1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von djmanu, 13. September 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. djmanu

    djmanu Benutzer

    Ich will das auch!!!

    Hat jemand ne Ahnung was das kosted und was das alles genau ist???
     

    Anhänge:

  2. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Nein, genaue Preise kenne ich nicht. Aber: das Pult ist ein Acousta D500. Das arbeitet komplett digital, "mischt" also Signalquellen auf rein mathematischer Ebene. Da läuft kein Tonsignal über die Regler, sondern das ist nur die Hardware-Oberfläche, mit der man einen speziellen Rechner steuert. In der Konfiguration, wie dort abgebildet, geht das definitiv nicht vierstellig weg. Ich vermute den Preis fürs Pult eher so um die 25.000 - 50.000 Euro. Die große Spanne deswegen, weil ich nicht weiß, was es alles kann und was alles drinsteckt. Da gehören außer dem, was Du auf dem Tisch siehst, noch mindestens ein Rackeinschub mit ner Zentraleinheit sowie die ganz links und ganz rechts zu sehenden Kontrollmonitore dazu. Auf dem linken steht auch netterweise, wie das Produkt heißt. Sonst hätte ichs auch nicht rausgefunden. ;)

    Auf dem Tisch: D501 - Fader. Ganz links: D502 - Commander. Daneben: D503 - Controller. Rechts wohl nochmal ein D502. Allein der D503 mit Floppy (!) dürfte gepflegt vierstellig kosten.

    Das Mikrofon dürfte ein ElectroVoice RE20 sein, das bekommste schon für dreistellige Beträge, ich würde es aber nie freiwillig verwenden wollen. Da gibts für viel weniger Geld viel besser klingende Lösungen.

    Dazu noch der Radiomax als Ausspielsoftware. Zu sehen auf dem Monitor in der Mitte, bedient wird mit der "Kassentastatur" rechts. Dazu brauchste freilich noch ein entsprechendes Rechnersystem. Hat zufällig jemand die Preise für eine Einstiegsversion parat? Die dürften auch in Regionen liegen, bei denen verständlich wird, warum ein Freund von mir seit längerem die freie Software MAirlist so anpasst bzw. vom Entwickler anpassen läßt, daß sie sich in etwa wie ein Radiomax bedienen läßt. Dazu holt man dann wirklich Kassentastaturen bei eBay, konfiguriert und beschritet die Tasten anders. Alles, um nicht vorhandenes Geld zu sparen. :D

    Und die Anzeige an der Wand... allein auf die Uhr darfste mal kräfitg sparen. So kräftig, daß hier seit ewig in einem anderen Thread ein Nachbau diskutiert wird.

    Sorry, tut mir leid, Dich wieder so auf den Boden der Realität runterholen zu müssen...
     
  3. djmanu

    djmanu Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Tja die kosten waren mir ih klar... mit denen hab ich eh gerechnet...
    ich brauch ja was gscheites!

    im Anhang das Rack usw!
     

    Anhänge:

  4. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Ach so, na dann... dann gibts ja keine Probleme. Falls anschließend noch bissl Geld übrig sein sollte, lass es mich bitte wissen. Ich hätt nämlich auch gern was Gescheites. Nur aufs Mikro verzichte ich großzügig - da habe ich bereits was Gescheites. :D

    Im Anhang noch zu erkennen: Voiceprozessoren von Yellowtec. Kosten auch nur 1500 Euro pro Stück. Netto. Außerdem: ein Tascam MD-801 und ein guter alter Tascam 122. Das eigentliche Pult habe ich aber nicht erkennen können.
     
  5. PasWayer

    PasWayer Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Preeise wird dir so sicherlich keiner sagen können. Allein beim RadioMax kommt es darauf an, was du für Module einsetzt. Auch das Mischpult ist konfigurierbar, so dass die preise vom 4 bis 6stelligen Bereich schwanken können. Einzig bei den Mikros und den VIP's kannst du glaube ich ungefähre Preise suchen.

    Willst du ein Studio bauen?
     
  6. djmanu

    djmanu Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    das mischpult ist auch ein akusta...

    am Donnerstag tel. ich mal mit akusta und lass mich schocken.... ;))

    ja ich überleg ob ich mir ein studio selber bau oder bauen lassen...
    ich steigere mich da schon recht rein, dass ich das alles check... aber das mit den netzwerksoundkarten oder so check ich noch ned??
    ich check das soundkarten system algemein noch nicht... ich kenn klinke, lwl, xlr aber den komischen stecker der wie ein paralleler ausschaut??

    ist das digital oder analog... was brauch ich noch für das mikro? braucht das nich eine phantomspannung?

    Bezüglich Server tu ich mir leicht da ich eh ein EDV-Techniker bin.

    ich hab aber algemein wenig studio erfahrung, dafür mehr in der PA und Lichttechnik...



    Monitorboxen:

    Erfahrung damit? Alternativen?
     

    Anhänge:

  7. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Schrieb ich doch ganz oben...
    Wenn ich Deine Fragen so lese: lass es bauen. Oder frag und lies noch ne ganze Menge, bevor Du es baust.
    Netzwerksoundkarten? Wo? Was?
    Wo? Hier? Das ist intern, das muß Dich erstmal nicht interessieren.

    Mir kommt das ganze Acousta-Konzept komisch vor. Was lese ich da so: PC-Platine, ISA-Interface (!!!!!) und massenweise Deppenleerzeichen auf der Firmenwebseite. Das wirkt alles sehr befremdlich. Seit wann existiert dieses Mischpultkonzept? Es wirkt wie aus den 90er Jahren. Inzwischen gibt es deutlich modernere Lösungen, auch welche, die durchaus sendetauglich sind und wohl weniger kosten. Falls 12 Fader reichen: schau Dir mal das kleine Klotz Xenon an. Kostet unter 10.000 und dürfte für viele Zwecke mehr als ausreichend sein. Kommt vor allem ohne ISA-Boards und Steckkarten-Terror aus. Praxiserfahrungen damit hat hier aber vermutlich noch niemand.
    Es ist das, was Du willst und brauchst. Es gibt analoge Eingänge für analoge Quellen. Auch für Mikrofone, auch mit schaltbarer Phantomspeisung. Nach außen kommuniziert das mit XLR - was anderes brauchst Du nicht. Es gibt freilich auch digitale Eingänge. Du stellst Dir ihm Rahmen des technisch machbaren ein System nach Deinen Bedürfnissen zusammen.
    Das RE20 nicht, das ist ein dynamisches Mikrofon. Bei sauberer symmetrischer Versorgung kannste da aber auch gerne Phantomspeisung draufgeben, das ist dem Mikrofon herzlich egal. Man macht es aber trotzdem nicht. ;)
    Was Du brauchst, ist ein Vorverstärker. Der ist wohl auf der analogen Eingangsplatine des Pultes drauf. Der ORF hat aber offensichtlich den Vorverstärker im Yellowtec genommen und ist dann auf einen Hochpegeleingang des Pultes.
    Dann setz doch erstmal zum "Üben" ein MAirlist-System mit 8-Kanal-Soundkarte auf. Das reicht auch für semiprofessionelle Ansprüche, bietet 4 Stereo-Ausspieler und ist gar nichtmal teuer.

    Nachtrag:
    Und rechts im Regal steht mindestens ein Denon DN-961FA als CD-Player. Wird nicht der einzige sein, und wird nicht mehr hergestellt.
     
  8. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Die Abhörlautsprecher sind Genelec 1029 A, ganz ordentlich und nicht mehr hergestellt.


    Gruß TSD
     
  9. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Entschuldige bitte, wenn ich mich einmische und Dich korrigiere: die Kassentastatur rechts ist für die Cartwall (zu sehen auf dem Bildschirm rechts neben dem Radiomax). Die Tastatur sieht aus, als sei sie standardmäßig von DAVID konffiguriert. Eine Radiomax-Tastatur kann ich auf den Bildern nicht erkennen. Möglicherweise wird er durch die Maus bedient (aber sehr umständlich!).
     
  10. djmanu

    djmanu Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    mich hat der faderstart fasziniert... der moderator hat unterm regler auf start gedrückt, der fader ist automatisch in die höhe geschnalzt und beim radiomax ist der kanal automatisch auf play gesprungen...

    genauso wars beim automode...
    lied war aus regler sprang nach unten und der andere sprang nach oben und radiomax ging auf play...

    gibts noch ne alternative dauzu?

    das ding sah recht neu aus... und sah qualitativ hochwertig aus...
     
  11. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Was hast Du denn überhaupt vor?
     
  12. djmanu

    djmanu Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Ich will so ein Studio...
    das hatt mir sehr gefallen beim orf...
    ich brauch jedenfalls was professionelles oder gleichwerties zum orf.


    Welches System hatte partyfm verwendet?
     
  13. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    @ Gelb

    Sorry, klar, hast Recht. Die Radiomax-Tastatur hat ja auch noch ein Rad.

    Klar, genau deswegen wird sowas bei Studiobesichtigungen auch gerne vorgeführt. Es beeindruckt. ;)
    Vom Betriebsablauf her: ja. Fader ohne Motor drin, man zieht entweder bei bereits aktivierter Starttaste den Fader von Hand auf, wobei der Ausspieler startet und in der Software eins weiter rutscht. Oder man zieht den Fader bei nicht aktivierter Starttaste auf und drückt dann, wenn man starten will, halt auf die Starttaste. Beides funktioniert seit vielen Jahren mit jedem analogen oder digitalen Sendepult, das Faderstart-Kontakte und Starttaste hat. Es gibt allerdings auch Pulte, die nur per Fader gestartet werden können.

    Von der Studiotechnik her: jedes Pult mit Motorfader und Ankopplung an die Sendesoftware kann genau diese von Dir beobachtete Funktionalität - oder kann sie beigebracht bekommen. Egal, ob das Pult von DHD, Lawo, Mandozzi oder sonstwem ist. Egal, ob die Software von VCS, d'accord oder wem auch immer stammt.

    Aber davon unabhängig:
    Was willst Du mit einem System, das dem des ORF gleichwertig ist, wenn Du damit nicht auch mit einer technischen Reichweite vergleichbar der des ORF senden kannst, sondern womöglich nur für Dich selbst? "Ich will so ein Studio" wirkt wie kleines Kind, das nach nem Speiseeis begehrt. Durchdacht ist das jedenfalls nicht. Bezahlbar vermutlich auch nicht. Und nötig isses für privates Sendevergnügen wohl auch nicht. Klar, nett wärs, aber schon beim nächsten Umzug denkste da anders drüber. ;)
    Und: ein Glück, daß Du nicht das RBB-Radiohaus in Potsdam besucht hast. Sonst wäre jetzt ein Gebäude mit 11 großen Mixern fällig. :D
     
  14. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Wofür?

    WOFÜR? Du sagst erst, daß Du so ein Studio "willst". Dann "brauchst" Du plötzlich eins, und noch dazu eins, wie's der ORF hat. Das ist ungefähr so, als wenn Du anfängst, Dich für Politik zu interessieren und als erstes mal Bundeskanzler werden willst.

    Ein gutgemeinter Ratschlag meinerseits: bevor Du Dir in den Kopf setzt, Dir ein Studio zu bauen (noch dazu so eins wie das beim ORF), mach Dir selber klar, wozu Du es willst oder meinetwegen auch brauchst, was Du damit machen willst, wie es um Deine Kenntnisse in Sachen Elektrotechnik, Tontechnik, Energietechnik und praktischer Benutzung eines solchen Studios bestellt ist. Und dann fange klein an.

    Radiowaves hat sich großzügigerweise sehr viel Zeit genommen, Dir alles zu erklären, was auf den Bildern zu sehen ist, aber es ist völlig utopisch, sich als Privatmann mal eben so ein solches Studio zu Hause hinzustellen.
     
  15. TheSpirit

    TheSpirit Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    ich will auch so eins ... bitte bitte!! ich lade auch radiowaves zu einer probierstunde in meinem studio ein... :wow:

    na, spass bei seite. wie schon gesagt, es ist unmöglich als privat mensch so ein studio zu beschaffen. außer man hat nen 6er im lotto mit zusatzzahl... dann würde ich mir wohl auch so ein ding aufbauen.
    allerdings sind kentnisse in studiotechnik unabdingbar wenn man soetwas aufbauen möchte.

    @radiowaves

    die acousta technik dürfte in der tat schon älter sein! ich habe schon 1997 gehört, dass solche pulte verbaut wurden. allein schon von den technischen eigenschaften hört es sich ja schon "urzeit" mäßig an!
    gibt übrigens noch pulte von d&r aber nen guten ruf haben die gerade nicht....
     
  16. djmanu

    djmanu Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    wofür sollt ich das privat gebrauchen...?

    ich brauch ein sendestudio das qualitativ gut ist... ich bin nichts neugierig, dass mich irgendwer analysiert...

    Ich kann ca 50k oder mehr fürs studio locker machen... kommt drauf an...

    ich will einfach ein studio wo man mit freude arbeiten kann...
    und das ORF studio ist so eines... das hat mir sofort gfalln...
    einfach zu bedienen und kann viel..

    ja stimmt ich kenn mich in sachen studiotechnik nicht so aus.. hab auch keine preisvorstellung über das akusta und den radiomax...

    aba anstatt zu nörgeln dass ich mir als privater das nicht leisten kann können mir preise und tipps viel mehr helfen
     
  17. mcprivat

    mcprivat Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    .....find ich ja lustig.....der Mann will sich ein tolles Studio kaufen....find ich klasse!!! Weiter so! Steigere das Bruttosozialprodukt.

    Frage:
    Auf dem Bild wo Radiomax abgebildet ist, sieht man in der Playlist nur Jingles und Promos. Worüber fahren die die Songs ab? Vielleicht habe ich das übersehen. Danke
     
  18. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Da sind aber auch 22-minütige "Schlagerparaden" aus Kalenderwoche 36 als Vorproduzierte Sendung drin.
     
  19. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Wenn das so ist, dann fällt bei Dir möglicherweise eine Einschränkung weg, die für viele andere (auch Radio-Profis, die gerne ihre private Produktionsumgebung verbessern wollen) sehr real ist: das Geld.
    Wenns so ist: werde Dir klar, was Du mit dem Studio anstellen willst. Werde Dir klar, was Du brauchst - und vor allem, was Du nicht brauchst. Also, beantworte Dir Fragen folgender Art:
    • Wieviele Leute sollen gleichzeitig moderieren können? -> Raumgröße, Tischgröße(n), Anzahl an Mikrofonen, Mikrofonaufhängungen, Mikrofon-Kanälen im Pult, ...
    • Von welchen Quellen willst Du Musik und/oder Beiträge spielen? -> Anzahl an CD-Playern, MD-Playern, Ausspielkanälen aus der Sendesoftware, evtl. Plattenspieler, DAT-Recorder, Kassettendeck, ...
    • Wieviele Fader brauchst Du zum entspannten Arbeiten? Da Kanalzüge bei eigentlich jedem Sendepult mehrfach belegt werden können, brauchst Du nie soviele Regler, wie Du Quellen hast. Selten benutzte Quellen kannst Du bei Bedarf auf einen Kanalzug aufschalten. Das spart Platz aufm Tisch und kostet auch weniger.
    • Sind Verbindungen in die Außenwelt erforderlich? Also: brauchst Du einen Telefonhybriden für Anrufe live auf Sendung, brauchst Du einen ISDN-Codec zum live-Abliefern von Audiomaterial?
    • Wie hoch sind Deine Ansprüche an die zu erwerbenden Geräte? Reicht "semiprofi" oder muß es das teuerste vom Teuren sein? Gerade bei Plattenspielern und neuerdings auch CD-Playern siehts mit bezahlbarem Profiequipment sehr mau aus.
    • Brauchst Du zusätzliche Effektgeräte? Wünschst Du einen speziellen Sound?
    • Wie groß ist der zur Verfügung stehende Raum und wie ist er akustisch beschaffen?

    Mit den Antworten auf solche Fragen gehst Du am besten zu einem Studioausstatter und läßt Dich beraten. Oder nutzt hier mal die Forensuche und findest Kommentare zu bestimmten Pulten, CD-Playern, Mikrofonen. Dann könnte langsam eine Art "Stückliste" entstehen, die freilich erstmal keine Gewähr auf reibungsloses Zusammenspiel bietet. Selbst in ARD-Studios gab es Inkompatibilitäten und Kinderkrankheiten, so z.B. beim MDR mal das Problem, daß die analogen Cart-Maschinen nach dem Abspielen nicht stoppten, oder beim RBB, daß die Abtastratenwandlung Probleme machte und man nachträglich CD-Player mit Abtastratenwandler ausrüsten ließ. So langsam näherst Du Dich dann einem klaren Bild, wie das alles funktionieren könnte und was Du alles brauchst. Dann muß der Raum ausgebaut werden, denn kahle Wände liefern eine furchtbare Akustik. Und so langsam könnte dann was im Entstehen sein.
     
  20. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Sorry, aber damit mußt Du rechnen.
    Gestatte mir noch eine Nachfrage: Sendestudio? Wozu ein SENDEstudio? Daran schließen sich wiederum die folgenden Fragen an:
    - Verbreitungsweg?
    - Soundprocessing? (damit sind wir wieder bei der Hardware)
    - Sendeanlagen?
    Von Lizenzen will ich gar nicht erst anfangen.

    Wozu, wenn Du, wie Du selber sagst, keine Ahnung davon hast? Im übrigen dürften "50k" (?) gerade mal für das Pult reichen. Da sind noch keine Rechner drin, keine Kabel, keine Möbel, keine Ausspieler, keine Monitore, keine Signalisation, keine Stromvberteilung - gar nichts. Das alles liegt nochmal bei etwa "50k", wenn's einigermaßen günstig ist. Wenn noch Processing draufkommt (und davon gehe ich aus), verlassen wir ganz schnell den fünfstelligen Bereich.

    What the fuck... Nochmal: WOZU? Was willst Du damit?
    Du stellst Fragen, auf die Du Dir Antworten erhoffst. Ich bin sicher, daß hier einige Leute sind, die Dir Deine Fragen beantworten können, aber damit Du mit den Antworten auch etwas anfangen kannst, muß es schon genehm sein, auch Nachfragen zu stellen. Es macht einen Unterschied, ob man mit einem Studio sendet (und falls ja: terrestrisch? Falls ja: UKW, MW, LW, KW? Falls nein: DVB? DAB? Internet?), ob man es für sich zum Spielen hat, ob man es einpacken kann, um es z.B. auf Events zur Beschallung mitnimmt, ob man es kommerziell nutzt und damit z.B. Werbung, Trailer, Syndication, Synchron, Off oder andere Dinge produziert.

    Solange Du uns nicht detailliert mitteilst, was Du vorhast, wirst Du hier auch keine vernünftigen Antworten bekommen.
     
  21. djmanu

    djmanu Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Hallo!

    NEUANFANG...

    Also...
    Wir (3 Personen) mach einen Terrestrischen Radiosender im osten österreichs mit einer sendeleistung von vorraussichtlich 6 KW...
    lt. AKM Wien währen wir der erste dance Sender in Österreich.
    Die Sendersachen sowie die Lizens und die Frequenz macht der Kollege mit einer Firma.
    Finanziell steht eine Investorengruppe sowie die Stadt Eisenstadt hinter uns.
    Wir bekommen natürlich von mehreren Plattenfirmen & Vereinen viel unterstützung.

    Wir brauchen erst einmal
    ------------------------
    -1 ModeratorMic inkl. Kompressor
    - 1-3 ModeratorMic (reserve für später)
    -1 stereo-eingang für einen lvie dj-mix (dahinter stehen 2 pioneer CDJ-1000, 1 DJM 600, 2 Turnies)
    -1 stereo eingang für eine live discotheken übertragung (dachte an Prodys)
    -2 eingänge für die automation software (welche auch immer das jetzt ist).
    ------------------------
    -1 ausgang für monitorboxen (zum reinhöhren ins liveprogramm, jingle vorhöhren, spots vorhöhren und den nächsten track vorhöhren)
    -1 master für die übertragung zum sender via ISDN oder Ethernet (Dachte an Prodys)
    -1 Master für die internetübertragung (Shoutcast pc reicht fürs erste)

    zum Raum:
    -------------------------
    der raum wird angepasst!
    Die möbel von einem eigenen Tischler angefertigt.
    19" Server Rack total verschließbar vorhanden
    2 stärkere Server vorhanden
    6 Workstations vorhanden (min. 1800 mhz und mehr)
    Kabel vorhanden (einer der mitgründer hat einen Ton & lichtverleih und ist Discothekenausstatter zb: Tanzpalast in Baden, Schatzi nahe Wien, UVM.)
    Räumichkeiten bis zu 150m² variabel 80m² werden am Anfang genügen (TZ-Eisenstadt)
    Internet bis zu 100Mbit verfügbar!
    bis zum sender 30Mbit verfügbar!
    USV vorhanden.

    3 Discotheken haben uns schon zur liveübertragung zugesagt.
    mehrere Palattenfirmen usw... keine weiteren details...

    falls mir nochwas eifallt schreib ichs dazu

    ps: was verwendet PartyFM oder hatte verwendet
     
  22. ADR

    ADR Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    @djmanu

    Deine Angaben irritieren mich zwar ein bischen, aber wende dich am besten an einen Rundfunkausstatter. Der hat Erfahrung, berät dich, stellt dir zusammen, was du brauchst, damit für deine Anforderungen das richtige Studio herauskommt. Wenn er das Studio dann vielleicht auch nicht baut, so kann das bei der Planung sehr sinnvoll sein, denn ein Profi denkt an viele Dinge, die dir als Laie im Leben nicht einfallen würden. Wenn dir das ORF Studio so gut gefallen hat (es ist nur ein gewöhnliches Sendestudio), dann wende dich an die Firma, die dieses Studio gebaut hat. Welche das ist, solltest du beim ORF erfragen.
     
  23. djmanu

    djmanu Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    was irritiert dich so sehr?
     
  24. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Aha, schon aufschlußreicher. Über Art und Ort des Projektes hättest Du freilich besser nix geschrieben...

    Aber, und hier kippt meine Schreibbereitschaft eigentlich um: das wird ein kommerzielles Projekt (daran ist ja nix schlimmes), aber dann kann man auch die entsprechenden professionellen Wege gehen. Es gibt Leute / Firmen, die verdienen ihr Geld damit, solche Aufbauarbeiten zu begleiten, zu beraten, zu liefern, einzubauen, zu konfiguieren, zu testen. Ich bin selbst berufstätig, ich gebe gerne meine Gedanken zu diesem und jenem dazu, aber ich komme weder aus der Rundfunkbranche, noch verdiene ich Geld mit Studioausrüstung. Also auch nicht Deins. Mein Geld verdiene ich in der Zeit, in der ich hier nicht schreibe. Und diese Zeit ist auch begrenzt.

    Also nochmal paar final thoughts und dann wars das sicher von meiner Seite.

    -1 ModeratorMic inkl. Kompressor

    Mikro dann sicher schon was wie dieses RE20. Ihr werdet ja kaum eine so ruhige Studioumgebung hinbekommen, daß man penibel mit einem Mikrofon vom Kaliber Neumann U87 abnehmen könnte. Wäre - das ist keine Wertung Eures Projektes - auch Perlen vor die Säue. Wenn es ein sehr hochwertiges, aber noch bezahlbares Mikrofon sein soll und es die Akustik zuläßt, dann empfehle ich Dinge wie das MTG M930 oder das Neumann TLM103. Nach dem, was man so zu lesen bekommt, wäre selbst das Studio Projects B1 ausreichend für den Job. Die Schwachstellen im UKW-Funk liegen deutlich woanders, nämlich beim Menschen am Pult, bei den Pegelverhältnissen und dem fehlerhaft eingestellten Processing.
    Eine Dynamikbearbeitung (Kompressor, Limiter) fürs Mikrofon ist eigentlich in jedem Digitalpult einstellbar, also bereits vorhanden. Externe Geräte werden nur nötig, wenn man spezielle Settings wünscht oder die Moderatoren mit Presets ausstatten will, die sie z.B. per Chipkarte laden können. Aber selbst Moderatoren-Settings sind in Digitalpulten oft möglich.


    - 1-3 ModeratorMic (reserve für später)

    Wenn selten gebraucht, dann definitiv was kleineres, also z.B. besagtes B1.

    Dazu noch Stative, das billigste jenseits der umgebauten Schreibtischlampe dürfte dieses hier sein. Und bei Großmembran-Mikros dann auch Schirme gegen Ploppeffekte.


    -1 stereo-eingang für einen lvie dj-mix (dahinter stehen 2 pioneer CDJ-1000, 1 DJM 600, 2 Turnies)
    -1 stereo eingang für eine live discotheken übertragung (dachte an Prodys)
    -2 eingänge für die automation software (welche auch immer das jetzt ist).


    4 Stereoeingänge... da reicht fast ein Klotz Xenon in der Version mit 6 Fadern. Bedenkt aber bitte, daß unbedingt noch Zuspieler wie 2 CD-Player vorhanden sein sollten. Und 2 Ausspieler für die Automation ist arg wenig. Die Jingles wollen ja auch irgendwie eingespielt werden.


    -1 ausgang für monitorboxen (zum reinhöhren ins liveprogramm, jingle vorhöhren, spots vorhöhren und den nächsten track vorhöhren)
    -1 master für die übertragung zum sender via ISDN oder Ethernet (Dachte an Prodys)
    -1 Master für die internetübertragung (Shoutcast pc reicht fürs erste)


    Getrennte Ausgänge für Studiomonitore (mit wahlweise Vorhören etc.) und Sendeleitung sind immer vorhanden. Muß der Internetstream gerennten Ausgang haben, oder darf der parallel zum terrestrischen Programm laufen?


    19" Server Rack total verschließbar vorhanden

    Na hoffentlich wirds den Geräten nicht zu heiß.

    Was Du als Senderanbindung zu benutzen hast, diktiert Dir schon der Netzbetreiber. ;)

    Ansonsten brauchst / willst Du sicher noch ein "fettes" Soundprocessing. Der günstigste Einstieg in professionelles Equipment dürfte der kleine DSPX-FM sein. In UK ist der inzwischen weit verbreitet, in Deutschland läuft er z.B. bei Tide 96.0 in Hamburg. Für den Preis nicht schlecht, zumindest meine Einschätzung. Außerdem kann die Kiste Euren Livestream mit separatem Processing ohne Clipper fahren, das sollte den Sound bei niedrigen Bitraten klarer machen. Was besseres könnte Euch gar nicht passieren. Preis: so um die 3000 Euro.

    Zum Pult: "eigentlich" reicht ein analoges D&R Airmate. Ihr wollt ja fast gar nix machen. Das zieht aber wieder Investitionen in Mikrofonvorverstärker und Dynamikbearbeitung nach sich. Ich würde lieber was "professionelles" nehmen und mir mal gründlich das Klotz Xenon anschauen - vielleicht sogar als 6-Fader-Konsole. Ob es unbedingt die 12er sein muß? Andere Möglichkeiten: DHD RM 2200D, Lawo Zirkon. Und vor allem: das hier. Bitte komplett und gründlich lesen.
     
  25. djmanu

    djmanu Benutzer

    AW: Welche Technik bei ORF Radio Burgenland?

    Hoppala hatte ich vergessen

    Das ganze projekt ist nicht gewinnorientiert, da es ein verrein ist...
    Und dieser durch den verein 2getthere unterstützt wird sowie vom internet club burgenland, Jugendzentrum eisenstadt usw...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen