1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist aus dem Casting für Rock-Morgenshow geworden?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Finchen, 06. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Finchen

    Finchen Benutzer

    @ all

    Vor einigen Wochen war es großes Thema.
    Nun hat man nixhtsmehr gehört!!
    Finde ich auch von den "Machern" der radioszene.de schwach, die so "trompetet" haben!!! :mad: :mad: :mad:
     
  2. StReutlinger

    StReutlinger Benutzer

    fertig

    ich glaube die opfer sind auserwählt.
     
  3. JB

    JB RADIOSZENE Mitarbeiter

    Das Casting für die neue Rock-Morning Show zog sich länger hin als erwartet, wird aber hier in Bälde offiziell verkündet werden.
    RADIOSZENE hat nur zum Casting aufgerufen, nicht veranstaltet.
    So lagen uns keine aktuellen Informationen darüber vor.
    Gruss in die Szene,
    J.B.
     
  4. Nadi

    Nadi Benutzer

    Moderatoren-Casting für Morgenshow !

    @all

    Vor einigen Wochen (vielleicht auch Monaten) wurde hier in der Szene zum Casting aufgerufen. Wohl auch unterstützt von radioszene.de. suchte man ein neues Mornigteam für oder bei Rockland. Infos wie es gelaufen ist bzw. wer "gewonnen" hat etc. wäre das "mindeste" gewesen!
    Entweder habe ich etwas verpasst oder man hat es auch von Seiten der Szene-Macher tot-geschwiegen. Gehört hat man nichtsmehr!
    War wohl wieder eine "Verarsche" !?:mad:
     
  5. Nadi

    Nadi Benutzer

    scheint ja wirklich keiner was zu wissen :confused:
     
  6. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    JB hat oben versprochen, demnächst Ergebnisse zu veröffentlichen -das war allerdings am 6. November. Weiß man nix oder will man nix sagen oder waren alle Bewerber schlicht unfähig oder wie isses?
     
  7. Nadi

    Nadi Benutzer

    @ makeitso

    Ja stimmt, JB wollte uns alle informieren. Schade, bin schon entäuscht. Sonst konnte man sich auf JB immer verlassen!:mad:
     
  8. radiohexe

    radiohexe Benutzer

    Du könntest natürlich auch auf den Gedanken kommen, dass JB seit Deinem Posting noch nicht wieder in die Foren geschaut hat und ihm eine E-Mail mit der Frage schicken.
     
  9. Nadi

    Nadi Benutzer

    @radiohexe

    JB hat angekündigt, hier in der Szene zu informieren.
    Da es hier auch groß promotet wurde, gehe ich davon aus, dass es die Szene auch interessiert und JB seiner Ankündigung Taten folgen lässt.

    Nicht mehr und nicht weniger!
     
  10. JB

    JB RADIOSZENE Mitarbeiter

    Hallo Ihr Neugierigen,
    auch ich warte bis jetzt auf die definitiven Ergebnisse des Rock-Castings. So habe ich nochmal nachgefragt und erfahren, daß es erst Anfang des Jahres enschieden wird. Gut Ding will halt Weile haben. Es wird aber auf jeden Fall eine Geschichte dazu geben auf der RADIOSZENE incl. ein paar Überraschungen...
    Geheimhaltung scheint auch wieder richtig in Mode gekommen zu sein (vgl. 89.0 RTL, Energy Bremen).
    Also Geduld und Gruss in die Szene,
    J.B.
     
  11. Nadi

    Nadi Benutzer

    Riesen Juhei und jetzt?

    Auch die Radioszene (JB) hat mitgemacht bei dem "großen Mornigshow-Casting". Es sollten auch irgendwann mal "Info's" nachgereicht werden. Leider bis heute nichts !!!
    Jetzt hört man, dass Rockland vor dem "Aus" ist.
    Danke JB für die "Info's" !
    Bin schon etwas entäuscht.:(
     
  12. Nadi

    Nadi Benutzer

    Eind Info von JB wäre doch das Mindeste!
     
  13. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    anfang welchen jahres? 2009? :D :D
     
  14. JB

    JB RADIOSZENE Mitarbeiter

    Ministerrat beschließt Entwurf eines Landesmediengesetzes

    Hi Nadi,

    Danke für Deinen erneuten Hinweis.
    Sei mir nicht bös, aber ich hätte längst eine Geschichte geliefert, wenn mir die Hintergründe bekannt geworden wären. Es gibt vermutlich Gründe dafür. Hier könnte einer versteckt sein:

    Ministerrat beschließt Entwurf eines Landesmediengesetzes

    Den von der Staatskanzlei vorgelegten Entwurf eines Landesmediengesetzes hat der Ministerrat im Grundsatz gebilligt. Mit dem Gesetzentwurf soll ein einheitlicher Rechtsrahmen des Landes für den von den Ländern zu regelnden Bereich der elektronischen und gedruckten Medien geschaffen werden. Der Geltungsbereich des neuen Landesmediengesetzes soll den Rundfunk, die Presse und die Mediendienste umfassen. Das Gesetz soll an die Stelle des bisherigen Landesrundfunkgesetzes und des Landespressegesetzes treten. Es dient damit größerer Transparenz der Gesetzesmaterie und Nutzerfreundlichkeit.

    Der Gesetzentwurf ist gegliedert in einen Allgemeinen Teil, der übergreifend für Rundfunk, Presse, Mediendienste und im Hinblick auf den Jugendmedienschutz für Telemedien (Teledienste und Mediendienste) gilt. Daran schließt sich der Besondere Teil an, der die abweichenden Sonderregelungen für Presse und Rundfunk enthält. Einen weiteren Abschnitt des Besonderen Teils bilden die Bestimmungen über Zuteilung und Zuordnung von Übertragungskapazitäten, zur Medienkompetenz sowie die Strafbestimmungen und Ordnungswidrigkeiten. In einem weiteren Abschnitt ist die Organisation der Medienaufsicht geregelt. Bei den materiellen Bestimmungen, die in den rundfunkrechtlichen Staatsverträgen für alle Länder vorgegeben sind, verzichtet das Gesetz auf die Wiederholung der dort enthaltenen Bestimmungen und beschränkt sich auf eine Generalverweisung. Keine Anwendung findet der Gesetzentwurf auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk (SWR, ZDF und Deutschlandradio), für den die Sonderbestimmungen der rundfunkrechtlichen Staatsverträge der Länder sowie des SWR-Staatsvertrages gelten. Mit dem Gesetzentwurf werden die bisher in Einzelgesetzen enthaltenen Bestimmungen über Medien in einem einheitlichen Gesetzeswerk zusammengefasst. Damit wird der zunehmenden Konvergenz der Medien durch einen einheitlichen Rechtsrahmen Rechnung getragen. Er soll auf Grund seiner Übersichtlichkeit zu einer einfacheren Handhabung der Rechtsvorschriften führen.

    Inhaltlich ist an dem Entwurf des Landesmediengesetzes unter anderem hervorzuheben:

    Die Bestimmungen über eine Verlängerung der Lizenz um weitere zehn Jahre entfallen ebenso wie die Forderung nach einer wesentlich anderen Ausrichtung bei einem neuen Programm sowie die Berücksichtigung von Standortaktivitäten für Rundfunkveranstalter bei der Lizenzierung. Beibehalten wird jedoch die kulturelle und regionale Vielfalt als Auswahlkriterium bei knappen Übertragungskapazitäten. Damit soll die Kompatibilität mit EU-Regelungen erreicht werden.

    Die Zulassung als Rundfunkveranstalter und die Zuordnung einer Übertragungskapazität werden künftig getrennt geregelt, eine Auswahlentscheidung unter mehreren Bewerbern gibt es lediglich bei der Zuordnung von Übertragungskapazitäten.

    Neu ist auch die Einführung von Medienkompetenznetzwerken unter Einbeziehung der Offenen Kanäle.

    Die Landesmedienanstalt erhält die Bezeichnung Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK). Die Bezüge der Bediensteten der LMK werden an die Bezüge im öffentlichen Dienst angekoppelt.

    Im Printbereich soll für mehr Transparenz bei Beteiligungen an periodischen Druckwerken gesorgt werden, das heißt, die im Handelsregister enthaltenen Beteiligungen müssen auch im Druckwerk selbst angegeben werden.

    Quelle: http://presse.rlp.de/meldung.do?id=6743

    Gruss in die Szene,

    J.B.
     
  15. AC

    AC Benutzer

    Ist schon interessant, dass die Auflösung der Castin-Frage hauptsächlich einen interessiert, und zwar Nadi.

    Er/sie hat wohl eine Absage bekommen und will nun wissen, welche Nase ihm/ihr den Job weggeschnappt hat...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen