,8 Millionen Hörer insgesamt schalten täglich zu.

    NDR 2 erreicht in Niedersachsen 16,1 Prozent Hörer gestern; N-Joy kann mit 8,8 Prozent Hörer gestern auf seinen bisher besten Wert in diesem Bundesland blicken. Insgesamt nutzen jetzt 56,6 Prozent täglich das NDR-Hörfunkangebot in Niedersachsen - damit konnte der NDR seine Position eindrucksvoll bestätigen.

    Die NDR 1 Welle Nord bleibt mit 25,2 Prozent Hörer gestern und einem Marktanteil von 27,1 Prozent (Montag bis Sonntag) auf hohem Niveau stabil und das erfolgreichste NDR-Programm in Schleswig-Holstein. Insgesamt schalten 721.000 Hörerinnen und Hörer an jedem Werktag die NDR 1 Welle Nord ein.



    NDR 2 kommt in Schleswig-Holstein jetzt auf 16,3 Prozent Hörer gestern. Die Programme des NDR gemeinsam liegen in Schleswig-Holstein mit täglich 53,3 Prozent erneut klar an der Spitze.

    Seinen Aufwärtstrend zum dritten Mal deutlich fortgesetzt hat das erfolgreichste NDR-Programm in Mecklenburg-Vorpommern, NDR 1 Radio MV, mit jetzt 32,0 Prozent Hörer gestern im Land und insgesamt rund 548.000 Hörern absolut. Der Marktanteil hat sich auf 28,9 Prozent erhöht. Die Akzeptanz von N-Joy hat sich in Mecklenburg-Vorpommern auf 12,1 Prozent Hörer gestern gesteigert und ist damit nach wie vor überdurchschnittlich hoch. NDR 2 kommt auf 9,5 Prozent Hörer gestern. Insgesamt steigert sich derNDR in Mecklenburg-Vorpommern auf einen Wert von 53,3 Prozent Hörer gestern.

    In Hamburg, auf einem der am härtesten umkämpften Medienmärkte Deutschlands, legt NDR 90,3 auf 14,2 Prozent Hörer gestern und einen Marktanteil von 14,9 Prozent zu. Das Programm hat insgesamt 322.000 Hörer. Der gesamte NDR kommt in Hamburg auf 47,2 Prozent Hörer gestern und erreicht damit fast jeden Zweiten. NDR 2 erhöht seinen Hörer-gestern-Wert auf jetzt täglich 16,6 Prozent.

    Das größte Kulturradio im Norden bleibt NDR Radio 3. Es kommt im Sendegebiet auf einen Wert von 1,5 Prozent Hörer gestern. Insgesamt schalten rund 216.000 Menschen täglich das von klassischer Musik geprägte Kulturprogramm ein.

    NDR 4 INFO, erfolgreiches NDR-Angebot für das informations-orientierte Publikum, hat das beste Ergebnis seit Bestehen des Programms: Es kommt im Sendegebiet jetzt auf 2,8 Prozent Hörer gestern. Insgesamt erreicht NDR 4 INFO rund 389.000 Hörer täglich, das sind gut 100.000 Hörer mehr als bei der letzten MA. Seinen weitesten Hörerkreis kann NDR 4 INFO im Sendegebiet von 8,2 Prozent auf 9,5 Prozent erweitern, bundesweit beim weitesten Hörerkreis um knapp 200.000 Hörerinnen und Hörer auf 1,43 Millionen zulegen.

    Die "Media Analyse" wird jährlich zweimal mit der Erhebungsmethode CATI (Computer Assisted Telephone Interviewing) erstellt. Das nächste Ergebnis wird im August 2002 veröffentlicht.

    Anlage: Tabellenteil mit Zahlen und Prozentangaben
    Zahlen für den Wert "Hörer pro durchschnittlicher Werbestunde", häufig auch verkürzt als "Hörer pro Stunde" bezeichnet, werden von der Arbeitsgemeinschaft Media Analyse (AG.MA) ausschließlich für buchbare werbetragende Programme ausgewiesen. Für sämtliche Programme ohne Werbung - beim NDR sind dies alle Programme bis auf NDR 2 - ist dieser Wert deshalb nicht verfügbar.

    6. März 2002
     
  11. Polizeifunk

    Polizeifunk Benutzer

    Aus dr Pressemitteilung von
    Hitradio Antenne:

    6.3.2002

    Hit-Radio Antenne hält Hörerzahlen stabil
    Marktanteile in Niedersachsen, Bremen und Hamburg ausgebaut

    Hannover, 6. März 2002 - Die heute veröffentlichte Media-Analyse (MA) 2002 Radio I bestätigt dem niedersächsischem Privatsender Hit-Radio Antenne Stabilität in den Hörerzahlen, während die Mitbewerber in Niedersachsen Federn lassen mussten. Mit einer durchschnittlichen Stundenreichweite von 388.000 Hörern pro Stunde* konnte Hit-Radio Antenne den Abstand zu den direkten Mitbewerbern deutlich verringern. Der Sender verteidigt seine Position als viertgrößte private Radiostation in Deutschland.

    Im Kernsendegebiet Niedersachsen, Bremen und Hamburg konnte Hit-Radio Antenne sogar seinen Marktanteil von 10,6 auf 11,4 Prozent** steigern. Auch hier musste die Konkurrenz Verluste hinnehmen: NDR 2 von 13,3 auf 11,8 Prozent** und radio ffn von 15,5 auf 13,2 Prozent**.

    Hit-Radio Antenne-Chef Kai Fischer ist zufrieden: "Wir hatten gehofft, dass sich die Mitte vergangenen Jahres gestartete Programmreform in den Ergebnissen dieser MA schon stärker positiv widerspiegelt. Aufgrund der Entwicklung im niedersächsischen Radiomarkt freuen wir uns aber über unser gutes Resultat. Hit-Radio Antenne wird weiter Kurs halten."


    * MA 2002 Radio I, Durchschnittliche Stundenreichweite, Mo-Sa, 6 bis 18 Uhr
    ** MA 2002 Radio I, Marktanteil, Mo.-So., Niedersachsen, Bremen, Hamburg


    Ansprechpartner:
    Jana Brandes, Hit-Radio Antenne
    Tel. 0511/9118-252 e-mail: jana.brandes@antenne.com

    Vom Neuesten das Beste UND ab sofort die meisten 80er und 90er!
     
  12. Polizeifunk

    Polizeifunk Benutzer

    Aus der Pressemitteilung von Radio 21:

    RADIO 21 - DER NEUE ROCKSENDER AUF HOHEM NIVEAU BESTÄTIGT

    Nach dem überwältigenden Erfolg der MA 2001/II mit einem um fast 100% über allen Erwartungen liegenden Ergebnis wurde RADIO 21 heute auf diesem hohen Niveau bestätigt.

    Sowohl der Wert "Weitester Hörerkreis (WHK)" als auch die Zahl der "Hörer gestern" stiegen von 500.000 auf 540.000 bzw von 210.000 auf 219.000 Hörer. Lediglich bei der Analyse der "Hörer pro Stunde" mußte RADIO 21 leichte Verluste hinnehmen und liegt nun bei 66.000 Hörern. Dieser Wert resultiert offensichtlich aus den technisch schlecht versorgten Randgebieten des Senders. Der Marktanteil im Sendegebiet von RADIO 21 liegt stabil bei 8%.

    Adam Hahne, RADIO 21-Geschäftsführer und Programmdirektor, zeigte sich nach Bekanntgabe der Zahlen erfreut: "Wir haben nicht nur das Ergebnis auf hohem Niveau halten können, sondern sehen aus den Zahlen, daß das Interesse an unserem Programm stetig wächst. Eine ausgezeichnete Ausgangsposition für das weitere Wachstum."

    RADIO 21 ist mit dem heutigen MA-Ergebnis zum zweiten Mal in Folge Deutschlands erfolgreichster ROCKsender.


    ... es gibt scheinbar nur Gewinner in Niedersachsen...


    Gruß in die Runde!
     
  13. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Lieber ADAMCURRY!
    So wie ich das überblickt habe ist ffn so ziemlich der einzige Sender, der in seiner "offiziellen Erklärung" auch den Tatsachen ins Auge sieht und Verluste erwähnt und somit quasi anerkennt!!
    Man kann über die ffn-ler sagen was man will, aber: HIER SCHEINEN SIE DIE EINZIG EHRLICHEN LEUTCHEN ZU SEIN! Nichts mit Schönrederei. Die geben's zu, während andere Sender ihr letztes Ass - einem Plus bei den "über 70-Jährigen zur Miete wohnenden Homosexuellen" förmlich rauskitzeln!
    EIN DICKES PLUS AN FFN (trotz der Verluste)!
     
  14. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Hi Radioworld,

    Du hast Recht!

    Es war mir aufgefallen und ich fand es erwähnenswert. Hoffen wir, daß das auch die Pressefuzzis das zu würdigen wissen.

    Tschüss
    Adam
     
  15. Steve

    Steve Benutzer

    Für Hitradio Antenne Niedersachsen kann diese MA wohl nur eine einzige Enttäuschung sein. Die hatten ja geglaubt oder gehofft, daß die Ergebnisse bei dieser MA deutlich besser ausfallen als bei der letzten, nicht zuletzt auch durch den Programmrelaunch letztes Jahr (der meiner Meinung nach kein echter war). Aber das ist wohl nicht eingetreten, daß schlechte letzte Ergebnis wurde nur knapp gehalten. Ich bin mal gespannt, ob sich bei Antenne in der nächsten Zeit was tut.
     
  16. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Ich glaube eher bei Hitradio Antenne waren noch alle froh, dass der Absturz nicht grösser als 0,3 Prozent war. Da hat bestimmt jeder erst einmal gehofft, dass die (miesen) Zahlen erhalten bleiben und nicht noch mieser werden!
    In der kommenden Runde werden die alles dran setzen, endlich wieder mit ffn konkurrieren zu können.
     
  17. Nore FM

    Nore FM Benutzer

    "In der kommenden Runde werden die alles dran setzen, endlich wieder mit ffn konkurrieren zu können."

    Dein Wort in Gottes Ohr. Antenne kann nur ein "Back to the roots" retten.
     
  18. Headset

    Headset Benutzer

    Hallo ihr Lieben!

    Ihr seid wirklich schlau! Ich bin von Eurem Fachwissen beeindruckt. Verneige mich mindestens drei mal vor Euch! Erwarte aber auch segnende Worte und gehe dann mit Spaß an die Arbeit!
    Headset
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen