1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Webradio-Nachrichten (erst lesen, dann meckern)

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von Claudio1981, 01. Januar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Claudio1981

    Claudio1981 Benutzer

    Hallo zusammen,

    habe den Nebensatz oben bewusst in Klammern gesetzt, da ich zwar auch eine Frage zu Nachrichten für Webradios habe, aber eben nicht die standartmäßige, die hier 200 Mal im Jahr gefragt wird, von wegen "Wo bekomme ich sie her, was kosten die, blablabla".

    Ich würde gerne zur anderen Seite gehören... das heißt ich würde gerne News produzieren und veröffentlichen. Alles was ich dafür brauche, habe ich eigentlich. (Gutes Mic, schallisolierter Raum, Loops und SFX-Effekte, gutes Schnittprogramm). Technisch ist also eigentlich schon die Voraussetzung erfüllt - Worüber ich mir aber Gedanken mache, ist die rechtliche Seite. Das ich nicht einfach irgendwelche News von Nachrichtenseiten 1 zu 1 aufsprechen darf ist mir natürlich klar! Aber wie geht man sowas am besten an? Gibt es Nachrichtenseiten im Netz, deren News man ohne weiteres für solche Zwecke verwenden darf? Sollte man sich von einer Seite eine spezielle Genehmigung holen, braucht man vielleicht sogar einen Presseausweis?
    Würde mich wie gesagt vorwiegend gerne im Webradio Bereich "austoben".

    Vielleicht haben einige von Euch Erfahrungen oder Tipps.

    Ich würde mich freuen
    Liebe Grüße
     
  2. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Solltest Du wirklich ein guter Sprecher und fähiger Redakteur sein, werden Dir verschiedene Nachrichtenanbieter die Bude einrennen. Im Netz tummeln sich einige Anbieter diverser Dienste, die Professionalität versprechen, manche sprechen sogar davon, Sprecher aus- bzw. weiterzubilden.

    Mir liegen Arbeitsproben einiger Mitarbeiter/innen vor, die gewisse Zweifel daran aufkommen lassen. Vor allem, was deren Befähigung zur Sprecherausbildung angeht.
    Es dürfte für Dich nicht schwer sein, sich so einer Truppe anzuschließen. Allerdings ohne Bezahlung, obwohl manche damit Geld verdienen. Und genau da liegt die Crux: Was ist von einem guten Sprecher ohne Bezahlung zu halten, wenn mit seiner Leistung Geld verdient wird?

    Hier liegt im Webradiobereich einiges im argen.
    Es sollte wirklich auch hier begonnen werden, für gute Leistung gutes Geld zu verlangen. Doch das ist derzeit leider immer noch verdorben durch diejenigen, die allen Ernstes glauben, im Webradio "entdeckt" zu werden.

    Was die Sache mit dem Presseausweis angeht, das ist schwierig. Die Bedingungen für einen "echten" Presseausweis sind ganz klar geregelt, siehe auf den entsprechenden Seiten mit den Voraussetzungen. Damit scheitert der ehrenamtliche Webradiomitarbeiter schon mal. Es gibt dann noch so Hintertür-Nummern über das Ausland, die aber mit einem ernst zu nehmendem Presseausweis nichts zu tun haben.

    Dass Du Dich im Urheber- und Zitatrecht auskennst, ist Grundvoraussetzung für Dein neues Arbeitsgebiet.
    Die Sache mit den Effekten solltest Du ganz schnell vergessen. Nachrichten und Sprechertexte werden trocken angeliefert.
     
  3. Claudio1981

    Claudio1981 Benutzer

    Danke für den informativen Text :)

    Hat mir allerdings nicht wirklich weitergeholfen.
    Ich möchte natürlich nicht für andere arbeiten, die dann mit mir Kohle verdienen und ich schaue leer aus der Röhre... Deswegen fragte ich ja, wie man das am besten angeht bzw. wie man sich auf der sicheren Seite hält.
    Was die Qualität angeht, finde ich, sollte man schon abwegen für welche Zwecke eine Audioproduktion genutzt wird. Bei einer Zuhörerschaft von 5-10 (wenns hoch kommt 20) Zuhörern denke ich nicht, dass man es mit der Professionalität übertreiben sollte. Zumal bei einem 128 kbps Webstream sowieso nicht alles beim Hörer ankommt, was rausgeschickt wird. Bei einem professionellen Jingle Service ist man für 2-3 Jingles mal locker einen hunderter los (wenns reicht). Und ob sich das dann wirklich lohnt für die besagten 10-20 Hörer zu investieren, ist dann die andere Frage.

    Ich persönlich hege nicht den Anspruch darauf ein super talentierter Sprecher zu werden bzw. zu sein, oder in näherer Zukunft für große UKW-Radios zu arbeiten (obwohl man den Traum natürlich immer im Hintergrund behält).
    Mir geht es vorwiegend darum Spaß an der Arbeit zu haben, mich weiterzuentwickeln und mir VIELLEICHT eine Kleinigkeit dazu zu verdienen um dann nach und nach weiteres Equipment zu kaufen um noch besser zu werden.
     
  4. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Bewirb Dich bei einem von den (wenigen) guten Sendern als Redakteur (und) Sprecher. Dort wirst Du entsprechend eingewiesen. Außerdem gibt es in solchen Sendern entsprechende Strukturen, die Dir mehr bringen als eine unsichere Eigenständigkeit mit all' Deinen Fragen.
    Solche Sender haben mehr als 10 - 20 Hörer, weil die Hörer handgemachte Nachrichten und Beiträge des Senders zu schätzen wissen. Die Sender sind auch entsprechend positioniert.

    Mit dieser Einstellung wirst Du nicht weit kommen. Wenn Du Deine Leistung von der Abhörqualität oder der Zuhöreranzahl abhängig machst, bist Du falsch im Geschäft. Als Verantwortlicher bei einem Webradio würde ich Dich damit vor die Tür setzen - ich glaube, es hackt! Merke: Jeder einzelne Hörer hat Deine 100%ige Leistung verdient. Ob er Deine Beiträge auf einem Smartphone mit einem datenreduzierten Stream oder über die heimische Stereoanlage mit W-LAN-Anbindung abhört, ist seine Entscheidung, aber nicht Deine.

    Allein an dieser mangelnden Bereitschaft, sich wirklich das Hinterteil aufzureißen und mal richtig Leistung zu bringen, krankt ein Großteil der Szene. Folge: Die Guten jammern, mit ihrer Leistungsbereitschaft keinen anständigen Sender zu finden und Sender, die gut werden wollen, beklagen sich über den Mangel an guten Leuten (weil sie das nicht konsequent durchziehen).
    Auch Du bleibst auf halber Strecke stehen. Was soll das?

    Vergiss' es. Das mit dem Verdienst wird mit Deiner Einstellung erst mal nichts. Es geht auch nicht darum, "super talentiert" zu sein. "Gut" wäre ja schon ein toller Schritt - und die wenigsten mir aus dem Webradio-Bereich bekannten Sprecher verdienen dieses Prädikat.

    Es gäbe eine tolle Spielwiese für Dich: Die gesprochene Wikipedia. Dort darf sich jeder tummeln - vom Headset-Helden bis zum Profi-Sprecher. Tatsächlich habe ich dort schon einige Profis und Radioforen-Schreiber gefunden. Macht Spaß, sich das anzuhören.
    Du verdienst zwar kein Geld damit, aber Du könntest Dich dort auf Wunsch bewerten lassen und Deine Leistung mit anderen Wikipedia-Sprechern vergleichen. Zugleich würdest Du was gutes für die Allgemeinheit produzieren.
     
  5. Claudio, meiner Meinung nach gehst Du das falsch an. Wenn ich Deine Beiträge lese, dann geht es mir zu sehr um Equipment wie Mikrofone etc.. Mal abgesehen davon, dass man das bei Nachrichten nicht braucht, nutzt Dir dein Sprecherkönnen nichts wenn die Meldungen Käse sind. Beschäftige Dich erstmal damit wie Meldungen geschrieben werden damit sie im Radio gesprochen werden - und vor allem vom Hörer verstanden werden können. Google mal nach "Schreiben fürs Radio" oder schicke mir eine persönliche Nachricht damit ich Dir Kurse empfehlen kann. Wenn Du dir da sicher bist, dann beginne Dich mit den Inhalten zu beschäftigen. Das allerdings dürfte schwierig werden, denn wie willst Du als einzelne Person das leisten können was "echte" Radiostationen mit großem Aufwand betreiben? Du wirst wohl einen Nachrichtendienst einkaufen müssen und das kostet eine Stange Geld. Genau das scheint bei den Nachrichtendiensten für Webradios, wie Du einen aufziehen willst, das Problem zu sein und deswegen klingen diese Nachrichten für meine Ohren zu banal.

    Zu Deiner Frage ob es Nachrichtenseiten im Netz gibt, deren News man ohne weiteres für solche Zwecke verwenden: Ja, die gibt es wohl. Allerdings kenne ich nur eine die ich Dir auf Wunsch nennen kann. Allerdings stellt sich hierbei oft die Frage nach der Qualität der Quelle.

    Ganz zum Schluss frage ich mich noch, ob die Mehrheit der Webradio-Konsumenten Nachrichten überhaupt will. Ich habe bei zwei Webradios Sendungen gemacht in deen es wirklich Inhalte gab und bin dafür von Hörern im Chat angemacht worden, so nach dem Motto "wenn ich Inhalte will, schalte ich den DLF ein". Ich habe den Eindruck, dass viele Webradios schlecht gemachte Nachrichten von irgendwoher einspielen weil sie "echtes Radio spielen" wollen.

    Für mich macht Webradio dann erst wirklich Sinn wenn Inhalte gebracht werden, die anderswo nicht kommen. NKLs haben da ZipFM nur das ist oft abenteuerlich schlecht gesprochen obwohl die Inhalte sehr interessant sind. Vielleicht bietest Du hier Deine Dienste an...
     
  6. Oldwood

    Oldwood Benutzer

    Das ist der entscheidende Satz bzw. die Frage. In meinem vorherigen Radio haben wir es mit qualitaiv guten News versucht. Ergebnis war, dass wir die Erkenntnis für uns gewinnen mussten, dass die Hörer in einem (im besten Sinne!) Durchschnittswebradio dergleichen nicht wollen. Man will unterhalten werden; gleich, ob mit guten ("allgemeinen") Wortbeträgen oder allgemein der gespielten Musik. Aber News konsumiert die Webradiohörerschaft dann doch lieber woanders.

    Mein Tipp: News News sein lassen und qualitativ gute Sendungen produzieren.
     
    Radio-W7-Newsfeed und Oddy gefällt das.
  7. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Trauriges Fazit, Oldwood.
    Was bleibt übrig? Produziert gute Podcasts und bleibt vom "typischen" Webradio fern. :(

    Dabei hat ausgerechnet das Webradio die Chance, Inseln zu besetzen, die sonst eher selten im Radio zu finden sind.
    Nachmachen kann jeder, Einzigartigkeit ist die Chance. Gute Sendungen können auch gute Nachrichtensendungen sein.
     
    Radio-W7-Newsfeed gefällt das.
  8. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Ich frage mich ob klassisch "Hit" formatiertes Radio im Internet als reines Webradio eine Chance hätte?!
     
  9. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Was hat das mit dem Thema dieses Threads zu tun? Es geht hier um Webradio-Nachrichten als Angebot. :rolleyes:
     
  10. k-projekt

    k-projekt Benutzer

    Ich finde Nachrichten im Webradio toll. Leider sehen das Hörer meist anders ( wie oben beschrieben), weswegen ich nur Schlagzeilen bringe. Selbst das ist Vielen schon zuviel. Auch spielt die Zeit eine Rolle. Ich hab die Erfahrung gemacht dass morgens News usw. besser ankommen als Mittags und Abends. Hier kam besonders oft die Rückmeldung Nachrichten haben wir schon gehört...jetzt lieber Musik(Am liebsten nur Musik).
    Bei meinem jetzigen Sender sind Nachrichten nicht erwünscht, da die Hörerschaft dies nicht will. (Schade).

    Wohlgemerkt Nachrichten sind nicht erwünscht. Gut gemachte Beiträge sind willkommen und finden auch Anklang.
    Stellt sich mir die Frage warum das so ist....aber das ist wieder ein anderes Thema
     
  11. MADxHAWK

    MADxHAWK Benutzer

    Kann ich für meinen Teil schon gut nachvollziehen, denn mir geht es da nicht anders. Sehr viele hören schon wärend der Arbeit Radio und die senden ja bekanntlich, zumindest vormittags, die Nachrichten alle 30 Minuten, später dann zu jeder vollen Stunde.
    Wenn ich also die Nachrichten schon mindestens 10 mal gehört habe freue ich mich auch, wenn ich abends bei meinem bevorzugten Webradio davon verschont werde.

    -MAD
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen