1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welcher Layer für Musik

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Schaltraum, 13. Juni 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Schaltraum

    Schaltraum Benutzer

    Hallo Leute, ich hab mal ne Frage zum Thema Musikübertragung
    via ISDN im Radio.

    Welcher Layer ist besser für Musikübertragungen MPG2 Layer 3 oder Layer 2 ?

    Layer 3 ist zwar der höherwertige, ein Toningenieur hat mit allerdings erzählt das Layer 2 bei Musikübertragungen besser klingt ?

    Gruß Schaltraum
     
  2. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    AW: Welcher Layer für Musik

    Ich bin kein Experte, allerdings wurde mir oft geraten (von Experten) Layer II zu nehmen, da so die Transparenz des Audiosignals besser ist.
    Layer III hackt gerne Frequenzbereiche ab, die für ein vernünftiges Soundprocessing von Nöten sind. Außerdem ist Layer III kritisch für die Monokompatibilität des UKW-Signals.

    Also:
    Layer II = wenn weitere Signalkette nach dem Ausspielen
    Layer III = wenn es nach der D/A-Wandlung direkt auf die Ohren geht ;)

    CU BB

    Edit: Ich lese gerade MPEG 2 Layer III oder II? Du meinst sicherlich MPEG I Layer III oder II, oder?
     
  3. Schaltraum

    Schaltraum Benutzer

    AW: Welcher Layer für Musik

    UUPS, Fehlerteufel

    Ja ich meine MPEG1, wird in den Geräten immer nur mit MPEGL2 oder L3
    Abgekürzt.

    MPEG2 ist glaub ich mit AAC beschrieben

    Gruß Schaltraum
     
  4. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Welcher Layer für Musik

    Alles eine Frage der Bitrate

    128 kBit/s MPEG 1 Layer 2 Stereo im Vergleich zu 128 kBit/s MPEG 1 Layer 3 Stereo ist schon eklatant. "Alte Codecs" kodieren in MP2 nur bis 12 kHz. Das klingt dann etwas muffelisch.
     
  5. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    AW: Welcher Layer für Musik

    Hallo allerseits,

    ich bin - Zumindest bei Bitraten von 64 (Mono) oder 128 (Stereo) - weiterhin ein Verfechter von MPEG 1 Layer III, weil MPEG 1 Layer II sicherlich weniger "brutal" abhackt, aber eben auch weit weniger effizient arbeitet. Und ich finde, da hört man bei MP2 eben schlimmere Artefakte als das Soundprozessing bei MP3 hervorbringt (persönlicher Eindruck - mehrfach getestet).

    Was IMO noch etwas bringt ist die Reduktion der Samplerate auf 32KHz, was die Frequenzen >16KHz "abhackt" und die Bandbreite den verbleibenden Frequenzbändern "überlässt". Über UKW wird sowieso nur bis 15KHz übertragen.

    ABER: Vorher mit der Gegenstelle absprechen. Wenn dort voll digital gearbeitet wird, kann man mit 32kHz evtl. nichts anfangen!

    Viele Grüsse,

    Christoph
     
  6. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Welcher Layer für Musik

    Alles >= 224 kBit/s dann aber im Layer 2, 48 kHz.
     
  7. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Welcher Layer für Musik

    mp2, 256 kbps cbr, 48 kHz?

    Da dürfte doch keiner was zu meckern haben. Oder?
     
  8. muted

    muted Benutzer

    AW: Welcher Layer für Musik

    Dagegen zu opponieren dürfte schwer werden. Bei uns werden alle Takes mit o.g. Parametern gesamplet. Musik sogar mit 384kBit/s. Bedenkt man, dass hinterher noch mehrere Processing-Stufen folgen, so sollte man den Geräten ein möglichst hochwertiges Signal zur Verfügung stellen. An was soll sich das Processing denn sonst orientieren, wenn schon alles weggefiltert und weggeblubbert ist? Da kann ja nur noch Müll bei herauskommen.

    Übertragungen per Musiktaxi fahren wir in der Tat mit 32kHz. Einfach um "obenrum" Bandbreite zu sparen, die dann für das feinere Auflösen des Audiomaterials in tiefen Frequenzen zur Verfügung steht. In wie weit neurere Verfahren wie AAC und Verwandte hier bei gleicher Bitrate noch bessere Ergebnisse erzielen als das gute MPEG 1 Layer 2 kann ich mangels Erfahrung nicht beurteilen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen