1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

WDR 2 anti-amerikanisch

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Tom2000, 07. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Zum eine höre ich immer wieder nur die Argumente der Kriegsgegner in allen Facetten. Das grenzt an Desinformation. Die Bildung einer unabhängigen Meinung, die auf Kenntnis (nahezu) aller Fakten beruht, ist so nicht möglich.

    Zum anderen hat WDR 2 heute morgen mit einer Satire den Bock endgültig abgeschossen (anscheinend musste man den folgenden Schwachsinn in eine Satire packen, damit nicht gleich auffällt, daß er jeglicher Realität entbehrt):

    Nachdem zwei Stammtischbrüder die üblichen Statements der Kriegsgegner runtergebeten hatten ("Saddam kooperiere doch"), wurde platt behauptet, die Amis seien eh alle dumm, wie die letzte Pisa-Studie belege.

    Schade nur, dass Deutschland bei eben dieser Studie schlechter als die USA abgeschnitten hatten.

    Abgesehen davon bedienen solche dümmlichen Platitüden eh nur die sich neu formierenden Amerikahasser.
     
  2. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    Als Saddam die Kurden vergast hat, wurde hier ja auch gegen Amerika demonstriert. Wir Deutschen sind ja sooo friedensbewegt! Aber ich sag jetzt gar nichts mehr, sonst gibt´s wieder Ärger mit der Roten Fraktion....
     
  3. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    @Tom
    Du, ich habe die leise Vermutung, daß es sich bei den SKetch um Ironie gehandelt hat - zugegeben: eine recht schwierige Form von Humor..

    @Rösselmann
    Äpfel sind anders als Birnen.
    Mehr sag ich auch einfach mal nicht... Ist es nicht wert.
     
  4. Star69

    Star69 Benutzer

    Es ist zwar eigentlich ein Radio-Forum und kein Politik-Forum, aber es gehört nun mal dazu. Deswegen sag ich da auch mal wieder was zu:

    Man sollte immer trennen - diejenigen, die blind den Pazifismus predigen, ohne zu wissen, was sich eigentlich hinter der Problematik verbirgt von denjenigen, die sich nun , ich möchte fast sagen "Gott sei Dank" anti-amerikanisch äußern und zwar ausschließlich, was die Handlungsweise der US-amerikanischen Regierung in der Irak-Frage betrifft.

    Die Äußerungen eines Donald Rumsfeld "nötigen" die deutschen Medien ja geradezu, sich über dessen geistige Ausfälle und die seines Chefs zu belustigen. Immerhin sind es nicht nur die "Roten" im deutschen Parteienspektrum, die sich über den geistigen Zustand des US-Verteidigungsministers Sorgen machen. Natürlich gibt es auch in den Reihen der Union Aasgeier, die wie Herr Schäuble schön mitgiften, da sie kein "Drohpotential" gegen Saddam, sondern, mit wessen Hilfe auch immer, gegen die bundesdeutsche Regierung erzeugen wollen.

    Lieber in Vernunft im isolierten alten Europa als in der Herde von BSE-Kühen der durchgedrehten, ölgeilen Mehrheit hinterhergerannt.
     
  5. freakfreak

    freakfreak Benutzer

    @Star69

    >> Lieber in Vernunft im isolierten alten Europa als in der Herde von BSE-Kühen der durchgedrehten, ölgeilen Mehrheit hinterhergerannt. <<

    Gratulation! Besser kann ich es nicht ausdrücken! <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />

    <img border="0" title="" alt="[Ver&auml;rgert]" src="redface.gif" /> Danke Tom2000 dass Du mal wieder bewiesen hast das Du nix geschnallt hast. <img border="0" title="" alt="[Ver&auml;rgert]" src="redface.gif" />
     
  6. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Aha, weil die Deutsche Regierung also per se Recht hat, braucht der WDR gar nicht erst beide Seiten zu beleuchten. Das Urteil trifft also von vornherein unsere so weise "Anstalt". Der Deutsche Michel braucht wohl Führung, oder?!

    Wieso höre ich eigentlich nichts von Saddams Foltermethoden im WDR: Leute im Säure-Bad zu Tode bringen, Kinder vor der Mutter verhungern lassen, Regimekritikern die Genitalien verstümmeln. Davon habe ich bislang nur im Spiegel gelesen.
    Wo ist hier der mediale Aufschrei?

    Rumsfeld hat inhaltlich recht, wenn er beim Thema Totalverweigerung Lybien, Kuba und Deutschland nennt. Alle genannten Länder verhalten sich in diesem Punkt gleich.

    Wenn jemand einen geistigen Aussetzer hatte, dann SPD-Leute wie Deubler-Gmelin und Stiegler.
     
  7. glühbirne

    glühbirne Gesperrter Benutzer

    @ TOM2000

    Mein lieber Politologe,

    unsere ehemalige Justizministerin heißt Däubler Gmelin!
     
  8. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Danke für die Korrektur. Das ändert den Sachverhalt natürlich ungemein! <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  9. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    ...und es heißt auch nicht "Glühbirne", sondern "Glühlampe", mein lieber Herr Politologe!
    Wie gut, daß wir in einem Land leben, wo niemand auf Öl angewiesen ist und wir lieber Handel mit einem Diktator betreiben, als mit einer furchtbaren imperialistischen Nation. Es ist wirklich nicht zu fassen! Wenn unsere Regierungsbeauftragten tagein, tagaus eine deutsche Beteiligung an einem Krieg gegen Irak unter allen Umständen ausschließen, dann klingt das so, als würde die Internationale Eunuchenvereinigung proklamieren, sich niemals an einer Vergewaltigung beteiligen zu wollen. Und Steinberg: "Äpfel und Birnen" sind, konträr zur landläufigen Meinung, sehr wohl vergleichbar. Aber dir das zu erklären, ist vielleicht die Sache in der Tat nicht wert. Melde mich ab in den wohlverdienten Lüneburger-Heide-Urlaub.
     
  10. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    Ich meinte "Herr Physiker", nicht "Politologie". Die Editeierfunktion funzt nicht.
     
  11. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    Star69 schrieb:

    </font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">die sich nun , ich möchte fast sagen "Gott sei Dank" anti-amerikanisch äußern und zwar ausschließlich, was die Handlungsweise der US-amerikanischen Regierung in der Irak-Frage betrifft.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Dem ist zuzustimmen. Platter Antiamerikanismus ist Quatsch und bringt überhaupt gar nichts, wohl kann heutzutage eine gehörige Portion "Anti-Bushismus" nichts schaden.
     
  12. bossi

    bossi Benutzer

    naaaaa, wenn euch mal wieder keine argumente einfallen, wird platt auf rechtschreibung irgendwelcher unwichtigen, neo-sozialistischen ex-ministerinnen hingewiesen. doll!

    zum eigentlichen thema:
    wenn man die US politik oder einzelne politiker -ganz gleich welcher gesinnung - im radio kritisieren will, dann bitte dringend als kommentar gekennzeichnet.
    gerade öff.rechtl. anstalten - ganz weit vorne mit dabei der HR, NDR und der WDR - zeigen immer wieder, daß gerade sie offenbar die grundregeln des journalismus nicht kapiert haben. von wegen argumente gegeneinanderstellen (so wie rösselmann und tom beschrieben).
    armseelig und schlecht, da können sich die selbsternannten götter des radio-journalismus eine scheibe diverser nachrichtensendungen der privaten absch******n.
     
  13. bossi

    bossi Benutzer

    hätte anstatt abschni ppeln lieber abschneiden schreiben sollen <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  14. norddeutscher

    norddeutscher Benutzer

    Wie durch einen unglaublichen Zufall richtet sich Toms umwerfend kompetente Medienkritik erneut gegen einen öffentlich-rechtlichen Sender. Mann, Mann, wird Dir das nicht igrendwann selber langweilig? Diese monotone Kläfferei?

    Deinem vergangenen Geschwasel zufolge dürfte der Ö.R. doch am liebsten sowieso nur noch Info- und Klassiksender betreiben. Interessante und (schlimm, schlimm) vielleicht sogar kritische Berichte für eine breite Masse würden dann ja sicher bei den Privaten laufen - die gerade haufenweise dpa und Rufa kündigen, weil sie immer an der Infokompetenz sparen, wenn es mal eng wird. Wuff!
     
  15. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    @rösselmann

    "Und Steinberg: "Äpfel und Birnen" sind, konträr zur landläufigen Meinung, sehr wohl vergleichbar."

    Das ist ja toll, aber es liegt auf der Hand, daß ich dir das nicht als Biologe, sondern als Linguist schrieb, du Leuchte...

    @bossi
    Momentchen mal, es sollte hier erstmal nachgewiesen werden, daß es wirklich so ist. Zeige die Fehler mal auf, wo die Grundregeln des Journalismus nicht kapiert worden sind. Erst dann kann man sich ne Scheibe sonstwo abschneiden.
    (auch hier liegt mal wieder ein Kategorisierung vor, die sowas von Schnee von Gestern ist)
    Rösselmann: das meine ich nicht meteorologisch, is klar, ne?
     
  16. bossi

    bossi Benutzer

    @steinberg
    dann bleiben wir doch beim wdr und nehmen 1live:
    gestern mittag infos, es geht um die sicherheitskonferenz in münchen, rumsfeld und sein fischer.
    einleitender satz, dann ein halbsatz, daß rumsfeld seine position erneut untermauert habe(ohne weitere details und argumente von ihm zu nennen) und danach mind. 20 wenn nicht 30 sekunden zusammenschnitt von fischers rede.
    höchst objektiv und meinungsbildend...
    mehr?

    @norddt.
    jepp, du hast natürlich recht, daß generell fraglich ist, wenn private ihre agenturen knicken, ob das noch qualit. hochwertige news sein können - aber über diese nachrichten müssen wir ja ohnehin nicht sprechen. wenn aber priv.sender noch kompetente nachrichten machen (siehe ABY, FFH oder meinetwegen auch NRW), dann sind sie 100X objektiver als viele ÖR nachrichten!
     
  17. RadioSuleyman

    RadioSuleyman Benutzer

    in einem bundesland, wo sämtliche rundfunkanstalten der öffentlichen hand (zumindest teilweise) angehören, ist keine unabhängige - oder sogar regierungskritische - berichterstattung zu erwarten.

    die berlusconisierung der medien gibt es nicht nur in italien, wie ich schon in einem früheren beitrag bemerkt habe.

    salaam von suleyman
     
  18. Star69

    Star69 Benutzer

    @Tom2000:

    Saddams menschenverachtende Innenpolitik war der Öffentlichkeit und somit auch den US-Amerikanern schon vor dem ersten Golfkrieg bekannt. Dieses Argument allerdings als Vorwand für eine erneutes militärisches Eingreifen im Irak zu verwenden, wäre, da wir uns der wahren Hintergründe bewusst sind, von US-Regierungsseite ebenso schäbig wie aus Deinem Munde klingt.

    Nichts für ungut, aber geheuchelte "political correctness" können wir uns in diesem Zusammenhang getrost von der Backe putzen.
    Manche scheinen die möglichen Folgen eines solchen Eingreifens immer noch zu gern auszublenden.

    Und zu der Qualität ö-r`er Berichterstattung:

    Private, macht Euch nicht lächerlich. Die Grundregeln des Journalismus beinhalten auch eine strikte Trennung von Bericht und Kommentar.
    Ausser in den Anstalten der ARD wird das wohl scheinbar nirgends mehr wirklich praktiziert.
    Also, kehrt erstmal vor Eurer eigenen Tür.
     
  19. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Star 69,

    nur weil bspw. in den Tagesthemen jweils ein Kommentar pseudohaft als solcher gekennzeichnet wird, ändert es nichts an der grundsätzlich einseitigen Berichterstattung in dieser Sendung und der grundsätzlich einseitigen Moderation von Ulrich Wickert.

    Für die internationale Berichterstattung brauche ich bloss auf auf BBC World umzuschalten um vorgeführt zu bekommen, wie eine ör Anstalt zugleich UMFASSEND UND KRITISCH berichten kann.

    Bossi hat ausserdem recht! Antenne BY, FFH und Radio NRW sind tausendmal mal neutraler als die verlängerten Parteizentralen NDR oder WDR.
     
  20. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    @bossi
    dieses eine Beispiel ist für mich kein erkennbarer Beweis für deine These. Denn es ist nciht zwingend notwendig, beiden Seiten die gleiche Zeit zu geben, wenn die Nachricht aus der Reaktion des einen (Fischer) besteht. Außerdem ist ein einziger Nachrichten block doch ein bißchen wenig. Vielleicht kam in der Stunde vorher und nachher Rumsfeld zu Wort. Vielleicht gabs zehn Minuten später ein Kollegengespräch, wo die amerikanische Postion deutlich erklärt wurde... wer weiß es???

    @Tom
    1. Erkläre, wieso die Kommentare "pseudohaft" sind. Dies ist eine nichtssagende Unterstellung.
    2. Eine böswillige Unterstellung ist es, Sender als verlängerte Parteizentralen zu bezichtigen.

    Sowas ähnliches geb ich auch in die Richtung von Suleyman...
     
  21. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    Noch was,
    das hier stand gerade auf der Internet-Seite von Eins Live (INfos) und zwar an der EIns:

    "Powell kritisiert deutsch-französischen Irak-Plan

    US-Außenminister Powell hat den deutsch-französischen Irak-Plan kritisiert.
    Er sagte im amerikanischen Fernsehen, diese Idee von mehr Inspektoren, oder was auch immer sonst zu diesem Vorschlag gehören möge, sei eine Ablenkung und keine Lösung. Staaten wie Frankreich, die für die UNO-Abrüstungs-Resolution gestimmt hätten, seien sich darüber im klaren gewesen, dass bei einem Verstoß dagegen die Anwendung von Gewalt vorgesehen sei.

    Powell erklärte erneut, die USA würden notfalls auch ohne weitere Unterstützung der UNO den Irak zur Abrüstung zwingen. Er bestätigte aber auch, dass eine zweite Irak-Resolution vorbereitet wird. Darin soll nach den Worten Powells der Einsatz von Gewalt ausdrücklich erlaubt werden."

    Wo kommt hier Fischer zu Wort??? Herrje, das ist ja ganz schön gerecht....
     
  22. Star69

    Star69 Benutzer

    @Tom2000:

    Pseudohafte Kommentare in den Tagesthemen? Da kann ich nur herzlich lachen.
    Erstens hat Herr Wickert mit Sicherheit nicht das meinungsbildene Monopol in der ARD und es kommen im Kommentar mehr Sender zu Wort als nur die Großen (WDR und NDR).
    Zweitens: Wenn Du genau hinsiehst und zuhörst, müsstest Du feststellen, dass die parteipolitische Couleur, die in den Beiträgen mitschwingt, täglich eine andere ist. Von "verlängerten Parteizentralen" zu sprechen ist daher idiotisch (außer vielleicht man pflegt zu allen Parteien einen gleichermaßen guten Kontakt).
    Drittens bekommt man bei Heiner Bremer im RTL-Nachtjournal un anderen Privaten soviel NICHT ANGEKÜNDIGTE!!! ,kommentierte Berichterstattung untergejubelt, dass es einfach armselig ist.

    Wir sprachen von Grundregeln des Journalismus. Und egal, ob mir oder Dir der Kommentar in den Tagesthemen immer zusagt oder nicht: Die ARD hält sich im Gegensatz zu seinen privaten Konkurrenten zumindest daran - klare Trennung zwischen Bericht und Kommentar.

    Aber da es Dir ja nur darum geht, immer neue merkwürdige Vorwürfe in Richtung ö-r`s zu streuen, ob gehaltlos oder nicht, verhallen meine Worte ja eh ungehört, nicht wahr?

    Achso: Wurdest Du bei den Ö-R´s eigentlich gefeuert oder hast Du Dich beworben und wurdest abgelehnt? Anders kann ich mir Deinen von blinder Wut geleiteten Rachefeldzug jedenfalls nicht mehr erklären.
     
  23. glühbirne

    glühbirne Gesperrter Benutzer

    @ Star 69

    TOM hat nicht einmal die absolut eindeutige und sofort auffallende Bemerkung in meinem Beitrag (oben) verstanden...ich habe es auch deshalb aufgegeben! Er hat es nicht verstanden, er versteht es nicht und er wird es auch nie verstehen!

    Deine Frage, ob er jemals bei einer ÖR-Anstalt gearbeitet hat, habe ich für mich schon beantwortet: Ich denke nicht, dass er jemals dort war...sollte es dennoch so gewesen sein, finde ich es, an Hand seiner Objektivität in diesem Forum, gerecht, dass sich TOM eine andere Redaktion suchen durfte...
     
  24. Rampkönig

    Rampkönig Benutzer

    Ich schliesse mich Glühbirne, respektive Glühlampe, respektive Leuchtstoffmittel, respektive Ding-wo-wenn-man-Spannung-anlegt-anfängt-der-sich-innen-befindliche-Wolframfaden-zu-glühen, respektive UKW-Sender-mit-Leistung-unter-100-Watt, respektive Wurstbrot voll und ganz an.
     
  25. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Star 69,

    ich habe nicht gesagt, der ARD-Kommentar selbst sei pseudohaft gewesen, sondern die KENNZEICHNUNG als solcher, da die ganze Berichterstattung der Tagesthemen (und damit das Umfeld des Kommentars) tendenziös ist.

    Gänzlich falsch ist auch Eure Wahrnehmung, ich kritisierte nur die ARD.
    An anderer Stelle habe ich bspw. auch "Antenne 1" aus BW für deren gnadenlose Claimerei gerügt.

    Und ist die von mir gelobte BBC keine ör Anstalt?

    Wer aber wie ihr die Weisheit mit dem Löffel eingespachtelt bekommt, kann gewisse Feinheiten, die ihm nicht passen, natürlich geflissentlich übergehen.

    Soll ich Euch was sagen? N-TV macht um 18.00 und 23.00 Uhr richtig tolle, ausführliche Nachrichtensendung!

    Gemessen an den vielen ARD-Beamten, die sich bei jedem Grossereignis erst einmal selber auf den Füssen stehen und darüber streiten, welche Anstalt auf Sendung gehen darf, ist das kleine N-TV wirklich vorbildhaft.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen