1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches Webradio?

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von radioxtreme, 25. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    liebe leute - vielleicht könnt ihr mir hier helfen, bringt doch mal vorschläge, erfahrungen, kommentare ein:

    ich möchte mit einem "haufen" jugendlicher ein webradio aufmachen. die sache soll NICHT professionell geführt werden, also nicht darauf hinauslaufen, werbung zu machen, fixe sendungsinhalte haben usw... grundkonzept ist folgendes: anfänglich mal so drei stunden mit moderator senden (18-21 uhr), in dieser zeit sollen auch "beiträge" (gebaute, RTs, interviews, features) laufen. derzeit sind wir in der planungsphase, trotz meiner erfahrung bei einigen UKW-sendern stecke ich doch bei einigen probs fest: welche musik sollten wir spielen? wie krieg ich genügend leute zusammen, die mir auch wirklich pro tag drei (am besten 6) beiträge liefern? wie teuer wird das ganze werden? ist 18 - 21 wirklich die beste sendezeit, oder isses besser früher oder später damit anzufangen? welchen stream nehmen, welcher ist der billigste (anbieter??), qualitativ der beste? welche ideen habt ihr, um die sache auch für den hörer interessant zu machen? wir richten uns vor allem an ein ganz bestimmtes zielpublikum: wir wollen VOR ALLEM die user der seite [werbung] EPOS 4 [\werbung] ansprechen. die seite is rein auf interaktivität aufgebaut (fotos hochladen, artikel und kommentare schreiben, chat, foren, geschlossene clubs - alles kann/soll kommentiert werden, auch user-profile, usw...) - wie kann man hier ein radio miteinbinden? wie kann man internetradio interaktiv machen? welche ideen habt ihr? was mich auch noch interessieren würd: wir stehen grad vor dem problem, dass wir grad GAR keine aufnahmegeräte haben. wie habt ihr das gelöst: teilen sich bei euch redakteure ein gerät, muß jeder eins mitbringen? fragen über fragen.. sorry, das war jetzt ziemlich viel für den anfang... wie gesagt.. ich bin noch ziemlich plan- und konzeptlos, wir haben aber schon einige leute, die mitmachen wollen, muß schaun, dass ich deren begeisterung ausnutze, und sie nicht allzulang hinhalte, nur weils an kleinen dingen scheitert!.. helft mir bitte! :D vielen dank schon mal im voraus!
     
  2. walli_ac

    walli_ac Benutzer

    Iss nicht bös' gemeint...

    ...aber wer als Mitarbeiter unter einem Webradio-Chef anfängt, der offenbar überhaupt keinen Plan oder eigene Visionen hat, wird es später im echten Privatfunk leichter haben! ;)
     
  3. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    :D :D :D :D :D

    DER war gut! :p :p



    bin halt leider ÖR-verwöhnt, bei uns gibt's/gab's geld und gute leute reichlich... :D
     
  4. ercor

    ercor Benutzer

    .............Wer viel fragt, kriegt viele Antworten..............
    in diesem Sinn: Vergiß Dein Webradio und erfreue Dich an den schon bestehenden...........
     
  5. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    gegen viele antworten hätt i nix - i würd mi freuen, wenn sie ein wenig inhaltsvoller wären... ;)
     
  6. TheVoice

    TheVoice Benutzer

    Moin radioextreme,
    da hier keiner Antworten kann, werde ich damit mal anfangen.
    Ich denke das Programm sollte gemischt sein, du musst erstmal herausfinden was die User hören möchten.Vielleicht solltet ihr es so machen das die Moderatoren unterschiedliche Stile spielen und je nach dem wie die Zuhörer reagieren kann man nach einer gewissen Zeit auswerten welcher Stil am besten ankommt und den verstärkt spielen.

    Keine Ahnung, schalt Werbung ein, such dir einen Partner. Oder sprecht alles selber:D

    Das kommt darauf an was du einsetzen willst, wie weit das ganze gehen soll. Möchtest du ein einigermassen gutes Radio machen - ab 100 Euro im Monat. Nach oben gibts kaum Grenzen.

    Fang mit dieser Zeit an, ändern kannst du es immernoch,
    das Radio muss sich auf die Hörer einstellen und nicht die Hörer auf euch.

    Der billigste dürfte Winamp sein, der beste ist für mich Real.
    Aber ich meine das andere da mehr Erfahrungen gemacht haben.
    Vielleicht können die dazu was schreiben!

    Die Ideen müsst ihr selber entwickeln, dabei wird euch niemand hier helfen ;)

    Was für Aufnahmegeräte meinst du??
    Ich nehme an um die Beiträge aufzunehmen, dafür reicht Mikro das jeder Mod. haben sollte und ein Aufnahmeprog - google - Audacity suchen, einfaches Programm und super Qualität, natürlich freeware :D
    Ansonsten kauf dir eins , Adobe Audition 1.0...
    Was Redakteure für Außenreporte nehmen weiss ich nicht.

    Ich kann dir nur raten stell erstmal ein Konzept zusammen, testet aus, anderes haben die Großen auch nicht getan.
    Nimm dir die Zeit dafür.

    Liebe Grüsse TheVoice
     
  7. markac

    markac Benutzer

    Hallo, ich würde an Deiner Stelle mit einem Konzept anfangen - denn alle Fragen die du hier gestellt hast, müssen ein richtiges Konzept umfassen. grüsse, Mark (wieso geht mein ENTER nicht?)
     
  8. Madrego

    Madrego Benutzer

    das sind meine antworten:

    die euch selber spass macht, nur so bekommst du auch moderatoren (die sicher keine lust haben, ein vordefiniertes programm unentgeltlich als hobby abzuspulen), musik, mit der ihr euch identifizieren koennt.

    schwer, schliesslich muessen die das aus spass machen, vielleicht haben ja welche der hoerer irgendwann interesse, wirst es sicher schwerlich hinbekommen direkt mit einem so grossen team zu starten.
    freunde/bekannte ansprechen vielleicht ?

    25 € GEMA und 25 € GVL ist minimum, stream selber kostet nichts bei p2p systemen (kompliziert fuer hoerer), sonst sind pro hoerer je nach qualitaet so 0.5 bis 1.25 euro sicher realistisch.
    gibt noch www.live365.com, amerikanischer anbieter mit werbung im stream und hoerer muessen sich anmelden, keine GEMA und GVL dort, aber kostet auch was (15$ etwa je nach angebot)

    eigentlich schon, bis 23 vielleicht besser (19-22 oder so - kommt aber auch auf zielgruppe an)

    p2p am billigsten (streamerp2p, peercast, flatcast), angebote wie www.radiostreamer.de (shoutcast server) sind teurer, aber der hoerer kann einfacher einschalten und ihr koennt auch in besserer qualitaet senden.

    community software wie phpnuke oder mywbb (burning board) oder aehnliches - da lassen sich die elemente recht einfach einbauen in die seite und alles interaktiv gestalten, basis-html wissen ist voraussetzung. ist erstmal sicher die einfachste loesung.

    interaktiv: chat, messenger systeme, oder script-loesungen zum abschicken von wuenschen.
    aufnahmegeraet: ein mikro reicht erstmal, ein mischpult ist auf laengere sicht empfehlenswert.

    Fazit: da hast du dir viel vorgenommen, vielleicht erstmal einfach eine phpnuke seite machen, ein mikro kaufen, schauen, ob sich ein mischpult finden laesst und einen billigen anbieter suchen - und erstmal ausprobieren, ob sich genug leute finden die mitmachen und hoeren, ausbauen kann man das ganze sicher immer noch - sonst macht ihr euch viel arbeit, gebt eine menge geld aus - und nachher kommt doch nichts zustande.
    ansonsten: wenn das zuviel ist schaut euch doch nach bereits bestehenden radios um und macht dort als moderator mit.

    gruss madrego
     
  9. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    wow - geil! jede menge antworten!

    ad konzept: genau darum gehts: ich versuch all diese ideen, anregungen, unsere wünsche, usw.. in ein "brauchbares", und vor allem realistisches konzept umzusetzen. viele von euch machen webradio schon seit etwas längerer zeit, daher danke an euch, die ihr euch für ausführliche antworten zeit genommen habt!

    vorläufig kristallisiert sich folgendes heraus: wir haben mal zumindest für den anfang 3 moderatoren (weitere folgen), mit mir sind es fünf redakteure (auch hier folgend weitere), die sich bemühen, zumidnest EINEN beitrag pro woche beizusteuern - musik wird quer durchs gemüsebeet gehen - viele hörer (umfrage) wünschen sich ein "fm4-lastiges" programm mit hörerwünschen. "sendetechnik" ist vorhanden (akg-c3000, behringer konsole, compi, internetanbindung), aufnahmegeräte und aufnahme-mikros sind noch so ne sache. aber auch da arbeit ich an einer billigen lösung (danke ebay :D) sobald der stream up ist, werden sich unsere programmierfreaks daran machen, das in die HP so einzubauen, dass der stream leicht zu erreichen ist.

    auf diesem konzept wollen wir mal fürs erste aufbauen, das soll wie gesagt ein webradio für/mit schülern werden und nicht unbedingt ein durchformatiertes Ö3-gedudelradio im web. bin aber mittlerweile etwas besserer dinge als noch vor 2 wochen! lade trotzdem gerne jeden ein, weitere vorschläge hier zu posten! nochmal danke an alle, die mir bisher PNs und posts hinterlassen haben! waren sehr hilfreich! thx! lg thomas
     
  10. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Was mich jetzt sofort stutzig macht:
    5 Redakteure für einen Beitrag? Das kann doch nicht ernst sein. Oder ist das gedacht, dass es in der Rotation geht, also jede Woche ein anderer dran ist?
    Denn eigentlich müsste ein Beitrag pro Redakteur drin sein. Ist doch schließlich beim Privatradio auch so (und da sind's mehr als einer pro Redakteur, aber die haben ja auch wesentlich mehr Zeit dafür...)

    Aufnahmegeräte für den "Außeneinsatz" braucht's für den Anfang vielleicht höchstens 2 oder 3, die dann jeweils ausgeliehen werden. Empfehlenswert finde ich da MiniDisc. Kostet zwar ein bisschen in der erstmaligen Anschaffung, aber lohnt sich den Wert allemal.

    Ansonsten zum Konzept kann ich nur meinen Vorredner zustimmen: Zunächst einmal nur ein grobes Konzept überlegen und das austesten, und dann so nach und nach erst auf das passendere einschwenken, je nach Hörer-Reaktionen.

    Gut gefallen hat mir TheVoice:
    Das ist eigentlich genau das Gegenteil vom traditionellen Radio, aber so isses nunmal im Internet! Danke für diesen Ausspruch, denn das werde ich ab sofort öfters zitieren ;)

    Grundsätzlich gilt: Erstmal so wenig wie möglich investieren und sehr viel improvisieren. Der Rest ergibt sich dann schon von selbst.

    Viel Erfolg!
    Siggi.
     
  11. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    hab mich da unklar ausgedrückt.... 5 leute - jeder einen beitrag/woche, macht dann 5 beiträge/woche! :D

    alles andere wär ein wenig uneffizient! ;)


    den spruch unterstütz ich - aber NICHT nur beim webradio! wir wollen daher ganz stark dieses "musikwünschen" unterstützen und so auch ein wenig auswerten, was denn tatsächlich nachgefragt wird!

    eine rechtliche frage hätt ich da noch - falls das wer weiß: wenn ich in österreich streame, allerdings über einen ausländ. server (usa oder deuschland), wo bin ich dann eigentlich abgabenpflichtig? in dem land wo ich sende, oder in jenem von wo gestreamt wird? hab mir mal eingebildet, dass das einen rechtlichen unterschied macht - hab aber hier in der history keinen thread dazu gefunden :confused: ....
     
  12. TheVoice

    TheVoice Benutzer

    @JunkFM nix zu danken:D

    @radioxtreme
    Ich glaube mich zu erinnern das der Server dann ausschlaggebend ist. Aber sicher bin ich mir nicht:confused:


    LG TheVoice
     
  13. Rolf V.

    Rolf V. Benutzer

    Webradio

    @ radioxtreme: Also das einzigste was ich weiß in der richtgung machen eines Webradios ist: Es ist verdammt viel Arbeit und benötig eine Menge Zeit.. Das soll jetzt net heißen das ich dich von deinem Vorhaben abbringen will aber überleg dir genau wie du das machen willst und vor allem: Sei individuell!!! Weil bei der Masse an Webradios muss man sich hervorheben.

    Gruß

    Rolf
     
  14. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Nach meinem Wissen ist man dort abgabepflichtig, wo man seinen Sitz hat, und nicht wo der Server steht!

    Ich drück euch die Daumen bei dem Projekt und bin gespannt zu beobachten, wie sich das entwickeln wird. Halte uns einfach hier auf dem Laufenden... :)
     
  15. croydon_de

    croydon_de Gelöschter Benutzer

    Definitiv ist man dort abgabepflichtig, wo man seinen wirtschaftlichen Sitz hat, sprich bei Privatpersonen gilt die Wohnung als wirtschaftlicher Sitz *g*. In Deinem Falle also Österreich, wenn ich es richtig verstanden habe.

    Gruß,
    Croydon
     
  16. ercor

    ercor Benutzer

    Es gab vor kurzem ein Webradio in Österreich mit dem Namen ENERGY FM, welches innerhalb von wenigen Wochen in die Bedeutungslosigkeit abgestürzt ist und den 'Betreibern auch das Geld ausgegangen sein dürfte.
    Ein Webradio aufzuziehen bedarf viel Geld, Energie. Geduld und Ausdauer....ob jeder, der ein Webradio machen will, das hat - darf stark angezweifelt werden.............
     
  17. Rolf V.

    Rolf V. Benutzer

    Zustimmung

    Volle Zustimmung @ ercor!!!
     
  18. croydon_de

    croydon_de Gelöschter Benutzer

    Noe dem kann ich mich nicht anschliessen...

    viel Geld ? warum dieses ? Ich lese das in allerlei Foren immer wieder...

    - Flatrate hat wohl eh jeder, der sich mit dem Gedanken trägt, ein webradio zu eröffnen und ist ja heute auch kein soo teurer Act mehr - gibts bei manchen Anbietern ja schon unter 20€

    - GEMA/GVL zusammen für ca 6 € monatlich per Streamsharing

    einmalige Kosten für Software : 0 € Winamp und Shoutcast-Plugin

    Kosten für Streamserver 0 € per p2p mit z.B. Streamerp2p

    Also ich komme da auf 26€ monatlich... Rauchen oder Fitnessstudio kämen mich da schon teurer... also für ein Hobby ist das doch allemal ok... zumal die Flatrate ohnehin schon vorhanden wäre, wie gesagt...

    DIe anderen Punkte insbesondere Geduld und Ausdauer kann ich aber ebenfalls unterschreiben, das sind genau die "Skills", die in diesem Metier unerläßlich sind... denn bis man ein gut funktionierendes Radioprojekt am Laufen hat, ist es ein harter und steiniger Weg... eigene Erfahrung...

    man sollte aber vor allen Dingen sich eines nicht einreden lassen - zu hohe Ansprüche zu setzen oder zu hohe Erwartungen zu haben - Wer natürlich gleich "professionell" werden will, muß noch etliches andere bedenken... aber die Frage sollten wir uns stellen - wollen wir das überhaupt ? Warum hören denn die Leute Internetradio ? --> doch meistens, weil es ein wenig privateren Flair hat, man mit dem Moderator und den anderen Hörern chatten kann, man sich direkt Titel wünschen kann und das ganze so ein wenig einen netten, freundschaftlichen Flair hat, gegenüber den "Massensendern" im Rundfunk, die alle 4 Stunden die selben Mainstream-Titel abdudeln... hier sitzen noch Leute, die nicht nur an Einschaltquoten und Werbekunden denken müssen, sondern einfach Spaß an der Musik haben, die ihren Stil und ihre Musik präsentieren...

    BTW - hat das letztens jemand mitbekommen - Energy Berlin hat am Samstag und Sonntag das identische Tape inkl. Moderation ablaufen lassen... denkt da überhaupt noch jemand mit ? Das finde ich schon peinlich, wenn man genau merkt, am Wochenende läuft da nur der Automat... aber das ist jetzt ein anderes Thema ;)

    Gruß,
    Croydon
     
  19. Ne0c0oL

    Ne0c0oL Benutzer

    das wichtigste ist das du dir die Frage stellen mußt: " Was ist an meinem Radio anders als an den anderen"....was macht das radio aus, Warum hören die Leuite dein Radio... Wenn du diese Fragen gut beantworten kannst ist der rest nicht mehr schwer aber das ist das wichtigste..der unterschied..........
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen