1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches Profi-Mikrofon taugt am besten zur Sprach-Produktion?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von ruebe, 15. Juni 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ruebe

    ruebe Benutzer

    Rein Interessehalber:

    Mit welchen Oberklasse-Mikros habt Ihr die besten Erfahrungen in der Sprachaufzeichnung gemacht und warum ?
     
  2. nrwmod

    nrwmod Benutzer

    Nimm das Electro-Voice RE20. Weiß aber nicht, ob's noch gebaut wird.
     
  3. ruebe

    ruebe Benutzer

    Guter Vorschlag.
    Es wird zwar noch gebaut, aber ich habe bereits die "bessere" und auch doppelt so teuere Version, das Electro-Voice RE 27 (auch oft als Sendemikro im Einsatz)

    Trotzdem Danke, denn schliesslich interessieren mich ja Euere Erfahrungen mit diesen Geräten.
     
  4. VoiceOver

    VoiceOver Benutzer

    Ich nehm ein Neumann TLM 103. Das ist dem großen Bruder U87 sehr ähnlich und state-of-the-art.

    Wenn du EUR 3500,-- übrig hast, kauf dir das geilste Mikro der Welt:

    Brauner VM 1. Das wird am Niederrhein gebaut und ist das bäste vom bästen vom bästen. Da kann man nicht von Erfahrungen, sondern von Erlebnissen sprechen.

    hier anschauen http://www.dirk-brauner.com/

    [Dieser Beitrag wurde von VoiceOver am 15.06.2002 editiert.]
     
  5. K 6

    K 6 Benutzer

    Können die Freunde des RE20 einmal kurz darlegen, welche Vorzüge es hat, dieses fürchterliche, dumpf-rotzig klingende Zahnputzbechermikro, das von jedem halb so teuren MD421 ausgestochen wird? Von Konfrontationen mit U87 und Konsorten ganz zu schweigen, das ist dann schon nur noch peinlich.
     
  6. VoiceOver

    VoiceOver Benutzer

    Das RE20 hat schon seine Vorzüge. Geil für BassDrums oder Saxophon. Im Radiobereich wird's wohl eher eingesetzt wegen des so sehr hochgelobten Nahbesprechungseffektes. Ich nenne es Mumpf ;)

    Aber k6 hat schon recht. Für Sprache gibt's genügend bessere Mikes
     
  7. VoiceOver

    VoiceOver Benutzer

    Ach übrigens: wovon ich abraten kann ist das AKG C414-BULS. Es klingt m. E. sehr ehrlich aber blass gegenüber den Neumännern. Wahrscheinlich verhlten sich die anderen AKG's da ähnlich?!
     
  8. ruebe

    ruebe Benutzer

    @ K 6
    Ist Dir mal ein RE20 auf den Fuss gefallen ?
    So schlecht ist es ja auch nicht !
    Nicht umsonst wird es ohne Ende beim Rundfunk und auch zur Instrumentenabnahme eingesetzt, genauso wie die Vollversion RE27 (Man muss auch das Preisverhältnis zu den Neumännern sehen).

    @ all
    Sehr gute Erfahrungen habe ich persönlich auch mit dem Grossmembran-Kondensatormikro AT 4033 (Audio Technica) gemacht. Es ist hochempfindlich, hat eine hohe Soundbrillianz, klingt superwarm und hat im "Audio-Professional"-Vergleich mit dem Neumann U87 sogar leicht besser abgeschnitten und das beim damaligen Preis von knapp 900 DM.

    Auch nicht schlecht für Sprache ist das Shure SM 7b, allerdings lässt es im höheren Frequenzbereich noch etwas zu wünschen übrig.
     
  9. Radionews

    Radionews Benutzer

    Gut ist auch das D57x2 von TC.
    Ich habe erst im Laufe der Zeit sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Besonders im oberen Frequenzbereich ist es klasse und zeigt eine sehr gute Qualität. Zudem hat es eine sehr gut Brillianz im Sound.
    Für Sprache ist es meiner Meinung nach ebensogut zu gebrauchen, wie für Aufnahmen von Instrumenten, da es wirklich einen kristallklaren Sound liefert.

    Nachteil bei dem guten Klang ist allerdings der Preis den das Teil hat: Mit 1350€ ist es ja nicht gerade billig. Das dachte ich am Anfang auch, aber als ich es dann selbst getestet habe, war ich ganz überzeugt und kann es echt nur empfehlen!
     
  10. M@verick

    M@verick Benutzer

    Also für SprachAUFNAHME würde ich auf jeden Fall ein Kondensatormic nehemn. Es klingt einfach linearer und präsenter als ein dynamisches, wie das EV RE20 eines ist.

    Ich habe mir z.B. bei Thomann ein T-Bone Großkondensatormic gekauft. Das hat letztes Jahr so ca. 495.- DM gekostet. Ich habe es dann einem Direktvergleich mit einem Neumann U87 unterzogen. Und siehe da, ich war mehr als verblüfft. Es klingt sehr, sehr geil. Natürlich ist es nicht ganz so präsent und luftig wie das Neumann, aber den Unterschied von ca. 3000.- Mark hört man garantiert nicht!

    Wer sich natürlich ein Brauner leisten kann, sollte zuschlagen. Ich würde es tun...

    Grüße,
    M@v
     
  11. K 6

    K 6 Benutzer

    Auf den Fuß gefallen ist mir das RE20 nicht (das soll es beim seligen Radioropa mal gegeben haben, daß das Mikro während der Nachrichten runterfiel und erstmal schab-polter-schab wieder angezwackt wurde), aber wenn man sich schon beim Ansprechen wundert, warum das so dumpf klingt... damals war die Kunde von diesen Teilen noch nicht bis zu mir vorgedrungen. Bei der Gelegenheit wurde ich dann aber aufgeklärt.

    Ich habe für die Dinger mal einen Preis von 1300 DM gesehen und frage mich wirklich, ob sich irgendwer bewußt dafür entscheidet, diesen immerhin nicht ganz geringen Betrag in eben diese von so manchen Leuten in der Tat regelrecht gehaßten Mikros zu investieren, oder ob das nicht vielmehr auf "unser Ausstatter hat gesagt, das sind die besten Mikros, die man bekommen kann" beruht.
     
  12. Moin,

    Neumann U87 oder U89 aber nur bei entsprechender Dämmung;)
    Völlig amtlich.

    PotA.
     
  13. K 6

    K 6 Benutzer

    Und bitte nicht nervös mit dem Fuß scharren. Und mit den Zeddeln hat man auch ein Problem. Man kriegt unter Kopfhörern geradezu Angst. Ah, das wird es sein!
     
  14. freakfreak

    freakfreak Benutzer

    Also ich kann das U89i von Neumann bzw. das U87 bestens empfehlen - das ist einfach oberamtlich! Allerdings ist es so pärziese das man wirklich jeden Furz im Raum hört!
    Besonders geil klingt es als Moderationsmikro. (siehe Bayern3, SWR3 usw.) Allerdings müssen die Mods dann wirklich auf das einsprechen trainiert sein...
    Einen Ploppschutz sollte man auch davor hängen da es sonst echt zu empfindlich ist. Wer die Kohle hat ist mit dem Brauner bestimmt auch sehr gut beraten!
     
  15. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Noch ein Hersteller von Großmembran-Kondensatormikros, und zwar einer, der durchaus Tradition hat: Microtech Gefell (MTG). Siehe www.microtechgefell.com
    Auch wenn der "History"-Button auf der Webseite tot ist: hier begann dereinst die Karriere des Herrn Neumann...
    Preislich gehts mit Großmembran-Mikros bei etwa 555 Euro los: Thomann liefert das MT 711 S für diesen Preis: http://www.microtechgefell.de/prod/konden/mt711s/mt711s_0.htm
    Das auf Kugel, Niere und Acht umschaltbare UMT 70 S http://www.microtechgefell.de/prod/konden/umt70s/umt70s_0.htm
    bekommt man für etwa 900 Euro. Da liegt dann das "kleine 103er Neumann schon wieder preislich darunter, aber das hat halt auch keine umschaltbare Charakteristik.
    Die Gefell-Mikrofone waren Standardausstattung beim Rundfunk der DDR und damit noch weit bis in die 90er hinein bei den "östlichen" ARD-Anstalten im Einsatz.

    Aber auch hier gilt wie bei allen Mikrofonen dieser Liga: eine gute Raumakustik ist Grundvoraussetzung für ordentliche Ergebnisse. Wer das nicht sicherstellen kann, sollte lieber vom Kauf absehen.

    Irgendwo las ich mal, daß das Neumann KMS105 (ein dynamisches Mikro) auch ganz gut für Sprache geeignet wäre. Im gleichen Text wurde das RE20 arg niedergemacht. Hat jemand Erfahrungen mit dem KMS 105?
     
  16. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    Mal abgesehen vom "MUMPF" beim EV RE 20 .. eine kleiner Hinweis .. ich habe so ein Ding hier im Studio hängen (während ich ein Head-Set benutze) .. und ... der Elefantenpenis hat ROST ! ROST !!
     
  17. FunkKantine

    FunkKantine Benutzer

    Also, ich arbeite am liebsten mit folgenden Mikros:

    1) Neumann U87
    2) Brauner VM 1
    3) Neumann M147

    Beim WDR 4, wo auf "warme" Stimmen wert gelegt wird, spricht man auch ins Brauner.

    Warum das RE 20 bzw. 27 so einen Erfolg (was die Häufigkeit angeht) hat, ist mir schleierhaft. Da scheint es, als hätten sich die Sender deshalb einen Voice-Prozessor nachkaufen müssen. Ein richtiges Mikro wäre da sinnvoller und billiger gewesen.

    Beste Grüße
     
  18. stultus

    stultus Benutzer

    Ich schwanke gerade noch zwischen folgenden Modellen:

    THE T.BONE - SC 750
    AUDIO TECHNICA - AUDIO TECHNICA
    BEHRINGER - B 2

    Angeschlossen wird das Mikrofon an ein Behringer MXB1002.

    Welches Mikro würdet ihr mir für mein Heimstudio empfehlen.

    Ich möchte insbesondere Jingles und Moderationen vorproduzieren.

    Danke
     
  19. VoiceOver

    VoiceOver Benutzer

    @stulli

    Hallöchen.

    aus deiner Auswahl würde ich das t.Bone vorziehen. Es hat ein wirklich gutes Preis-Leistungsverhältnis.

    Finger Weg von allem, wo Behringer draufsteht!

    Wieviel Geld möchtest Du denn anlegen? Mein Rat: Hol dir ein TLM 103 von Neumnn und du hast ausgesorgt, was Sprachaufnahmen angeht. Außerdem macht das Aufnehmen trotz der Erfindung von PlugIns erst Spaß mit einem ChannelStrip
    z.B. den Mindprint EnVoice
    oder dbx 286

    dann viel Spaß beim Heimstudio werkeln.
     
  20. stultus

    stultus Benutzer

    @ Voiceover
    Finger weg von Behrínger? Warum?
    Nur bei Mikros oder auch beim Rest?

    Stulli :)
     
  21. systim

    systim Benutzer

    hallo in die runde...

    sollte mann nicht die mikros nach den (raum)bedingungen aufwählen????
     
  22. systim

    systim Benutzer

    hallo in die runde...

    sollte mann nicht die mikros nach den (raum)bedingungen aufwählen?

    mfg sysTim
     
  23. A

    A Benutzer

    Mikrofon zur Sprachaufnahme

    Hallo!

    Ich bin auf der Suche nach einem profesionellen Mikrofon zur Sprachaufnahme. In welche Preisklassen sollte ich da vorstoßen, um ein anständiges zu bekommen.

    Habt ihr irgendwelche Präferenzen? Meint ihr, so ein Ploppkiller ist notwendig?

    Dank Euch im Voraus und Merry XMas!

    PS: Kann sein, dass es so einen Thread schon einmal gibt, aber leider funktioniert die Suchfunktion nicht.
     
  24. Wenn es rum reine Sprachaufnahme geht, dann solltest Du dich so in der Preisklasse 700 - 2000 EUR bewegen.

    Für recht kleines Geld gibt es bspw. Audio Technica Mikros (600 - 1000 EUR) oder Neumann TLM-193 (ca. 1000 EUR). Für etwas anspruchsvollere ein Brauner Mikro für ca. 2200 EUR.

    Am besten bei Lieferanten mal durchblättern und nachschauen.

    Ein Popp-Schutz ist auf jeden Fall empfehlenswert, kostet ja kaum was und liegt bei einigen Lieferanten schonmal im Set dabei.

    Was aber auch noch ganz wichtig ist, du benötigst einen einigermaßen "sauberen" Vorverstärker und eine ebenso rauschfreie Soundkarte für den Rechner - Sonst kommt am Ende nur Matsche raus.

    Die Frage ist halt, was für Aufnahmen sollen es werden? Wenn es nur ein "Gelegenheitsjob" ist, kann die Anmietung eines Studios vielleicht günstiger sein.

    Schreib am besten mal, was Du genau vor hast, dann können Dir die Kollegen hier am besten helfen.

    Gruß
    Wolfgang
     
  25. Gelb

    Gelb Benutzer

    Klassiker: Neumann U87 (ca. 1.500-2.000 E)
    Sehr gute Alternative: Neumann TLM 103 (ca. 700 E)

    Auf Windschutz aus Schaumstoff würde ich in geschlossenen Räumen verzichten, verzerren das Klangbild und lassen es dumpf klingen.

    Besser: "Strumpfhose". Gibt's von Neumann als Zubehör oder auch von No-Name-Anbietern.

    Wichtig für gute Sprchaufnahmen: richtig schallisolierter Raum, am besten mit Schichten Holzleisten an den Wänden. Ähnlich wie in "alten" Radiostudios.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen