1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

WDR 5 der bessere Deutschlandfunk?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Grenzhoerer, 11. Oktober 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Grenzhoerer

    Grenzhoerer Gesperrter Benutzer

    Habe in der letzten Zeit immer öfter mal WDR 5 über 88.8 laufen.
    Ich finde die Informationen und Magazine sehr Interessant und Hörenswert.

    Was denkt Ihr?
     
  2. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: WDR 5 der bessere Deutschlandfunk?

    Ich denke, die sind in etwa gleichrangig. Es gibt Unterschiede, aber die sind nicht wirklich wichtig. DLF tritt etwas distanzierter auf. Für mich sind es jedenfalls die beiden besten ARD-Wortprogramme.
     
  3. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: WDR 5 der bessere Deutschlandfunk?

    WDR5 ist nicht der bessere Deutschlandfunk. WDR5 zeigt nur, wie der DLF klingen müsste, um überhaupt die Zielgruppe jenseits der pensionierten Lehrerschaft und U70 zu erreichen. Also eher der Mittelweg zwischen 15-Minuten-Häppchen und einem Beamtenfunk mit Gefälligkeitsbeiträgen.
    WDR5 wird in der Tat auch mehr gehört als man glauben mag, auch im Freundeskreis gibt es viele, die morgens eben nicht "Doofi und sein Püppchen mit das tolle Gewinnspiel" hören wollen.

    Zum DLF kann nur gesagt sein : Solange man abends, wenn man mal Zeit hat, nur Konzerte und Features hören darf, solange wird der DLF immer weiter ins Abseits geraten.Somit kann auch ein neuer Thread gestartet werden :

    Wie kann der DLF neue Hörer gewinnen ?

    Der WDR weiß es offenbar schon heute.
     
  4. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: WDR 5 der bessere Deutschlandfunk?

    Nunja, WDR 5 wiederholt ab 21 Uhr aus dem Tagesprogramm. Vorteilhaft für diejenigen, die tagsüber nicht zuhören können, aber sonst hat man auch Pech gehabt.
    Nichtsdestotrotz höre ich auch gerne über längere Strecken WDR 5 und hoffe, dass Frau Piel niemals Hand an das beste Programm des WDR legen wird.
     
  5. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: WDR 5 der bessere Deutschlandfunk?

    Die Informationssendungen auf WDR 5 sind nicht so sehr vom Politikerblabla geprägt wie die des DLF, weswegen ich nach Möglichkeit Morgen- und Mittagsecho den Informationen am Morgen bzw. Mittag vorziehe. Auch sonst ist der Wallraffplatz lockerer als der Kölner Süden, zum Beispiel gab es da mal die eine Kochsendung, oder das "Politikum" ist völlig anders gestrickt als die streng vorgelesenen DLF-Kommentare.

    Allerdings finde ich nicht, dass der DLF nun WDR 5 kopieren sollte. Die Programme ergänzen sich gut, und wenn es im öffentlich-rechtlichen System nicht nur Wettbewerb zwischen den diversen Popwellen gibt, sondern auch im hintergründigen Sektor, kann das für den Hörer nur von Vorteil sein.
     
  6. grün

    grün Benutzer

    AW: WDR 5 der bessere Deutschlandfunk?

    Nicht ganz. Das meiste gibt es ja auf der WDR5-Homepage zum Nachhören, z. B. die Lebensart.
     
  7. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: WDR 5 der bessere Deutschlandfunk?

    Das mit dem Podcast kommt bei der zunehmend jüngeren WDR 5-Hörerschaft ja noch dazu, theoretisch müsste man dann gar nichts wiederholen. Man macht es sicherlich rein aus Gründen des Geldsparens noch.
    Mit Pech gehabt meinte ich also eher, dass diejenigen welche um 12/16 und 21/22 Uhr (usw.) zuhören können, abends nichts Neues zu hören bekommen.
    Vielleicht sollte man auf die Dauer doch mal über die ARD-Infonacht nachdenken.
     
  8. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: WDR 5 der bessere Deutschlandfunk?

    So hatte ich den DLF auch in Erinnerung. Bin aber derzeit eines anderen belehrt worden. Hörte in den letzten Tagen öfters die Sendestrecke nach 07:00 Uhr. Also die Gespräch ab 07:15 waren teilweise vom Moderator ganz schön bissig geführt worden. Das hat mir sehr gut gefallen. Also von wegen Beamtenfunk.
     
  9. Dagobert Duck

    Dagobert Duck Benutzer

    Habt ihr das schon gesehen? http://www.wdr5.de/team/der-film.html

    Ein 11 minütiges Video, das einen kleinen Blick hinter die Kulissen von WDR 5 wirft:

     
  10. Die Behauptung, der DLF hätte keine Hörer, wird durch Dein latentes DLF-Bashing auch nicht wahrer.

    Nur weil dich das Programm intellektuell überfordert, muß man nicht an der grundsätzlichen Ausrichtung und vor allem der Ansprachehaltung drehen.
    Der DLF ist für eine große Hörerschaft das einzig erträgliche Rundfunkprogramm. Und zwar weil das Programm so ist, wie es ist. Und weil dort noch ein einwandfreies Deutsch gesprochen wird. Und weil einem dort die notwendigen Informationen mit einer gewissen Distanz dargeboten werden.
    Wer alle 15 Minuten den selben Aufguß hören will, der möge sich an den Infowellen aus diverser ARD Provenienz erfreuen. Dort hat man dann auch eine lockere Darbietung der Informationen mit entsprechend weitgefächerter Moderationsqualität.

    Dem DLF Hörer aber sei bitte das Programm in der derzeitigen Form belassen.
     
  11. Dagobert Duck

    Dagobert Duck Benutzer

    Das trifft auf WDR 5 aber nun wirklich nicht zu. Ob man als NRW'ler das Programm von WDR 5 oder das des DLF besser findet, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wobei man ja auch beide Programme abwechselnd hören kann, im Fernsehen beschränkt sich schließlich auch niemand nur auf einen Sender. WDR 5 hat gegenüber dem DLF natürlich den Vorteil, dass es durch deutlich leistungsstärkere Frequenzen landesweit besser zu empfangen ist.
     
  12. Berry

    Berry Gesperrter Benutzer

    Es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen WDR 5 und dem DLF.
    WDR 5 war vom Anfang an als Wortprogramm konzipiert.
    Der DLF mutierte erst nach der Wende zum Wortprogramm und verschob seine Musiksendungen in die Nacht. Davor war der DLF ein vielseitiges informatives und unterhaltendes Programm mit Musiksendungen am Tag.
     
  13. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Ich glaube, dass von der politischen Berichterstattung her zumindest tendentiell der DLF eher CDU-, WDR 5 dagegen SPD-nah ist.

    Was ich beim DLF ein wenig bemängele, ist, dass in den Informationssendungen zu häufig Politiker zu Wort kommen, die eine Sachlage natürlich nur aus der Sicht ihrer jeweiligen Partei darlegen; besser wäre es, gerade zu politischen Themen in stärkerem Maße überparteiliche Experten zu interviewen.
     
    Redakteur gefällt das.
  14. westsound

    westsound Benutzer

    Gerade dieser "Lebensart"-Podcast wurde inzwischen leider eingestellt.
     
  15. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Gibt es die überhaupt? - irgendeinem Lager stehen die auch nahe, und so wird ihre Einschätzung dann ausfallen.
     
  16. freiwild

    freiwild Benutzer

    Ich rege mich zwar oft und gerne über parteipolitische Instrumentalisierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf, aber hier möchte ich doch wiedersprechen. Der DLF ist zwar ursprünglich als CDU-Missionssender für den Osten gegründet worden, aber heute orientieren sich die Programmmacher glücklicherweise am Ideal, den Hörer so mit Informationen, Fakten und verschiedenen Meinungen zu versorgen, dass er seine eigene Position finden und begründen oder auch hinterfragen kann. Das gilt auch für diejenigen DLF-Moderatoren, die persönlich erzkonservative Ansichten vertreten, wie etwa Burkhard Müller-Ulrich oder Jürgen Liminski.

    Die gegenteilige Polemik, die man hier im Forum gelegentlich liest, dass der DLF heute ein SPD-Sender sei, gilt natürlich genausowenig.
     
  17. Tweety

    Tweety Benutzer

    WDR 5 war früher deutlich besser. Seitdem man auch morgens schon mit Musik belästigt wird, hat der Sender in der Qualtität nachgelassen. Ich möchte Informationen haben, wenn ich WDR 5 einschalte und nicht "I need a Dollar" oder ähnliche Sch... hören. Wobei das Lied jetzt nur beispielhaft ist. Auch andere Titel will ich morgens nicht bei WDR 5 hören. Das sind schon wieder 3-4 Minuten nutzlose Zeit vor dem Radio für mich.
     
  18. Berry

    Berry Gesperrter Benutzer

    Tweety, nicht jeder Hörer will ein trockenes Radioprogramm.
     
  19. Tweety

    Tweety Benutzer

    Stimmt und deshalb gibt es ja auch genügend lustige Morgenshows. Der WDR hat 5 sehr musiklastige Programme, daher kann das 6. auch davon verschont bleiben.
     
  20. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    Wenn ich im Rheinland weile, schalte ich insbesondere früh morgens immer öfter von DLF und DKultur zu WDR V um. So auch heute wieder geschehen: In den "Informationen am Morgen" hat man es fertig gebracht, den Hörern einen Bericht von Klaus Remme zu den Vorwahlen in des USA vier(!) Mal vorzusetzen. Mit der Sendungsübersicht "das Wichtigste in Kürze" um kurz nach halb neun sogar insgesamt fünf Mal. Schaltet man auf die "Ortszeit" um, bekommt den Beitrag wieder aufgetischt.
    Das sind nicht mehr die klassischen "Infos am Morgen", die diesem Morgenmagazin einst eine qualitativ so exponierte Position in der deutschen Medienlandschaft eingebracht haben. Ich bin außerordentlich enttäuscht, über die "MDR-Inforisierung" des Zeitfunks in den Dradios.
     
  21. freiwild

    freiwild Benutzer

    im Morgenecho rotieren die Beiträge doch auch im Stundentakt?!
     
  22. Dagobert Duck

    Dagobert Duck Benutzer

    Bei den Pressestimmen ist das im Morgenecho tatsächlich so, drei Mal werden exakt die selben Zeitungsberichte zu nur einem einzigen Thema gesendet. Das finde ich auch etwas dürftig.

    Andererseits hören solche Sendungen wie das Morgenecho oder die Informationen am Morgen wahrscheinlich wirklich die Allerwenigsten länger als eine Stunde am Stück, insofern spricht eigentlich wenig dagegen, Beiträge innerhalb einer Sendung zwei Mal zu senden.
     
  23. Maschi

    Maschi Benutzer

    Gestern war wieder Hörertag, große Veränderungen sind (glücklicherweise) nicht geplant, außer, dass man den Namen LILIPUZ zum September eintauschen wird gegen WDR 5-Kiraka.
     

    Anhänge:

    Sachsen1 gefällt das.
  24. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    Finger weg vom gegenwärtigen DLF-Programm!

    Übrigens haben wohl zahlreiche Beschwerden zu den vielen Widerholungen von Beiträgen innerhalb der Infos am Morgen Wirkung gezeigt. Das Problem gibt es so gut wie nicht mehr.

    @ Freiwild:
    B.Müller-Ulrich ist kein Erzkonservativer, sondern ein Freigeist, der im kulturellen und politischen Geschehen gerne aneckt. Seine oft sarkastischen und doppelbödigen Beiträge sind eine wahre Wohltat. :)
     
  25. Berry

    Berry Gesperrter Benutzer

    Warum? Der DLF ist doch keine heilige Kuh. Was hat es für einen Sinn, wenn gleich drei D-Radios nur anspruchsvolle Sendungen für Minderheiten senden?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen