1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer kennt das Produkt Popperblocker für das Shure SM58?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von MundzuOhr, 18. November 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MundzuOhr

    MundzuOhr Benutzer

    Hallo,

    kennt jemand den PopperBlopper?

    https://sites.google.com/site/popperblocker/

    Auf dem Video funktioniert alles, wie bei herstellerseitigen Produktvorstellungen üblich.

    Das Teil sollte auch mit anderen von der Bauart her ähnlichen Mikros funktionieren. In jedes Mikro mit kleinem Korb vorne sollte der PopperBlocker potenziell passen.

    Einsatzbereiche: Studio (?), Bühne, (Indoor)Interviews - Sprache, Gesang, Rap, Atmo.

    Da ich das SM besitze nahezu nie nutze, fände ich eine Erweiterung des Spektrums interessant. Ein paar mal schon habe ich gelesen, dass das SM 57 bei einigen Sprechern durchaus Anklang findet. Ohne Schaumstoff und mit einem dünnen Popschutz, das könnte was sein für das 58er. Ein Nylon-Strumpf über dem Korb könnte ähnlich klingen, eventuell doppel-lagig. Es klingt mir mit Schaumstoff einfach zu dumpf, zu undetailiert. Na, ich hoffe, das ist nicht zu verbastelt amateurhaft, mein Heimstudio unterliegt allerstrengsten Budgetlimits. Mein Popkiller aus Nylonstrumpf ist ok, mein Geld habe ich in ein kleines Neumann und andere Hardware investiert. Ich schätze, einen Unterschied zwischen Nylonstrumpf und hochwertigstem Popkiller hört man erst ab einer einige tausend Euro teuren Signalkette - wenn überhaupt. Und die habe ich leider nicht...

    Ein Nachteil beim PopperBlocker könnte sein, dass das Mikro direkt von vorne zu besprechen ist, für eine Moderation aus der Hand (Bühne - dafür ist das SM 58 ja gemacht) fehlt dann der seitliche Schaumstoff gegen ausströmende Luft aus der Nase. Wobei ausgebildete Sprecher vermutlich bewußter atmen als nicht ausgebildete. Also bliebe die Variante, den Schaumstoff vorne zu entfernen, Popperblocker rein und sich an dem breiteren Frenquenzspektrum zu erfreuen. Rapper und Sänger würden Live vermutlich einiges an Störgeräuschen produzieren ohne Schaumstoff an den Seiten.

    Bleibt noch die Gefahr durch Feuchtigkeit, wobei man schon unrealistisch viel Wasser beim Sprechen verlieren muss, um das Teil zu killen, vermute ich. Aber auf Dauer?!

    Klanglich abgestimmt ist es wohl auf den Schaumstoff. Na, bin gespannt, ob hier jemand experimentierfreudig genug ist und den speziellen Poppkiller mal getestet hat.
     
  2. RADIOWAHN

    RADIOWAHN Benutzer

    Also bei Poppen und Blocken denke ich immer an die meine Ex, die die Migräne aus dem Hut zauberte, wenn...... :p
    Egal....
    Richtig - SM 58 von Shure gehört auf die Bühne , und wer da das Ploppen nicht in den Griff bekommt , möge doch bitte wieder etwas in den Keller zum Üben gehen.
    In einer Studioumgebung sollte auch jeglicher Poppschutz aus Schaumstoff in die Tonne getreten werden , denn der hat da nichts zu suchen.
     
    stefan kramerowski und Nobier gefällt das.
  3. MundzuOhr

    MundzuOhr Benutzer

    Bei dieser Form des Poppblocking helfen entweder viele Gespräche, eine gute Mediation, der Scheidungsanwalt - oder eine Weiterbildung in Sachen [weiblicher] Sexualität;)
    http://www.make-love.de/ Kleener Scherz am Rande - ich habe ja nicht damit angefangen...

    Bei den von mir angesprochenen eventuell der Popperblocker - beispielsweise für Interviews?

    Ich schätze, Schaumstoff seitlich mit dem PopperBlocker vorn erhöht ein wenig die Hypernierencharakteristik, und verfälscht eventuell den Klang. Vermutlich also nichts fürs Studio.

    Das SM7B hat auch ne fette Schaumstoffkappe, die ich auf Bildern schon sich auf dem Mikro befindend vor Radiomoderatoren und Sängern positioniert gesehen habe. Sicher auch ein wenig Geschmackssache mti dem Schaumstoff - wie das SM7B auch und Klang im allgemeinen. Vielleicht vor allem amerikanischer Geschmack.
    http://blog.shure.com/shure-notes/sm57-on-steroids-the-shure-sm7-b-story/

    Ich mag das SM7B nicht. Habs mit vielen anderen verglichen, aber das ist offtopic.
     
  4. sabbelkasten

    sabbelkasten Benutzer

    Hallo in die Runde - Lange war ich nicht hier.

    Herr/Frau Radiowahn hat da schon recht : Schaumstoff hat am Mikrofon (auch wenn es "nur" ein 58er von Shure ist) NICHTS !!! zu suchen.
    und damit möchte ich schließen
    Beste Grüße
    Dieter
     
    stefan kramerowski und Nobier gefällt das.
  5. MundzuOhr

    MundzuOhr Benutzer

    Hey Dieter,

    einige Gesangsaufnahmen finden sogar mit dem SM58 statt. Daher ist doch die Frage - wo und in welchen Zusammenhängen hat Schaumstoff nichts zu suchen. Bühne? Fieldrecording/Interviews bei Wind? Headsets? Das SM58 wird ja so ausgeliefert, ebenso das SM7B,m daher finde ich diese Aussage in der Form zu undifferenziert.

    http://www.br.de/nachrichten/interview-pharma-industrie-100.html
    http://www1.wdr.de/radio/hoerspielundfeature/feature/navidkermani114_ga-1_pic-2.html
    Sehe ich ständig, Mikros von Radio- und Fernsehsendern mit Schaumstoffaussatz.

    ABER:
    Schaumstoff ist nicht das Thema, sondern der Popblocker PopperBlocker - und wer ihn kennt bzw. welche Meinungen es dazu gibt und welche Ideen zur Verwendung. Siehe Fotos, könnte da eine Kombination aus Popperblocker und Schaumstoff an den Seiten zu besseren Klang führen?

    Hey, erinnert vom Wortlaut ein wenig an Poppers, die Chemodroge mit Hirnweg-Effekt.

    Ich ergänze mal:

    http://www.br.de/radio/bayern2/send...a2b3c9dcedbd73b30ee91c5bc27e7cad84008a43.html

    http://www.radioszene.de/13527/radio-hamburg-erste-sendung-aus-dem-neuen-studio.html

    Also offensichtlich werden Schaumstoffaufsätze auch im professionellen Einsatz genutzt, wenn auch mehrheitlich - den Bildern nach - mit vorgessetztem Plopschutz.

    Neumanns BCMs haben auch Serienmäßig Schaumstoff-Popfilter integriert, sie sollen ausdrücklich nicht ohne genutzt werden. Vielleicht würde ja hier der PlopperStopper weiterhelfen, den Klang etwas mittiger zu machen. Wobei zumindest das 705 schon frequenzmäßig angepasst wurde, was den Nahbesprechungseffekt angeht. Vielleicht würde der Klang dann zu hell werden?
     
  6. sabbelkasten

    sabbelkasten Benutzer

    Werter MundzuOhr.
    Auch wenn die Unart des Einsatzes von Schaumstoff am Mikrofon mitlerweile auch von Ihnen geschätzen Wellen eingestzt werden, heißt das nicht , dass das vernünftig ist.
    Vielmehr sagt dieser Umstand etwas ganz anderes aus.....
    Aber das ist eine andere Geschichte.
    Eine gruhsahme Nacht wünscht
    Dieter
     
    stefan kramerowski gefällt das.
  7. MundzuOhr

    MundzuOhr Benutzer

    Hochverehrtester Dieter Sabbelkasten,

    ich finde es schade, dass niemand hier eine Meinung zu haben scheint zu dem in der Überschrift angesprochenen Produkt, was ja laut Hersteller den Schaumstoff ersetzen soll.

    Ich kenne die Sender nicht, folglich bin ich wertfrei in meiner Sichtweise darauf. Ich stelle nur fest, was offensichlich und weltweit üblich ist. Sie stellen eine Behauptung auf, ohne diese zu begründen und ohne auf bestimmte Einsatzzwecke einzugehen. Damit kann ich nichts anfangen. Was ist Vernunft, Ihrer Meinung nach? Sich nach Ihrem subjektiven Geschmack, Ihren Erfahrungen auszurichten, was Klang angeht?

    Neumann zumindest stattet das BCM 705 - aus Neumanns Sicht ein Einsteigermikro für 579 Euro - mit einem dünnem, schaumstoffartigen Popschutz im Korb aus. Vor der Kapsel befindet sich auch Schaumstoff. Weil sie unvernünftig sind und ihren Ruf zerstören wollen? Nun, ich bin bekennender Amateur, daher such ich ja hier nach Anregungen und Erklärungen. Wenn viele Sender, die weit entfernt davon sind, Bürgerfunk oder offener Kanal zu sein so auf Sendung gehen, scheint es wohl unterschiedliche Auffassungen zu geben von Vernunft in Sachen Schallwandlung.

    Bitte begründen sie ihre Sicht, so verstehe ich das nicht. So ist es eine Aussage, die für mich so klingt, als sei ihre Sichtweise bindend für alle Radiomacher in jeder Umgebung - ohne Begründung.

    Einen schönen Tag mit sich daran anschließender erfolgreicher Restwoche wünsche ich ;)
     
  8. RainerK

    RainerK Benutzer

    Wer bei seinen Erfahrungen mit Schaumstoffen bei Mikrofonen nie über Basteleien mit Dämmstoffen aus Baumärkten oder diverses Hygiene-Material hinaus gekommen ist, hat bzgl. seiner Ablehnung gute Gründe.

    Wer das "offenporige" Spezialmaterial "amtlicher" Mikrofon-Zubehöre kennt, dreht sich ob solcher Ahnungslosigkeit aber um und weinet bitterlich und/oder sucht das Weite :wall:

    Es grüßt RainerK
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2013
  9. sabbelkasten

    sabbelkasten Benutzer

    Hallo Rainer , werte Runde
    Ich kenne das besagte Zubehörmaterial der Firma Neumann, sowohl für TLM als auch KM und
    die Unzufriedenheit darüber hat das Zeugs für Jahre in meinen Schrank gebracht und mich zu der PERSÖNLICHEN Meinung, dass Schaumstoff am Mikro nichts zu suchen hat.

    Beste Grüße
    Dieter
     
  10. MundzuOhr

    MundzuOhr Benutzer

    Gut, die PROS und CONs und Neutralen Standpunkte zum Thema Schaumstoff sind ausführlich dargelegt.

    Back to topic:)

    Wer kennt den Popperblocker oder hat eine Meinung dazu?
     
  11. marillenfreund

    marillenfreund Benutzer

    Kenne das Teil zwar nicht, aber es klingt doch zumindest so, als mache es, was es soll, nämlich das Anschlagen der Membran zu verhindern, mal abgesehen von der schlimmen Datenreduktion die wir hören. Nach meiner Auffassung sind hierfür übrigens Schaumstoff Popschütze unschlagbar, besonders für Handmikrofone wie das SM58. Das generelle Verteufeln solcher Hilfsmittel halte ich für engstirnig, für diese konkrete Anwendung wüsste ich auch keinen wirklichen Ersatz. Einfach den Low Cut hochdrehen verhindert das eigentliche Problem nämlich nicht!
    Ansonsten werden diese Teile heutzutage natürlich gern als Werbefläche genutzt. Hierzu kann man natürlich kritisch anmerken, dass dadurch der Sprechabstand ggf. unnötig erhöht wird, was gerade für Handmikrofone evtl. negative Auswirkungen haben kann. Jedoch wird ja dann der Popschutz nicht für seinen eigentlichen Zweck genutzt. Hierbei könnte der Popperblocker natürlich dadurch punkten, dass er sich innerhalb des Korbes befindet, somit also das nahe Besprechen erhalten bliebe. Andererseits sind die Schaumstoffschütze natürlich auch generell als Windschutz geeignet, was für gerichtete Mikrofone im Freien auch nicht so schlecht ist.

    Beste Grüße
     
  12. MundzuOhr

    MundzuOhr Benutzer

    Bleibt die Frage nach einer Alternative. Popperblocker oder was wäre aus Deiner Sicht gut, um das SM58 klanglich anzuheben.
     
  13. dea

    dea Benutzer

    Möglicherweise ein Mikrofon.
     
    TiBel gefällt das.
  14. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    Schaumstoff......grauenhaft :|
     
    stefan kramerowski gefällt das.
  15. MundzuOhr

    MundzuOhr Benutzer

    Welches? Was ersetzt den Schaumstoff?

    Kennst Du bei entsprechenden, werkseitig mit Schaumstoff versehenden Mikros Alternativen zum Schaumstoff?
     
  16. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    Stichwort "Gitter"??
    Man könnte mehrere Gitter versetzt anordnen.
    Hm wie soll ich das erklären.
    So das der Schall indirekt auf die Membrane trifft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2013
  17. dea

    dea Benutzer

    Mit Gittern bekommt man Poplaute zwar weg, verschmiert den Schall durch endlose Beugung aber ganz ordentlich. Genau deshalb haben sie sich kaum ernsthaft gegen den klassischen Nylon-Screen durchgesetzt, bei denen auch die mit dem größeren Durchmesser i.d.R. die akustisch transparenteren sind.
     
    stefan kramerowski gefällt das.
  18. marillenfreund

    marillenfreund Benutzer

    So ein Nylon Screen lässt sich leider nur relativ schlecht bei einem Handmikrofon anwenden, sofern dieses auch in der Hand gehalten werden soll. Im Studio ist so etwas unter klanglichen Aspekten sicherlich zu bevorzugen. Für diese Anwendung sollte man dann ggf. auch über ein anderes Mikrofon als ein SM 58 nachdenken.
    Beste Grüße
     
  19. dea

    dea Benutzer

    Mit
    meinte ich bereits genau das.

    Ansonsten ging es mir auch nur darum, ein Plädoyer gegen Metallgitter vor Schallwandlern ins Feld zu führen. Man sollte sie einfach nicht weiter und vor allem nicht engmaschiger vergittern, als für ihren Schutz unbedingt notwendig ist.
     
  20. Munzel

    Munzel Benutzer

    So schlimm ist ein Popschutz aus Schaumgummi doch nun auch nicht. Auf jeden Fall ist er z.B. beim M94 oder M70 wichtig, damit keine Feuchtigkeit auf die Membran kommt.

    MfG
    Munzel
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen