1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat auch 'nen Mac?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Matthias, 31. März 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Matthias

    Matthias Benutzer

    Hallo Leute,
    in der Radiolandschaft herrscht ja das Windows Betriebssystem vor. Ich verwende für meine Radio Show Apple-Rechner. Als Mac-Freak würde es mich einfach mal interessieren, ob es im Radiobusiness noch mehr "Macianer" außer mir gibt.

    Ich sende meine Radio Show übrigens aus einem mobilen Mac (ohne Abstürze!!).

    Also Leute, wenn Ihr Euch zum Thema Mac im Radio (natürlich auch in der Produktion und Sendevorbereitung) austauschen wollt, findet Ihr in mir jemanden, der brennend an allem in dieser Richtung interessiert ist und auch einige ganze Menge (wie ich mal ganz unbescheiden meinen will) recht feine Tipps & Tricks auf Lager hat.

    Schönes Wochenende!
    Matthias
     
  2. RADIOWAHN

    RADIOWAHN Benutzer

    Es ist doch fast selbstverständlich, daß zu mindest in der Produktion Macs eingesetzt werden. Und ich kann Dir sagen :
    Gut so.
    In der Sendeplanung haben allerdings
    die PCs die Nase vorne.
     
  3. MUHKUH

    MUHKUH Benutzer

    Ihr Lieben !
    Klar ist der MAc unser Hauptwerkzeug.
    Leider werden nicht alle Programme auf diesem OS angeboten.
    Doch ist es nur eine Frage der Zeit : Dann werden sich alle OS angleichen.
    Wird im Norden immer noch so viel auf Dos gearbeitet?
     
  4. Matthias

    Matthias Benutzer

    Also, daß es nicht alle Programme, die's für DOSen gibt auch für den Mach gibt ist richtig. Aber wenn mann sich ein wenig umsieht, dann findet man alles, was man braucht, sogar Progrmme für Radiomacher.
    Ich will hier mal meine eigenen Erfahrungen schildern, die der Grund sind, weshalb ich obige Frage überhaupt gestellt habe (weil ich schon fast den Eindruck gewonnen hatte, der einzige Macianer unter den Radiomachern zu sein):
    Ich habe eine eigene Radio-Show. Es handelt sich um eine Volksmusiksendung bei einem Lokalsender im Allgäu. Das "normale" Musikprogramm ist natürlich auf Harddisk und läuft auf Windows-Maschinen.
    Meine eigene Sendung bereite ich bei mir zu Hause vor, wo ich mir im Laufe der Zeit ein kleines Studio eingerichtet habe. Dort mache ich meine Sendepläne auf einem Mac und schneide Interviews, produziere Jingles, Trailer, Werbespots, Comedy, Beiträge usw. auf einem Mac.
    Bis Mitte letzten Jahres habe ich von zu Hause immer einen fetten CD-Koffer mit der Musik mit in die Sendung geschleppt. Inzwischen komme ich mit einem ApplePowerbook zur Sendung, schließe es ans Mischpult an (über eine Digigram-PCMIA-Karte = Studioqualität) und fahre meine Sendung mit einem On Air-Programm, das den Windwos-Teilen in nichts nachsteht. Bisher hatte ich übrigens noch keinen Absturz auf Sendung.
    Die Musik ist in MP3 (160 bps) codiert und klingt super, weil ich einen Codierer verwende, der den originalen Fraunhofer-Algorithmus verwendet. Die Verwaltung der MP3-Files mache ich mit dem (kostenlosen) iTunes 1.1 (deutsche Version) von Apple. Damit kann ich meine Musikauswahl treffen (ja, ich leiste mir den Luxus, das für die 3-Stunden-Show mit der Hand zu machen). Die ausgewählten MP3-Files ziehe ich dann per drag & drop in die Playliste des On Air-Programms (das geht halt einfach so, weil es das Betriebssystem zuläßt), richte dort die automatischen Überblendungen ein und setzte die Pausen, alles speichern - fertig.

    Also eine feine Sache, dazu muß ich mich nicht unbedingt mit DOSen abgeben. Sollte noch jemand fester freier Mitarbeiter bei einem Sender sein und mehr dazu wissen wollen, tut Euch keinen Zwang an. Ich bin an einem Austausch von Tipps und Tricks zu diesem Thema sehr interessiert. Ich mache nämlich noch mehr Radiogeschichten mit dem mobilen Computer.

    Viel Spaß beim Senden!
    Matthias
     
  5. knallknete

    knallknete Benutzer

    Hi,

    arbeite sowohl mit Mac (Powerbook G4) als auch mit PC (Pentium 500).
    Kann nur sagen: nehmen sich beide nicht viel- der PC hat die günstigere (und machmal fast bessere) Software- der Mac läuft dafür sagenhaft stabil (was ist ein Absturz???).
    Leider werden in meinem Sender Macs nur in der Produktion eingesetzt, der Rest läuft über PC's, so daß ich rechnermäßig zum Zwitter geworden bin- mit deutlichem Hang zum Mac.
     
  6. JB

    JB RADIOSZENE Mitarbeiter

    Sorry, aber auch ein MAC stürzt ab!
    Äussert sich z.B. darin, daß die "klopfende Hand" nicht aufhört zu klopfen (vgl. Sanduhr bei Windows). Passiert bei schlecht konfigurierten Sendern und bei Einsatz von zu vielen Plug-ins bei Pro Tools.

    Ausserdem gibt es zu wenig Software für den Broadcast-Bereich (Zenon) und wäre auch zu teuer.

    Sonst ist ein Mac schon schwer in Ordnung!
    [​IMG]
     
  7. MUHKUH

    MUHKUH Benutzer

    Zum Thema Mac stürzt ab :
    Die Legende von dem nie abstürzenden Mac basiert in erster Linie auf der Tatsache , daß fast nur Profis an diesen Geräten saßen.
    Folge : Es befand sich recht wenig Müll auf den Festplatten ---> großartige Konflikte blieben aus ( Blauer Bildschirm ....)
    Mittlerweile ist der MAc aber auch ein Rechner für Holger Normallolly, Also werden die gleichen Anwenderfehler jetzt auch auf dem Mac gemacht und er stürzt eben auch mal ab.
    Fazit : Egal ob PC oder MAc , Nur das , was für die Arbeit wichtig ist , sollte auf dem Rechner sein.
    Ich bin stolze Besitzerin von Macs und PCs
    ( Erstere sind mir lieber) und kann Euch soviel sagen :Oft ist der Rechner ein Spiegel Eures Arbeitverhaltens.
    Bleibt noch die Frage : Wann kommt denn der erste Rechner raus , der als Hintergrundanwendung Kippendrehen draufhat
    ( als Update folgt dann mit Filter)
    Gruß
    Eure Muhkuh
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen