1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Webradio erstellen (GEMA, GVL...)

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von soulgrabber, 09. April 2016.

  1. soulgrabber

    soulgrabber Benutzer

    Hi an alle :)

    wie der Thread schon sagt möchte ich ein Radio ins Netz stellen.
    Zuhause habe ich eine gute Auswahl an Vynil Scheiben, die ich Hörern auf die Ohren geben möchte.
    Die erste Frage ist was für Kosten kommen auf mich zu um diese Titel promo zu nutzen.
    Ich habe bereits bei GEMA und GVL angefragt, diese haben mir eine Pauschale monatlich angeboten..... aber deckt dies alle Interpreten weltweit ab, was ist mit Künstlern, die nicht in der GEMA gelistet sind?

    Desweiteren wäre ich euch dankbar wenn ihr mir ein paar Kniffs und Tipps gebt bezüglich der Gründung eines Radios für nicht kommerzielle Nutzung.
     
  2. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    @Zwerg#8 ... 3, 2, 1... Action! :D
     
    Hefeteich und legasthenix gefällt das.
  3. soulgrabber

    soulgrabber Benutzer

    Mir fällt gerade noch ein...

    in wie weit muss ich die musik dokumentieren, die ich abspiele? gibt es möglichkeiten über eine art shazam (hoffe die app kennt jeder) diese doku automatisiert zu erstellen? reicht auch eine tonaufnahme zur doku aus?

    die antwort die ich von gema und gvl erhalten habe war mir zu ungenau bezüglich der praktischen umsetzung... wenn ich dies bezüglich mehr erfahre lasse ich es euch wissen.

    noch eine weitere Frage.
    Wenn ich meine Sendung vom Tag x als Podcast auf meiner Webseite anbiete, fallen dafür zusätzliche Kosten an?
    Die GEMA hat geschrieben Zitat:" und bei denen jeder dasselbe hört, d.h. die weder interaktiv noch personalisiert sind, noch den Zugriff auf einen bestimmten Song erlauben."
    Leider bin ich nicht in der Lage daraus die rechtliche Situation herauszulesen.

    Bis bald euer Soulgrabber!
     
  4. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Du hast vergessen, Dich bei der zuständigen Landesmedienanstalt zu melden. Dort finden regelmäßig Tests für die Zulassung als Webcaster statt. Dieser Test beinhaltet u.a. Deutsch (schriftlich und mündlich), Englisch (nur mündlich, Aussprache), einfaches Rechtswissen (Vertragsrecht, Urheberrecht, Verständnis einfacher Lizenzbedingungen) sowie Allgemeinwissen.

    Die Einführung solcher Tests im letzten Jahr führte dazu, dass die Zahl der gemeldeten Webradios erstmalig sank - nach mehreren Jahren des vermeintlich ungebremsten Wachstums.

    Die Idee, solche Tests auch für die Hörer solcher Streams einzuführen, scheiterte auf politischer Ebene: Es wurden gewalttätige Auseinandersetzungen ausgehend von Kundgebungen und Demonstrationen minderbegabter "besorgter Bürger" befürchtet (sog. Pegida-Effekt).
     
    westsound, Inselkobi und legasthenix gefällt das.
  5. soulgrabber

    soulgrabber Benutzer

    Ich nehm's mal zur Kenntnis.

    Ich habe mich über die GEMA schlau gemacht, Podcast's kosten definitiv mehr Geld, jedoch ist es etwas schwammig formuliert, in wie weit die Größe und Anzahl der Podcast's den Preis regelt.
     
  6. Radioverrückter

    Radioverrückter Benutzer

    Am besten Du lässt es einfach sein !! Glaube mir, du tust dir keinen Gefallen.
     
    Studio Rebstock gefällt das.
  7. Pfalzi

    Pfalzi Benutzer

    und ich dachte immer in diesem Forum gibt es konstruktive Antworten. Nun ja, ihr habt mich eines besseren belehrt. Die bisherigen Antworten hättet ihr euch ja nun wirklich sparen können.
    Also nun zu den Fragen die gestellt wurden, soweit ich dazu etwas sagen kann.
    GEMA und GVL haben ja bereits eine Pauschale angeboten. Solange du die Bedingungen für pauschale Abrechnung einhälst ist für dich damit dieser Punkt erledigt. Meines Wissens muss ein Sendeprotokoll nur dann geführt werden, wenn aufgrund der Hörerzahlen und Sendezeiten keine pauschale Abrechnung mehr angeboten wird. Ob du Sendungen, zu deiner eigenen Kontrolle, mitschneidest ist GEMA und GVL egal. Wenn du diese als Podcast wieder ins Netz stellst jedoch nicht. Aber das hat du ja bereits erfragt. Die Verwertungsgesellschaften der unterschiedlichen Länder rechnen untereinander ab. Du musst dich also nur mit den für Deutschland zuständigen Verwertungsgesellschaften befassen.
    Ein Problem kann dann noch auf dich zukommen. Musiker und Komponisten die bei keiner Verwertungsgesellschaft gemeldet sind darfst du nicht so ohne weiteres spielen. Urheberrechte existieren ja trotzdem. In solchen Fällen müsstest du dich mit den Urhebern selbst in Verbindung setzen. Dies kommt bei meinem Spartenprogramm (Mittelalter / Folk) durchaus häufiger vor. Übrigens ist dies auch der Grund weswegen im professionellen Rundfunksendern oft ausschließlich GEMA/GVL gelistete Stücke gespielt werden.
    Zu der Antwort von Hefeteich :
    warum so zynisch ? Es stimmt wohl dass viele Moderatoren in Webradios (Modis ist die falsch geschriebene Mehrzahl von Modus und hat mit Rundfunk gar nichts zu tun) Nachhilfe in Deutsch und Englisch brauchen könnten. Aber es liegt letztlich ausschließlich an dir selbst ob du einem solchen "Modi" zuhörst.
    Ich finde es schäbig mit solchen Antworten die Fragesteller mehr zu verunsichern als zu helfen. Wer nichts konstruktives beitragen kann, sollte manchmal lieber gar nichts schreiben.
    Denk mal drüber nach!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2016
    westsound und Pirat1 gefällt das.
  8. Pirat1

    Pirat1 Benutzer

    Respekt für Deine Stellungnahme. So sollte ein Forum funktionieren. Ich denke keiner der heute ein Internetradio oder eine andere Radiostation betreibt, hat sein Wissen schon im Babyfläschen mit erhalten, sondern musste sich ebenfalls durchfragen und durchlesen. Und wenn man noch zu wenig weiß, dann werden die Fragen auch oft unprofessionell gestellt. Prima wenn man dann - wie jetzt in diesem Fall - auf einen Forumsbenutzer trifft, der einem wirklich weiterzuhelfen versucht. Grüßle Pirat 1
     
    westsound gefällt das.
  9. soulgrabber

    soulgrabber Benutzer

    erstmal danke fuer die Antworten, ich war um ehrlich zu sein etwas baff wegen den vorherigen Antworten und habe mit diesem Forum abgeschlossen, da ich mich nicht auf eine Grundsatzdiskussion in Sprache oder Benimm einlassen wollte.
    Ich wuerde die folgenden Nutzer darum bitten, wenn denn noch welche antworten, darauf zu verzichten sich ueber den Start der Diskussion aufzuregen oder einzulassen.
    Pfalzi hat bereits schoen gesagt, es geht hier um Startup-Infos.
     
  10. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Sprache und "Benimm" haben immer etwas mit Respekt seinem Gegenüber zu tun. Sprich: Du stellst eine Frage und erhoffst Dir eine sachdienliche Antwort, dann stell Deine Frage bitte auch ebenso respektvoll und verständlich, ergo mit Respekt Dritten gegenüber. Dazu gehört nunmal auch wenigstens halbwegs richtige Groß- und Kleinschreibung und eine eben solche Interpunktion, damit die Sätze besser lesbar und verständlich sind. Und auch Chatslang ist nicht gerade jedermanns Sache. Wie z.B.
    Aber, die Vynil Platten in Verbindung mit Feuer, hatten wir ja bereits.

    Das zeugt von Respekt, Dritten, potenziell Antwortenden, gegenüber in einem Forum!
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2016
  11. soulgrabber

    soulgrabber Benutzer

  12. iro

    iro Benutzer

    Du liest ja doch noch heimlich weiter hier... Erwischt!

    Dann bekommst Du meinen Senf auch noch dazu:
    lass' es bleiben mit noch einem Webradio, welches kein Mensch je vermisst hat und welches später, wie fast alle anderen Webradios auch, bei 1-2 Hörern herumkrebst.
    Wenn Du Besitzer guten Vinyls bist, schließe Dich lieber einem bereits existierenden Webradio an und mache dort Sendung statt Sender.
    Und wenn Deine Sendung auch Hörer finden soll, mache sie am besten moderiert. Sonst ist das auch nur "beliebig"...
     
    Studio Rebstock gefällt das.

Diese Seite empfehlen