1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was kommt nach 90elf?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von adrian1982BO, 03. Juni 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. adrian1982BO

    adrian1982BO Benutzer

    nach dem Spiel KSV Hessen Kassel - Holstein Kiel spielt 90elf Musik in Endlosschleife. Doch, was kommt nach 90elf? was vermutet ihr?
     
  2. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    www.nowfm.de

    Interaktives Mitmach- und Talkradio. Hörer gestalten Programm, beteiligen sich per Smartphone-App als Reporter, diskutieren bei Facebook, Twitter und Co. sowie on Air mit den Mods über aktuelle Themen, gestalten per Votings Musik mit, können sich Musik interaktiv wünschen bzw. auf die Musikabläufe Einfluss nehmen (wie bei "Magicstar"). Dabei implementiert wird auch der "Bolzplatz", der bereits von 90elf bekannte Bundesliga-Talk und neue Formate wie das "Wahllokal" (Polit-Talk auf Stammtisch-Niveau).

    PS: Now FM war einst mit ähnlichem Konzept als Bewerber eines Jugendradios in Rheinland-Pfalz vorgesehen. Die Website wurde nach zwei Jahren vor kurzem wieder aktualisiert (unmittelbar nachdem der Rechteverlust bei 90elf publik wurde), leider mit Passwörtern gesichert. Sonst wüsste man schon mehr.
     
    Internetradiofan gefällt das.
  3. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    @Der Radiotor: Das klingt sehr interessant.

    Etwas Vergleichbares gibt es in der deutschen Radiolandschaft bisher noch nicht.
     
  4. Tweety

    Tweety Benutzer

    Hört sich zwar interessant an, aber das wird dann wohl auch wieder eher Jugendliche ansprechen. Muss man abwarten, ob für sowas wirklich ein Markt vorhanden ist.
     
  5. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Musikalisch sehe ich im Bundesmuxx drei fehlende Formate: Schlager, Oldies, 80er. Wobei man diese Bereiche durchaus auch in ein solches interaktives Format implementieren könnte.
     
  6. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Solange es in musikalischer Hinsicht kein WDR4-Abklatsch wird, warum nicht?

    So ganz passen Schlager und 80er ja nicht zusammen. ;)
     
  7. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    So ganz passen Schlager und 80er ja nicht zusammen.
    Passen sie wirklich nicht zusammen? - Kleines Beispiel aus dem Jahre 1980, welches mir ganz spontan eingefallen ist, gefällig? - Bitte sehr, hier der 80er Oldie und hier der 80er Schlager. - Wo ist der Unterschied, abgesehen von der Sprache; an der Musik kann's jedenfalls nicht liegen. Ähnliche Beispiele lassen sich zuhauf nicht nur in den 80ern finden. - Lese ich hier wieder ein gewisses (pseudo) "elitäres" Denken derer, die sich mit Musik befassen oder so tun also ob, heraus?
     
  8. grün

    grün Benutzer

    Das Format von nowfm klingt auf jeden Fall interessant. Bin gespannt, wie es umgesetzt wird.
     
  9. freiwild

    freiwild Benutzer

    Ich würde noch das Format "Deutschpop" ergänzen.
     
    Tweety gefällt das.
  10. radiosüchtel

    radiosüchtel Benutzer

    ist das schon sicher mit now.fm ? oder war es nur in der Vergangenheit mal geplant ?
     
  11. TS2010

    TS2010 Benutzer

    Im Bundesmuxx fehlt eher ein Sender für Black Music, so wie das alte JAM FM... Aus Glenn Silvas Plänen, seine alte Marke Defjay wieder zu beleben, ist ja anscheinend noch nichts geworden.
     
  12. Inside Berlin

    Inside Berlin Benutzer

    Silvas Geld ist auch nicht unbegrenzt. Er ärgert sich nur mit Paloma rum. Regiocast wird schon was auf die Beine stellen. Silva hat kein Durchhaltevermögen und würde alle3 Monate Sender ändern wenn es ihm langweilig geworden ist
     
  13. dnS

    dnS Benutzer

    Das sind alles "nette" und "gut gemeinte" Vorschläge. Aber keiner von denen kommt an das Potenzial von 90elf heran. Keines eurer Vorschläge hat das Zeugs zu einem systemrelevanten Programm. Jede Musikrichtung kann ich unterwegs zur Not mit CD/MP3 abdecken. Ein Livefußballspiel in voller Länge jedoch nicht.

    Das einzige, was wirklich relevant gewesen wäre, wär Sport1 Radio. Zur Not auch "nur" mit dem Konferenzkanal.

    Ein 80er Programm wäre chancenlos, da diese Musikrichtung in jedem zweiten besten Mix für Xy schon mit abgedeckt ist.
    Ein Oldieprogramm hätte kaum Chancen, da in der Vergangenheit schon unzählige Oldieprogramme gescheitert sind. Von Oldie FM bis RTL - Der Oldiesender hat sich dieses Konzept in Deutschland nicht durchsetzten können.

    Ich habe wirklich keine Ahnung, was kommen sollte. Vielleicht ein wirklich gutes Black-Programm. Jedenfalls keines wo immer die selben Lenor-Songs kommen, sondern ein echt gutes.
    Technobase könnte vielleicht auch eine Alternative sein. (Wenn nur die Moderatoren nicht immer ständig so fremdschämpeinlich faden würden).
    Und ein deutsches Radio Italia. Mit nur deutscher Musik, aber nicht nur Schlager, sondern alles, was deutschsprachige Musik zu bieten hat.
     
    Tweety gefällt das.
  14. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Ich habe mir nochmal Gedanken gemacht was die Deutschen außer Fußball bewegen könnte. Mir fiel spontan das Thema "Mobilität" ein. Ein Radio rund um die Themen Auto, Mobilität und Motorsport, das gibt's ja noch gar nicht. Die Frage ist nur: Lässt sich sowas im Radio umsetzen? In jedem Fall wäre es bestens geeignet für DAB+, da dieser Empfangsweg nun mal in erster Linie ein mobiler ist. Präsentation neuer PKWs, Reise- und Ausflusgziele, Stauprognosen und Motosport - keine Ahnung ob man daraus einen Radiosender zaubern könnte.

    Irgendwie habe ich aber immer noch das Gefühl man hofft auf ein Last Minute-Angebot von Sport1. Nicht umsonst hat man den Stream von 90elf und auch die Einzelkanäle (die man ja eigentlich nun wirklich nicht mehr braucht) noch aufrecht erhalten. Da besteht wohl das kleine bisschen Hoffnung, dass Sport1 die Kapazitäten doch noch für ihr neues Sportradio anmieten will.
     
    djtechno und TS2010 gefällt das.
  15. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Es kommt darauf an, wie ein solches Programm gestaltet ist.

    Zu Oldie FM kann ich nichts sagen, da ich die Station nie gehört habe, aber "RTL Radio - Der Oldiesender" war so dermaßen lust- und lieblos gemacht, dass sich einfach kein Erfolg einstellen konnte. Allein schon die Rotation war viel zu klein. Damit ein Programm ansprechend wirkt, müssen neben bekannten auch unbekannte Titel gebracht werden, genau dies war bei RTL Radio so gut wie nie der Fall.

    Der NRJ-Konzern plant doch einen Ableger seines im Ausland erfolgreichen Nostalgie-Programms für Deutschland.
    Das wäre jetzt die Gelegenheit für eine terrestrische bundesweite Verbreitung.

    Da ist auch die Zielgruppe entscheidend: Tendentiell kommen Hip Hop und Rap bei der Generation mittleren Alters eher schlecht an.
    Ein Programm mit einem Schwerpunkt auf Classic R&B oder ein Rhythmic-Oldies-Format könnte hingegen eine echte Nische auffüllen.

    Einem jugendorientierten R&B-Programm würde ich via DAB+ keine hohen Chancen einräumen, da die meisten Jugendlichen eh nicht DAB-taugliche Smartphones zum Abhören von Musik verwenden.
    Überhaupt sollten Programme, deren primärer Verbreitungsweg bei DAB+ liegt, sich eher an die Generation 30+ richten, da hier die Bereitschaft, sich ein neues Radio, welches nichts anderes kann als nur "Radio", zuzulegen, am größten ist.

    Dann gäbe es Überschneidungen mit Sunshine Live.

    Ein derartiges Programm könnte in der Tat seine Liebhaber finden.

    Es gibt extrem viele kleine Webradios, die einen Schwerpunkt auf deutschsprachige Musik (primär natürlich auf Schlager) gelegt haben, wodurch belegt wird, dass sich diese Musik einer gewissen Popularität erfreut.

    Ob so etwas zieht?
    Jedenfalls ist die Zeit, in der Autos ein Statussymbol dargestellt haben, längst vorbei.
    Carsharing hingegen kommt immer mehr in Mode. Ein Trend, der sich mit zu erwartenden steigenden Kraftstoffpreisen aufgrund der einsetzenden Knappheit an Rohöl noch weiter fortsetzen wird.
    Mobilität bedeutet heute primär von A nach B zu gelangen, mehr nicht.

    Ein Programm, in dem in erster Linie Reiseziele vorgestellt und evtl. Reisen versteigert werden, könnte vielleicht ein Erfolg werden. Zumindest hier in Ostbelgien hat es bereits so etwas gegeben. Ob dies auch bundesweit auf einem professionellen Level realisierbar wäre? - Vielleicht.
     
  16. Tweety

    Tweety Benutzer

    Die aktuelle Musikmischung bei 90elf ist zwar gar nicht so schlecht, dürfte aber gerne popiger sein. Im Moment klingt das eher wie ein Ableger von Bob und ist eindeutig rocklastig. War für ein Fussballradio ja auch ganz ok, aber jetzt kann man ruhig auch gerne mal ein paar normale Popsongs einstreuen.
     
  17. radiosüchtel

    radiosüchtel Benutzer

    Ja, stimmt, sehr rocklastig dieses "Zwischenprogramm". Bin mal gespannt, was in den nächsten Tagen, Wochen, Monaten ? so kommt.
     
    Tweety gefällt das.
  18. grün

    grün Benutzer

    Der Grund liegt darin, daß BOB und 90elf aus dem gleichen Haus sind und schon lange mehr oder weniger kooperieren.
     
  19. freiwild

    freiwild Benutzer

    Vielleicht irre ich mich auch, aber die jetzige Musikfarbe unterscheidet sich deutlich von dem, was vorher im 90elf-Tagesprogramm lief. Da scheint schon so intendiert zu sein. Was das Verhältnis zu Bob betrifft: Da ist es ja eher sinnvoll, verschiedene Musikfarben anzubieten.
     
  20. Tweety

    Tweety Benutzer

    Nein, sehe da jetzt keine so grossen Unterschiede.

    Ja, das wäre sinnvoll. Macht man aber bisher nicht. Wie schon geschrieben klingt 90elf wie eine Bob-Kopie nur eben ohne Moderation.
     
  21. olliver_55

    olliver_55 Benutzer

  22. freiwild

    freiwild Benutzer

    Mir kommt die Musik zumindest "härter" vor, im richtigen 90elf lief meiner Erinnerung nach ausschließlich belangloser 08/15-Dudelpop.
     
  23. Tweety

    Tweety Benutzer

    Stimmt nicht, manchmal liefen auch Fussballreportagen. :D;)
     
    freiwild gefällt das.
  24. freiwild

    freiwild Benutzer

    echt jetzt? :p
     
    Tweety gefällt das.
  25. TS2010

    TS2010 Benutzer

    Ein solches Format fährt Radio B2 derzeit und Oliver Dunk verfügt mit seinem Audiodienst auch über einen Dienstleister, der entsprechende Inhalte und Wortbeiträge für einen bundesweiten Sender produzieren könnte. Es würde mich auch nicht überraschen, wenn Dunk sein DAB+-Engangement noch weiter ausbauen würde, derzeit laufen im Berliner Landesmux zumindest die von ihm betriebenen Sender "Radio Gold" und "STAR*SAT Radio". Eigentlich schade, dass Radio B2 nicht mehr in der rauschfreien Variante über DAB+ zu empfangen ist, publizistisch ist das Programm auf Augenhöhe mit so manchem RBB-Sender.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen