1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

WDR 4 – Geht es noch konservativer?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Tweety, 20. Oktober 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tweety

    Tweety Benutzer

    Ich möchte mal ein Thema ansprechen, was mir schon länger auf dem Herzen liegt. Es ist ja so, dass jeder öffentlich-rechtlicher Sender seine "Schlagerwelle" hat. Beim WDR z.B. ist das WDR 4. Was mir nun aufgefallen ist, dass der Sender viel zu konservativ aufgestellt ist. Sowohl was die Musikauswahl betrifft, als auch die Moderatoren. Das ganze Programm ist wirklich nur noch ab 60 Jahre aufwärts zu ertragen.

    Die Musik ist einfach viel zu alt. Zwar gilt bei WDR 4 das Motto "schönes bleibt", aber muss man deswegen so viele Schnulzen auf den fünfziger und sechzigern spielen? Selbst bei den neueren Titel sind viele Sachen drin, die bei mir einfach den Abschaltimpuls auslösen. Die Kastelruther Spatzen, Semino Rossi oder auch Patrick Lindner sind einfach nur ....*würg*.

    Das es auch anders geht zeigen z.B. NDR 1, BR 1. Ich würde gerne mal Oldies hören, auch gegen vernünftigen modernen Schlager habe ich nichts einzuwenden, aber bitte nicht solch einen Schwülst wie bei WDR 4.

    Die Moderatoren sind auch einfach zu altbacken. Das ist Radio ohne Witz und Drive. Einfach nur langweilig und einschläfernd.

    Mit meiner Meinung stehe ich übrigens nicht alleine da. Viele Leute jenseits der 40 wünschen sich einen Sender wie NDR 1, können mit WDR 4 aber überhaupt nichts anfangen.

    Nur noch SWR 4 ist ähnlich konservativ aufgestellt wie WDR 4. Da ist das aber in Ordnung, da sie mit SWR 1 einen reinen Oldiesender haben.

    Fazit: WDR 4 muss dringend wieder jünger werden, sonst ist in zehn Jahren auch noch der letzte Hörer weggestorben. Das es auch anders geht zeigt man doch beim "Rhytmus der Nacht" in der Nacht von Samstag auf Sonntag.
     
  2. U87

    U87 Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Was Du als "altbacken" empfindest, ist für andere Ohren eine Wohltat. Muss alles jung und hipp sein ?

    Die Musik ist auch nicht unbedingt meins, aber die Ansprechhaltung zielt halt auf eine ältere Zielgruppe - warum darf es eigentlich kein Senioren-Radio geben ? WDR 4 ist in NRW sehr erfolgreich, Handlungsbedarf besteht da im Grunde nicht...

    Und mit Verlaub: Du klingst schon fast wie ein Berater-Fuzzi...
     
  3. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Darf es, aber dann bitte schön auch ein (Schlager/Oldie) Angebot für "jüngere" Hörer.

    Kein Wunder ist es doch der einzige Sender weit und breit, der diese Musikrichtung anbietet. In NRW erfolgreich zu sein ist nicht wirklich schwierig bei dem dünnen Angebot, aber das ist ja wieder ein anderes Thema. Man könnte es aber noch besser machen, wie ich finde.

    Nein, aber muss es altbacken und langweilig sein?
     
  4. steff555

    steff555 Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Ich persönlich finde WDR4 nicht zu altbackend, gerade in der Karnevalszeit sind die Moderatoren sehr gut drauf und auch die Musikwahl ist in Ordnung.
    Es ist halt ein Schlagersender. Er werde alte aber auch viele neue Schlager gespielt, auch Oldies sind vertreten aber in der Minderheit, was auch okay ist.
    Dat is halt Jeschmacksache!
     
  5. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Super, Karneval ist fünf Tage im Jahr.:rolleyes:

    Genau darauf zielt ja meine Kritik. 1-2 Oldies pro Stunde sind ja jetzt nicht so der Hit und es kommt drauf an, was für Oldies. Die Andrew-Sisters, Dean Martin oder Vico Torriani sind jetzt auch nicht so der Hit.
     
  6. 4db

    4db Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Was "der Hit" ist, sieht ja wohl jeder anders:
    Die Freiheit ist immer die Freiheit des Andershörenden...

    Also, ich bekenne: WDR4 mag ich überhaupt nicht, ich find's schrecklich.
    Aber ich fände es nicht viel weniger schrecklich, wenn Moderation und Musikauswahl *etwas moderner* würden.

    Und ich kenne eine Menge Leute - auch "jüngere" aus der Mannschaft U60 - , denen ist WDR4 Balsam in den Ohren, die hören es echt viel und gerne. Ich gönne denen ihr Programm und denke: Es wäre ganz falsch, es den Hörern wegzunehmen. Warum? Es ist ja auch erfolgreich.
     
  7. Kobold

    Kobold Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Aber Tweety,

    die Session beginnt im Rheinland schon am 11.11.!!! ;)
     
  8. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Dann mußt Du schauen, daß Du noch ein wenig herwächst, und schon ist auch dieses Problem gelöst.


    Gruß TSD
     
  9. divy

    divy Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Au Backe, am 11.11., genau an dem Tag war ich mal in Kölle. Nur Verrückte unterwegs!

    Wenn die bei WDR 4 dann auch so drauf sind...
     
  10. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Ist das nicht ein Widerspruch in sich? :confused:
     
  11. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Ja, es geht noch konservativer.
    Ich empfehle den "Südtiroler Runfunk"
     
  12. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Du wirst dich wundern was die Suedtiroler Programme alles fuer Kommerzfunker (geworden) sind ! Von wegen konservativ; die stehen den deutschen Hitradios in nichts nach; vom dynamischen RDS bis hin zu den Claims...perfekt gefaket.

    WDR 4 scheint bei seiner Zielgruppe sehr gut anzukommen; siehe auch NDR 1 Niedersachsen mit aehnlichem Konzept (von Jingles , Musikauswahl , Claimanteil usw gesehen die aelteste der vier Landeswellen) und nur das zaehlt.
    Ob ich als Jugendlicher den Sender nicht mag ist irrelevant und ob ein 30jaehriger WDR 4 scheissefindet ist auch egal. Die aelteren fuehlen sich mit WDR 4 verbunden und hoeren gerne mal ein Instrumentalstueck oder einen Slager.
     
  13. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Und Du wirst Dich wundern, wenn Du den Südtiroler Rundfunk erstmal gehört hast... :wow:


    Gruß TSD
     
  14. Mark4U

    Mark4U Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Da muss ich wohl mal eine Lanze für WDR4 brechen. Ich bin noch, wenn auch nur wenige Jahre, unter 30 und bin in Bayern an den Wochenenden mit Bayern 1 bei Oma und Opa aufgewachsen. Bayern 1 hatte in den 80ern ungefähr das Format wie jetzt WDR4. So gehörten auch im Tagesprogramm Operetten, etc. zum Standard (was ich nachwievor nicht unbedingt hören muss). Moderatoren waren bei Bayern 1 Dieter Thomas Heck, Teddy Parker, Elmar Gunsch, dann gabs noch das Telefonwunschkonzert mit Ruth Kappelsberger (Frau vom "singenden Vagabund" Fred Bertelmann und Klaus Havenstein (u.a. auch Synchronsprecher, Märchenerzähler und Teil der "Münchener Lach- und Schießgesellschaft).
    Showopener waren meist Schnipsel aus den Bigbandmelodien von "Bert Kaempfert und seinem Orchester".

    All das finde ich bei WDR4 wieder. Genauso wie schöne alte Schlager, die damals wirklich noch ehrlich gemeint waren... Grund genug, über Satellit auch hier in Bayern das Programm von WDR4 einzuschalten. Und die Moderation ist auch gemütlich im doch sehr stressigen Alltag. Da kommt man sich als Hörer noch wichtig vor. Hab schlagermäßig von RPR2 auf WDR4 ausweichen müssen, als das Programm in Rheinland-Pfalz zu "Big FM" wurde.

    Übrigens, ich hör auch Rock- und Pop und kanns überhaupt nicht verstehen, warum eine Bandbreite von Metal über Techno bis hin zum Schnulzenschlager nicht möglich ist. Die meisten Menschen lassen sich da wohl in die Masse ihres Alters hineinpressen...
     
  15. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Das habe ich vor kurzem (August) gerade erst getan///

    Kennt ihr eigentlich Radio Minerva aus Antwerpen ? Die sind erstmal konservativ:D Aber so beliebt dass sie Marktfuehrer in der Stadt sind.

    Die Menschen aus West- und Oostvlanderen verstehen nicht was die on Air reden; und oft hat man sekundenlange Stille. Aber als denen mal der Sender am Zerbroeseln war haben die Hoerer denen alle ihr Geld gebracht!

    Radio Melinda ist auch kultig; die senden aus einem Wohnwagen und seid denen mal bei Sturm vor Jahren die Antenne abgeknickt ist haben sie nur einen winzigen Antennenmast:D
     
  16. Freebird

    Freebird Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Geschmackssache. Meiner Meinung nach sind da viel zu wenig Oldies der 50er und 60er dabei, die 70er spart man sich auch zu sehr; dafür würde ich auf so manche Neuproduktion verzichten wollen.

    Auch hier wieder, Geschmackssache. Zum Glück *g* schreibst Du "altbacken", da moderieren Leute, die auch im Fernsehen für viel jüngere Zuschauer vor der Kamera standen/stehen. Den Vorwurf kann ich ja bei WDR 4 bisweilen noch hier und da nachvollziehen - bei SWR 4 dann aber nicht, Leute wie Nick Benjamin - gerade Samstag abends - sind alles - aber doch nicht altbacken.

    Freebird
    36
     
  17. DJ DAREK

    DJ DAREK Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Guten Tag,

    WDR 4 kenn ich schon 18 Jahre und muß sagen, die sind schon etwas moderner geworden. Es gibt mehr NDW und neue Discoschlager die ich aber nicht mag. Früher hörte man mehr Schnulzen und sogar Operetten im Tagesprogramm. Etwas mehr Wortbeiträge haben Sie auch, früher war das mehr so´n Dudeler für Leute ab 40. Wenn aber die Ula Norden ans Mikro rückt schalt ich sofort ab. Versteht mich nicht falsch, denn ich höre eigentlich ganz selten WDR 4 aber wenn ich die auswahl hätte zwischen Radio NRW und WDR 4, würde ich den letztgenannten auf jeden Fall vorziehen. Ich bin noch junger spunt von 33j und höre Rock, Techno, Dance Reggae, Worldmusic uvm.
     
  18. freelancer66

    freelancer66 Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Na was heißt denn nun altbacken und wer ist nervtötend.?
    Wer ist denn von den Stimmen bei WDR 4 "Überfällig" und wer kommt bei Euch gut an?
     
  19. exhörer

    exhörer Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Das ist Deine Meinung. Die Verkaufzahlen von Semino Rossi und Co. sprechen da aber eine andere Sprache, und wo sollen diese Interpreten denn Deiner Meinung nach laufen?

    Das ist doch richtig angenehm, mal keinen dieser hyperaktiven, Claims abspulenden und Witze vom Blatt ablesenden Jubelmaschinen vor dem Mikrofon zu haben.

    Oh je... Gerade dieser "Rhytmus der Nacht" ist wirklich Radio zum Abgewöhnen. Das, was da über den Äther geschickt wird, ist definitiv nicht in nüchternem Zustand zu ertragen. Genau diese Art von Musik (die irgendjemand mal als "Schlager" definiert hat) war es, die Ende der 90er sämtliche Schlagersendungen im TV gekillt hat. Zu Recht...
     
  20. ndr_2de

    ndr_2de Gesperrter Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Über die Musik auf der Schlagerwelle NDR 1 Niedersachsen tobt ja auch im Gästebuch von NDR 1 - NDS ein verbaler Kampf. Vor etlichen Jahren war das Programm fast so - auch ich finde altbacken - wie auf WDR 4. Jetzt ist das Programm etwas moderener geworden und schon jammern viele, dass zu wenige Schlager im Programm seine, obwohl die immer noch dominieren.
    Das NDR 1 Niedersachsen auf dem richtigen Weg ist beweisen die Hörerzahlen. Mir ist das Programm allerdings immer noch zu altbacken; die anderen drei Landeswellen des NDR klingen viel fríscher. WDR 4 war noch nie mein Fall, obwohl ich mit über 40 wohl zur Zielgruppe gehöre. ich habe aber mit der Schlagersoße nicht viel am Hut.
     
  21. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Der Südtiroler Rundfunk hat noch nichtmal ne Webseite, wie ich gerade bemerkt habe. Da aber in der Zielgruppe wohl kaum einer Internetfreak ist, wirds kaum was ausmachen. Der Besitzer hat Tanzschulen und somit füllt er etwa ein Drittel des Programmes mit Tanzmusik. Das zweite Drittel sind Schlager&Evergreens, das letzte Drittel die unvermeidliche volkstümliche Musik.
    Die Ansagen dazwischen erinnern an das Radio der Vorkriegszeit.

    Bei SWR4 ist mir in den letzten Jahren auch eine Durchformatierung aufgefallen. Auch wenn ich das Programm nur hin und wieder zwangsweise ertragen muß, ist mir doch aufgefallen, daß sie a) eine ziemlich nervige Rotation haben und b) eine ganz feste Stundenuhr.
    Früher war das noch anders, da wurden als und an auch noch operettentitel, alte schwäbische Nummern oder Vorkriegsschlager gespielt, das ist jetzt alles raus.
    Die Operettengeneration scheint ausgestorben zu sein. Als ich im Grundschulalter war, lief das noch alle Nase lang, die Omas hörten mit Vorliebe die "Musik zur Kaffeestunde", heute hören sie die Flippers oder vielleicht sogar Elvis Presley und die Omas und Opas von morgen hören Pop und Rock.
    Die Tipfox-und Discoschlagergemeinde wird es natürlich immer geben, sie wird dann aber nicht mehr die musikalische Vorliebe einer ganzen Generation sein sondern nur des Teils der Buntfaltenhosenträger, die Kleinstadtdiscos und Tanzpartys besuchen.
     
  22. UELLE

    UELLE Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Auch ich habe was zu WDR 4 zu sagen. ich finde WDR 4 total verkrampft und viel zu alt
    ich selber höre gerne Schlager ,aber was WDR 4 spielt ist nicht auszuhalten,eher was für alte Leute. Zu dem sind die Moderratoren
    nicht mein Ding. Besonders Ulla Norden,Stefan Verhasselt,Michael Begasse
    Ich selber höre lieber MDR1 Sachsen wegen der lockere Moderration und der guten Musik, auch die mischung aus vielen Schlagern und einigen Oldies gefällt mir gut.
    Ich höre aber auch noch gerne SWR*4 RP und ab und zu HR*4 und BR 1 . Gerade BR 1 hat eine gute Mischung, aber mehr Oldies im Programm als Schlager was mir auch recht gut gefällt.
    Ich selber höre aber auch noch andere Musik (Oldies/Pop/Dance usw.), aber jeder hat eine andere meinung und einen anden Geschmack.
     
  23. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Also wie ich feststellen muss, gehen die Meinungen hier doch weit auseinander.


    Im CD-Spieler oder in der ARD. Dort gibt es ja weiss Gott genug Sendungen wo sowas hinpasst.

    Sehe ich genau anders. Gerade der Schlager muss moderner werden. Und im RdN werden viele schöne Mixe von bekannten Schlagern gespielt. Das ist ja das was auch in den diversen Fox-Diskotheken läuft. Natürlich ist da auch nicht alles Gold, aber manches ist auch richtig gut gemacht.


    Mir gefallen überhaupt nicht:

    Ulla Norden
    Rainer Nitschke
    Chris Howland
    Rolf Roepke

    Ok sind:

    Michael Begasse
    Angela Pütz
    Bernd Brüggemann
    Lutz Göhnermeyer

    Stimmt zwar, dafür aber zuwenig Oldies. Die Frage hier ist ja auch wie man "Schnulzen" definiert. Für mich gehören die Schlager der 50er und 60er unbedingt dazu.


    Das ist so nicht ganz richtig. NDR 1 und WDR 4 unterscheiden sich doch sehr erheblich voneinander. Dort nehmen die SChlager "nur noch" 50% des Programms ein. Der Rest ist verteilt auf Oldies und Deutsch-Pop/Rock.
    Im übrigen ist es so, dass im Grenzgebiet von NRW/NDS von den meisten Leuten NDR 1 favorisiert wird. Da wo man beide Programm empfangen kann, zieht WDR 4 klar den Kürzeren. Kann ich nicht mit Zahlen belegen, aber aus Erfahrungen auf einem Campinplatz kann ich das schliessen. Dort lief ausschliesslich NDR 1.

    Das soll es ja auch nicht, aber etwas "moderner" darf es dann doch sein. Manchmal hat man den Eindruck, dass der gemeine WDR 4 Hörer geistig Debil oder zumindest weltfremd sein muss, wenn man sich so manche Moderation anhört. Dass Senioren heutzutage "jünger" sind, als noch vor zwanig Jahren, scheint dort noch nicht so ganz angekommen zu sein. Letzzens hab ich doch tatsächlich eine Moderation gehört wo eine Meldung über's Internet verlesen wurde und die Moderation sich danach tatsächlich bemüssigt fühlte zu erklären, wass den das Internet überhaupt sei.

    Wohlgemerkt nicht bei allen Moderatoren.
     
  24. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    Naja, WDR 4 gehört ja zur ARD ;)

    Lass den Leuten doch ihr Radioprogramm, wie es wohl dem Großteil gefällt. Bei der Musik rpllen sich mir persönlich zwar auch die Fußnägel auf, allerdings ist der als altbackend bezeichnete Moderationsstil doch ne wohltat, an dem sich viele Popdudler ruhig mal ne Scheibe abschneiden könnten.
    Muß denn wirklich immer geschrien durch jeden 3EB gehetzt werden?

    In großen Teilen NRWs kann man doch SWR 4 empfangen (mit richtiger Antenne oder Sat sogar überall), da bekommst du ein etwas jüngeres Schlagerprogramm.
     
  25. freelancer66

    freelancer66 Benutzer

    AW: WDR 4 - Geht es noch konservativer?

    -Rainer Nitschke ist in seiner selbstgefälligen Art nur ätzend.
    -Stefan Verhasselt findet sich megagut, ist aber oft nur blöd
    -Uta Fussangel total aufgedreht, nervt nur und kann nicht mal vom Blatt ablesen.
    -Kuttler ist ne lästige Labertasche
    Andreas Ryll - Schlaftablette
    OK sind
    Katja Rupenthal - angenehme Stimme
    Sylvia Bommes - kommt souverän und freundlich
    Jürgen Renfordt - absolut gut
    Günther vom Dorp - in der Woche echt gut, Sonntag nachmittag langweilig - furchtbares Musikprogramm

    Die Musik bei WDR 4 sollte sich mehr an den internationalen Evergreens orientieren als den Schnulzen hinterherzulaufen.
    SWR 1 ist gut, NDR 1 ebenfalls
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen