1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche ÖR-Anstalt hat das beste Radioangebot?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Radiolauscher, 25. Januar 2015.

?

Welche ÖR-Anstalt hat das beste Radioangebot?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 22. Februar 2015
  1. Deutschlandradio

    23 Stimme(n)
    27,4%
  2. NDR

    3 Stimme(n)
    3,6%
  3. WDR

    2 Stimme(n)
    2,4%
  4. MDR

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. rbb

    24 Stimme(n)
    28,6%
  6. hr

    8 Stimme(n)
    9,5%
  7. SWR

    4 Stimme(n)
    4,8%
  8. BR

    12 Stimme(n)
    14,3%
  9. SR

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. Radio Bremen

    8 Stimme(n)
    9,5%
  1. Radiolauscher

    Radiolauscher Benutzer

    Hallo,

    hier in den Radioforen liest man immer wieder kritische Beiträge über alle möglichen Sender in Deutschland. Auch über die öffentlich-rechtlichen wird sich gerne mal "ausgekotzt". Besonders schlecht kommt dabei nach meiner Beobachtung der NDR weg. Doch mich würde mal interessieren, welche öffentlich-rechtliche Anstalt euch am besten gefällt und warum? Ich bin gespannt was und vor allem ob überhaupt was rauskommt. Ich habe alle ÖR Anstalten mit in die Umfrage aufgenommen, die Radiosender ind Deutschland betreiben. Also auch den DLF.

    Ich freue mich auf eure Antworten.
     
  2. kampfkater

    kampfkater Benutzer

    Rbb und Hr sind für mich die besten Öffis
     
  3. lg74

    lg74 Benutzer

    Meine Stimme dem BR - und sei es einzig für Bayern 2. Großartiges, aufwendig und liebevoll gemachtes, lebendiges, buntes, bodenständiges, angenehmes Radio! Müßte ich auf die sprichwörtliche Insel und dürfte ich ein Programm zum Hören mitnehmen, dann wäre es Bayern 2.
     
  4. UKWler

    UKWler Benutzer

    Radio Bremen so ziemlich der beste regionale Sender mit 2 Mainstream Programmen und zwei Programmen für die Nische.
    Auch wenn es im Fall Jugendradio momentan bergab geht meine Nummer Eins.
     
    T.FROST und xack007 gefällt das.
  5. hassa0

    hassa0 Benutzer

    RB (trotz kleinem Budget), hr und BR sind gut aufgestellt - der NDR ist das Allerletzte
     
  6. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Ehrlich gesagt kann Dir diese Frage nur jemand beantworten, der regelmäßig alle ÖR Angebote hört. Wer tut das? Ich jedenfalls fühle mich dazu nicht in der Lage. Dann ist ja auch noch die Frage, was ist gemeint mit "das beste Radioangebot". Darunter verstehe ich wahrscheinlich etwas völlig anderes als 90 Prozent der übrigen Forenteilnehmer. Was sind Deine Kriterien?
     
  7. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Zusammen mit dem mdr. Insgesamt haben aber leider alle ARD-Anstalten nachgelassen.
     
    grün und radiopfleger gefällt das.
  8. count down

    count down Benutzer

    Die Umfrage ist nach meinem Dafürhalten obsolet, weil weder und unter welchen Aspekten das "das beste Radioangebot" definiert worden ist, noch einzelne Wellen zur Abstimmung stehen. Was also soll ein Voting, der MDR, der SWR, der NDR, der rbb (die sogar mehrere Landesfunkhäuser betreiben) habe "das beste Radioangebot"? Angesichts der vielfach mangelnenden Diskussionskultur und sachlichen Beiträgen in solchen Foren, wird am Ende nichts Neues dabei herauskommen, was nicht eh schon mehrfach hier gesagt wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2015
  9. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Für mich sind es:
    Auf Platz 1:
    Der Bayerische Rundfunk
    - hat mit Bayern 2 ein wirklich vielfältiges Programm, in dem alte ÖRA-Tugenden vorherrschen
    - hat die beste E-Musik-Welle
    - das erste 24h-Nachrichtenprogramm
    - mit Puls, Plus und künftig Heimat gute Spartenangebote

    Auf Platz 2:
    Der RBB
    - Radio Eins, das für mich am besten hörbare Popmusikprogramm
    - Fritz, innovatives Jugendradio
    - Antenne Brandenburg und Radio Berlin sind immerhin noch hörbar

    Auf Platz 3:
    Das Deutschlandradio
    - abgesehen von kleineren Schwächen immer noch ein qualitativ hochwertiges Angebot

    Schlusslicht ist auch für mich der MDR, der SWR (abgesehen von SWR2) kommt zusammen mit dem WDR auf den vorletzten Platz, obwohl es mein quasi meine Heimatsender sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2015
    Tweety gefällt das.
  10. CosmicKaizer

    CosmicKaizer Benutzer

    gefühlt: der rbb
     
  11. Tweety

    Tweety Benutzer

    Na ja, man bekommt ja schon mit, was in den Nachbarbundesländern läuft und es gibt ja auch noch Internet und Sat-Verbreitung. Um zu beurteilen, dass NDR 2 nicht mehr zu unterbieten ist und gegenüber z.B. Radio Eins null Chance hat, brauch ich das Programm nicht regelmässig hören. Im übrigen sind die sog "Servicewellen" sowieso austauschbar. Ob WDR 2, SWR 3, HR 3 oder Bayern 3.. die tun sich alle nicht viel.

    Ich denke auch, dass der RBB ein vernünftiges Angebot anbietet und auch der BR mit Bayern 2 ein tolles Programm versendet und eben im Digitalradio auch sehr gute Special-Interest Zusatzangebote macht wie z.B. Heimat, die keine andere Station im Angebot hat. Einige sehen ja auch den HR weit vorne, kann ich so nicht nachvollziehen. HR 3 und seit dem "80er Relaunch" auch HR 1 sind für mich leider mittlerweile auch kaum mehr ertragbar. Lediglich HR 4 kann es noch ein bisschen rausreissen.

    Da ja nur nach dem besten Angebot gefragt wurde, muss man ja nicht erwähnen, dass der NDR mit deutlichem Abstand das schlechteste Angebot bietet. ;) Aber der WDR ist auf einem guten Weg gleichzuziehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2015
    Finas gefällt das.
  12. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    Für mich ist ganz klar MDR JUMP das Schlusslicht aller öffentlich-rechtlichen Programme, denn NDR 2 hat ja glücklicherweise noch die Soundcheck Sendungen. Im Tagesprogramm tun sich aber bei Sender nicht viel.
     
    Hallenser78 gefällt das.
  13. schranzjedi

    schranzjedi Benutzer

    Zu den Schlusslichtern der Öffis darf sich bis auf die Sendungen mit Dieter Exter auch der SR mit Unser Ding und SR1 zählen.
     
    FrankSch gefällt das.
  14. ricochet

    ricochet Benutzer

    Vielleicht sollte man nach dem "ausgewogensten" oder "vielfältigsten" Radioangebot fragen...
     
  15. Radiofreak11

    Radiofreak11 Benutzer

    Der hr. Wegen seiner Programmvielfalt und Ausgewogenheit.
     
  16. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Ich fände es hilfreicher, wenn hier aus all den genannten ÖR-Sendern herausgestrichen wird, was an ihnen gut ist - und vielleicht von den anderen übernommen werden sollte. So kommt dann vielleicht ein Bild von einem Ideal-ÖR-Sender zustande. Ich würde zum Beispiel jedem anderen ÖR-Sender den "Kopfhörer" von SWR1 empfehlen, ebvenso die Vormittagssendung "Leute".
     
    grün gefällt das.
  17. Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel. (Paul Watzlawick)
     
  18. WilliWinzich

    WilliWinzich Benutzer

    Da ich zu hause (fast) alle Sender über DVB (ARD Hörfunk-TP bzw. ZDF) emfangen kann und da auch sehr selektiv die Programme nutze, kann ich die Qualitäten der Programmangeboten durchaus beurteilen und vergleichen.

    Aber ich kann und will da keine einzelne Anstalt eindeutig herausstellen, zumindest gibt es einige mit guten Programmen, die sich aber auch andere Programme leisten, wegen denen ich ihnen die Spitzenplatz wieder streitig machen möchte.
    Ganz vorn dabei ist der BR wegen Bayern 2 und B5. Mit Bayern 3 und Bayern 1 dagegen kan ich nix anfangen.
    Der rbb sticht ganz klar mit RadioEins hervor, Inforadio ist auch ganz o.k, fritz hat nachgelassen (vielleicht bin ich da inzwischen schon zu alt ) und Antene Bbg und 88.8 sind nicht so wirklich toll.
    Ins Spitzentrio gehört eindeutig auch das dRadio mit allen drei Programmen, aber bei allen dreien würde ich auch Abstriche machen wollen aufgrund diverser Reförmchen der letzten Jahre.

    Ich will da aber keine Rangefolge zwischen den dreien festlegen - müsste dann oben drei mal abstimmen (können) oder besser irgendwas mit Multichoice und Punkte-Vergabe...

    Bei den anderen ARD-Sendern kenne ich einzelne Perlen, z.B. die nächtliche Musikschiene bei NDR Info oder NDR Blue im Umfeld von ansonsten unterdurchschnittlichen Programmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2015
  19. radiopfleger

    radiopfleger Benutzer

    Radio Eins , alle 3 DRadios und WDR 5 sind meine Lieblinge.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2015
  20. ThoRr

    ThoRr Benutzer

    Stimmt, nach WDR 5 haben sich schließlich viele gute Leute vom einstigen WDR 1 und 2 gerettet. Dort ist nach wie vor journalistische Kompetenz versammelt und man merkt, dass ein großes, ambitioniertes Team hinter dem Programm sitzt. Ich hoffe, dass auch weiter Geld in das Programm gesteckt und im Zuge altersbedingter Abgänge keine Stellen gestrichen werden.

    Funkhaus Europa ist ebenso ein nettes Programm, aber man merkt hin und wieder, dass die finanziellen Mittel knapp sind. 1Live Kunst war damals ein wirklich gutes Programm, das leider zugunsten von dem ziemlich durchschnittlichen 1Live diggi weichen musste.
     
  21. radneuerfinder

    radneuerfinder Benutzer

    Ich schöpfe aus allen 70 öffentlich finanzierten Wellen.

    Oft gut:
    - Radioeins
    - Bayern 2

    Anständige Hausmannskost:
    - Deutschlandfunk
    - NDR Blue

    Auf den meisten anderen Wellen gibts einzelne Sendungen, die ich gerne höre. Beispiele:
    - Fragen an den Autor (SR)
    - Go Götz Go (WDR)
    - Das musikalische Tafelkonfekt (BR)

    Aber was kreuze ich jetzt in der Umfrage an? RBB?
     
  22. Tweety

    Tweety Benutzer

    Natürlich hatte jede Anstalt Perlen im Programm und auch meist 1-2 durchaus hörbare Wellen, aber es geht ja hier um das Gesamtangebot und wenn dies zu 80% Schrott ist, dann reissen es die guten 20 % auch nicht mehr rauss. Natürlich ist WDR 5 ein guter Sender, aber dafür ist der Rest beim WDR zum Davonlaufen. FH Europa mal ausgenommen, aber da ist der WDR ja auch nicht alleine dran beteilgt und wer weiss wielange das Programm so noch existiert. Ähnlich sieht es beim NDR aus. NDR Blue ist durchaus anhörbar, aber der Rest :confused:

    Analog übrgiens zum MDR. Figaro hat wirklich ein oftmals gutes Angebot, aber auch hier ist der Rest eher unterer Durchschnitt um es mal vorsichtig auszudrücken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2015
    Finas und WilliWinzich gefällt das.
  23. grün

    grün Benutzer

    Ich selektiere auch aus dem gesamten ARD-Angebot (Privatsender hör ich nicht, außer BOB), daher ist die Frage für mich schwer zu beantworten.

    Als Wortprogramme bevorzuge ich einzelne Sendungen von Bayern2 und WDR5, als Begleitprogramme bevorzuge ich mittlerweile wieder SWR3 (ich weiß, ich krieg jetzt wieder Prügel!!!!). Aber ich finde einfach, die haben mit die besten Mods der ARD oder SWR1. Bayern3 ist für mich nicht mehr hörbar, ebenso wie MDR Jump. Bremen Vier war mal gut, aber hat mich durch das "Softpop-Gedudel" tagsüber als Hörer "vergrault". SR1 ist todlangweilig und für mich nix. RadioEins ist von der Musik her teilweise gut, teilweise schlecht (sorry, mir läuft manchmal zu viel "Gerammsche"). HR1 ist zumindest abends hörbar, HR3 stinklangweilig..... Hab ich was vergessen? In diesem Sinne......
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2015
  24. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    So geht es mir auch. Dank Sat-Transponder und Internetradio hab ich die volle Auswahl und suche mir raus, was mir gefällt. Es wäre an der Zeit, die Aufstellung und Finanzierung dem anzupassen. Nicht mehr nach geographischer Zugehörigkeit, sondern nach Nutzung.
     
  25. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    Einerseits freue ich mich ja als Berliner, dass der rbb hier relativ gut abschneidet, für das Fernsehprogramm kann ich das (mit leichten Einschränkungen) auch unterschreiben, aber beim Hörfunk bin ich da ein wenig skeptisch. Ich habe schon als Kind SFB 1 gehört und bin bis heute bei 88,8 geblieben, wie auch immer genau das Programm jeweils gerade genannt wurde. Vor 2005 hat mir vor allem die bunte Musikvielfalt gefallen, heute ist mir das mit dem Pop einfach zu einseitig. Aus meiner Sicht muss sich die Berliner Landeswelle an jeden Menschen in Berlin richten, der sich für Berlin aus politischer, tagesaktueller und kultureller Sicht interessiert. Tatsächlich ist man dort aber der Meinung, dass man eher die ältere Generation ansprechen muss, das halte ich für den ersten Fehler. Und der zweite Fehler ist, dass man dann davon ausgeht, dass diese Zielgruppe sich vor allem von Pop beschallen lassen möchte.

    Ich bin immer noch der Meinung, dass kein einziger Hörer und keine einzige Hörerin abschaltet, wenn zwischendurch auch mal ein paar Liedermacher (Reinhard Mey, Pe Werner, Ulrich Roski) oder eine Bigband läuft. Und wenn vor den Nachrichten mal ein Miss-Parple-Thema läuft, so wie früher. Am liebsten wäre es mir ja, wenn dann im Aushall das Zeitzeichen beginnt, aber da bin ich wohl zu nostalgisch.

    Insgesamt wünsche ich mir von dort jedenfalls auch mehr Wortanteil, sowohl live mit den Ü-Wagen, als auch schön produzierte Beiträge zu Berlin-Themen. Und weniger telefonische Hörerbeteiligung.

    Von "Durchhörbarkeit" kann da jedenfalls keine Rede sein. Bei mir führt diese Einseitigkeit eher dazu, dass ich im Auto ständig zwischen Inforadio, Kulturradio und 88,8 umschalte.

    Ich muss auch zugeben, dass mir der Wissensstand des Personals nicht ausreichend erscheint, da sind einfach zu viele Sach- und Aussprachefehler drin, die einem hauptberuflichen Berliner nicht passieren würden. Vielleicht sind da einige auch einfach zu jung... (hätte nie gedacht, dass ich sowas mal schreibe, bin ja selbst noch nicht sehr alt)

    Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 01. Februar 2015
    Relay-Ted und Ö-R_fan gefällt das.

Diese Seite empfehlen