1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist mit Life FM?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Multinorm, 19. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Multinorm

    Multinorm Benutzer

    Hey, weiß jemand, wie es um Life FM im Saarland steht?

    Gibt es irgendwelche Infos, wie groß die Chancen sind, dass wir diesen Sender noch erleben dürfen?

    Sind mehr Infos über den Sender bekannt geworden?

    Grüße in die Runde...
     
  2. der equalizer

    der equalizer Benutzer

    Schau Dir mal www.lifefm.de an! Das sieht so aus, als würden die Jungs da unten gegen Windmühlen kämpfen. Schade eigentlich...
     
  3. der equalizer

    der equalizer Benutzer

    Weißt Du denn, wer diese Jungs sind, die Life FM machen wollen? Einige Namen von der Homepage sind mir aus RPR-Zeiten bekannt(was dazu wohl 00Schneider meint...). Die sammeln jetzt Stimmen mit einer Pressemitteilung, die verkündet: "Life FM kooperiert mit dem Offenen Kanal Saar". Was Neues in Sachen Frequenz scheint´s aber nicht zu geben, zumindest steht nichts aktuelles auf der HP...
     
  4. Jasemine

    Jasemine Benutzer

    Die Saarländer haben viel vor bzw. viele haben was mit den Saarländern vor. Neben SR, Salü, JamFM, SalüGold (DAB), womöglich Life FM und jetzt vielleicht auch oder statt letzterem Sky? Siehe hier:

    Quelle: Kontakter

    Es bleibt spannend, denkt sich die Jasemine
     
  5. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    Life-FM ist nur ein weiterer 80er90ersuppenhit-Dudler, der sich selbst erledigt hat.
    Wenn ihr mehr über eine andere Tatsache informiert sein wollt, dann schaut doch mal unauffällig auf die Skyradio-Webseite.
    Der Sender ist nämlich als landesweites Radioprogramm für das Saarland zugelassen worden.
     
  6. Hugh

    Hugh Benutzer

    Saar-Echo

    Ich verfolge auch sehr gespannt die Entwicklung von LifeFM - doch leider mußte ich folgendes bei ECHO-SAAR entdecken.
    schaut doch einfach mal auf folgenden Link:

    http://www.saar-echo.de/news.php?news_ID=2047


    Zitat:
    "...Die Unterhaltung für Ältere liefert zukünftig "Salü Gold", außerdem wird "JamFM" mit einer weiteren Frequenz gestärkt. Damit wurde die wirtschaftliche Basis der Privaten verbessert (auch wenn Salü dafür keine Leute einstellen wird). Für einen weiteren, neuen Anbieter wie "LifeFM" wäre dann aber kein Platz mehr. "

    Stand 08.10.03
     
  7. Multinorm

    Multinorm Benutzer

    Life FM

    Heute soll es eine Entscheidung in der Staatskanzlei geben, oben der SR die 103,7 für "UnserDing" nutzen darf.

    (siehe Saar-Echo / Beitrag oben)

    Es wird wahrscheinlich keine ENTSCHEIDUNG sein, denn die ist ja wohl schon längst gefällt worden.
    Das wird ein Handschlag zwischen Raff (SR) und Rauber (Staatskanzlei) sein.

    Dann wird's erst wirklich interessant: Die freigegebenen (dann alten) UnserDing-Frequenzen müssen - wenn sie an die LMS gehen (was sehr wahrscheinlich ist) - neu ausgeschrieben werden.
    Und dann wird nochmal entschieden, wer das Rennen macht - Salü Gold, Jam FM, Sky Radio oder Life FM.

    Nach gesundem Menschenverstand zu urteilen, müssten eigentlich Salü Gold und Sky Radio gaaaanz hinten anstehen.
    Salü hat sowieso schon eine Monopol-hafte Stellung im Saarland.
    Wenn die jetzt noch mit Salü Gold die ältere Hörerschaft von z.B. SR3 und teilweise SR1 angreifen - dann tschüss SR! (Und die Politiker pochen doch so auf einen eigenen Landessender...)

    Salü Gold - ein Sender aus der Kist, bei dem nur die Morningshow moderiert sein soll. 90% Musikanteil. Das ist ja was ganz tolles! Ausser Showopener, Vekrehr und Wetter (aber bitte jeweils nur 1 Satz) ist da Kaffeepause für den Mod. Soziale Arbeitsbedingungen!

    SkyRadio macht ja was ganz tolles, wenn sie einen eigenen Sender für's Saarland aufbauen wollen... Das kann ich auch: 1 Rechner mit den tollten Weichspül-Hits, ein paar Soundprocessing-Geräte und ab gehts...
    Werbung kann ich dann verkaufen, wenn der Rechner alles alleine abfährt und die Geschäftsführung sitzt sowieso in Hessen.

    Jam FM - schafft auf jeden Fall jetzt schon mehr Arbeitsplätze als Salü Gold und Sky Radio zusammen. Das spricht für sie.
    Aber Spartenradio im kleinen Saarland?
    Rechenbeispiel: 1 Mio Saarländer - davon 169.623 im Alter von 15-30 (die großzügig gefasst Zielgruppe). So, von diesen rund 170.000 Leuten hören evtl. nur 9% NUR BlackMusic.
    Naja. Das wären immerhin 15.300 Hörer. Halb so viel, wie Jam FM deutschlandweit schon hat :D


    Life FM ist ein Projekt, wo man auch nicht weiß, obs was bringen würde für die Medienvielfalt oder nicht. Vom Konzept her klingt's nicht schlecht, es könnte frischen Wind in die Saarland-Radioszene und vor allem in die Konkurrenz-Sender wehen.
    Nur muss man auch bedenken, dass das Konzept von Life FM viel Geld kosten wird. Und ob ein weiteres Vollprogramm im Saarland finanzierbar ist, das ist die Frage.
     
  8. flosch

    flosch Benutzer

    UNSER DING

    Diese ganzen Gerüchte um Frequenzen sind doch alles nur Spekulationen. Wenn man sich den Hörfunkmarkt im Saarland anschaut, fällt ganz klar auf wo die Defizite liegen. Zwei Popformate landesweit, ein Melodieformat ein Kultursender. Was fehlt ist ganz klar ein Jugendprogramm und ein Spartensender. UNSER DING besteht zwar schon jetzt, aber ein Großteil der Saarländer kann das Programm aufgrund der Frequenzen nicht empfangen. Das heißt wenig Hörer, schlechte Quote und somit auch wenig Budget. Somit ist es sinnvoll das Jugendformat des SR landesweit senden zu lassen und die restlichen Frequenzen unter JAM FM aufzuteilen. Life FM würde schnell bemerken, daß sie mit dem jetzigen Konzept baden gehen und auf ein Hot AC Format schwenken. Dann haben wir SR1, Salü, Life Fm... alles gleich... super!
    Salü Gold ist und wird auch immer ein Low Budget Produkt bleiben.
    Und einen Anbieter aus Hessen in den Markt zu nehmen ist sowieso sehr fraglich.
     
  9. draby

    draby Benutzer

    Hier mal was neues aus der SZ

    Hörfunk-Poker wird entschieden
    Vertrag über UKW-Frequenz-Zuteilung steht vor Abschluss

    Von WULF WEIN


    Saarbrücken. Gut Ding will Weile haben, sagt mancher so leichthin. Bei der Entscheidung über die Nutzung einer landesweit nutzbaren UKW-Hörfunk-Frequenz (103,7 MHz) haben sich die Verantwortlichen im Saarland wahrlich reichlich Zeit genommen, um eine Lösung zu finden. Eigentlich sollte bereits im Frühjahr entschieden werden, ob künftig der Saarländische Rundfunk (SR) sein Jugendradio "Unser Ding" darüber verbreiten darf, ob eine andere öffentlich-rechtliche Anstalt (Deutschlandradio) oder ob private Hörfunk-Anbieter (da gibt es gleich mehrere Interessenten) auf 103,7 MHz ein UKW-Programm ausstrahlen können.

    In dieser Woche soll die interessierte Öffentlichkeit nun endlich erfahren, wer im Frequenz-Rennen gewinnt. Die im Mediengesetz gesetzte Frist läuft nämlich am Donnerstag ab. Am Rande der Münchner Medientage sollen heute, Mittwoch, die letzten Details, die einer vertraglichen Einigung im Wege stehen, geklärt werden, teilte die Leiterin der Stabsabteilung der Landesmedienanstalt Saar (LMS), Daniela Schwaninger, auf Anfrage unserer Zeitung mit. An den Gesprächen nehmen Vertreter des SR, von Deutschlandradio und LMS teil. Wie die Lösung aussehen könnte, darüber hüllen sich die Mitwirkenden in Schweigen. Offensichtlich wird aber ein Kompromiss angestrebt. Danach könnte der SR die UKW-Frequenz 103,7 MHz nutzen, um darüber landesweit das Jugendprogramm "Unser Ding" auszustrahlen. Im Gegenzug würde er zwei lokale UKW-Frequenzen in Saarbrücken und Neunkirchen abgeben, die in Zukunft von anderen Bewerbern genutzt werden könnten. Die besten Karten im Verteilungs-Poker haben der Black-Music-Sender Jam FM, der in Saarbrücken zum Zuge kommen könnte, und das Deutschlandradio, das die Frequenz in Neunkirchen erhalten soll. Bei dieser Konstellation würden Bewerber wie Radio Salü oder der Saar-Privatradiosender in Gründung, Life FM, auf der Strecke bleiben.

    Unklar ist derzeit nach Aussage von Schwaninger, ob die eventuell freiwerdenden UKW-Frequenzen offiziell zur Neuvergabe ausgeschrieben werden, oder ob sie schlicht und einfach vom Medienrat der LMS zugeteilt werden. Beides ist nach den Bestimmungen des saarländischen Mediengesetzes denkbar.

    Quelle: http://www.sz-newsline.de
     
  10. Widebody

    Widebody Benutzer

    @ Multinorm:

    Hey, mach mal gaaaanz langsam. Bezüglich Skyradio hast Du keine Ahnung. Da arbeiten in Kassel mehr als 20 Leute, die haben eine eigene Redaktion etc. Wer von Deinen Lieblingssendern alá Jam FM leistet sich das heute noch? Jam FM hat in Berlin vielleicht soviel Leute wie Du sie an einer Hand abzählen kannst.
    Und noch was: Skyradio ist in Holland die größte und mächtigste Mediengesellschaft. Dort wird auch Classic FM und das neue Veronica gemacht. Allein bei Sky in Holland arbeiten mehr als 100 Mitarbeiter.
    Ich würde Sky im Saarland sehr begrüßen. Wer das Programm gut kennt, weiß das im Saarland sowas fehlt und glaube mir: es hätte ruckzuck viele viele Hörer.
     
  11. clubby-baby

    clubby-baby Benutzer

    skyradio und 20 leute? wofür denn für ein sender in dem nicht moderiert wird? wahrscheinlich 20 leute, die sich so zusammensetzen:

    1x GF
    1x PD
    1x Musik
    5x Vertrieb
    12x Prakti
     
  12. Hitradio

    Hitradio Benutzer

    Skyradio ist ein Murdock Sender und damit mit Vorsicht zu genießen. Jetzt will er sich auch noch in Deutschland einnisten, ganz toll!
     
  13. flosch

    flosch Benutzer

    103,7

    Tja... dann hat s sich wohl entschieden... nix mit Sky!
     
  14. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    "Also doch: UnserDing landesweit
    Einigung über Hörfunkfrequenzen / Gewinner ist erneut der öffentlich-rechtliche Rundfunk
    Saarbrücken. Also doch: nach monatelangen Verhandlungen über eine Neuverteilung der Hörfunkfrequenzen kam das heraus, was sowieso alle erwarteten: Der SR kann sein Jugendradio "UnserDing" nach dem Ende des Offenen Kanals landesweit senden. Die privaten Sender kommen völlig unter die Räder. Sie erhalten ein paar unattraktive Sendeinseln zugeteilt. Auch das DeutschlandRadio wird gestärkt.

    Welcher Privatsender die Frequenzen in Saarbrücken, Sulzbach St. Ingbert, Mettlach und Merzig bekommt, ist noch offen. Das wird die Landesmedienanstalt (LMS) demnächst entscheiden. Aussichtsreichste Bewerber sind hier "Radio Salü", das ein Oldie-Format ("Salü Gold") starten will, sowie der Black-Music-Sender "JamFM", der seit kurzem ein Regionalstudio betreibt.

    LMS-Chef Gerd Bauer, der eigentlich die Interessen der Privatfunker vertreten soll, bemühte sich, das Ergebnis positiv darzustellen: "Damit wird die Möglichkeit der Versorgung weiter Teile des Saarlandes mit privatem Hörfunk deutlich verbessert", betonte er. Dass die Möglichkeiten der Versorgung des ganzen Saarlandes mit öffentlich-rechtlichem Rundfunk dabei um ein Vielfaches verbessert wird, blendet er aus. Dass das SR-Programm "UnserDing" zumindest bis 31.Dezember 2008 werbefrei ausgestrahlt werden wird, ist da ein schwacher Trost. Zumal die Werbefreiheit angesichts von Sponsoring und Eigenwerbung Augenwischerein ist.

    Dass die einzig starke Frequenz, die 105,0 Megahertz (MHz) in Neunkirchen, dann auch an den Privaten vorbei an das Deutschlandradio geht, ist bitter. Es zeigt, dass die CDU-Landesregierung gewillt ist, den SR um jeden Preis zu unterstützen. Und das, ohne deutlich Verschlankungen oder Informationen zu fordern. Dass das mit der besseren Kontrolle in den politisch besetzten Gremien zu tun hat, würde sicher jeder bestreiten...

    Und wenn der Landesmediendirektor behauptet, es sei ein „wichtiger Schritt in Richtung auf verbesserte Rahmenbedingungen für den privaten Rundfunk im Saarland“ getan worden und die zukünftige Frequenzordnung biete die Grundlage für eine bessere Frequenzausstattung des privaten Rundfunks im Saarland, so kann der geneigte Leser und Hörer getrost vom Gegenteil ausgehen: Der Dudelfunk bleibt uns erhalten und wird institutionell gestärkt. Die im Saarland dringendst notwendige Medienkultur bei gestärkter Meinungsvielfalt bleibt weiterhin Wunschdenken der Bürger und Traum der Landesregierung. Eine Innovation findet nicht im entferntesten statt. Der zweitbeste Radiosender im Land mit seinen vier oder fünf Frequenzen kann sich zufrieden zurücklehnen und braucht keinerlei Konkurrenz zu fürchten.

    Es ist zum Fürchten. Das Saarland bleibt Meinungsdiaspora. Das wird sich auf unabsehbare Zeit nicht ändern, zumal es sich beim Intendanten um einen ausgewiesenen SPD-Mann handelt, der sich ein meinungspolitisches Standing gegenüber der Staatskanzlei nicht leisten kann, ohne sofort in arge Bedrängnis zu geraten. Von daher genießt inzwischen die führende Welle SR 3 im Bereich der Kommentierung eine gewisse Narrenfreiheit. Und der SPD-Intendant verkauft das alles auch noch als fortschrittlich. Daran wird deutlich, daß Fritz Raff alles mögliche an Verdiensten haben mag, aber keine ausgewiesene journalistische Kompetenz.

    Im Saarland hätte ein weiterer (privater) Sender – einer mit echtem Meinungsprofil – dafür gesorgt, daß frischer Wind das vorhandene Medienkartell umweht und die erstarrte Luft wenigstens etwas durchgewirbelt hätte. Ein auf Eigenrecherche bauender Sender hätte in kürzester Zeit die verwachsenen und verwaschenen Strukturen der saarländischen Medienkultur verändern können. Das wäre aber zuviel von Peter Müller und einigen seiner medienpolitischen Dilettanten verlangt gewesen. Der CDU-Landesregierung ist nicht daran gelegen, die medialen Verhältnisse zu verändern. Angesichts der bundesweit vergossenen Krokodilstränen im Blick auf die Meinungsrezession ist das ein echter Skandal. Nur – wer soll das bei diesen Medien im Ländchen überhaupt merken?"

    Quelle: http://www.saar-echo.de/news.php?news_ID=2340
     
  15. Widebody

    Widebody Benutzer

    @ Hitradio:

    Und was ist das schlimme an Murdoch? Erklär doch mal genau! Plapperst Du nur nach oder kannst Du exakt erklären, was das schlimme an der News Corporation ist, zu der unter anderem Filmgesellschaften wie 20th Century Fox gehören, die Star Trek produzieren, die Simpsons etc.

    Im Zeitungsbereich machen sie die seriöse "The Times" in England, genau so wie das Boulevardblatt "The Sun".

    Was ist so schlimm?
     
  16. Jasemine

    Jasemine Benutzer

    Hallo SPD-Freak,

    danke für den Saar-Echo-Artikel. Der ungenannte Autor zieht ganz schön vom Leder und greift den SR-Intendanten und den saarländischen Ministerpräsidenten hart an, weil er der Meinung ist, die zu Gunsten von Unser Ding gefallene Entscheidung bringe der saarländischen Medienkultur und Meinungsvielfalt nichts.

    Völlig weltfremde Ansicht. Salü Gold hätte das Meinungspolitische Spektrum nicht erweitert. Man kann sicher darüber diskutieren, ob es nicht sinnvoll gewesen wäre ein Oldieprogramm zu lizensieren, gewiß, aber das hat der Saar-Echo-Autor gar nicht versucht, bemängelt die Jasemine

    PS: Und was aus Life-FM geworden wäre, wenn man erst den Sendebetrieb aufgenommen hätte, das steht in den Sternen. Beispiele aus anderen Sendegebieten zeigen: die Präsentation des Programms vor der Lizenzierung und das wirkliche Programm on air müssen keineswegs übereinstimmen.
     
  17. radiotime

    radiotime Benutzer

    ab wann?

    Wann soll denn die Frequenz-Schieberei abgeschlossen sein?

    Radiotime
     
  18. Hitradio

    Hitradio Benutzer

    @Wideboy

    Deine Frage ist durchaus berechtigt.
    Das Schlimme an Murdoch ist, dass er weltweit agiert und quasi langsam ein Monopol aufbaut, welches polarisieren kann (und es auch tut!!) und nicht gerade für Meinungsvielfalt sorgt. Er kann Nachrichten politisch färben wie er es für richtig hält (seine pro-Kriegshaltung im Irak war weltweit deutlich zu beobachten!). Dagegen ist ja nichts zu sagen, das macht ja eigentlich jedes Medienunternehmen. Nur kann "jedes Medienunternehmen" nicht weltweit polarisieren, sondern eben nur sehr regional begrenzt und es gibt eben noch andere Mitbewerber die anders polarisieren. 1000 verschiedene Sender und Verlage, aber alle vermitteln mir die gleiche Einstellung zu bestimmten Dingen, nein danke. Das tollste: es wird niemandem auffallen, im Glauben man könne doch den Sender wählen und hätte eine Vielfalt an Meinungen. Er kontrolliert ja die meisten Verlage und Sendeanstalten, denn er übernimmt diese meist nur statt etwas Neues aufzubauen - Das ist bedenklich!
    Ganz nebenbei nimmt Murdoch neuen Konzepten die Chance sich zu etablieren, belegt Frequenzen die andere sinnvoller nutzen würden (siehe Skyradio - 24 H nur Musik unterbrochen von Informationen, na dann doch lieber ein Big FM).
    Mit seinem Geld kann er gewiss Einfluss nehmen auf die Politik, wer weiß das denn schon? Monopole sind nie gut, nicht gut für den Wettbewerb und die Wirtschaft!
    Wenn er wenigstens neue Arbeitsplätze schaffen würde. Wie? die 20 von Skyradio Hessen - lächerlich! Dafür wirft er an anderen Stellen die Leute massenhaft raus um noch mehr Kohle zu scheffeln und das auch skrupellos
    Du scheinst ja schon ein Opfer Murdochs zu sein, dir ist es ja egal, was soll an einem Medienmonopol so schlimm sein? Na gut, dann kannst du mir sicherlich die Vorteile eines solchen Monoppls nennen!!
     
  19. der equalizer

    der equalizer Benutzer

    life fm

    @jasemine:

    ihr "szeneschreiber" seid die oberklugen, oder??

    ein konzept wie das von life fm - das aus überzeugung von einem guten produkt und mit dem willen, gegen den volksverdummenden dudelfunk der ewig gleichen und längst sich selbst überlebt habenden "hit"-radios anzutreten, erschaffen wurde - verndert sich nicht nach einer frequenzzuteilung.

    es gibt tatsächlich auch in diesem land noch menschen, die das, was sie sagen, auch wirklich so meinen. wie krank ist diese welt denn, daß jeder nur das schlimmste bei allem voraussetzt?!!

    das ist ein ergebnis einer verlogenen (medien)politik, die hand in hand geht mit wirtschaftsbossen, die als einziges erklärtes ziel kurzfristigen profit auf der stirn stehen haben - und nun wirklich absolut keine ahnung vom und kein händchen für das medium radio als eben dieses haben.

    radio in seiner ursprungsbedeutung ist ein "medium" im wahrsten sinne, ein vermittler zwischen menschen, der aus dem bauch heraus gestaltet werden muß - mit herz und verstand statt mit (ver)blendung und größenwahn!

    den gehirnkastrierten beratern, pd´s und sogenannten geschäftsführern in radio-deutschland verdanken wir die täglich rotierende, volksverblödende maschinerie von dudelfunk in reinkultur - und die hat mit dem "radio" in seiner ursprünglichen funktion und bedeutung - weiß Gott - nichts mehr zu tun.

    doch was soll das geschrei - es ist wie in allen anderen bereichen des menschlichen miteinanders ja auch: solange sich die masse belügen läßt (sei es aus resignation, aus unwissen oder aus mangel vernünftiger alternativen), wird sich nun mal nichts, aber auch gar nichts ändern. bis der finale knock out uns wieder die bäume hoch klettern läßt und wir wieder ganz von vorn anfangen (können/müssen).

    so sieht´s aus...

    gruß in die runde!°
     
  20. Hitradio

    Hitradio Benutzer

    @ der equalizer

    Jawoll, so sieht's aus!!

    Man hätte Life FM wirklich eine Chance geben können, vor allem weil sie ein neues Unternehmen sind mit einem neuen Konzept. Aber scheinbar ist soetwas nicht gewollt. Echt Schade.
    Dann wäre es doch erst interessant geworden mit Life FM im Saarland! Ich sage es ja, wenn man Geld hat lässt sich alles regeln!
     
  21. DerMacher

    DerMacher Benutzer

    @ der equalizer:

    M......, denen hast Du es aber gegeben! Kann ich voll und ganz unterstreichen! Drücke Dir feste die Daumen, dass es irgendwann doch noch klappt mit Eurem"lifeFM"-Konzept.
    Wenn nicht an der Saar, dann eben woanders!
     
  22. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    "Diese ganzen Gerüchte um Frequenzen sind doch alles nur Spekulationen." Das haben Gerüchte so an sich...
     
  23. Jasemine

    Jasemine Benutzer

    Hallo Equalizer,

    Du fragst
    Wer hätte beispielsweise gedacht, das eine zweifelnde Aussage wie diese hier:

    einen Ausbruch an negativer Emotion inklusive persönlichem Angriff erzeugen? Vielleicht hast Du das schlimmste vorausgesetzt. Und ist das nicht krank, wie Du schreibst?
    Ich finde es ehrlich gesagt nicht krank, ich glaube sogar, Dich zu verstehen. Dir gefiel das Life-FM-Konzept. Das es scheiterte, ärgert Dich. Deine negative Emotion auf mich zu projizieren, weil ich mich nicht ärgere, mag helfen, also hau rein, empfiehlt die Jasemine.

    PS: And now for something completely different:
    Vergleich mal diese beiden Seiten.
    - Life-FM
    - LifeFM
     
  24. Hugh

    Hugh Benutzer

    wie gehts weiter???

    ...und wie gehts jetzt mit LIFE FM weiter??? Bekommen die jetzt doch noch eine Frequenz wenigstens eine kleine oder wars das dann für Merzig???
     
  25. Multinorm

    Multinorm Benutzer

    Life-FM

    @Jasemine

    life-fm.de war eine Seite, die ein "Moderator" vom SR-Jugendradio UnserDing erstellt hatte. Ziemlich unprofessionell von ihm gewesen, dass er bis vor ca. 4 Wochen die ECHTEN Life FM Mitarbeiter als Schweine und Hunde dargestellt hatte.
    Soweit ich weiß, waren auch Anwälte im Spiel.
    Dem SR-Intendant Fritz Raff hat das Verhalten seines Mitarbeiters in dieser schwierigen Phase der Frequenzdiskussion sicherlich auch nicht gefallen.

    Was der jetzige Inhalt auf der Seite soll - keine Ahnung. Ob er echt ist, bezweifle ich...

    Und dieser "Moderator" darf jetzt landesweit seine lustigen Späßchen verbreiten. Mal abwarten, wann er zum ersten Mal seine Hörer als Affen und blöde Kühe tituliert....
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen