1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist das für ein Pult?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von TiBel, 08. April 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TiBel

    TiBel Benutzer

    Hallo zusammen!

    ich habe soeben dieses Foto eines Mischpultes entdeckt und kann dad Pult nicht einordnen. Die ON und OFF Tasten gefallen mir genauso, wie die insgesamt sehr kompakte Architektur. Sieht so als, ob da rechts irgendwo ein Cartwall-Schnellstart integriert wäre, oder? Nach welchem Hersteller sieht es aus?

    Danke und frohe Ostern,
    Tim

    [​IMG]
     
  2. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Das ist aller Wahrscheinlichkeit nach ein DHD RM3200D.


    Gruß TSD
     
  3. Remix

    Remix Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Hallo Tim,

    das ist ein DHD-Pult. Genauere Informationen dazu findest Du hier:http://www.dhd-audio.de/.

    Die Start-/Stop-Tasten gibt es in verschiedenen Ausführungen. Neben der versenkten Variante, die auf dem Bild zu sehen ist, existiert noch eine mit "aufgesetzten" Tasten.
     
  4. Medienman

    Medienman Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Das müsste sogar das RM4200 sein, also das Nachfolgermodell. Wie von meinen Vorrednern richtig gesagt von der Firma DHD.
     
  5. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Autsch, da kann man aber Blut lecken. Auch das kompakte 2200er weckt auf den ersten Blick Begehrlichkeiten.
    Kann mir einer von Euch mal auf die Schnelle und über den Dauemen eine Preislage nennen, die mich ganz schnell wieder runterkühlt?

    Gruß, Uli (sabber')
     
  6. Remix

    Remix Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Das wäre dann aber wahrscheinlich eher eine Schockfrostung :D
     
  7. dira

    dira Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Uli, auf jeden Fall fünfstellig. Von Cartwallsteuerung kann ich allerdings nichts entdecken. Die rechte Tastenleise ist üblicherweise zur Abhörquellenanwahl.
     
  8. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Also.
    Das ist das alte Modell 3200, hier allerdings nicht in weiß, sondern eben in anthrazit. Gebräuchlicher waren jedenfalls die Modelle in weiß.
    Das, was da auf dem Bild zu sehen ist, ist nur ein kleiner Teil des gesamten Systems, nämlich nur die reine Bedienoberfläche. Das eigentliche Pult steckt in mehreren 19"-Gehäusen. Die DHD-Pulte sind modular aufgebaut, wie auch auf dem Bild zu sehen ist. Dieses Pult besteht aus drei Modulen: zwei Eingangsmodulen und einem Steuermodul. Jedes Eingangsmodul hat vier Reglerzüge. Es lassen sich (nahezu) beliebig viele Eingangsmodule nebeneinander setzen, so daß man so viele Eingänge hat, wie man benötigt. Allerdings lassen sich die Eingänge frei belegen, so daß es auch kein Problem ist, mehr Quellen als Eingänge am Pult zu haben. Das Steuermodul rechts hat mit einer Cartwall rein gar nichts zu tun, sondern ist das Bedienelement für integrierte Funktionen wie Expander/Gate, Kompressor, Mikro-Vorverstärker, EQ, Delay usw. Außerdem lassen sich einige Tasten frei belegen, z. B. für ein Zeitzeichen, den ARI, als KDO, Lichtsignale, Dim, Monitor-Einstellungen (L, R, mono, stereo, Phaseninvertierung...), Monitor-Eingänge (zum Abhören externer Monitor-Quellen wie etwa einem anderen Studio, einam anderen Sendeweg oder so). Die drei Drehknöpfe rechts unten sind für die Monitor-Lautstärke, die Kopfhörerlautstärke und die Einstellung der Parameter für die jeweils im Steuermodul ausgewählte Funktion ("Control").
    Die roten und gelben Tasten sind, wie bereits erwähnt, nicht immer so. Ich kenne sie ganz ohne Funktion und in den Farben rot und weiß, wobei rot immer leuchtete, wenn der Regler oben war. Der Faderstart läßt sich also auch im wörtlichen Sinne über den Regler einstellen. Die Tasten ganz oben im Eingangsmodul sind die "In"-Tasten. Mit ihnen läßt sich eine Quelle auf den Regler legen (und bei gedrücktem Kanal mit "Control" auswählen). Darunter sehen wir ein vierstelliges Punkt-Matrix-Display (grün), welches den Namen der Eingangsquelle anzeigt. Darunter sind noch zwei Tasten: eine ("Acc") für die Einstellungen des Kanals (Kompression, Delay, Gate...), eine für den PFL. Die grauen Felder direkt darunter sind Beschriftungen, links daneben sind kleine LEDs, die anzeigen, auf welchen Ausgängen der Kanal liegt. Ich vermute, daß sich die Zuordnung der Tasten In, PFL und Acc sowie Start und Stop beliebig konfigurieren lassen.
    Normalerweise sind acht Regler (also zwei Eingangsmodule) reichlich wenig. Komfortabel wird das Pult erst mit vier oder fünf Eingangsmodulen. Durch diese modulare Bauweise und die Tatsache, daß das eigentliche Pult extern im Geräteschrank hängt, sind die Bedieneinheiten sehr flach und lassen sich dadurch recht einfach in eine Tischplatte einbauen. Das Problem mit zu hohen Pulten und angestoßenen Knien fällt damit weg. Sämtliche Quell- und Zielgeräte werden mit dem externen Kasten verbunden.

    Ein - wie ich finde - sehr sehr geiles Pult, das dank seiner minimalistischen Bauweise übersichtlich ist und sich aufs wesentliche beschränkt. Unnötig, zu erwähnen, daß die Regler selbstverständlich von Penny & Giles sind. Schade nur, daß dieses Modell nicht mehr hergestellt wird und man nun auf den Nachfolger 4200 ausweichen muß, der wesentlich mehr Schnickschnack hat und die Vielzahl an Knöpfchen und Schalterchen zum Rumspielen verleitet.

    @Studio Rebstock:
    Utopisch. Ich habe mich vor einigen Jahren mal näher mit diesen Pulten beschäftigt und herausgefunden, daß Du für die Ausstattung, wie sie auf dem Wikipedia-Bild zu sehen ist, etwa 20-30.000 hinlegen müßtest - ohne Mehrwertsteuer, versteht sich. Für unsereins leider indiskutabel. Ja, auch für Flugsaurier.
     
  9. USM69

    USM69 Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Es handelt sich eindeutig um ein DHD RM4200D, siehe Fotogallerie des Herstellers. Wer nicht gerade mindestens 20.000 Euro auf der hohen Kante hat, darf davon lediglich träumen. Na, dann mache ich mal die Augen zu und stelle mir vor, wie schön es sich in meinem Produktionsstudio machen würde. ;)
     
  10. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Nein, das tut es nicht! Es ist ein RM3200D, zu erkennen an den drei Potis rechts unten. Das 4200er hat mehrere kleine; das 3200er nur drei große. Hier sieht man das 3200 in weiß; man achte auf die drei Drehknöppe rechts. Das Wiki-Bild zeigt dieses Modell in schwarz. Das 4200 wird nur in schwarz ausgeliefert, was hier vielleicht zur Verwechslung geführt hat. Übrigens: auf eben verlinkter Seite gibt es einige PDF-Dateien zu dem 3200er zum Angucken und Träumen.
     
  11. USM69

    USM69 Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil. Das RM3200D kannte ich nur in der hellen Ausführung. Asche auf mein Haupt.

    100 Punkte für Dich. :D
     
  12. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Du bist in Baden-Baden? Ich nehme an, in "dem" Baden-Baden? Falls Du heute im Funk bist, gehe doch mal in SK7 oder 8 (gegenüber SWR1). Da müßten noch 3200er im Einsatz sein, allerdings auch in weiß. In schwarz wurde es nach meiner Information nur sehr kurz gebaut und wenig später ganz eingestellt (leider). Die Kollegen in den Tonträgern müßten die Nachfolgemodelle 4200 haben. Vielleicht lohnt sich ein Besuch der genannten Studios und ein Vergleich der Pulte. Ich bin leider nicht in Baden-Baden, aber Deine Beobachtungen würden mich sehr interessieren.
     
  13. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Hier ist noch ein weißes 3200er, in Weimar bei Radio Top40:

    [​IMG]

    Da ist gerade Morning-Man Björn am Funken.

    Eine Etage tiefer bei Antenne Thüringen ist übrigens die Version mit erhabenen Starttasten verbaut. Erinnert dann mehr an den alten PR&E-Radiomixer.

    Zu Aufbau und Funktionalität des Nachfolgers 4200D (andere Hard- und Software, aber Prinzip das gleiche) hatte ich mich mal hier geäußert.

    Nicht jeder mag die DHD-Pulte. Ich kenne alle Beurteilungen - von purer Begeisterung bis zur deutlichen Ablehnung. Ralle ist z.B. schonmal eine Tastenkappe samt Inhalt entgegengekommen (steht hier irgendwo in nem Thread) und er mag die etwas "weich" funktionierenden Tasten nicht. Auch liefen die Regler nicht so schön satt wie beim Lawo Diamond. Andere mögen das Pult, weil man die Quellen so fix auf die Kanäle routen kann. Jeder hat halt seine Vorlieben.

    Das 4200er muß nicht "verspielter" sein - man muß doch nicht die "großen" Module mit der Tastenflut kaufen. Und es gibt auch Module, da sind die großen Tasten unter den Fadern gleich weggelassen.

    Das 2200er hatte ich im Gegensatz zum 3200er noch nicht unter den Fingern, man hört aber überall, daß es inakzeptabel billig wirke - vor allem die Fader. Schrabbelig und einfach bähhhh. ;)
     
  14. TheSpirit

    TheSpirit Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Ja genau - das 2200er ist nicht so toll, es wirkt instabil und nicht so "robust" wie das 4200 oder 3200!

    Das lässt sich ja wie gewünscht programmieren. Bei N-Joy (Dort ist das 4200er im Einsatz) ist z.B. ein mal Gelb (hehe) drücken OFF und zwei mal drücken CUE. Sehr unvorteilhaft wenn man es mal eilig hat! Aber so wars eben beim alten Pacific auch... Und bei N-Joy stehen auch die Faderkappen nach außen, wie beim guten alten Pult! DHD ist also sowas von modular und offen was die Gestaltung angeht....
     
  15. USM69

    USM69 Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Nun ja, gleich werde ich zunächst einmal baden sein, denn in meiner Wanne bin ich Kapitän. :wow: Am Dienstag werde ich mich aber gerne mal umsehen und auf die kleinen, aber feinen, Unterscheidungsmerkmale achten.

    Falls es jemanden interessieren sollte: Im 4200 sind Fader der Nobelschnmiede Penny & Giles verbaut worden, die Typbezeichnung fällt mir nicht ein, aber eben die extrem teuren Leitplastik-Fader. Optional auch die P&G-Motorfader, wobei "optional" - auf Kundenwunsch hin - wohl die Regel sein durfte.
     
  16. TiBel

    TiBel Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Boa, geiles Teil ey!
    Ehrlich ein schmuckes Gerät, hab ich mir doch gedacht, es es (viel!) mehr birgt als der Laie auf den ersten Blick erkennt.
    Danke!
     
  17. Medienman

    Medienman Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?


    Ich biete ein Unentschieden an und sage: wir können nicht eindeutig klären ob es ein 3200 oder ein 4200 ist. Denn ein Blick auf folgenden Link zeigt, dass es die 3 Potis auch für das 4200 gibt: http://dhd-audio.de/dhd_files/rm4200d_manual/manual/html/rm4200d_modules_en/index.html

    Wenn wir also nicht den Mainfram zu sehen ist oder das Modul in groß, wo der Schriftzug des Models steht, wird es schwer zu klären, was es ist :)
     
  18. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    ...ergo ist es völlig wurscht, um welches der beiden es sich handelt. ;)


    Gruß TSD
     
  19. Flugsaurier

    Flugsaurier Gesperrter Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    @ Gelb leider haste Recht, das Mischpult würde mir auch sehr gut gefallen, aber man kann es sich leider nicht leisten, ... vielleicht gewinne ich ja mal im Lotto :D ne wirklich schönes Pult ... jedoch zu teuer für mich und ich bezweifel das ich es bedienen könnte ;)

    Gruß
     
  20. Remix

    Remix Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Die Bedienung ist kinderleicht, das wirklich schwierige ist das Setup. ...aber wenn man sich ein DHD-Pult leisten kann, dann ist es sicher kein Thema Techniker damit zu betrauen, gelle.

    Zur Unterscheidung der beiden Typen: die 4200er haben (wie die ältere Baureihe auch) drei Potis ("Control" z.B. zum Durchschalten der Quellen, "Monitor" für die Abhörlautstärke und "Headset" für die Lautstärke des Kopfhörers). Die 3200er die ich kenne haben aber einen GROSSEN Control-Knopf, bei den 4200ern sind alle Knöpfe gleich. War vielleicht nur ein Zufall, aber auf dem Bild ist der Control-Knopf auch größer als die anderen beiden.
     
  21. ADR

    ADR Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Die Anzahl und Position der Potis ist nicht abhängig Pulttyp, sondern vom Typ des Mainmuduls. Davon gibt es inzwischen 3, beim 3200er waren es auch schon 2. Aber woran man eindeutig erkennt, dass es sich um ein 3200er handelt, ist der Tastentyp (nicht ON/OFF). Das 4200er hat Lumitas Tasten ohne schwarze Umrandung, die gleichen, wie beim 5200er.
     
  22. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    Sorry, auch da muß ich widersprechen. Ich kenne 3200er mit flachen und gewölbten Tasten. Die Namen der Hersteller kenne ich nicht, aber beide Tastentypen sehen unterschiedlich aus, und man kann sie auf den ersten Blick voneinander unterscheiden.
    Die flachen haben ihre transparente Kunststoffabdeckung quadratisch und glänzend; sie rasten auf der Innenseite ein. Die gewölbten hingegen sind matt und haben eine Fingermulde. Hier geht die Kunststoffabdeckung über die gesamte Taste, also auch über die Seiten. Wie gesagt, wurden beide Typen im 3200er verbaut. Im 4200er gibt es meines Wissens nur die gewölbten. Sollte es sich also um ein Pult mit flachen glänzenden Tasten handeln, ist es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein RM3200D.
     
  23. byoil

    byoil Benutzer

    AW: Was ist das für ein Pult?

    ja, da kann ich zustimmen. Beim RM3200D kenn ich beide tastentypen und beim 4200er nur die matten gewölbten.
    Die Potis haben in der Tat nichts zu sagen, da deren anzahl und größe allein vom verwendeten Main-Module abhängt.

    um nochmal zum thema baden-baden zu kommen. Die einzigen weißen 3200er dort sind in Disko 7 und 8 verbaut, gegenüber von ehemals SK1 und im DingMobil, dem Ü-Wagen von DASDING. Wenn das nicht sogar die letzten 3200er dort sind. In den Tonträgern sind, wie schon richtig erkannt, 4200er, allerdings mit dem aufgeblasenen main-module. In SK4 ist sowohl in der Regie als auch im Sprecherraum ein 4200er verbaut, zumindest die bedienteile, ob die auf den selben Frame zugreifen, weiß ich nicht. Und das neuste vom neusten steckt natürlich in EP4 und den Elch-Studios 1 & 2. In EP4 sogar mit den extended Fader-Modulen und in Elch-Studio 1 & 2 mit fadermodulen mit versenkten fadern. Die teile hab ich auf der DHD-Page noch nicht mal gefunden... *g
    Aber einen unterschied der oberfläche hab ich bei den pulten nicht entdecken können. Fürs 4200er gibts es möglicherweiße module, die es fürs 3200er nicht gab, aber das standard fader-modul und das standard main-modul unterscheiden sich bei den beiden typen nicht, außer evtl. an den Tasten.. ;)
    ich könnte mir vorstellen, das softwareseitig mehr geht, oder die DSPs in den I/O-Modulen mehr power haben...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen