1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Webradio-Vorstellungen, Idee

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von matsche, 14. Oktober 2015.

  1. matsche

    matsche Gesperrter Benutzer

    Vielleicht wäre es möglich, dass man eine Rubrik "Webradio Vorstellungen" einrichtet.

    Ich stelle mir da ein Baukastensystem vor.
    Beispiel :
    Webradio-Name :
    Musikrichtung :
    Webseite :
    Stream :

    Dazu allenfalls 3 Kommentarzeilen. Der Eintrag ist nicht kommentierbar, sondern steht für sich.
    Nach 6 Monaten wird der Eintrag automatisch gelöscht, wenn der Admin des Webradios keine Erneuerung ( durch einmaliges Anmelden oder so ) durchführt.

    Somit wären die neuen Webradios ( auch die alten ) endlich präsentiert, würden aber auch verschwinden, wenn der Sender dicht macht. Wäre das eine Idee für Radioforen.de ?
     
  2. Gegenstromanlage

    Gegenstromanlage Benutzer

    Oh ja, 70000 profilneurotische Enthusiasten die doch alle viel besser Radio machen können als die alten Hasen bekommen eine eigene Plattform. Hat nur einen Vorteil: Die Schleichwerbung für Webradio-Sender nach dem Muster "Ich betreibe den Sender Radio XY mit superhypergeiler Musik und habe mal eine Frage..." lässt nach. Ich persönlich finde eher, dass es langsam mal Zeit für eine dicke, fette Marktbereinigung ist. Wer braucht 70000 Sender, die ohnehin außer dem Betreiber und dessen Mutter keiner hört? Also: Klares Nein für so eine Rubrik...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2015
  3. matsche

    matsche Gesperrter Benutzer

    Der getretene Hund bellt ....
    Warum hast Du Angst vor dem, was längst existiert ? Wenn bei den 70 000 Sendern etwas existiert, was den einzelnen Hörer wirklich interessiert, dann sollte genau dieser Sender mal eine kleine Plattform bekommen.
    Es ist kein Gebläse gegen die UKW-Dummfunker, die Du leider vertrittst. Sondern eine Ergänzung. Hattest Du das nicht verstanden ?
    Und keiner eurer UKW-Dödelsender wird angegriffen, da in der MA nur diejenigen erscheinen, die ihre Scheine rüberreichen,

    Den Rest übernehmen die Admins, die sich sicherlich nicht gegen die Webradios als neue Gattung des Höfunks stellen werden, zumal "denen" eine UKW-Verbreitung von 2 Kilometern generell verneint wird, nur um die Gegenstrom-Hitradios zu schützen. Wohlwissend, das jede Abweichung von der Volksverblödung auch gerne angenommen wirtd. Das Problem liegt also bei den bevorzugten Zeitungsfunkern, die sich nach den politischen Vorgaben richten.

    Sorry, Gegendwind. The times are changing....
    Und diese Schleichwerbung: Diese gibt es auf der Radioszene zuhauf. Auch von DEINEM Sender.
    Gleiches Recht für alle !
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2015
    radiobino und Tweety gefällt das.
  4. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    Hallo @matsche

    Du bist erst seit April diesen Jahres dabei, wie Dein Profil verrät. Daher kennst Du vermutlich die Vorgeschichte nicht - ich hingegen schon, sogar vorübergehend als Teilbereichs-Moderator auf diesem Sektor.

    Was Du hier vorschlägst, gab es bereits und uferte letztlich so derart aus, dass wir es übereinstimmend und gemeinschaftlich eingestampft haben.
    radioforen.de steht für eine gepflegte Diskussions- und durchaus auch Streitkultur. Die absolute Wahrheit gibt es hier sicher nicht, wohl aber viele erfahrene Mitglieder, die gerne helfen. Nur stellt man die Hilfe irgendwann ein, wenn neunmalkluge Dummschwätzer alles besser wissen und beratungsresistent sind. Das ist in der Webradioszene (leider) mehrheitlich der Fall.

    Du kannst Dich in anderen Boards in dem Bereich gerne umschauen (es gibt mehrere, verschieden moderiert und gepflegt). Was Du da in Sachen Benehmen, Überheblichkeit und Diktion erlebst und was da an Vorstellungen so reinkommt, das... nun ja, es eröffnet Dir neue Horizonte (um es vorsichtig auszudrücken).
    Copy & paste sowie fire & forget (posten und dann nie wieder blicken lassen) ist da leider gang und gäbe.

    Glaube mir, wir (wenn ich das mal stellvertretend so sagen darf) sind in dieser Hinsicht ein gebranntes Kind und den Bereich der Webradio-Präsentationen überlassen wir gerne anderen Boards.
    Hinweise, wo Du diese Betreiber kennen lernen kannst, gebe ich Dir gerne per PN- es sei denn, mir wird gestattet, öffentlich eine kleine Auswahl dieser Boards aufzulisten.

    Soll heißen: Die von Dir geforderte kleine Plattform für diese Sender gibt es bereits - und zwar mehrfach.
    Nur eben nicht hier. Zumal der Moderationsaufwand unangemessen hoch wäre.

    Noch etwas: Eine von mir aufgestellte, nicht repräsentative Auflistung von Webradios hat gezeigt, dass nur ca. 45% der Stationen überhaupt bestehen bleiben. Auf Dauer sammelt sich da eine Müllhalde alberner Stationsnamen und wiederkehrender Betreiber, "Intendanten" und abgespaltener, unzufriedener Moderatoren an, die schnell mal Betreiber spielen wollen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2015
    Thomas Wollert und DJBRÜNI gefällt das.
  5. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Moin, Uli,
    würdest du inzwischen wirklich noch über diese Brücke gehen wollen? - Wenn ja, ich, an deiner Stelle, wäre da sehr, sehr vorsichtig, um nicht in irgendeinen Abgrund zu stürzen.
     
  6. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    Als ich damals meine Aktivität bei radioforen.de einstellte, hatte das mehrere Gründe. Zwei davon waren 1.) der Abgang anderer, wertvoller Nutzer, an denen ich mich stark orientiert habe und 2.) in der Tat eine Konfrontation und Aggressivität, der nur schwer Herr zu werden war. Das artete in meinem Fall zuletzt sogar in persönliche Angriffe gegen meine Person aus, was mir das virtuelle Leben dann doch nicht mehr wert war.
    Heute, da mein Nick relativ leicht mit meinem Klarnamen in Einklang zu bringen ist, hat sich das etwas entspannt - und in anderen Bereichen bin ich mittlerweile auch mit meinem echten Namen unterwegs.

    Du bist geblieben, ich habe meine Aktivitäten halt in andere Bereiche verlegt. Doch ich habe im Laufe der Zeit Erfahrungen gesammelt und Vergleiche anstellen können, die mich heute viel leichter die von Dir erwähnte Brücke betreten lassen. Ich fürchte den Abgrund nicht. Im Gegenteil, ich habe in Abgründe gesehen, die für mich lange unvorstellbar erschienen.
    Weiterhin kann ich Mitstreiter von früher heute etwas besser einschätzen.

    Ich habe nicht nur Webradios auf- und wieder untergehen sehen, ich habe Moderatoren im Wandel erlebt, positive Beispiele (selten) und negative Beispiele (zu viele, leider) gehört - und nicht zuletzt mich selber engagiert und auch zurückgezogen.
    Weiterhin habe ich mich auch in einem der, hm, parallelen Boards in Sachen Webradio sehr stark eingebracht und habe dort ebenso alle Höhen und Tiefen erlebt. Das Abenteuer ist jedoch noch nicht zu Ende.

    Zurück zum Thema: Ja, ich sehe das immer noch so wie früher. Natürlich hat sich auch hier einiges verändert und ich war früher auch ein zufriedenererer Nutzer. Dennoch weiß ich: Hier ist es vergleichsweise gut, ja. Ausreißer gibt es überall.

    Und wenn ich hier hin und wieder mal auftauche und warnend den Finger erhebe, wenn es (nicht nur) um Webradio geht, dann mache ich das aus der Erfahrung in anderen Boards heraus.
    Nein, ich möchte hier nicht erneut die Pappnasen einladen. Doch ich freue mich auf all' jene, die sich lernbereit zeigen und wo die Wissensweitergabe auf fruchtbaren Boden fällt. Auch wenn ich als engagierter Nutzer anderer Boards (die mir jeweils schon Moderationsjobs angeboten haben) da streng genommen sogar als Konkurrent antrete. Aber ich sehe es aus der Sicht des Ratsuchenden, und der bekommt hier durchaus eine gute Hilfestellung - wenn er sich darauf einlässt.

    Allerdings brauche ich dazu keine Webradio-Präsentationen oder -vorstellungen. Das geht in die Hose, zumindest hier. Weil hier die Diskussionskultur gepflegt wird, und das widerspricht einer reinen Webradio-Bewerbung.
    Die Sache mit dem Gegenwind ist nichts schlimmes. Streicheleinheiten-Boards - in denen auch reichlich Unsinn erzählt und kopiert wird - gibt es genug.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2015
  7. matsche

    matsche Gesperrter Benutzer

    Vielen Dank an Rebstock. Ich wußte nicht, dass es bei solch einem Thema "so abgeht". Es war ja nur eine Idee, um neuen Sendern eine Bekanntheit zu geben.
    Wirklich genervt hat mich nur, dass die UKW-.Lobby sofort im Dreieck gesprungen ist, womit zumindest einiges klar wurde.
     
  8. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    Ich glaube, da springst Du auf ein nicht existierendes Feindbild an. Der größte Feind des UKW-Radios ist es selbst bzw. sein Nacheifern auf angebliche Hörerfreundlichkeit mit allen Nachteilen.

    Webradios - reden wir über die Privatklitschen - sind meiner Meinung nach keine ernsthafte Konkurrenz für das terrestrische Radio. Die wenigen großen Stationen unterscheiden sich aber auch nicht ernstzunehmend von den Privatfunkern.

    Der größte Feind des Webradios ist seine fehlende Qualität und die überwiegend fehlende Bereitschaft, ein ordentliches Produkt abzuliefern. Was will Dir denn da mit der UKW-Lobby klar werden?
    Sorry, das klingt für mich nach gepflegtem Unsinn. Als nächstes gehen die UKW-Radios gegen Podcaster vor? Bitte!

    Ich habe mal ein wenig recherchiert. Eingestiegen bin ich hier im Mai 2006. Und bislang dachte ich, ich hätte hier die Blütezeit der (zahlenmäßig :D) explodierenden Webradios erlebt. Bis dato schien es halbwegs gepflegt vor sich hin zu plätschern.
    Doch dann fand ich diesen Faden:
    http://www.radioforen.de/index.php?threads/experten-und-usermeinungsforum-fuer-webradios.9062/

    Interessanterweise äußerte sich dort unser sonst recht selten aus der Ruhe zu bringender Moderator @Guess who I am in diesem Faden am 27. Juli 2004 wie folgt:
    Wenn also schon 2004 so viel Schrott produziert wurde, der hier zu solchen Bewertungen führte, wie muss es dann erst 2010 (als Beispiel) gewesen sein?

    Versöhnend sei angemerkt, dass es hier meist sehr sachliche, aber nicht minder scharfe Töne gab (wofür auch ich einige Prügel eingesteckt habe - da will ich mich da gar nicht ausnehmen).
    Viele Threads finde ich einfach nicht mehr, trotz eindeutiger Suchbegriffe, aber einer ist mir nicht entglitten:
    "Aircheck bzw. Streamcheck für (Web-)Moderatoren"
    Doch auch dort findest Du uneinsichtige, intolerante Moderatoren und Macher.

    Ich habe keine Ahnung, wie gut Du die Webradioszene und die Foren rundum kennst, aber vielleicht sollten wir mal direkt miteinander sprechen, so richtig mit Stimme. Da klärt sich vieles auf. :cool:
     
    DJBRÜNI gefällt das.
  9. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    Kleiner Hinweis: Moderator bin ich „erst“ seit dem 06.01.2005. ;)

    Zur Geschichte der Webradio-Vorstellungen auf radioforen.de und zu den Gründen der Einstellung hat Studio Rebstock bereits alles gesagt...
     
  10. Pusemuckel 112

    Pusemuckel 112 Gesperrter Benutzer

    Das Medium Radio hat - ebenso wie Fernsehen - das Problem, dass hier kein Produkt verkauft, sondern ein Service angeboten wird. Medien aller Art können heutzutage zu Billigstpreisen konsumiert werden - da ist das Thema Geld nicht so wichtig wie die Zeit. Die Freizeit des Konsumenten ist stark begrenzt.
    Das Radio bekommt es nun nicht hin, in diesem Marktumfeld ein attraktives Programm zu machen. Bei den großen UKW-Sendern hat seit der Liberalisierung in den 80ern lediglich die Zahl der Sender dramatisch zugenommen. Eine größere Anzahl Sendern bei gleich bleibender Bevölkerung / Hörerzahl bringt natürlich weniger Einnahmen pro Sender. Die sind dadurch darauf angewiesen, mit möglichst geringem Aufwand einen möglichst hohen Marktanteil zu erreichen - und das scheint bislang ausschließlich durch Bedienen des kleinsten gemeinsamen Nenners zu gehen.
    Unter den vielen Webradios gibt es durchaus ambitionierte Leute, die ein gutes Programm bieten. Nur können die sich keine größere Werbung leisten. Ein paar tausend Flyer, für die man schon 50 € bezahlen muss, erreichen einen Wirkungsgrad von praktisch null - die Leute schalten gar nicht erst ein. Weitere Möglichkeit: Massenhaft Werbung ins Facebook reinknallen, in jede Kommentarspalte, die einem über den Weg läuft. Das bringt auch nur sehr kurzfristig was. Wenn mit diesen Methoden also gerade mal 0-3 Hörer zu erreichen sind (das sind realistische Zahlen aus der Praxis): Welche Möglichkeiten haben kleine Privatklitschen denn noch, ihr Programm erfolgreicher zu machen? Gehen wir tatsächlich mal davon aus, es ist sehr hochwertig, und die Werbung läuft auf oben beschriebenen Wege - dann findet dennoch Mundpropaganda nicht statt, weil jemand, der zufällig auf den Sender aufmerksam wurde, und ihn gut findet, nicht unbedingt in seinem Freundeskreis Leute hat, die denselben Sender gut finden würden (pluralistische Gesellschaft). Selbst ein Sender wie 674.fm, der von einem 30-40 köpfigen Verein betrieben wird , schafft es tagsüber gerade mal auf um die 10 Hörer. Das Sender, die von Einzelpersonen betrieben werden, überhaupt mal den ein oder anderen Einschalter haben, darüber kann man eigentlich schon stolz sein. Das löst aber das Problem insgesamt weiterhin nicht.
     
  11. matsche

    matsche Gesperrter Benutzer

    Natürlich ist mir das bekannt. Die Webradios - die meisten - machen den Fehler, dass sie nur "eure Supertracks" spielen, und auch nur, wenn Papas Laptop abends mal frei ist. Daher schwebte mir auch nicht eine Diskussionslinie vor ( Webradiomacher stellt sich vor, 600 Einträge folgen ), sondern eben nur eine Art Pinwand, auf der die Sender sich mit vorgegebenen Textbausteinen und kurzen Ergänzungen melden können. Nicht kommentierbar, einfach nur als Meldung mit Link.
     
  12. Fall Guy

    Fall Guy Benutzer

    Was ich nicht verstehe, für wen eine solche Liste einen Mehrwert haben soll?
    Wir haben es doch in dem alten Vorstellungsbrett erlebt: Auf eine Perle kommt 100 Mal das "Super Crazy Chaos Radio" mit dem Rammstein-Amigos-Westbam-Will Glahé-Iron Maiden-Helene Fischer-Mix und der Klickibunti-Augenkrebs-Baukasten-Homepage. Am (so genannten) Mikrofon gerade live DJ Chantal, nur Original mit dem quäkenden Säugling im Hintergrund, die gerade Biggi55 aus dem Chat verabschiedet, denn die muss einkaufen, aber Miriam123 ist ja noch da und Frührentner_mit_Herz kommt gerade vom Falschparkeraufschreiben zurück in den Chat.
    Gut, dass ein Textfeld für eigene Bemerkungen der Radiobetreiber vorgesehen ist. Sicher reichen die zwölf Redident-DJs nicht aus, weshalb zukünftige "Modis" mit der Aufforderung und gleichzeitigen Niveaumesslatte "Bewerb dich jetzt!" umgehend vom Radiomachen träumen dürfen (wenn man denn mindestens 2000 MP3s aus irgendwelchen Quellen auf der Festplatte hat).
    Bin mir nicht sicher, ob das hier wirklich fehlt. :confused:
     
  13. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    Bei dir fehlt ein [sic]! :D

    Werf also noch mal einen Blick darauf und nehm dir etwas Zeit! Bei Fragen: Sprech mich an!
     
  14. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    Ich lach mich wech! [​IMG]
     
    NOWORUKA61, Inselkobi und Studio Rebstock gefällt das.
  15. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    Der @Fall Guy schreibt mir ja so was von aus dem Herzen... nur eine kleine Korrektur sei erlaubt:
    Ich enttäusche Dich ja nur ungern, aber der geforderte Wert ist auf mindestens 500 Titel gesunken.

    An anderer Stelle habe ich mal vorgerechnet, dass man so was mit locker 13 Doppel-CDs zu je ca. 40 Titeln auf simplen Samplern wuppen könnte (z.B. Bravo Hits 10 - 22; Investitionskosten weniger als 30 Euro im Gebrauchtmarkt - und man hat sogar das Original!) = 520 Titel.

    Das ist so unendlich peinlich, so viel kann man sich gar nicht fremdschämen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2015
  16. Oddy

    Oddy Benutzer

    Eine Neu- bzw. Wiederbelebung der Rubrik "Webradio-Vorstellungen" wird m.E. nicht funktionieren, und wie Fall Guy schon treffend bemerkte, fehlt für solch eine Liste jeglicher Mehrwert.

    Ob nun eine blinkende Topliste, eine eigene Rubrik hier bei radioforen.de oder einfach nur peng - die Zielgruppe wird i.d.R. vom Gros der Webcaster so gekonnt umgangen, dass es nicht noch einer weiteren Plattform hierfür bedarf.
     
    WL-Radio gefällt das.
  17. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    In einem anderen Board wurde mal eine Liste von Webradios anhand der Vorstellungen begonnen, aber nicht fortgeführt. Dort wurden auch wieder eingestellte Projekte markiert und in der Liste behalten.
    Die Informationen bestehen lediglich aus...
    • Name des Webradios
    • URL
    • zusätzliche Informationen, falls nötig (eingeschränkte Sendezeiten, zusätzliche Streams etc.)
    • Betreiber (Name und Wohnort)
    • Status (aktiv oder nicht mehr, Pause, Umbau etc.)
    Ich habe diese Liste privat weitergeführt - natürlich nicht vollständig - und grübele über eine legale Veröffentlichung nach. Vielleicht mache ich da mal ein Projekt draus, das auch ehemalige Stationen und Betreiber mit erfasst. Hat aber keine Priorität.
     
    shorty.xs gefällt das.
  18. Tweety

    Tweety Benutzer

    Die von dir dargestellten Webradios gibt es natürlich zuhauf, dass muss man leider zugeben. ABER es gibt auch unter den Webradios durchaus einige Perlen, die vielleicht nocht nicht jedem bekannt sind und die, auch als "only Webradio" durchaus einen gewissen Anspruch haben und sogar erfüllen. Ich gebe zu, dass diese Stationen sehr rar sind und eindeutig in der Minderheit sind, aber es gibt sie eben und genau dafür müssten diese eben bekannter gemacht werden, da man diese oftmals nur zufällig findet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2015
    radiobino gefällt das.
  19. radiobino

    radiobino Benutzer

    Ach Gegenstromanlage, ob wir so ein Thread brauchen ist eine Sache, aber fakt ist das es auch immer mehr gibt die gerade diese kleinen Webradiosender lieber hören als einen der großen Kommerzwellen. Ich habe gerade im Netzt einige Sender gefunden die genau meinen Geschmack treffen. Auch finde ich das man bei solchen Sendern bei den Moderationen wieder das findet was bei den großen immer mehr verloren geht. Der ungekünstelte Spaß daran was sie machen.
     
    Tweety gefällt das.
  20. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    Hallo @Tweety (und vielleicht auch @radiobino ),

    die Idee selbst hat ja einen gewissen Charme, hat aber schon in der Vergangenheit der radioforen nicht mal im Ansatz funktioniert. Es gab früher mehrere Versuche in diese Richtung, die aber allesamt am mangelnden Konsens scheiterten.
    Die Links habe ich spontan nicht zur Hand, aber Du bist ja auch schon lang genug dabei und hast einige Kontroversen verfolgen können.
    Ich stelle die Frage mal anders herum: Die wenigen Perlen würden sich hier ja nicht von sich aus vorstellen, also müsste das von - ja, von wem eigentlich? - kommen. Und die ganzen Bewertungs-, Profi- und Jury-Diskussionen haben wir zum Glück ja hinter uns. Geschmäcker sind verschieden - und selbst wir beide würden keinen Konsens finden, weil es schon an den Kriterien scheitert.
    Lediglich unsere gegenseitigen Vorschläge würden wir tolerieren.

    Jetzt rechne das mal bitte auf 5 oder 10 professionelle Vorsteller hoch.
    Sorry, da glaube ich einfach nicht dran; das geht nicht gut.

    Irgendwo hatte ich eine private Webradioliste erwähnt. Sie umfasst derzeit über 500 Stationen, davon ca. 50% aktive (ändert sich laufend).
    Klar, viel Schrott - aber was macht denn nun eine Perle aus?

    Tut mir leid, aber ich gebe Deinem Wunsch, den ich zwar auch hege, realistisch betrachtet einfach keine Chance.
     

Diese Seite empfehlen